Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Eine Branche, die wächst und gedeiht

10.12.2014

Die Internationale Pflanzenbaumesse Sival vom 13. bis 15. Januar rückt die Zukunft des Pflanzenbaus in den Mittelpunkt

Die Messe in Angers im Nordwesten Frankreichs präsentiert Geräte, Technologien und Erkenntnisse für den Pflanzenbau – von der Bodenbearbeitung bis zum Verkauf des fertigen Produkts. Sie ist die führende Messe in Frankreich für die Bereiche Obst- und Gemüseanbau, Cidre-Herstellung, Gartenbau und Saatgut sowie Weinbau. Über 600 Aussteller, Konferenzen, Workshops und Symposien, das „Job-Dating“ und das Forum machen die Messe zum Treffpunkt für rund 20.000 Fachbesucher.


Auf den 30.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche informiert die Sival über die Zukunft von Landmaschinen, Agrarbedarf und Dienstleistungen für Sonderkulturen. (Foto: Sival)

Zahlreiche Programmpunkte ermöglichen an drei Messetagen die Begegnung und den fachlichen  Austausch mit Experten. Drei davon sind besonders hervorzuheben: Beim Sival-Job-Dating treffen interessierte Bewerber auf zahlreiche Jobangebote in der Branche. Die  Kandidaten haben die Möglichkeit ihre Fragen zu stellen, verschiedene Firmen und den jeweiligen
Beruf besser kennenzulernen.

Konferenzen, Workshops und Kolloquien befassen sich mit Themen wie dem Pflanzenschutz und den  jüngsten Entwicklungen in der Produktion sowie mit umweltpolitischen, sozialen und wirtschaftlichen
Herausforderungen des Pflanzenbaus. Das Kompetenzzentrum Végépolys bietet beispielsweise ein Symposium über aktuelle Lösungen und zukünftige Perspektiven der Biokontrolle an (13. Januar,
15.30 Uhr, Salons Loire). Weitere Veranstaltungen widmen sich den neuen Technologien der Phänotypisierung und der Molekularbiologie für Saatgüter (15. Januar, 9.30 Uhr, Salle Maine), den
neuen Impulsen für den Anbau von Zierpflanzen (15. Januar, 14 Uhr, Salle Lyon) sowie den
Möglichkeiten des geringen Einsatzes landwirtschaftlicher Betriebsmittel bei der Weinbereitung (14.
Januar, 9.45 Uhr, Salon Loire).

Das Forum der Sival lädt zusätzlich während der gesamten drei Messetage zu interaktiven Vorträgen, Erfahrungsberichten und Expertengesprächen ein. Teilnehmer können hier gemeinsam über die Zukunft des Pflanzenbaus nachdenken, Strategien zur Aufwertung der Pflanzenproduktion entwickeln und gegenüberstellen, sich über neue Produktionsverfahren austauschen und diese weiterentwickeln.

Good vibes

Die 29. Ausgabe der Sival startet zudem mit einer Premiere: Das „Végépolys International Business
Event“ (VIBE) ist zum ersten Mal zu Gast auf der Messe. Die Veranstaltung des international ausgerichteten Kompetenzzentrums Végépolys bietet eine Plattform für Anbieter und Betreiber innovativer Projekte und für internationale Käufer in der Pflanzenproduktion.

Die auf der Messe geknüpften Kontakte ebnen den Weg für gemeinsame Besuche von Anbaugebieten sowie für Treffen mit Ausstellern und Mitgliedern des Végépolys-Netzwerks. Oft legen sie so den Grundstein für eine dauerhafte Zusammenarbeit. Mit diesem Programmpunkt öffnet sich die Sival verstärkt einem internationalen Publikum.

Innovation als Leitmotiv

„Sival d’Or“ wird zu „Concours Sival Innovation“: Unter seinem neuen Namen prämiert der
Wettbewerb die besten Neuerungen für landwirtschaftliche Ausstattungen, Produkte und
Dienstleistungen. Neu ist auch der Bereich „ZOOM INNOVATION“: Er stellt die Nominierten für den
„Concours Sival Innovation“ sowie die Preisträger des nationalen Wettbewerbs der
Lebensmittelbranche „Innovafood“ vor. Gleichzeitig präsentieren sich hier Start-up-Unternehmen
sowie Schul- und Gemeinschaftsprojekte aus dem Bereich Pflanzenbau.

Die Messe ist Teil der „Plants Week 2015“ in Anger, zu der vom 12. bis 15. Januar verschiedene
Veranstaltungen für Pflanzenfachleute organisiert werden. Dazu gehören außerdem das Treffen „Les
Rencontres du Végétal“, das „Végépolys International Business Event“ und das Végépolys
Symposium.

Informationen zum Programm der Messe unter www.sival-angers.com  sowie auf Facebook
(www.facebook.com/sivalangers) und Twitter @sival_angers


Über Sival/Angers Expo Congrès
Hauptaktionär der lokalen gemischtwirtschaftlichen Aktiengesellschaft (SAEML) ANGERS EXPO CONGRÈS ist die Stadt Angers mit dem stellvertretenden Bürgermeister, Jean-Claude Bachelot, als Vorsitzenden. Messepark und Kongresszentrum veranstalten jährlich 300 Events wie Kongresse, Geschäftsreisen sowie Fach- und Publikumsmessen mit etwa 600.000 Besuchern. Durch den Betrieb werden 35 bis 40 Millionen Euro in der Region erwirtschaftet.


Kontakt in Frankreich:
ANGERS EXPO CONGRÈS
Anne Boussion, Leiterin Presse und Marketing
Parc des Expositions
Route de Paris
49044 Angers Cedex 01
Tel.: + 33 (0)2 41 92 40 40
Fax: + 33 (0)2 41 93 40 50
E-Mail: a.boussion@angers-expo-congres.com
Webseite: www.angers-expo-congres.com

Pressekontakt:
UBIFRANCE – Deutsches Pressebüro
Französisches Generalkonsulat
Wirtschafts- und Handelsabteilung – UBIFRANCE
Anne-Sophie Barreau, Pressereferentin
Martin-Luther-Platz 26
40212 Düsseldorf
Tel.: +49 211 30041-350

Anne-Sophie Barreau | UBIFRANCE – Deutsches Pressebüro

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Digitalisierung von HR-Prozessen – tisoware auf der Personal Nord und Süd
21.03.2017 | tisoware Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH

nachricht Hochauflösende Laserstrukturierung dünner Schichten auf der LOPEC 2017
21.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

Zweites Symposium 4SMARTS zeigt Potenziale aktiver, intelligenter und adaptiver Systeme

27.03.2017 | Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fließender Übergang zwischen Design und Simulation

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Industrial Data Space macht neue Geschäftsmodelle möglich

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Neue Sicherheitstechnik ermöglicht Teamarbeit

27.03.2017 | HANNOVER MESSE