Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

E-Learning to go? In Stuttgart können sich Einsteiger informieren

26.04.2010
Starterkit E-Learning von time4you: virtuelle Klassenzimmer und Basis Lernplattformen für Unternehmen

-IBT® SERVER SE und time2know Academy Solution SE

Es gilt nach wie vor: Reisekosten senken und Weiterbildungskosten im Budgetrahmen halten, das ist Pflicht für Personalmanager. Weitergabe von Wissen und paßgenaue Qualifizierung, das ist nach wie vor für die meisten Unternehmen ein erfolgskritischer Faktor. Folgerichtig gewinnt E-Learning an Bedeutung. Immer mehr HR-Verantwortliche setzen sich seit mindestens zwei Jahren mit dem Thema auseinander. Immer mehr Neustarter möchten zudem mit geringem zeitlichen und finanziellen Aufwand und ohne Risiko E-Learning einführen und zeitnah „durchstarten“.

Für diesen Zweck hat das Karlsruher Unternehmen time4you das E-Learning Starter Kit entwickelt. time4you gehört im D/A/CH Raum zu den führenden Anbietern von Software und Dienstleistungen für Personal-, Informations- und Trainingsmanagement. Die Softwarefamilie IBT® SERVER der time4you steuert dabei als international führendes System in zahlreichen Unternehmen und Organisationen die zentralen Bildungs- und Wissensprozesse.

Durch das neu entwickelte Starter Kit bieten die Karlsruher nun einen leichten Einstieg in das Thema E-Learning an. Das E-Learning Starter Kit mit IBT® SERVER SE und time2know Academy Solution SE stellt eine „Basis Lernplattform“ für Einsteiger, Pilotprojekte und KMU mit professioneller Ausstattung (Kursräume, tutorielle Begleitung, Berichte) zur Verfügung. Optional kann das E-Learning Starter Kit mit einem virtuellen Klassenzimmer und/oder Web 2.0-Funktionen erweitert werden.

Das Starter Kit bietet sich an für zeitlich begrenzte Schulungen von Mitarbeitern via E-Learning oder Blended Learning. Auch für die Erprobung von E-Learning bzw. Blended Learning sowie für den E-Learning Regelbetrieb für kleine Nutzerzahlen ist das System konzipiert. Das Kit ist als „time to market“ - die ideale Lösung für den raschen Einstieg und zeitlich begrenzte E-Learning-Projekte und kann für den dauerhaften Einsatz eine gesicherte Entscheidung aufgrund der ersten Praxisschritte bieten.

Einsteigermodelle: Speziell für Einsteiger entwickelt wurde das Komplettpaket Starterkit (E-Learning für Einsteiger) mit Checklisten, Workshop, Materialien, Empfehlungen und ihr Didaktik-Projekt, die digitale Methodenbibliothek. Siehe auch http://blog.time4you.de

Die wesentlichen Bestandteile des E-Learning Starter Kits umfassen

-Software für 100 oder 250 Nutzer als Mietlizenz auf ASP-Basis

-IBT® SERVER SE : mit Basis-Lernplattform inkl. Berichte, SCORM-Integration und Single-/Multiple-Choice-Testassistent

-time2know® Academy Solution SE als vorkonfigurierte Standardumgebung für eine Online-Akademie

-Anpassung auf das jeweilige Corporate Design (Farben, Logo)

-Einweisung, Online-Schulung für Teilnehmerbetreuung und Tutoren (ca. zwei Stunden, für bis zu fünf Teilnehmer)

Falls ein Unternehmen keine internen Ressourcen zur Teilnehmerbetreuung hat, können auf Wunsch betriebsunterstützende Leistungen für die Benutzer- und Kursadministration rund um die Online-Akademie angeboten werden. Dazu zählen die Einrichtung von Kurs- und Arbeitsumgebungen, Import von Content-Modulen (SCORM), Benutzerimporte, Aktualisierung von Texten, Farben, Bildern.

TERMIN: Erstmals auf der Messe demonstriert wird das Starter Kit im Rahmen der Personal 2010 am 27.4. 2010 und zum Presselunch um 12.30 Uhr am time4you Stand in Halle 9.

Terminvereinbarung, Teststellungen via +49-(0)721-83016-0 oder marketing@time4you.de, allg. Infos: www.time4you.de

KONTAKT:

Personal 2010 (27.-28. April in Stuttgart), http://www.personal-messe.de/content/

Koordinaten: Halle 9/Stand D.55

Presseanmeldungen und Infos zur Studie „Zukunft des Lernens und der Arbeit“, aktuelle Befragung von HR Managern zur IT-Strategie über press@time4you.de, Claudia Burkhardt, +49(0)30-20188565

TERMINE

Dienstag, 27. April: 12.30 Uhr Presselunch am Messestand D.55; Halle9: Ausruhen vom Messegetümmel bei Häppchen und Austausch zu aktuellen Trends im Personalmanagement und Bildungscontrolling.

Vorabergebnisse und Dialog mit den Initiatoren der aktuellen Befragung zum dritten Teil der Zukunftsstudie: „Zukunft des Lernens und der Arbeit“.

Unternehmensprofil time4you GmbH
Die time4you GmbH communication & learning gehört im deutschsprachigen Raum (Dtl/A/CH) zu den führenden Anbietern von Software und Dienstleistungen für Personal-, Informations- und Trainingsmanagement. Das innovative Karlsruher Unternehmen bietet seinen nationalen und internationalen Mittelstands- und Konzernkunden sowie Öffentlichen Einrichtungen und Bildungsanbietern maßgeschneiderte schlüsselfertige High-End-Lösungen. Realisiert werden Lern- und Informationsportale im Intranet und Internet, Mitarbeiterportale, Wissensportale sowie Produkttrainings, multimediale Lerninhalte, Kompetenz- und Trainingsmanagement, Zertifizierungsprogramme, internationale Projektarbeit, Corporate Universities und virtuelle Hochschulen.

Claudia Burkhardt | time4you GmbH
Weitere Informationen:
http://www.time4you.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht COMPAMED 2016 vernetzte medizinische Systeme und Menschen
23.11.2016 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Kompakter und individuell einstellbarer Schutz für alle Anwendungen
18.11.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weiterbildung zu statistischen Methoden in der Versuchsplanung und -auswertung

06.12.2016 | Seminare Workshops

Bund fördert Entwicklung sicherer Schnellladetechnik für Hochleistungsbatterien mit 2,5 Millionen

06.12.2016 | Förderungen Preise

Innovationen für eine nachhaltige Forstwirtschaft

06.12.2016 | Agrar- Forstwissenschaften