Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Elektrisch leitende Folien für flexible Touchscreens

22.06.2011
Organische und gedruckte Elektronik erobern Milliarden-Markt /// Heraeus Clevios stellt innovative leitfähige Polymere auf dem Branchentreffen LOPE-C Ende Juni in Frankfurt vor

Eine leichte Berührung mit dem Finger genügt und schon öffnet sich wie von Geisterhand ein neues Menü auf dem Bildschirm oder eine Seite wird durch kurzes Antippen weitergeblättert. Anstelle der traditionellen mechanischen Tasten und Schalter erobern immer mehr großflächige, berührungsempfindliche Bildschirme - neudeutsch Touchscreens - die moderne Elektronikwelt und sind unverzichtbare Komponenten von Smartphones und Tablet-PCs.


Messe LOPEC in Frankfurt: Berührungsempfindliche Bildschirme (Touchscreens) erobern die moderne Elektronikwelt. © Heraeus


Heraeus Clevios entwickelt leiftfähige Polymere zur Herstellung von elektrisch leitenden Folien für flexible Touchscreens. © Heraeus

Hinter diesen intuitiven Bedienoberflächen steckt eine innovative, druckbare Mikroelektronik auf dünnen, hoch flexiblen, leitfähig beschichteten Folien. Heraeus Clevios, seit Dezember 2010 jüngstes Firmenmitglied des Heraeus Konzerns, liefert für diese Folien Vorprodukte in Form leitfähiger Polymere. Die aktuellen Entwicklungen für leitfähige polymere Beschichtungen stellt das Unternehmen vom 28. bis 30. Juni auf dem weltweiten Branchentreffen LOPE-C für organische und gedruckte Elektronik auf der Messe Frankfurt vor. Die LOPE-C (Large Area, Organic and Printed Electronics Convention) ist ein Forum für Fortschritte bei organischen Displays (OLED) und organischer Photovoltaik, gedruckten Funketiketten für Smart Packaging von Waren in integrierten Lieferketten, funktionalisierten Textilien und vielen anderen, teils futuristisch anmutenden Anwendungen.

Organische Elektronik erobert Milliarden-Markt

Leitfähige Polymere werden eingesetzt für Antistatik, als Elektroden und Funktionsschichten in Flüssigkristallbildschirmen und OLED- Displays sowie in der organischen Photovoltaik. Der weltweite Industrieverband OEA (Organic and Printed Electronics Association) rechnet nach eigenen Angaben damit, dass die organische und gedruckte Elektronik einen Milliarden-Markt bedient; mit dem langfristigen Potenzial, die klassische Elektronik mit neuen Technologien und Anwendungen zu ergänzen.

„Hier dürfte sich vor allem der Touchscreen-Markt sehr stark entwickeln, da bis 2014 die Hälfte aller mobilen Datengeräte standardmäßig Touch- Funktionen bieten sollen“, sagt Dr. Stephan Kirchmeyer, Leiter Technik für leitfähige Polymere bei Heraeus Clevios. Auf der LOPE-C kann er eine Innovation präsentieren: „Bei leitfähigen Polymeren, die das bislang genutzte, aber nur begrenzt verfügbare Indium-Zinn-Oxid in Touchscreens teilweise ersetzen werden, konnte bei der Strukturierung ein Durchbruch erzielt werden. Zur Strukturierung teilgeätzte Schichten wirkten bislang aufgrund eines geringen Farbunterschiedes für das Auge ungleichmäßig. Eine durch Heraeus Clevios entwickelte Ätz-Technologie desaktiviert jetzt das leitfähige Polymer anstatt es zu entfernen. So entstehen leitfähige Strukturen, die für das Auge aber vollkommen unsichtbar sind. Diese homogene optische Anmutung ist für moderne Touch-Sensoren essentiell.“

Hintergrund: Leitfähige Polymere

Heraeus ist weltweit führender Anbieter für leitfähige Polymere für antistatische und leitfähige Beschichtungen. Mit einzigartigem Know-how entwickelt Heraeus unter der Marke Clevios™ hochwertige Produkte für die Herstellung von Kondensatoren, Leiterplatten und beschichteten leitfähigen Folien. Clevios ermöglicht aus der Kombination hoher Leitfähigkeit, Transparenz und einfacher Verarbeitbarkeit einzigartige kundenspezifische Lösungen für die Solar-, Automobil-, Glas-, Optik-, Elektronik-, OLED- und Display-Industrie.

Der Edelmetall- und Technologiekonzern Heraeus mit Sitz in Hanau ist ein weltweit tätiges Familienunternehmen mit einer 160-jährigen Tradition. Unsere Kompetenzfelder umfassen die Bereiche Edelmetalle, Materialien und Technologien, Sensoren, Biomaterialien und Medizinprodukte, Dentalprodukte sowie Quarzglas und Speziallichtquellen. Mit einem Produktumsatz von 4,1 Mrd. € und einem Edelmetallhandelsumsatz von 17,9 Mrd. € sowie weltweit über 12 900 Mitarbeitern in mehr als 120 Gesellschaften hat Heraeus eine führende Position auf seinen globalen Absatzmärkten.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Dr. Jörg Wetterau
Konzernkommunikation
Leiter Technologiepresse & Innovation
Heraeus Holding GmbH
Heraeusstr. 12-14
63450 Hanau
T +49 (0) 6181.35-5706
F +49(0) 6181.35-4242
joerg.wetterau@heraeus.com

Dr. Jörg Wetterau | Heraeus Holding GmbH
Weitere Informationen:
http://www.heraeus.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Safety first – höchstmöglicher IT-Schutz
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Schaltschrank-Standards zum Anfassen
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Scientists spin artificial silk from whey protein

X-ray study throws light on key process for production

A Swedish-German team of researchers has cleared up a key process for the artificial production of silk. With the help of the intense X-rays from DESY's...

Im Focus: Forscher spinnen künstliche Seide aus Kuhmolke

Ein schwedisch-deutsches Forscherteam hat bei DESY einen zentralen Prozess für die künstliche Produktion von Seide entschlüsselt. Mit Hilfe von intensivem Röntgenlicht konnten die Wissenschaftler beobachten, wie sich kleine Proteinstückchen – sogenannte Fibrillen – zu einem Faden verhaken. Dabei zeigte sich, dass die längsten Proteinfibrillen überraschenderweise als Ausgangsmaterial schlechter geeignet sind als Proteinfibrillen minderer Qualität. Das Team um Dr. Christofer Lendel und Dr. Fredrik Lundell von der Königlich-Technischen Hochschule (KTH) Stockholm stellt seine Ergebnisse in den „Proceedings“ der US-Akademie der Wissenschaften vor.

Seide ist ein begehrtes Material mit vielen erstaunlichen Eigenschaften: Sie ist ultraleicht, belastbarer als manches Metall und kann extrem elastisch sein....

Im Focus: Erstmalig quantenoptischer Sensor im Weltraum getestet – mit einem Lasersystem aus Berlin

An Bord einer Höhenforschungsrakete wurde erstmals im Weltraum eine Wolke ultrakalter Atome erzeugt. Damit gelang der MAIUS-Mission der Nachweis, dass quantenoptische Sensoren auch in rauen Umgebungen wie dem Weltraum eingesetzt werden können – eine Voraussetzung, um fundamentale Fragen der Wissenschaft beantworten zu können und ein Innovationstreiber für alltägliche Anwendungen.

Gemäß dem Einstein’schen Äquivalenzprinzip werden alle Körper, unabhängig von ihren sonstigen Eigenschaften, gleich stark durch die Gravitationskraft...

Im Focus: Quantum optical sensor for the first time tested in space – with a laser system from Berlin

For the first time ever, a cloud of ultra-cold atoms has been successfully created in space on board of a sounding rocket. The MAIUS mission demonstrates that quantum optical sensors can be operated even in harsh environments like space – a prerequi-site for finding answers to the most challenging questions of fundamental physics and an important innovation driver for everyday applications.

According to Albert Einstein's Equivalence Principle, all bodies are accelerated at the same rate by the Earth's gravity, regardless of their properties. This...

Im Focus: Mikrobe des Jahres 2017: Halobacterium salinarum - einzellige Urform des Sehens

Am 24. Januar 1917 stach Heinrich Klebahn mit einer Nadel in den verfärbten Belag eines gesalzenen Seefischs, übertrug ihn auf festen Nährboden – und entdeckte einige Wochen später rote Kolonien eines "Salzbakteriums". Heute heißt es Halobacterium salinarum und ist genau 100 Jahre später Mikrobe des Jahres 2017, gekürt von der Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikrobiologie (VAAM). Halobacterium salinarum zählt zu den Archaeen, dem Reich von Mikroben, die zwar Bakterien ähneln, aber tatsächlich enger verwandt mit Pflanzen und Tieren sind.

Rot und salzig
Archaeen sind häufig an außergewöhnliche Lebensräume angepasst, beispielsweise heiße Quellen, extrem saure Gewässer oder – wie H. salinarum – an...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Neuer Algorithmus in der Künstlichen Intelligenz

24.01.2017 | Veranstaltungen

Gehirn und Immunsystem beim Schlaganfall – Neueste Erkenntnisse zur Interaktion zweier Supersysteme

24.01.2017 | Veranstaltungen

Hybride Eisschutzsysteme – Lösungen für eine sichere und nachhaltige Luftfahrt

23.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Im Interview mit Harald Holzer, Geschäftsführer der vitaliberty GmbH

24.01.2017 | Unternehmensmeldung

MAIUS-1 – erste Experimente mit ultrakalten Atomen im All

24.01.2017 | Physik Astronomie

European XFEL: Forscher können erste Vorschläge für Experimente einreichen

24.01.2017 | Physik Astronomie