Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Empa organisiert internationale Baufachkonferenz in Dubai

02.02.2011
In Dubai, in den Vereinigten Arabischen Emiraten, dem Ort mit dem weltweit höchsten Gebäude, dem Burj Khalifa – findet vom 8. bis 10. Februar 2011 die erste internationale Konferenz rund um die Themen «smarte» Überwachung und Sanierung von Gebäuden und anderen Bauwerken statt. Organisiert wird die «SMAR 2011» durch die Empa und die American University in Dubai.

Rund 220 Wissenschaftler, Ingenieure, Unternehmer und Bauverantwortliche werden an der Tagung aktuelle Entwicklungen und Trends in Baukunst und -technologie diskutieren und auch Gelegenheit dazu haben, neue internationale Partnerschaften aufzugleisen. Fachleute aus 30 Ländern werden in einem Mix aus Theorie und Praxis rund 170 Vorträge zum Besten geben. Parallel zum Kongress findet eine Fachausstellung lokal und international tätiger Firmen statt.

Bauboom in der Golfregion – Tummelplatz der Innovationen

Einen der sechs Plenarvorträge wird der Vizepräsident von Samsung C&T, Ahmad Abderazaq, halten. Die Sparte «Highrise & Complex Buildings» des koreanischen Mischkonzerns war massgeblich am Burj Khalifa beteiligt, dem mit 162 Stockwerken höchsten Gebäude der Welt. Es misst 828 Meter und ist selbst aus einer Distanz von über 90 Kilometer noch zu sehen. Architekten und Erbauer wurden hier vor besondere Herausforderungen gestellt; unter anderem musste bei der Gestaltung der äusseren Form die Aerodynamik miteinbezogen werden, um den in dieser Höhe wirkenden Windkräften zu widerstehen. Ein solches Gebäude sprengt Grenzen, die «Regeln der Baukunst» werden bis zum Äussersten ausgereizt; daher ist eine permanente Überwachung unverzichtbar. Ahmad Abderazaq wird Erfahrungen von Bau und Betrieb des Wolkenkratzers schildern.

Der Burj Khalifa ist jedoch nur eines unter vielen hoch ambitionierten Vorhaben in dieser boomenden Region. Dubai hält nicht nur den Rekord für das höchste Gebäude, in Dubai gibt es viele Vorzeigebauten mit ungewöhnlichem Design und nicht alltäglichen Dimensionen. So entstehen in der Region ganze Städte – zum Teil im Meer –, Geschäftshäuser, Firmenareale, Flughäfen, Sportstadien, Hafenanlagen und vieles mehr, meist in kürzester Zeit und äusserst grosszügig bemessen. Dies alles nach den Normen und Erfahrungen konventioneller Bauten.

Häufig werden jedoch am Golf Bauinnovationen erstmals in die Praxis umgesetzt. Dies eröffnet Fachleuten die Chance, Erfahrungen zu sammeln und die Emirate als «Forschungslabor» zu nutzen. An der Tagung in Dubai werden daher neuartige Materialien und innovative Techniken vorgestellt und diskutiert, einerseits für die Fertigung, aber auch zur Qualitätssicherung, Datenerfassung, Messung, Überwachung und – falls nötig – nachträglichen Verstärkung von Gebäuden.

Gefragt sind moderne Überwachungs- und Unterhaltstechniken

Die Empa bringt an der Tagung ihr langjähriges Know-how zu diversen modernen Technologien ein. Verschiedene Vorträge befassen sich mit der nachträglichen Verstärkung von Bauten mit kohlenstofffaserverstärkten Kunststoffen (CFRP, engl. für «Carbon Fibre Reinforced Polymers»), mit dem Verbund von CFRP und Beton, dem Vorspannen der Verstärkung und mit der Strukturüberwachung von Bauten mittels drahtlosen Sensornetzwerken, alles Gebiete, in denen die Empa schon seit einiger Zeit aktiv ist. Die für Baustoffe extrem «stressigen» Klimaverhältnisse in der Region mit heissen Tagen und kalten Nächten rufen nach speziellen Innovationen, etwa neuartigen Betonrezepturen. Fachleute der Empa stellen beispielsweise das Konzept eines Betons mit herausragenden Energie- und Wärmespeichereigenschaften vor, der einen Teil der brütenden Tageshitze in die kalte Nacht zu «retten» vermag. Ausserdem wird die Empa auch ihre einmaligen Möglichkeiten für statische und dynamische Versuche an grossen Strukturen vorstellen. Solche Untersuchungen dienen – sei es im Labor oder «im Feld» – zum Verifizieren des tatsächlichen Strukturverhaltens sowie der Berechnungsmodelle von Brücken und Hochhäusern.

Mehr Informationen zur Tagung unter: smar.empa.ch

Fachliche Informationen
Prof. Dr. Masoud Motavalli, Ingenieur-Strukturen, Tel. +41 44 823 41 16, masoud.motavalli@empa.ch
Redaktion / Medienkontakt
Rémy Nideröst, Kommunikation, Tel. +41 44 823 45 98, redaktion@empa.ch

Rémy Nideröst | idw
Weitere Informationen:
http://www.empa.ch
http://smar.empa.ch

Weitere Berichte zu: Baufachkonferenz CFRP Dubai Empa Überwachung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Im Focus: Neutron star merger directly observed for the first time

University of Maryland researchers contribute to historic detection of gravitational waves and light created by event

On August 17, 2017, at 12:41:04 UTC, scientists made the first direct observation of a merger between two neutron stars--the dense, collapsed cores that remain...

Im Focus: Breaking: the first light from two neutron stars merging

Seven new papers describe the first-ever detection of light from a gravitational wave source. The event, caused by two neutron stars colliding and merging together, was dubbed GW170817 because it sent ripples through space-time that reached Earth on 2017 August 17. Around the world, hundreds of excited astronomers mobilized quickly and were able to observe the event using numerous telescopes, providing a wealth of new data.

Previous detections of gravitational waves have all involved the merger of two black holes, a feat that won the 2017 Nobel Prize in Physics earlier this month....

Im Focus: Topologische Isolatoren: Neuer Phasenübergang entdeckt

Physiker des HZB haben an BESSY II Materialien untersucht, die zu den topologischen Isolatoren gehören. Dabei entdeckten sie einen neuen Phasenübergang zwischen zwei unterschiedlichen topologischen Phasen. Eine dieser Phasen ist ferroelektrisch: das bedeutet, dass sich im Material spontan eine elektrische Polarisation ausbildet, die sich durch ein äußeres elektrisches Feld umschalten lässt. Dieses Ergebnis könnte neue Anwendungen wie das Schalten zwischen unterschiedlichen Leitfähigkeiten ermöglichen.

Topologische Isolatoren zeichnen sich dadurch aus, dass sie an ihren Oberflächen Strom sehr gut leiten, während sie im Innern Isolatoren sind. Zu dieser neuen...

Im Focus: Smarte Sensoren für effiziente Prozesse

Materialfehler im Endprodukt können in vielen Industriebereichen zu frühzeitigem Versagen führen und den sicheren Gebrauch der Erzeugnisse massiv beeinträchtigen. Eine Schlüsselrolle im Rahmen der Qualitätssicherung kommt daher intelligenten, zerstörungsfreien Sensorsystemen zu, die es erlauben, Bauteile schnell und kostengünstig zu prüfen, ohne das Material selbst zu beschädigen oder die Oberfläche zu verändern. Experten des Fraunhofer IZFP in Saarbrücken präsentieren vom 7. bis 10. November 2017 auf der Blechexpo in Stuttgart zwei Exponate, die eine schnelle, zuverlässige und automatisierte Materialcharakterisierung und Fehlerbestimmung ermöglichen (Halle 5, Stand 5306).

Bei Verwendung zeitaufwändiger zerstörender Prüfverfahren zieht die Qualitätsprüfung durch die Beschädigung oder Zerstörung der Produkte enorme Kosten nach...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2017

17.10.2017 | Veranstaltungen

Intelligente Messmethoden für die Bauwerkssicherheit: Fachtagung „Messen im Bauwesen“ am 14.11.2017

17.10.2017 | Veranstaltungen

Meeresbiologe Mark E. Hay zu Gast bei den "Noblen Gesprächen" am Beutenberg Campus in Jena

16.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

17.10.2017 | Informationstechnologie

Pflanzen gegen Staunässe schützen

17.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Den Trends der Umweltbranche auf der Spur

17.10.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz