Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erstmals auf der DIDACTA: FIZ CHEMIE präsentiert seine Lernenzyklopädie ChemgaPedia®

14.02.2011
FIZ CHEMIE präsentiert auf der Bildungs- und Ausbildungsfachmesse DIDACTA (vom 22.-26. Februar 2011 in Stuttgart) seine naturwissenschaftliche Ausbildungsplattform ChemgaPedia / Die Berliner Information Professionals zeigen, wie ein lebendiger und interaktiver Chemieunterricht in Schule, Studium und betrieblicher Aus- und Weiterbildung komplexes Fachwissen effizient und unterhaltsam vermitteln kann / Der innovative Mitmach-Messestand befindet sich in Halle 5 Stand A74

Saubere Energiegewinnung aus Wasserstoff und Sauerstoff - wie das funktioniert, zeigt FIZ CHEMIE vom 22. bis 26. Februar auf der DIDACTA in Stuttgart mit dem Modell einer Brennstoffzelle: Dabei wird chemische Energie in elektrische Energie umgewandelt. Als Verbrennungsprodukt entsteht Wasser.

Die Antwort auf die Frage, welche chemischen und energetischen Prozesse sich bei der Energieumwandlung mit Hilfe elektrochemischer Oxidation abspielen, kann man sich auf der DIDACTA auf dem "Messestand zum Mitmachen" von FIZ CHEMIE in Halle 5, Stand A74 selbst erarbeiten. An der Medienstation zum Exponat läuft eine Lerneinheit aus ChemgaPedia, der größten deutschsprachigen Online-Lernenzyklopädie zur Chemie. Besucherinnen und Besucher der Messe können sich Informationen zum gezeigten Versuch und darüber hinaus gehendes Hintergrundwissen zum Forschungsgebiet selbständig abrufen. Im Internet kann die Lernenzyklopädie kostenlos genutzt werden. Neben der Brennstoffzelle erklärt FIZ CHEMIE auf der DIDACTA an einer weiteren Station die Funktionsweise der Influenzmaschine.

Mit diesem kreativen Transfer von aktuellem Fachwissen zeigen FIZ CHEMIE und seine Partner aus Wissenschaft und Wirtschaft, wie durch die Kombination von elektronischen Lehrmitteln mit realen Geräten und Modellen komplexe Zusammenhänge anschaulich und effizient vermittelt werden können. ChemgaPedia ist eine topaktuelle multimediale Ausbildungsplattform mit konzipierten Kursen und Tutorien, integrierten Übungen und Lernkontrollen für Chemie und benachbarte Wissenschaften. Mit über 1.700 Lerneinheiten und 18.000 Seiten fördert das eLearning-System sowohl exploratives als auch geführtes Lernen. Mehr als 500.000 Zugriffe im Monat zeigen die hohe Akzeptanz der Ausbildungsplattform in Forschung, Lehre, Schule und Industrie.

Neueste Ergänzung der Lernenzyklopädie sind industrielle Lerneinheiten (ILEs), die den dringenden Bedarf nach einer Darstellung aktueller Arbeitsfelder in der industriellen Forschung, Entwicklung und Produktion abdecken. Für den Ausbau des Informationsangebotes in ChemgaPedia sucht FIZ CHEMIE Partner aus der Industrie, Instituten und aus Hochschulen, die Arbeitsfelder, Berufsbilder und Forschungsgebiete aus ihrer Praxis vorstellen wollen. FIZ CHEMIE bietet hierfür technische und redaktionelle Unterstützung an.

Seit 30 Jahren vermittelt das FIZ CHEMIE hochwertiges Fachwissen aus Chemie und verwandten Fachgebieten wie Biochemie, Pharmazie, Mathematik und Physik. Das Berliner Fachinformationszentrum verfügt über profunde Kenntnis darüber, wie in der Chemie recherchiert wird, wie die Informationsströme fließen, wie man wissenschaftliches und technisches Wissen aggregiert und es auf digitalen Medien offline und online aufbereitet.

ChemgaPedia ist Baustein und Grundlage der eLearning-Produktfamilie CHEMGAROO® Educational Systems von FIZ CHEMIE. Auf der Webseite von FIZ CHEMIE sind weitere aktuelle Beispiele aus dem Inhalt sowie der Zugang zur Enzyklopädie bereitgestellt.

http://www.fiz-chemie.de

Weitere Informationen
FIZ CHEMIE
Postfach 12 03 37
D-10593 Berlin
http://www.chemistry.de
E-Mail: info@fiz-chemie.de
Ansprechpartner
Dr. Kirsten Hantelmann
Tel.: +49 (0)30 / 399 77- 0
E-Mail: info@chemgaroo.de
Für die Presse:
Richard Huber
Tel.: +49 (0)30 / 399 77- 0
E-Mail: info@fiz-chemie.de
Über FIZ CHEMIE
FIZ CHEMIE ist eine von Bund und Ländern geförderte gemeinnützige Einrichtung mit der primären Aufgabe, der Wissenschaft, Lehre und Industrie qualitativ hochwertige Informationsdienstleistungen im Bereich der allgemeinen Chemie, chemischen Technik und angrenzender Gebiete zur Verfügung zu stellen. Es ist nach der Qualitätsnorm DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert. FIZ CHEMIE unterhält Beziehungen zu Forschungs- und Informationseinrichtungen im In- und Ausland und hat Marketingabkommen mit Partnerorganisationen weltweit. Das Fachinformationszentrum engagiert sich für die Weiterentwicklung und Verknüpfung der nationalen und internationalen chemischen Fachinformation. FIZ CHEMIE ist ein Institut der wissenschaftlichen Infrastruktur in der Leibniz-Gemeinschaft (WGL).

Vanessa Vogt-Herrmann | idw
Weitere Informationen:
http://www.fiz-chemie.de
http://www.chemgapedia.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Neue Prozesstechnik ermöglicht Produktivitätssteigerung mit dem Laser
18.05.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Neue 3D-Kamera revolutioniert Einzelhandel
18.05.2017 | Technische Universität Chemnitz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aachener Werkzeugmaschinen-Kolloquium 2017: Internet of Production für agile Unternehmen

23.05.2017 | Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

Branchentreff für IT-Entscheider - Rittal Praxistage IT in Stuttgart und München

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

WHZ erhält hochmodernen Prüfkomplex für Schraubenverbindungen

23.05.2017 | Maschinenbau

«Schwangere» Stubenfliegenmännchen zeigen Evolution der Geschlechtsbestimmung

23.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Tumult im trägen Elektronen-Dasein

23.05.2017 | Physik Astronomie