Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erstmals auf der DIDACTA: FIZ CHEMIE präsentiert seine Lernenzyklopädie ChemgaPedia®

14.02.2011
FIZ CHEMIE präsentiert auf der Bildungs- und Ausbildungsfachmesse DIDACTA (vom 22.-26. Februar 2011 in Stuttgart) seine naturwissenschaftliche Ausbildungsplattform ChemgaPedia / Die Berliner Information Professionals zeigen, wie ein lebendiger und interaktiver Chemieunterricht in Schule, Studium und betrieblicher Aus- und Weiterbildung komplexes Fachwissen effizient und unterhaltsam vermitteln kann / Der innovative Mitmach-Messestand befindet sich in Halle 5 Stand A74

Saubere Energiegewinnung aus Wasserstoff und Sauerstoff - wie das funktioniert, zeigt FIZ CHEMIE vom 22. bis 26. Februar auf der DIDACTA in Stuttgart mit dem Modell einer Brennstoffzelle: Dabei wird chemische Energie in elektrische Energie umgewandelt. Als Verbrennungsprodukt entsteht Wasser.

Die Antwort auf die Frage, welche chemischen und energetischen Prozesse sich bei der Energieumwandlung mit Hilfe elektrochemischer Oxidation abspielen, kann man sich auf der DIDACTA auf dem "Messestand zum Mitmachen" von FIZ CHEMIE in Halle 5, Stand A74 selbst erarbeiten. An der Medienstation zum Exponat läuft eine Lerneinheit aus ChemgaPedia, der größten deutschsprachigen Online-Lernenzyklopädie zur Chemie. Besucherinnen und Besucher der Messe können sich Informationen zum gezeigten Versuch und darüber hinaus gehendes Hintergrundwissen zum Forschungsgebiet selbständig abrufen. Im Internet kann die Lernenzyklopädie kostenlos genutzt werden. Neben der Brennstoffzelle erklärt FIZ CHEMIE auf der DIDACTA an einer weiteren Station die Funktionsweise der Influenzmaschine.

Mit diesem kreativen Transfer von aktuellem Fachwissen zeigen FIZ CHEMIE und seine Partner aus Wissenschaft und Wirtschaft, wie durch die Kombination von elektronischen Lehrmitteln mit realen Geräten und Modellen komplexe Zusammenhänge anschaulich und effizient vermittelt werden können. ChemgaPedia ist eine topaktuelle multimediale Ausbildungsplattform mit konzipierten Kursen und Tutorien, integrierten Übungen und Lernkontrollen für Chemie und benachbarte Wissenschaften. Mit über 1.700 Lerneinheiten und 18.000 Seiten fördert das eLearning-System sowohl exploratives als auch geführtes Lernen. Mehr als 500.000 Zugriffe im Monat zeigen die hohe Akzeptanz der Ausbildungsplattform in Forschung, Lehre, Schule und Industrie.

Neueste Ergänzung der Lernenzyklopädie sind industrielle Lerneinheiten (ILEs), die den dringenden Bedarf nach einer Darstellung aktueller Arbeitsfelder in der industriellen Forschung, Entwicklung und Produktion abdecken. Für den Ausbau des Informationsangebotes in ChemgaPedia sucht FIZ CHEMIE Partner aus der Industrie, Instituten und aus Hochschulen, die Arbeitsfelder, Berufsbilder und Forschungsgebiete aus ihrer Praxis vorstellen wollen. FIZ CHEMIE bietet hierfür technische und redaktionelle Unterstützung an.

Seit 30 Jahren vermittelt das FIZ CHEMIE hochwertiges Fachwissen aus Chemie und verwandten Fachgebieten wie Biochemie, Pharmazie, Mathematik und Physik. Das Berliner Fachinformationszentrum verfügt über profunde Kenntnis darüber, wie in der Chemie recherchiert wird, wie die Informationsströme fließen, wie man wissenschaftliches und technisches Wissen aggregiert und es auf digitalen Medien offline und online aufbereitet.

ChemgaPedia ist Baustein und Grundlage der eLearning-Produktfamilie CHEMGAROO® Educational Systems von FIZ CHEMIE. Auf der Webseite von FIZ CHEMIE sind weitere aktuelle Beispiele aus dem Inhalt sowie der Zugang zur Enzyklopädie bereitgestellt.

http://www.fiz-chemie.de

Weitere Informationen
FIZ CHEMIE
Postfach 12 03 37
D-10593 Berlin
http://www.chemistry.de
E-Mail: info@fiz-chemie.de
Ansprechpartner
Dr. Kirsten Hantelmann
Tel.: +49 (0)30 / 399 77- 0
E-Mail: info@chemgaroo.de
Für die Presse:
Richard Huber
Tel.: +49 (0)30 / 399 77- 0
E-Mail: info@fiz-chemie.de
Über FIZ CHEMIE
FIZ CHEMIE ist eine von Bund und Ländern geförderte gemeinnützige Einrichtung mit der primären Aufgabe, der Wissenschaft, Lehre und Industrie qualitativ hochwertige Informationsdienstleistungen im Bereich der allgemeinen Chemie, chemischen Technik und angrenzender Gebiete zur Verfügung zu stellen. Es ist nach der Qualitätsnorm DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert. FIZ CHEMIE unterhält Beziehungen zu Forschungs- und Informationseinrichtungen im In- und Ausland und hat Marketingabkommen mit Partnerorganisationen weltweit. Das Fachinformationszentrum engagiert sich für die Weiterentwicklung und Verknüpfung der nationalen und internationalen chemischen Fachinformation. FIZ CHEMIE ist ein Institut der wissenschaftlichen Infrastruktur in der Leibniz-Gemeinschaft (WGL).

Vanessa Vogt-Herrmann | idw
Weitere Informationen:
http://www.fiz-chemie.de
http://www.chemgapedia.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Fraunhofer HHI mit neuesten VR-Technologien auf der NAB in Las Vegas
24.04.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI

nachricht Fraunhofer IDMT auf der Prolight + Sound 2017: Objektbasierte Tonmischung wird noch einfacher!
03.04.2017 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Im Focus: Tief im Inneren von M87

Die Galaxie M87 enthält ein supermassereiches Schwarzes Loch von sechs Milliarden Sonnenmassen im Zentrum. Ihr leuchtkräftiger Jet dominiert das beobachtete Spektrum über einen Frequenzbereich von 10 Größenordnungen. Aufgrund ihrer Nähe, des ausgeprägten Jets und des sehr massereichen Schwarzen Lochs stellt M87 ein ideales Laboratorium dar, um die Entstehung, Beschleunigung und Bündelung der Materie in relativistischen Jets zu erforschen. Ein Forscherteam unter der Leitung von Silke Britzen vom MPIfR Bonn liefert Hinweise für die Verbindung von Akkretionsscheibe und Jet von M87 durch turbulente Prozesse und damit neue Erkenntnisse für das Problem des Ursprungs von astrophysikalischen Jets.

Supermassereiche Schwarze Löcher in den Zentren von Galaxien sind eines der rätselhaftesten Phänomene in der modernen Astrophysik. Ihr gewaltiger...

Im Focus: Deep inside Galaxy M87

The nearby, giant radio galaxy M87 hosts a supermassive black hole (BH) and is well-known for its bright jet dominating the spectrum over ten orders of magnitude in frequency. Due to its proximity, jet prominence, and the large black hole mass, M87 is the best laboratory for investigating the formation, acceleration, and collimation of relativistic jets. A research team led by Silke Britzen from the Max Planck Institute for Radio Astronomy in Bonn, Germany, has found strong indication for turbulent processes connecting the accretion disk and the jet of that galaxy providing insights into the longstanding problem of the origin of astrophysical jets.

Supermassive black holes form some of the most enigmatic phenomena in astrophysics. Their enormous energy output is supposed to be generated by the...

Im Focus: Neu entdeckter Exoplanet könnte bester Kandidat für die Suche nach Leben sein

Supererde in bewohnbarer Zone um aktivitätsschwachen roten Zwergstern gefunden

Ein Exoplanet, der 40 Lichtjahre von der Erde entfernt einen roten Zwergstern umkreist, könnte in naher Zukunft der beste Ort sein, um außerhalb des...

Im Focus: Resistiver Schaltmechanismus aufgeklärt

Sie erlauben energiesparendes Schalten innerhalb von Nanosekunden, und die gespeicherten Informationen bleiben auf Dauer erhalten: ReRAM-Speicher gelten als Hoffnungsträger für die Datenspeicher der Zukunft.

Wie ReRAM-Zellen genau funktionieren, ist jedoch bisher nicht vollständig verstanden. Insbesondere die Details der ablaufenden chemischen Reaktionen geben den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

Baukultur: Mehr Qualität durch Gestaltungsbeiräte

21.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

1. Essener Gefahrguttage am 19.-20. September 2017 mit fachbegleitender Ausstellung

24.04.2017 | Seminare Workshops

Laserstrukturierung verbessert Haftung auf Metall und schont die Umwelt

24.04.2017 | Maschinenbau

Forscherteam der Universität Bremen untersucht Korallenbleiche

24.04.2017 | Biowissenschaften Chemie