Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Energiezukunft erleben in Essen: Ideen für Energie und Klimaschutz aus Nordrhein-Westfalen auf der E-world energy & water 2011

11.01.2011
Energiesysteme der Zukunft erleben die Besucher des Gemeinschaftsstandes Nordrhein-Westfalen auf der E-world energy & water vom 8. bis zum 10. Februar 2011 in der Messe Essen. Organisiert wird der 450 qm große Stand Nr. 3-370 in Halle 3 von der Landesregierung mit den Clustern EnergieRegion.NRW und EnergieForschung.NRW sowie der EnergieAgentur.NRW. Als Medienpartner ist der Springer-VDI-Verlag mit seinem Energie-Fachmagazin BWK präsent.

Auf dem Stand sind über 20 Unternehmen und Forschungseinrichtungen, die ihre Ideen für Energie und Klimaschutz zeigen. Dabei stehen folgende Themen im Fokus: Energienetze und -speicher, Elektromobilität, KWK und Biomassenutzung, Windenergie und Geothermie. Die EnergieAgentur.NRW präsentiert dazu ihr reichhaltiges Dienstleistungsspektrum. Zudem informieren auf dem integrierten Info-Point Außenwirtschaft Expertinnen und Experten über Chancen für deutsche Unternehmen auf ausländischen Energiemärkten.

Intelligente Netze und Speicher:
Mit dem Themenbereich „smart energy“ widmet sich die E-world im kommenden Jahr verstärkt den intelligenten Netzen, Zählern, und der vernetzten Haustechnik ebenso wie den Technologien der Energiespeicherung. Diesen Faden nimmt der NRW-Gemeinschaftsstand auf. So stellt das Batterieforschungszentrum MEET der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster ein begehbares Batteriemodell aus, in dem man Kinosaalatmosphäre erleben kann. Mit dem TeBIS®-System präsentiert die Steinhaus Informationssysteme GmbH darüber hinaus eine Integrationsplattform für Prozess- und Zählerdaten aus unterschiedlichen Datenquellen wie Prozess-/Netzleitsysteme, SPS-Systeme, Emissionsrechner, Zählersummenstationen, Laborrechner und Handheldgeräte.
Zukunftsthema Elektromobilität:
Zu den Highlights gehört ein solar betriebenes Elektrofahrzeug, das von der Hochschule Bochum für Lehr- und Forschungszwecke entwickelt und gebaut wurde. Der BOcruiser verdeutlicht, dass die Elektromobilität in Verbindung mit erneuerbaren Energien einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leistet. Einen Batterie betriebenen Fiat 500 zeigt die smartlab Innovationsgesellschaft mbH. Die Technische Universität Dortmund präsentiert einen VW Polo, der von einem konventionellen Fahrzeug in ein alltagstaugliches Elektrofahrzeug umgebaut wurde. Ergänzt wird dieses Zukunftsthema durch die ef.Ruhr-Forschungs GmbH, die eine Stromtankstelle ausstellt.
Dezentrale Energieversorgung:
Standbesucher haben zudem die Möglichkeit, am Modell eines Biomasseheizkraftwerks der EMKON GmbH zu sehen, wie eine wirtschaftliche dezentrale Energieversorgung aussehen kann. Mit dem waxess BZG FO1 präsentiert die willi ahlmann consult & management GmbH einen Brennstoffzellen-Stromerzeuger mit integrierter Heizung und angepasstem Pufferspeicher als komplettes KWK-System. Auch regionale Energiekonzepte werden aufgegriffen: So stellt der Bergische Abfallwirtschaftsverband zusammen mit der Fachhochschule Köln das Projekt METABOLON vor, in dem ein regionales Stoffstrommanagement zur Erschließung ungenutzter Energiequellen aufgebaut wird. Ein Verfahren zur Umwandlung organischen Materials in Braunkohle zeigt die Hochschule Ostwestfalen-Lippe. Die Nutzung von Geoinformationstechnologien für die Biomasseerschließung, Solarkataster oder Windfeldmodellierungen präsentiert die EFTAS Fernerkundung Technologietransfer GmbH. Die Präsentationen der ARCANUM Energy Systems GmbH & Co. KG, des Netzwerks HolzStrom, der RaiffeisenWaren-Zentrale Rhein-Main eG, des Gaswärme-Instituts Essen und des Zentrums für nachwachsende Rohstoffe NRW komplettieren diesen Themenbereich.
Erdwärmenutzung:
Die Varianten der Erdwärmenutzung und deren praktische Anwendungsmöglichkeiten werden vom GeothermieZentrum Bochum vorgestellt. Die Nutzung der Erdwärme steht auch bei der Abteilung Bergbau und Energie der Bezirksregierung Arnsberg im Fokus. Sie berät in allen Fragen des Genehmigungsrechts und der Förderung mit Finanzmitteln des Landes. Der Geologische Dienst NRW informiert über die Erdwärme-Ressourcen in Nordrhein-Westfalen sowie deren Erschließung und das sowohl in Bezug auf Tiefengeothermie als auch auf oberflächennahe Geothermie. Die DMT GmbH zeigt, wie durch Nutzung geothermischer Energie und CO2-Speicherung Treibhausgase reduziert werden können.
15. Fachkongress Zukunftsenergien am 8. Februar 2011:
Bereits zum 15. Mal findet im Rahmen der Essener Energiemesse der Fachkongress Zukunftsenergien statt. Nach der Eröffnung durch NRW-Klimaschutzminister Johannes Remmel stehen im Vormittagsplenum Vorträge über Trends, Märkte und neue Entwicklungen auf dem Programm. Am Nachmittag finden fünf parallele Foren statt: Der Netzausbau, aber auch Themen wie Netzmanagement, Lastmanagement und die Regelbarkeit von Kraftwerken stehen beim Forum Energienetze und -speicher im Fokus. Die Schwerpunkte des Forums Windenergie liegen auf „Repowering“ und „Ausbau“. Um zukunftsweisende Mobilitätskonzepte geht es bei dem Forum (Elektro-) Mobilität. Hier stehen Aktivitäten der Modellregion Elektromobilität Rhein-Ruhr im Fokus. Im Rahmen des Forums Kraft-Wärme-Kopplung wird die Technologie aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet: So stehen u.a. Vorträge zur Biogasnutzung, zur Holzvergasung und zum Contracting auf dem Programm. Das Forum Geothermie beleuchtet die Nutzungspotentiale der oberflächennahen und tiefen Geothermie sowie der Grubenwässer.
Nordrhein-Westfalen-Abend am 8. Februar 2011:
Der Nordhein-Westfalen-Abend mit Live-Musik lädt am 8. Februar ab 18 Uhr auf dem Landesstand zum unterhaltsamen Ausklingen des Messetages ein. Das Team des Gemeinschaftsstandes bietet attraktive Leistungen, die genug Gesprächsstoff für einen außergewöhnlichen und unterhaltsamen Abend im Kreis von Politikern, Ausstellern und Fachleuten bieten.
Weitere Informationen zum NRW-Stand auf der E-world 2011:
Sabine Michelatsch, EnergieAgentur.NRW; Messen
Tel. (02 11) 896-4610 / Mobil: (0151) 14 20 84 99
mailto:michelatsch@energieagentur.nrw.de
Rückfragen der Medien an:
Uwe H. Burghardt ; EnergieAgentur.NRW
Pressesprecher Innovationen und Netzwerke
Tel: (02 11) 8 66 42 - 13 / Mobil: (01 60) 746 18 55
mailto:burghardt@energieagentur.nrw.de

Uwe H. Burghardt | EnergieAgentur.NRW
Weitere Informationen:
http://www.energieagentur.nrw.de
http://www.e-world-2011.com
http://www.cef.nrw.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Safety first – höchstmöglicher IT-Schutz
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Schaltschrank-Standards zum Anfassen
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Scientists spin artificial silk from whey protein

X-ray study throws light on key process for production

A Swedish-German team of researchers has cleared up a key process for the artificial production of silk. With the help of the intense X-rays from DESY's...

Im Focus: Forscher spinnen künstliche Seide aus Kuhmolke

Ein schwedisch-deutsches Forscherteam hat bei DESY einen zentralen Prozess für die künstliche Produktion von Seide entschlüsselt. Mit Hilfe von intensivem Röntgenlicht konnten die Wissenschaftler beobachten, wie sich kleine Proteinstückchen – sogenannte Fibrillen – zu einem Faden verhaken. Dabei zeigte sich, dass die längsten Proteinfibrillen überraschenderweise als Ausgangsmaterial schlechter geeignet sind als Proteinfibrillen minderer Qualität. Das Team um Dr. Christofer Lendel und Dr. Fredrik Lundell von der Königlich-Technischen Hochschule (KTH) Stockholm stellt seine Ergebnisse in den „Proceedings“ der US-Akademie der Wissenschaften vor.

Seide ist ein begehrtes Material mit vielen erstaunlichen Eigenschaften: Sie ist ultraleicht, belastbarer als manches Metall und kann extrem elastisch sein....

Im Focus: Erstmalig quantenoptischer Sensor im Weltraum getestet – mit einem Lasersystem aus Berlin

An Bord einer Höhenforschungsrakete wurde erstmals im Weltraum eine Wolke ultrakalter Atome erzeugt. Damit gelang der MAIUS-Mission der Nachweis, dass quantenoptische Sensoren auch in rauen Umgebungen wie dem Weltraum eingesetzt werden können – eine Voraussetzung, um fundamentale Fragen der Wissenschaft beantworten zu können und ein Innovationstreiber für alltägliche Anwendungen.

Gemäß dem Einstein’schen Äquivalenzprinzip werden alle Körper, unabhängig von ihren sonstigen Eigenschaften, gleich stark durch die Gravitationskraft...

Im Focus: Quantum optical sensor for the first time tested in space – with a laser system from Berlin

For the first time ever, a cloud of ultra-cold atoms has been successfully created in space on board of a sounding rocket. The MAIUS mission demonstrates that quantum optical sensors can be operated even in harsh environments like space – a prerequi-site for finding answers to the most challenging questions of fundamental physics and an important innovation driver for everyday applications.

According to Albert Einstein's Equivalence Principle, all bodies are accelerated at the same rate by the Earth's gravity, regardless of their properties. This...

Im Focus: Mikrobe des Jahres 2017: Halobacterium salinarum - einzellige Urform des Sehens

Am 24. Januar 1917 stach Heinrich Klebahn mit einer Nadel in den verfärbten Belag eines gesalzenen Seefischs, übertrug ihn auf festen Nährboden – und entdeckte einige Wochen später rote Kolonien eines "Salzbakteriums". Heute heißt es Halobacterium salinarum und ist genau 100 Jahre später Mikrobe des Jahres 2017, gekürt von der Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikrobiologie (VAAM). Halobacterium salinarum zählt zu den Archaeen, dem Reich von Mikroben, die zwar Bakterien ähneln, aber tatsächlich enger verwandt mit Pflanzen und Tieren sind.

Rot und salzig
Archaeen sind häufig an außergewöhnliche Lebensräume angepasst, beispielsweise heiße Quellen, extrem saure Gewässer oder – wie H. salinarum – an...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Neuer Algorithmus in der Künstlichen Intelligenz

24.01.2017 | Veranstaltungen

Gehirn und Immunsystem beim Schlaganfall – Neueste Erkenntnisse zur Interaktion zweier Supersysteme

24.01.2017 | Veranstaltungen

Hybride Eisschutzsysteme – Lösungen für eine sichere und nachhaltige Luftfahrt

23.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Im Interview mit Harald Holzer, Geschäftsführer der vitaliberty GmbH

24.01.2017 | Unternehmensmeldung

MAIUS-1 – erste Experimente mit ultrakalten Atomen im All

24.01.2017 | Physik Astronomie

European XFEL: Forscher können erste Vorschläge für Experimente einreichen

24.01.2017 | Physik Astronomie