Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Energiezukunft erleben in Essen: Ideen für Energie und Klimaschutz aus Nordrhein-Westfalen auf der E-world energy & water 2011

11.01.2011
Energiesysteme der Zukunft erleben die Besucher des Gemeinschaftsstandes Nordrhein-Westfalen auf der E-world energy & water vom 8. bis zum 10. Februar 2011 in der Messe Essen. Organisiert wird der 450 qm große Stand Nr. 3-370 in Halle 3 von der Landesregierung mit den Clustern EnergieRegion.NRW und EnergieForschung.NRW sowie der EnergieAgentur.NRW. Als Medienpartner ist der Springer-VDI-Verlag mit seinem Energie-Fachmagazin BWK präsent.

Auf dem Stand sind über 20 Unternehmen und Forschungseinrichtungen, die ihre Ideen für Energie und Klimaschutz zeigen. Dabei stehen folgende Themen im Fokus: Energienetze und -speicher, Elektromobilität, KWK und Biomassenutzung, Windenergie und Geothermie. Die EnergieAgentur.NRW präsentiert dazu ihr reichhaltiges Dienstleistungsspektrum. Zudem informieren auf dem integrierten Info-Point Außenwirtschaft Expertinnen und Experten über Chancen für deutsche Unternehmen auf ausländischen Energiemärkten.

Intelligente Netze und Speicher:
Mit dem Themenbereich „smart energy“ widmet sich die E-world im kommenden Jahr verstärkt den intelligenten Netzen, Zählern, und der vernetzten Haustechnik ebenso wie den Technologien der Energiespeicherung. Diesen Faden nimmt der NRW-Gemeinschaftsstand auf. So stellt das Batterieforschungszentrum MEET der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster ein begehbares Batteriemodell aus, in dem man Kinosaalatmosphäre erleben kann. Mit dem TeBIS®-System präsentiert die Steinhaus Informationssysteme GmbH darüber hinaus eine Integrationsplattform für Prozess- und Zählerdaten aus unterschiedlichen Datenquellen wie Prozess-/Netzleitsysteme, SPS-Systeme, Emissionsrechner, Zählersummenstationen, Laborrechner und Handheldgeräte.
Zukunftsthema Elektromobilität:
Zu den Highlights gehört ein solar betriebenes Elektrofahrzeug, das von der Hochschule Bochum für Lehr- und Forschungszwecke entwickelt und gebaut wurde. Der BOcruiser verdeutlicht, dass die Elektromobilität in Verbindung mit erneuerbaren Energien einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz leistet. Einen Batterie betriebenen Fiat 500 zeigt die smartlab Innovationsgesellschaft mbH. Die Technische Universität Dortmund präsentiert einen VW Polo, der von einem konventionellen Fahrzeug in ein alltagstaugliches Elektrofahrzeug umgebaut wurde. Ergänzt wird dieses Zukunftsthema durch die ef.Ruhr-Forschungs GmbH, die eine Stromtankstelle ausstellt.
Dezentrale Energieversorgung:
Standbesucher haben zudem die Möglichkeit, am Modell eines Biomasseheizkraftwerks der EMKON GmbH zu sehen, wie eine wirtschaftliche dezentrale Energieversorgung aussehen kann. Mit dem waxess BZG FO1 präsentiert die willi ahlmann consult & management GmbH einen Brennstoffzellen-Stromerzeuger mit integrierter Heizung und angepasstem Pufferspeicher als komplettes KWK-System. Auch regionale Energiekonzepte werden aufgegriffen: So stellt der Bergische Abfallwirtschaftsverband zusammen mit der Fachhochschule Köln das Projekt METABOLON vor, in dem ein regionales Stoffstrommanagement zur Erschließung ungenutzter Energiequellen aufgebaut wird. Ein Verfahren zur Umwandlung organischen Materials in Braunkohle zeigt die Hochschule Ostwestfalen-Lippe. Die Nutzung von Geoinformationstechnologien für die Biomasseerschließung, Solarkataster oder Windfeldmodellierungen präsentiert die EFTAS Fernerkundung Technologietransfer GmbH. Die Präsentationen der ARCANUM Energy Systems GmbH & Co. KG, des Netzwerks HolzStrom, der RaiffeisenWaren-Zentrale Rhein-Main eG, des Gaswärme-Instituts Essen und des Zentrums für nachwachsende Rohstoffe NRW komplettieren diesen Themenbereich.
Erdwärmenutzung:
Die Varianten der Erdwärmenutzung und deren praktische Anwendungsmöglichkeiten werden vom GeothermieZentrum Bochum vorgestellt. Die Nutzung der Erdwärme steht auch bei der Abteilung Bergbau und Energie der Bezirksregierung Arnsberg im Fokus. Sie berät in allen Fragen des Genehmigungsrechts und der Förderung mit Finanzmitteln des Landes. Der Geologische Dienst NRW informiert über die Erdwärme-Ressourcen in Nordrhein-Westfalen sowie deren Erschließung und das sowohl in Bezug auf Tiefengeothermie als auch auf oberflächennahe Geothermie. Die DMT GmbH zeigt, wie durch Nutzung geothermischer Energie und CO2-Speicherung Treibhausgase reduziert werden können.
15. Fachkongress Zukunftsenergien am 8. Februar 2011:
Bereits zum 15. Mal findet im Rahmen der Essener Energiemesse der Fachkongress Zukunftsenergien statt. Nach der Eröffnung durch NRW-Klimaschutzminister Johannes Remmel stehen im Vormittagsplenum Vorträge über Trends, Märkte und neue Entwicklungen auf dem Programm. Am Nachmittag finden fünf parallele Foren statt: Der Netzausbau, aber auch Themen wie Netzmanagement, Lastmanagement und die Regelbarkeit von Kraftwerken stehen beim Forum Energienetze und -speicher im Fokus. Die Schwerpunkte des Forums Windenergie liegen auf „Repowering“ und „Ausbau“. Um zukunftsweisende Mobilitätskonzepte geht es bei dem Forum (Elektro-) Mobilität. Hier stehen Aktivitäten der Modellregion Elektromobilität Rhein-Ruhr im Fokus. Im Rahmen des Forums Kraft-Wärme-Kopplung wird die Technologie aus verschiedenen Blickwinkeln beleuchtet: So stehen u.a. Vorträge zur Biogasnutzung, zur Holzvergasung und zum Contracting auf dem Programm. Das Forum Geothermie beleuchtet die Nutzungspotentiale der oberflächennahen und tiefen Geothermie sowie der Grubenwässer.
Nordrhein-Westfalen-Abend am 8. Februar 2011:
Der Nordhein-Westfalen-Abend mit Live-Musik lädt am 8. Februar ab 18 Uhr auf dem Landesstand zum unterhaltsamen Ausklingen des Messetages ein. Das Team des Gemeinschaftsstandes bietet attraktive Leistungen, die genug Gesprächsstoff für einen außergewöhnlichen und unterhaltsamen Abend im Kreis von Politikern, Ausstellern und Fachleuten bieten.
Weitere Informationen zum NRW-Stand auf der E-world 2011:
Sabine Michelatsch, EnergieAgentur.NRW; Messen
Tel. (02 11) 896-4610 / Mobil: (0151) 14 20 84 99
mailto:michelatsch@energieagentur.nrw.de
Rückfragen der Medien an:
Uwe H. Burghardt ; EnergieAgentur.NRW
Pressesprecher Innovationen und Netzwerke
Tel: (02 11) 8 66 42 - 13 / Mobil: (01 60) 746 18 55
mailto:burghardt@energieagentur.nrw.de

Uwe H. Burghardt | EnergieAgentur.NRW
Weitere Informationen:
http://www.energieagentur.nrw.de
http://www.e-world-2011.com
http://www.cef.nrw.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Fraunhofer HHI mit neuesten VR-Technologien auf der NAB in Las Vegas
24.04.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI

nachricht Fraunhofer IDMT auf der Prolight + Sound 2017: Objektbasierte Tonmischung wird noch einfacher!
03.04.2017 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle

25.04.2017 | Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

3. Bionik-Kongress Baden-Württemberg

24.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

25.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle

25.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Phoenix Contact übernimmt Spezialisten für Netzleittechnik

24.04.2017 | Unternehmensmeldung