Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Eine Branche, die wächst und gedeiht

10.12.2014

Die Internationale Pflanzenbaumesse Sival vom 13. bis 15. Januar rückt die Zukunft des Pflanzenbaus in den Mittelpunkt

Die Messe in Angers im Nordwesten Frankreichs präsentiert Geräte, Technologien und Erkenntnisse für den Pflanzenbau – von der Bodenbearbeitung bis zum Verkauf des fertigen Produkts. Sie ist die führende Messe in Frankreich für die Bereiche Obst- und Gemüseanbau, Cidre-Herstellung, Gartenbau und Saatgut sowie Weinbau. Über 600 Aussteller, Konferenzen, Workshops und Symposien, das „Job-Dating“ und das Forum machen die Messe zum Treffpunkt für rund 20.000 Fachbesucher.


Auf den 30.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche informiert die Sival über die Zukunft von Landmaschinen, Agrarbedarf und Dienstleistungen für Sonderkulturen. (Foto: Sival)

Zahlreiche Programmpunkte ermöglichen an drei Messetagen die Begegnung und den fachlichen  Austausch mit Experten. Drei davon sind besonders hervorzuheben: Beim Sival-Job-Dating treffen interessierte Bewerber auf zahlreiche Jobangebote in der Branche. Die  Kandidaten haben die Möglichkeit ihre Fragen zu stellen, verschiedene Firmen und den jeweiligen
Beruf besser kennenzulernen.

Konferenzen, Workshops und Kolloquien befassen sich mit Themen wie dem Pflanzenschutz und den  jüngsten Entwicklungen in der Produktion sowie mit umweltpolitischen, sozialen und wirtschaftlichen
Herausforderungen des Pflanzenbaus. Das Kompetenzzentrum Végépolys bietet beispielsweise ein Symposium über aktuelle Lösungen und zukünftige Perspektiven der Biokontrolle an (13. Januar,
15.30 Uhr, Salons Loire). Weitere Veranstaltungen widmen sich den neuen Technologien der Phänotypisierung und der Molekularbiologie für Saatgüter (15. Januar, 9.30 Uhr, Salle Maine), den
neuen Impulsen für den Anbau von Zierpflanzen (15. Januar, 14 Uhr, Salle Lyon) sowie den
Möglichkeiten des geringen Einsatzes landwirtschaftlicher Betriebsmittel bei der Weinbereitung (14.
Januar, 9.45 Uhr, Salon Loire).

Das Forum der Sival lädt zusätzlich während der gesamten drei Messetage zu interaktiven Vorträgen, Erfahrungsberichten und Expertengesprächen ein. Teilnehmer können hier gemeinsam über die Zukunft des Pflanzenbaus nachdenken, Strategien zur Aufwertung der Pflanzenproduktion entwickeln und gegenüberstellen, sich über neue Produktionsverfahren austauschen und diese weiterentwickeln.

Good vibes

Die 29. Ausgabe der Sival startet zudem mit einer Premiere: Das „Végépolys International Business
Event“ (VIBE) ist zum ersten Mal zu Gast auf der Messe. Die Veranstaltung des international ausgerichteten Kompetenzzentrums Végépolys bietet eine Plattform für Anbieter und Betreiber innovativer Projekte und für internationale Käufer in der Pflanzenproduktion.

Die auf der Messe geknüpften Kontakte ebnen den Weg für gemeinsame Besuche von Anbaugebieten sowie für Treffen mit Ausstellern und Mitgliedern des Végépolys-Netzwerks. Oft legen sie so den Grundstein für eine dauerhafte Zusammenarbeit. Mit diesem Programmpunkt öffnet sich die Sival verstärkt einem internationalen Publikum.

Innovation als Leitmotiv

„Sival d’Or“ wird zu „Concours Sival Innovation“: Unter seinem neuen Namen prämiert der
Wettbewerb die besten Neuerungen für landwirtschaftliche Ausstattungen, Produkte und
Dienstleistungen. Neu ist auch der Bereich „ZOOM INNOVATION“: Er stellt die Nominierten für den
„Concours Sival Innovation“ sowie die Preisträger des nationalen Wettbewerbs der
Lebensmittelbranche „Innovafood“ vor. Gleichzeitig präsentieren sich hier Start-up-Unternehmen
sowie Schul- und Gemeinschaftsprojekte aus dem Bereich Pflanzenbau.

Die Messe ist Teil der „Plants Week 2015“ in Anger, zu der vom 12. bis 15. Januar verschiedene
Veranstaltungen für Pflanzenfachleute organisiert werden. Dazu gehören außerdem das Treffen „Les
Rencontres du Végétal“, das „Végépolys International Business Event“ und das Végépolys
Symposium.

Informationen zum Programm der Messe unter www.sival-angers.com  sowie auf Facebook
(www.facebook.com/sivalangers) und Twitter @sival_angers


Über Sival/Angers Expo Congrès
Hauptaktionär der lokalen gemischtwirtschaftlichen Aktiengesellschaft (SAEML) ANGERS EXPO CONGRÈS ist die Stadt Angers mit dem stellvertretenden Bürgermeister, Jean-Claude Bachelot, als Vorsitzenden. Messepark und Kongresszentrum veranstalten jährlich 300 Events wie Kongresse, Geschäftsreisen sowie Fach- und Publikumsmessen mit etwa 600.000 Besuchern. Durch den Betrieb werden 35 bis 40 Millionen Euro in der Region erwirtschaftet.


Kontakt in Frankreich:
ANGERS EXPO CONGRÈS
Anne Boussion, Leiterin Presse und Marketing
Parc des Expositions
Route de Paris
49044 Angers Cedex 01
Tel.: + 33 (0)2 41 92 40 40
Fax: + 33 (0)2 41 93 40 50
E-Mail: a.boussion@angers-expo-congres.com
Webseite: www.angers-expo-congres.com

Pressekontakt:
UBIFRANCE – Deutsches Pressebüro
Französisches Generalkonsulat
Wirtschafts- und Handelsabteilung – UBIFRANCE
Anne-Sophie Barreau, Pressereferentin
Martin-Luther-Platz 26
40212 Düsseldorf
Tel.: +49 211 30041-350

Anne-Sophie Barreau | UBIFRANCE – Deutsches Pressebüro

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht COMPAMED 2016 vernetzte medizinische Systeme und Menschen
23.11.2016 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Kompakter und individuell einstellbarer Schutz für alle Anwendungen
18.11.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie