Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erfolgreicher Start für Techtextil, Texprocess und Material Vision

19.05.2011
1.561 Aussteller zeigen Weltneuheiten für Herstellung und Verarbeitung von Textilien

Mit insgesamt 1.561 Ausstellern aus 60 Nationen geht das Messe-Trio aus Techtextil, Texprocess und Material Vision zum ersten Mal gemeinsam in Frankfurt am Main an den Start.

"In dieser Kombination und mit der neuen Messe Texprocess feiern wir damit eine erfolgreiche Premiere. Und bieten eine internationale Leistungsschau für die Herstellung und die Verarbeitung von Textilien und weiteren innovativen Materialien", sagte Detlef Braun, Geschäftsführer Messe Frankfurt, auf der Pressekonferenz zu Messebeginn.

Die beiden Leitmessen Techtextil und Texprocess stellen dabei den Kern eines einzigartigen Angebots für den textilen Weltmarkt dar. Die Techtextil hat sich als weltweiter Premiumtermin für technische Textilien und Vliesstoffe zur Anwendung in nahezu allen Industriezweigen etabliert. 1.207 Aussteller präsentieren ihre Innovationen vom 24. bis 26. Mai. Auf der Texprocess zeigt die Industrie vom 24. bis 27. Mai, also einen Tag länger, Maschinen und Anlagen für die Verarbeitung textiler und weiterer flexibler Materialien. 330 Firmen, darunter alle Marktführer aus dem In- und Ausland, stellen ihre Neuheiten vor.

"Die Kombination beider Messen, unser 'neues textiles Kraftwerk', addiert den Nutzen der beiden Fachmessen nicht einfach - er multipliziert ihn: Die einzigartige Struktur der Techtextil nach Produktgruppen und Anwendungsbereichen sowie das umfassende Hightech-Portfolio der Texprocess bieten den Branchen völlig neue Möglichkeiten zur Erschließung weiterer Kundenkreise", so Braun weiter.

14. Techtextil mit internationaler Top-Präsenz

Industrie und Forschung nutzen die Techtextil erneut als führende Branchenkommunikationsplattform. "Mit 1.207 Ausstellern bestätigt die Techtextil erneut ihre Funktion als Weltleitmesse", so Detlef Braun zum bestechenden Langzeiterfolg der Techtextil. Die Ausstellerbeteiligung bleibt im Vergleich zur Vorveranstaltung auf hohem Niveau (2009: 1.195). Darüber hinaus steigert sie den Anteil ihrer Aussteller aus dem Ausland auf 64,2 Prozent (2009: 62,8 Prozent), und auch ihre geografische Ausdehnung um fünf auf 50 Länder.

Zu den zehn führenden Ausstellernationen gehören Deutschland mit 432 Ausstellern, Italien mit 110, Frankreich mit 107, China mit 67, Belgien mit 52, Großbritannien mit 46, Spanien mit 44, die Schweiz mit 38, Taiwan mit 34 und die USA mit 32 Ausstellern.

In den Hallen 3.0, 3.1 und 4.1 der Messe Frankfurt präsentieren sich die Aussteller in insgesamt elf Produktgruppen. Ergänzend beschreiben die zwölf Anwendungsbereiche von Agrotech bis Sporttech die Einsatzmöglichkeiten der einzelnen Produkte. Besonders stark vertreten sind in diesem Jahr Aussteller in den Produktgruppen Gewebe, Technologie und beschichtete Textilien. Bei den Anwendungsbereichen führen "Indutech", "Mobiltech", "Buildtech", "Hometech" und "Protech", gefolgt von "Clothtech" und "Medtech".

Zahlreiche hochrangige Referenten präsentieren während der neukonzipierten Techtextil- und Avantex-Symposien die neuesten Entwicklungen im Bereich Produkte, Materialien und Technologien. Auf zwei Präsentationsarealen stellen junge und innovative deutsche Unternehmen ihre Produkte dem internationalen Publikum vor. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) unterstützt die Areale finanziell, um den Jungunternehmern den Marktzugang zu erleichtern. Diese kommen aus Hessen, Bayern, Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen sowie Thüringen, Brandenburg und Hamburg.

Die in diesem Jahr vergebenen zehn Techtextil- und Avantex-Innovationspreise verdeutlichen die Kreativität und das Entwicklungspotenzial der Branche. Auch der Nachwuchs wird gefördert: Insgesamt zwölf Studentenprojekte werden im inzwischen 11. Studentenwettbewerb "Textile Strukturen für neues Bauen" des Verbandes TensiNet und der Techtextil prämiert.

Texprocess: neue Leitmesse für die Verarbeitung von Textilien

Die Texprocess, die neue internationale Leitmesse für die Verarbeitung von textilen und weiteren flexiblen Materialien, startet erfolgreich. Die Markt- und Technologieführer aus dem In- wie Ausland und für alle Produktbereiche sind bei der Premiere vom 24. bis 27. Mai in Frankfurt dabei. 330 Hersteller aus 40 Ländern präsentieren auf der Texprocess Hightech-Systeme für die Bekleidungsindustrie und weitere textilverarbeitende Branchen. Außerdem stellen sich auf der Texprocess Source it! Fertigungsbetriebe für Bekleidung und Textilien aus Afrika, Asien, Osteuropa und Südamerika vor.

Detlef Braun: "Die Texprocess ist aus dem Stand heraus eine Top-Investitionsgütermesse für Textilverarbeitungstechnologien. Gemeinsam mit dem ideellen Träger VDMA Bekleidungs- und Ledertechnik sowie vielen weiteren Partnern auf nationaler und internationaler Ebene bieten wir eine neue Leitmesse, die die globalen Bedürfnisse der Branche in optimaler Weise erfüllt."

Zu den führenden Ausstellerländern neben Deutschland gehören Italien, Japan, Polen, Portugal, China und die USA. Die Unternehmen zeigen auf der Texprocess Maschinen, Anlagen, IT- und Logistiksysteme sowie Zubehör für Schnittgestaltung, Zuschnitt, Nähen, Sticken, Fügen, Textilveredelung und -aufbereitung. Sie stellen Hightech-Lösungen vor, die helfen die Automatisierung voranzutreiben, die Prozesse zu beschleunigen, die Qualität zu erhöhen und die Rückverfolgbarkeit und Nachhaltigkeit zu ver¬bessern. Dabei spielen IT-Systeme eine Schlüsselrolle und sind deshalb Top-Thema auf der Texprocess. "Die Anforderungen der IT-Branche erfüllen wir mit dem Zweijahres-Rhythmus, der Internationalität und der Plattform Network@Texprocess in idealer Weise", so Braun.

Material Vision: Stoff für Produkte und Gebäude der Zukunft

Die Material Vision, Fachausstellung zum Thema Materialien für Produktentwicklung, Design und Architektur, findet parallel zur Techtextil in der Halle 4.1 des Messegeländes statt. Hier zeigen 24 führende deutsche Materialhersteller Werkstoffe für zukunftsweisende Produkte und Gebäude. Sie suchen den fachlichen Austausch mit Produktentwicklern, Industriedesignern, Architekten und Innenarchitekten, um gemeinsam neue Anwendungspotenziale für Materialien zu diskutieren. Zu den ausstellenden Unternehmen gehören Akzo Nobel, BASF, Quantum Glass / Saint Gobain, Sabic Innovative Plastics, Technogel, Thyssen Krupp und Merck. Sie zeigen u.a. Beton, technische Gele, Hochleistungskunststoffe, Bio-Plastik (Bio-Polymere), Lacke und Farben, Stahl, Keramik, Glas, Holz, Nanotechnologie und Biowerkstoffe. Die Material Vision wird von einem umfangreichen Rahmenprogramm flankiert, das interessante Einblicke in die Materialtrends von Morgen bietet. Das Highlight ist die Konferenz "Designing the Weightless World", die vom Rat für Formgebung organisiert wird.

Alle drei Veranstaltungen begleitet ein umfangreiches Fachprogramm aus aktuellen Symposien, Vorträgen, informativen Präsentationen und Preisverleihungen u.a. der Innovationspreise Techtextil, Avantex und Texprocess sowie des Design Plus-Preises.

Öffnungszeiten und Kombiticket

Die drei Fachveranstaltungen sind täglich von 9 bis 18 Uhr für das Fachpublikum geöffnet: Die Techtextil und die Material Vision vom 24. bis 26. Mai 2011, die Texprocess vom 24. bis 27. Mai 2011 (am 27. Mai geöffnet bis 17 Uhr).

Die Eintrittskarten sind als Kombitickets gültig: Sie berechtigen zum Besuch von allen drei Fachmessen. Im Vorverkauf erworbene Eintrittskarten enthalten die kostenlose Fahrt zur Messe und zurück mit den öffentlichen Verkehrsmitteln des RMV. An der Kasse erworbene Karten gelten nur für die Rückfahrt von der Messe.

Weitere Informationen, Bild- und Videomaterial finden Sie im Bereich für Journalisten auf den Internetseiten von www.techtextil.com , www.texprocess.com, www.material-vision.com

Hintergrundinformation Messe Frankfurt

Die Messe Frankfurt ist mit rund 450* Millionen Euro Umsatz und weltweit über 1.770 Mitarbeitern das größte deutsche Messeunternehmen. Der Konzern besitzt ein globales Netz aus 28 Tochtergesellschaften, fünf Niederlassungen und 52 internationalen Vertriebspartnern. Damit ist die Messe Frankfurt in mehr als 150 Ländern für ihre Kunden präsent. An über 30 Standorten in der Welt finden Veranstaltungen "made by Messe Frankfurt" statt. Im Jahr 2010 organisierte die Messe Frankfurt 88 Messen, davon mehr als die Hälfte im Ausland. Auf den 578.000 Quadratmetern Grundfläche der Messe Frankfurt stehen derzeit zehn Hallen und ein angeschlossenes Kongresszentrum. Das Unternehmen befindet sich in öffentlicher Hand, Anteilseigner sind die Stadt Frankfurt mit 60 Prozent und das Land Hessen mit 40 Prozent.

* vorläufige Zahlen (2010)

Pressekontakt:
Messe Frankfurt Exhibition GmbH
Christine Vogel / Dr. Michael Sturm
Ludwig-Erhard-Anlage 1
60327 Frankfurt am Main
Tel. +49 69 75 75-6084/-6463
Fax +49 69 75 75-6099
Christine.Vogel@messefrankfurt.com

Christine Vogel | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.messefrankfurt.com

Weitere Berichte zu: Design Thinking Fachmessen Leitmesse Material Vision Techtextil Texprocess Textil

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Intelligente Filter für innovative Leichtbaukonstruktionen
08.12.2016 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

nachricht Mobile Learning und intelligente Contentlösungen im Fokus
08.12.2016 | time4you GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie