Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erste Job- und Bildungsmesse erneuerbare Energien im Nordwesten startet

05.03.2010
Die zukunftsenergien nordwest öffnet heute, 5. März, erstmals ihre Tore: Damit startet die erste Job- und Bildungsmesse im Bereich erneuerbare Energien und Energieeffizienz im Nordwesten.

Die Messe zeigt bis zum 6. März in der Oldenburger EWE Arena das wachsende Berufsfeld erneuerbare Energien und Energieeffizienz. Den Besuchern präsentieren sich über 70 Aussteller, u.a. Unternehmen, Hochschulen, Qualifizierungsanbieter sowie Forschungseinrichtungen. Der Eintritt zur Messe und den Programmangeboten ist frei.

"Die zukunftsenergien nordwest ist ein Gewinn für alle Beteiligten. Für die Interessenten und Bewerber, weil sie Einstiegsmöglichkeiten in eine Zukunftsbranche erhalten. Für die Unternehmen, weil sie kluge Köpfe rekrutieren können. Und für den Standort Oldenburg, weil zwei Stärken der Stadt und Region betont werden: Die Energieforschung und die Bildung", begrüßt Rita Schilling, erste Bürgermeisterin der Stadt Oldenburg, die Messegäste.

"Forschung und Lehre zu Energiethemen prägen bereits seit langer Zeit das Spektrum unserer Universität. Als Mitveranstalter freuen wir uns, dass die Messe Studierenden schon während des Studiums Anregungen für den Berufseinstieg und Orientierung gibt", unterstreicht Prof. Dr. Dr. Hans-Jürgen Appelrath, Vizepräsident für Forschung der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg.

Dr. Reinhard Loske, Senator für Umwelt, Bau, Verkehr und Europa der Freien Hansestadt Bremen, hebt insbesondere die wachsende Bedeutung der erneuerbaren Energien für den Klimaschutz und als Wirtschaftsfaktor im Nordwesten hervor und betont: "Die Messe zeigt das enorme Potenzial der Metropolregion Bremen-Oldenburg auch als Bildungs- und Qualifizierungsregion für erneuerbare Energien."

"Für den weiteren Ausbau der Erneuerbaren braucht es qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Diese zu gewinnen ist Ziel der zukunftsenergien nordwest mit ihrer engen Verzahnung von Bildungseinrichtungen und Unternehmen", sagt Dietmar Schütz, Präsident des Bundesverbandes Erneuerbare Energie e.V. (BEE).

Die Messe bietet den Besuchern ein vielfältiges Begleitprogramm: Workshops und Vorträge informieren über Karrieremöglichkeiten in der Branche und geben praktische Tipps für den Einstieg. Die Besucher können außerdem an Bewerbungstrainings teilnehmen und an Stellwänden oder in der Online-Stellenbörse "Energiejobs-Nordwest" mehrere hundert Jobangebote sichten. Einen direkten Einblick in die Branche geben Exkursionen zu Anlagen und Einrichtungen aus den Bereichen Solar, Biogas, Wind und Energieeffizienz.

Für Schülerinnen und Schüler zeigt die angegliederte Energieberufe-Live! schon am 4. und 5. März Ausbildungsberufe zum Anfassen und Ausprobieren.

Die zukunftsenergien nordwest wird von der Universität Oldenburg und ForWind, dem Zentrum für Windenergieforschung der Universitäten Oldenburg, Hannover und Bremen veranstaltet. Weitere Partner des Gemeinschaftsprojektes sind der Oldenburger Energiecluster OLEC e.V., die Windenergie-Agentur Bremerhaven/Bremen e.V., der RIS Energie e.V., die Hochschule Bremerhaven sowie die Wirtschaftsförderungen der Städte Bremerhaven und Oldenburg.

Als Hauptsponsoren der zukunftsenergien nordwest 2010 sind führende Unternehmen der Branche vertreten: aleo solar Deutschland GmbH, ENERCON GmbH, EnviTec Biogas AG und EWE AG. Weitere Hauptsponsoren sind der Oldenburger Energiecluster OLEC e.V., die WFB Wirtschaftsförderung Bremen GmbH und die Stadt Oldenburg.

Die Konzeption der Messe wird von der Metropolregion Bremen-Oldenburg im Nordwesten e.V. gefördert. Für 2011 ist Bremen als Messestandort für die zukunftsenergien nordwest in Planung.

Als Medienpartner berichten die Nordwest Zeitung und das Fachmagazin Sonne Wind & Wärme regelmäßig über die zukunftsenergien nordwest und die Berufschancen im Bereich der erneuerbaren Energien sowie der Energieeffizienz in der Region.

Weitere Informationen und Bildmaterial zum Download unter:
www.zukunftsenergien-nordwest.de
Kontakt:
Ann-Kathrin Marr
+ 49 163-8749073
+ 49 441-3902818
presse@zukunftsenergien-nordwest.de
Info-Point während der Messe: + 49 441-8003-713
zukunftsenergien nordwest
ForWind - Zentrum für Windenergieforschung
Marie-Curie-Straße 1
26129 Oldenburg

Dr. Corinna Dahm-Brey | idw
Weitere Informationen:
http://www.zukunftsenergien-nordwest.de
http://www.uni-oldenburg.de/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Laser World of Photonics 2017: Abhörsicher kommunizieren mit verschränkten Photonen
22.06.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

nachricht EMO 2017: Smarte Lösungen für Produktionsoptimierung und Sägetechnologie
20.06.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Radioaktive Elemente in Cassiopeia A liefern Hinweise auf Neutrinos als Ursache der Supernova-Explosion

23.06.2017 | Physik Astronomie

Dünenökosysteme modellieren

23.06.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Makro-Mikrowelle macht Leichtbau für Luft- und Raumfahrt effizienter

23.06.2017 | Materialwissenschaften