Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Effizienter und nachhaltiger Schutz vor Rost

30.05.2012
O&S – Die internationale Fachmesse für Oberflächen & Schichten (12.06. - 14.06.2012, Messe Stuttgart)

Kein Rost am Auto, Lacke, die nicht verkratzen, oder Sitzbezüge, an denen der Schmutz einfach abperlt - Träume eines jeden Autobesitzers werden durch die Firma NANO-X erfüllt!

Erstmals zur O&S in Stuttgart zeigt das Unternehmen seine neuesten Entwicklungen auf Basis der chemischen Nanotechnologie. „Das Highlight dieses Jahr ist unser innovativer Korrosionsschutz für Bremsscheiben“, berichtet Dr. Stefan Sepeur, Geschäftsführer der NANO-X GmbH, stolz. „Mit unserem Produkt „x-tec® eco“ verbinden wir höchste Leistung im Korrosionsschutz mit einem energetisch günstigen Auftrag und maximaler Beständigkeit“, so Sepeur weiter. „Als wasserbasiertes Beschichtungsmaterial mit ausgesuchten umweltverträglichen Rohstoffen steht das „eco“ im Produktnamen für Rohstoffeffizienz und Nachhaltigkeit!“. Gerade im Bereich der Bremsscheibenbeschichtung sehen die Saarbrücker Forscher einen interessanten Einstiegsmarkt für diese universell einsetzbare Technologie.

Die Konstruktion von modernen Leichtmetallrädern gibt den Blick auf die dahinterliegende Bremsscheibe frei. Zur Bewahrung des ästhetischen Gesamteindruckes des Fahrzeuges darf dieses neu hinzugewonnene Designelement nicht verrosten. Um dies bei den üblicherweise aus Gusseisen hergestellten Bremsscheiben zu erreichen, setzen die meisten Automobilhersteller und –zulieferer auf Korrosionsschutzbeschichtungen.

Die marktüblichen Beschichtungsmaterialien bestehen im Allgemeinen aus Zinkstaub- oder Zink-Aluminiumlamellen-Systemen, die der Oberfläche eine metallische Optik verleihen.

Die überwiegend eingesetzten Zink-Aluminiumlamellen-Systeme, die für die gesamte Bremsscheibe inklusive der Funktionsflächen geeignet sind, benötigen Einbrenntemperaturen zwischen 320°C und 360°C. Dadurch entstehen sehr hohe Energiekosten.

Höchster Korrosionsschutz

Der Anspruch der Automobilindustrie nach einer für die gesamte Bremsscheibe inklusive der Funktionsflächen geeigneten, wasserbasierten Beschichtung mit sehr guter Korrosionsschutzeigenschaft und sehr hoher Beständigkeit gegen hoch aggressive Felgenreiniger bei gleichzeitig niedriger Aushärtetemperatur wird mit dem Produkt „x-tec® eco“ erfüllt.

Keine Chance für aggressive Felgenreiniger
Ein Dauerthema bei Bremsscheibenbeschichtungen ist die Beständigkeit gegenüber hoch aggressiven Felgenreinigern. Die Reiniger gelangen beim Besprühen der Felge auf die Bremsscheiben und greifen sowohl die Scheibe selbst als auch die Beschichtung an.

Mit der „x-tec® eco“-Technologie wird eine überragende und im Stand der Technik bisher nicht bekannte Beständigkeit auch gegen die aggressivsten Felgenreiniger erreicht.

Auch Einfärben ist möglich

Als Farbalternative wurde durch eine ausgewählte Pigmentierung eine schwarz-anthrazitfarbene Beschichtung mit ansonsten vergleichbarem Eigenschaftsprofil erzielt.
„Bereits mehrere namhafte Automobilhersteller seien an der Freiprüfung des innovativen Lackes“, erklärt Dr. Stefan Goedicke, der zuständige Entwicklungsleiter. Das Potential dieser innovativen Technologie sieht das Unternehmen auch in der Beschichtung von Schrauben, Anbauteilen oder Bremsteilen für Züge und LKW’s.

NANO-X GmbH
Die NANO-X GmbH entwickelt und produziert maßgeschneiderte Werkstoffe der chemischen Nanotechnologie, die multifunktionelle Eigenschaften aufweisen. Das in Saarbrücken ansässige Unternehmen hat sich seit der Gründung im Jahr 1999 zu einem der führenden Unternehmen seiner Branche entwickelt. Heute beschäftigt NANO-X rund 50 Mitarbeiter, und die Jahresproduktion liegt bei mehreren hundert Tonnen. Die NANO-X GmbH hat 2011 gemeinsam mit ihrem Partner KERONA den „Deutschen Rohstoffeffizienzpreis“ für ihre innovativen Korrosionsschutzentwicklungen erhalten.

Nähere Informationen:

Dr. Natascha Ferring-Sepeur,
NANO-X GmbH, Theodor-Heuss-Straße 11a, D-66130 Saarbrücken
Tel.: +49 (0)681/959 40-0, E-Mail: info(at)nano-x.de, Web: www.nano-x.de

Iris Bastian | NANO-X GmbH
Weitere Informationen:
http://www.nano-x.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Safety first – höchstmöglicher IT-Schutz
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Schaltschrank-Standards zum Anfassen
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erstmalig quantenoptischer Sensor im Weltraum getestet – mit einem Lasersystem aus Berlin

An Bord einer Höhenforschungsrakete wurde erstmals im Weltraum eine Wolke ultrakalter Atome erzeugt. Damit gelang der MAIUS-Mission der Nachweis, dass quantenoptische Sensoren auch in rauen Umgebungen wie dem Weltraum eingesetzt werden können – eine Voraussetzung, um fundamentale Fragen der Wissenschaft beantworten zu können und ein Innovationstreiber für alltägliche Anwendungen.

Gemäß dem Einstein’schen Äquivalenzprinzip werden alle Körper, unabhängig von ihren sonstigen Eigenschaften, gleich stark durch die Gravitationskraft...

Im Focus: Quantum optical sensor for the first time tested in space – with a laser system from Berlin

For the first time ever, a cloud of ultra-cold atoms has been successfully created in space on board of a sounding rocket. The MAIUS mission demonstrates that quantum optical sensors can be operated even in harsh environments like space – a prerequi-site for finding answers to the most challenging questions of fundamental physics and an important innovation driver for everyday applications.

According to Albert Einstein's Equivalence Principle, all bodies are accelerated at the same rate by the Earth's gravity, regardless of their properties. This...

Im Focus: Mikrobe des Jahres 2017: Halobacterium salinarum - einzellige Urform des Sehens

Am 24. Januar 1917 stach Heinrich Klebahn mit einer Nadel in den verfärbten Belag eines gesalzenen Seefischs, übertrug ihn auf festen Nährboden – und entdeckte einige Wochen später rote Kolonien eines "Salzbakteriums". Heute heißt es Halobacterium salinarum und ist genau 100 Jahre später Mikrobe des Jahres 2017, gekürt von der Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikrobiologie (VAAM). Halobacterium salinarum zählt zu den Archaeen, dem Reich von Mikroben, die zwar Bakterien ähneln, aber tatsächlich enger verwandt mit Pflanzen und Tieren sind.

Rot und salzig
Archaeen sind häufig an außergewöhnliche Lebensräume angepasst, beispielsweise heiße Quellen, extrem saure Gewässer oder – wie H. salinarum – an...

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Hybride Eisschutzsysteme – Lösungen für eine sichere und nachhaltige Luftfahrt

23.01.2017 | Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Wie der Nordatlantik zum Wärmepirat wurde

23.01.2017 | Geowissenschaften

Immunabwehr ohne Kollateralschaden

23.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Erstmalig quantenoptischer Sensor im Weltraum getestet – mit einem Lasersystem aus Berlin

23.01.2017 | Physik Astronomie