Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Energy 2013 - Intelligente Lösungen für die Energiewende

16.10.2012
Weltweit größte Messe für Energietechnologien präsentiert Energiemix der Zukunft

Weltweit beschäftigen sich Unternehmen und Politik mit der Frage, wie eine sichere und wettbewerbsfähige Energieversorgung in Zukunft aussehen kann. Insbesondere in Deutschland sorgen die beschlossene Energiewende und der damit verbundene Verzicht auf Atomenergie für massive Umwälzungen und technische Herausforderungen.

Auf der Energy, die weltweit größte Messe für Energietechnologien, die vom 8. bis zum 12. April im Rahmen der HANNOVER MESSE ausgerichtet wird, präsentieren ausstellende Unternehmen Produkte und Lösungen für die Energiewende. Dabei wird die gesamte Wertschöpfungskette der konventionellen und erneuerbaren Energien gezeigt, von der Energieerzeugung über die -versorgung, -übertragung, -verteilung und -speicherung bis hin zu neuen IT- und Marktmechanismen in einem Smart Grid.

"Wir erleben zurzeit den technologischen, politischen und wirtschaftlichen Umbruch einer ganzen Branche. Die Aussteller der Energy werden Antworten auf diese Herausforderungen mit nach Hannover bringen und ihre zukunftsweisenden Lösungen für die Gestaltung des neuen Energiesystems auf der Energy vorstellen", sagt Oliver Frese, Geschäftsbereichsleiter bei der Deutschen Messe AG. "Da die Umsetzung der Energiewende maßgeblich von den politischen Rahmenbedingungen abhängt, bietet die HANNOVER MESSE als Bühne für Politik und Wirtschaft genau das richtige Umfeld, um den Energiemix der Zukunft öffentlichkeitswirksam einem weltweiten Publikum zu präsentieren."

Ausstellungsbereich Renewables

Neben der internationalen Leitmesse Wind, auf der international agierende Unternehmen Anlagen, Services und Komponenten für die Windenergie zeigen, präsentiert sich der Ausstellungsbereich Renewables. Dort werden alle weiteren Formen der erneuerbaren Energien gebündelt. Das Spektrum reicht von Bioenergien über Photovoltaik und Wasserkraft bis hin zu Solarthermie. Die Geothermie erhält im Rahmen der Energy ein eigenes Kompetenzzentrum. Sie bietet eine regenerative und klimaschonende Energiequelle, die sich mit modernen Technologien immer effektiver nutzen lässt. Anhand von Großexponaten, wie Bohranlagen, Schüttelsiebe oder aber Schließanlagen, können sich Besucher darüber informieren, wie Erdwärmequellen sicher und effizient erschlossen werden können.

Themenpark Smart Grids

Mit dem Mehreinsatz von dezentralen Energiequellen kommt den Smart Grids als den intelligenten Netzen eine nie dagewesene Relevanz zu.

Informations- und Kommunikationstechnologien spielen dabei eine zentrale Rolle. Im Themenpark Smart Grids auf der Energy präsentieren Unternehmen unter der Schirmherrschaft des Bundeswirtschaftsministers Philipp Rösler aktuelle Lösungen aus unterschiedlichen Bereichen.

Die Palette reicht vom virtuellen Kraftwerk mit elektronischem Strommarktplatz über das "Intelligente Haus" bis hin zu ganzheitlichen Smart-Grid-Lösungen. Dabei stehen insbesondere die Themen Smart Metering, Smart Building sowie Informations- und Kommunikationstechnologie in der Energie im Mittelpunkt.

Dezentrale Energieerzeugung/Contracting

Im Ausstellungsbereich "Dezentrale Energieerzeugung/Contracting"
präsentieren Anbieter von Komponenten und Anlagen der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) sowie des Contracting (Effizienzdienstleistungen im Bereich Energie) ihre Lösungen.

Kraft-Wärme-Kopplung ist das wohl effizienteste Prinzip zur Nutzung von Brennstoffen, egal ob fossil oder erneuerbar, da die Abwärme aus der Energiegewinnung auch zum Heizen genutzt wird. Wer eine solche Anlage nicht selbst bauen will, kann dies Contracting-Unternehmen übertragen.

Themenpark Power Generation

Im Themenpark Power Generation rückt das Zusammenspiel von konventionellen und regenerativen Energieerzeugungstechnologien in den Mittelpunkt. Aufgrund des weltweit steigenden Energiebedarfs wird man auch in Zukunft nicht auf hocheffiziente konventionelle Kraftwerke verzichten können. Gleichzeitig fördern mittlerweile weit über 100 Staaten den Ausbau der erneuerbaren Energien. Allein im vergangenen Jahr wuchsen die weltweiten Investitionen in erneuerbare Energien um fast 20 Prozent auf 257 Milliarden US-Dollar.

"Deutschland hat eine Vorreiterrolle beim Umstieg auf erneuerbare Energien, und auf der HANNOVER MESSE 2013 werden die technologischen Fortschritte sichtbar. Wie zukunftsfähige Lösungen für eine klimafreundliche Strom- und Wärmeerzeugung künftig aussehen können, das erleben Besucher insbesondere im Themenpark Power Generation", erläutert Frese.

Gemeinschaftsstand Hydrogen and Fuel Cells Die Aussteller des Gemeinschaftsstands für Wasserstoff- und Brennstoffzellen präsentieren sich seit Jahren erfolgreich auf der HANNOVER MESSE.

Unternehmen und Forschungseinrichtungen aus 25 Nationen zeigen Produkte und Innovationen aus den Bereichen Wasserstoffproduktion, Brennstoffzellenkomponenten, stationäre, tragbare und mobile Brennstoffzellen, Anwendungen von Brennstoffzellen, Testsysteme für Brennstoffzellen sowie Wasserstofftransport, -lagerung und -infrastruktur.

SuperConductingCity

Der Gemeinschaftsstand SuperConducting City ist der internationale Treffpunkt der Supraleitungsbranche. Dort präsentieren internationale Unternehmen und Forschungseinrichtungen ihre Produkte und Entwicklungsergebnisse aus dem Bereich Supraleitung für Anwendungen in der Stromerzeugung und -übertragung, der Antriebstechnik, dem Netzschutz und für die Industrie. Die Technologie leistet einen innovativen Beitrag zur Energieversorgung und -verteilung.

Rahmenprogramm

Die Energy bietet ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Vorträgen und Diskussionen rund um eine zuverlässige, nachhaltige und wettbewerbsfähige Energieversorgung. Im Forum Life Needs Power sowie im Forum Erneuerbare Energien werden beispielsweise die besonderen Herausforderungen der Energiewende im Fokus der Präsentationen und Diskussionen stehen. Experten aus der energietechnischen Industrie, der Stromwirtschaft sowie aus Wissenschaft und Politik informieren über aktuelle Fragen rund um Erzeugung, Übertragung, Verteilung und Speicherung von Strom.

Über die HANNOVER MESSE

Das weltweit bedeutendste Technologieereignis wird vom 8. bis 12.
April 2013 in Hannover ausgerichtet. Die HANNOVER MESSE 2013 vereint elf Leitmessen an einem Ort: Industrial Automation, Motion, Drive & Automation, Energy, Wind, MobiliTec, Digital Factory, ComVac, Industrial Supply, SurfaceTechnology, IndustrialGreenTec und Research & Technology. Die zentralen Themen der HANNOVER MESSE 2013 sind Industrieautomation und IT, Energie- und Umwelttechnologien, Antriebs- und Fluidtechnik, Industrielle Zulieferung, Produktionstechnologien und Dienstleistungen sowie Forschung und Entwicklung. Partnerland ist 2013 Russland.
Ansprechpartnerin für die Redaktion:
Brigitte Mahnken
Tel.: +49 511 89-31024
E-Mail: brigitte.mahnken@messe.de

Brigitte Mahnken | Deutsche Messe Hannover
Weitere Informationen:
http://www.messe.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht LaserTAB: Effizientere und präzisere Kontakte dank Roboter-Kollaboration
25.09.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht OLED auf hauchdünnem Edelstahl
21.09.2017 | Fraunhofer-Institut für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik FEP

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: LaserTAB: Effizientere und präzisere Kontakte dank Roboter-Kollaboration

Auf der diesjährigen productronica in München stellt das Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT das Laser-Based Tape-Automated Bonding, kurz LaserTAB, vor: Die Aachener Experten zeigen, wie sich dank neuer Optik und Roboter-Unterstützung Batteriezellen und Leistungselektronik effizienter und präziser als bisher lasermikroschweißen lassen.

Auf eine geschickte Kombination von Roboter-Einsatz, Laserscanner mit selbstentwickelter neuer Optik und Prozessüberwachung setzt das Fraunhofer ILT aus Aachen.

Im Focus: LaserTAB: More efficient and precise contacts thanks to human-robot collaboration

At the productronica trade fair in Munich this November, the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT will be presenting Laser-Based Tape-Automated Bonding, LaserTAB for short. The experts from Aachen will be demonstrating how new battery cells and power electronics can be micro-welded more efficiently and precisely than ever before thanks to new optics and robot support.

Fraunhofer ILT from Aachen relies on a clever combination of robotics and a laser scanner with new optics as well as process monitoring, which it has developed...

Im Focus: The pyrenoid is a carbon-fixing liquid droplet

Plants and algae use the enzyme Rubisco to fix carbon dioxide, removing it from the atmosphere and converting it into biomass. Algae have figured out a way to increase the efficiency of carbon fixation. They gather most of their Rubisco into a ball-shaped microcompartment called the pyrenoid, which they flood with a high local concentration of carbon dioxide. A team of scientists at Princeton University, the Carnegie Institution for Science, Stanford University and the Max Plank Institute of Biochemistry have unravelled the mysteries of how the pyrenoid is assembled. These insights can help to engineer crops that remove more carbon dioxide from the atmosphere while producing more food.

A warming planet

Im Focus: Hochpräzise Verschaltung in der Hirnrinde

Es ist noch immer weitgehend unbekannt, wie die komplexen neuronalen Netzwerke im Gehirn aufgebaut sind. Insbesondere in der Hirnrinde der Säugetiere, wo Sehen, Denken und Orientierung berechnet werden, sind die Regeln, nach denen die Nervenzellen miteinander verschaltet sind, nur unzureichend erforscht. Wissenschaftler um Moritz Helmstaedter vom Max-Planck-Institut für Hirnforschung in Frankfurt am Main und Helene Schmidt vom Bernstein-Zentrum der Humboldt-Universität in Berlin haben nun in dem Teil der Großhirnrinde, der für die räumliche Orientierung zuständig ist, ein überraschend präzises Verschaltungsmuster der Nervenzellen entdeckt.

Wie die Forscher in Nature berichten (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005), haben die...

Im Focus: Highly precise wiring in the Cerebral Cortex

Our brains house extremely complex neuronal circuits, whose detailed structures are still largely unknown. This is especially true for the so-called cerebral cortex of mammals, where among other things vision, thoughts or spatial orientation are being computed. Here the rules by which nerve cells are connected to each other are only partly understood. A team of scientists around Moritz Helmstaedter at the Frankfiurt Max Planck Institute for Brain Research and Helene Schmidt (Humboldt University in Berlin) have now discovered a surprisingly precise nerve cell connectivity pattern in the part of the cerebral cortex that is responsible for orienting the individual animal or human in space.

The researchers report online in Nature (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005) that synapses in...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Legionellen? Nein danke!

25.09.2017 | Veranstaltungen

Posterblitz und neue Planeten

25.09.2017 | Veranstaltungen

Hochschule Karlsruhe richtet internationale Konferenz mit Schwerpunkt Informatik aus

25.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Legionellen? Nein danke!

25.09.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Hochvolt-Lösungen für die nächste Fahrzeuggeneration!

25.09.2017 | Seminare Workshops

Seminar zum 3D-Drucken am Direct Manufacturing Center am

25.09.2017 | Seminare Workshops