Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

,DuPont™ Surlyn® überrascht Sie‘ auf der Luxe Pack 2011

02.09.2011
Eine überraschende Vielfalt an Formen, Oberflächen, Farben und Spezialeffekten für die Verpackungen von Parfüms und Kosmetika, ermöglicht durch den innovativen Einsatz von DuPont™ Surlynâ, stellt DuPont auf der Luxe Pack 2011, die vom 19. bis 21 Oktober in Monaco stattfindet, in den Mittelpunkt.

Ein Highlight des Messeauftritts auf Stand D1 in der Halle Ravel werden neue gestalterische Konzepte sein, die auf der innovativen Surlynâ 3D-Umspritztechnologie basieren. Dabei werden Kunststoff-Inserts mit Surlynâ umhüllt, was eine breitere Differenzierung von Verpackungen erlaubt.


Foto: DuPont
Ein funkelnder Dolch, der in einen massiven, transparenten Kristall eingeschlossen
scheint, gehört zu den vielen überraschenden visuellen Effekte, die sich mit DuPont™
Surlyn® realisieren lassen und die DuPont auf der Luxe Pack 2011 präsentieren wird.
Die eindrucksvolle Verschlusskappe, die G. Candiani S.r.l. herstellt, schmückt sowohl
die 50-ml- als auch die 100-ml-Flakons für den neue Herren- und Damenduft von
Cesare Paciotti.

Auf Grund seiner einzigartigen Kombination aus Gestaltungsfreiheit, glasähnlicher Transparenz, vorteilhaften Funktionseigenschaften, ansprechender Haptik und leichter Verarbeitbarkeit verwenden viele führende Kosmetik- und Parfümherstellern Surlynâ für eine Vielzahl von Kappen-, Verschluss- und Behälteranwendungen.

Ein funkelnder Dolch, der in einem massiven, transparenten Kristall eingeschlossen scheint

Eine aktuelle und eindrucksvolle Anwendung von Surlynâ geben die 50- und 100-ml-Flakons eines neuen Damen- und Herrendufts von Cesare Paciotti, die Weruska & Joel s.r.l., Turin/Italien, in Lizenz herstellt. Das charakteristische Symbol der Marke Paciotti, die vor allem für ihre edlen Schuhe bekannt ist, ist ein funkelnder Dolch, der sich exakt reproduziert in den Flakon-Verschlusskappen aus Surlynâ PC2000 wiederfindet. Hersteller der Kappen ist G. Candiani S.r.l, Tradate/Italien, ein Unternehmen mit langjähriger Erfahrungen im Bereich Luxus-Kosmetikverpackungen. Dazu der Inhaber Carlo Candiani: „Die Herausforderungen bei diesem Design war die Positionierung des aus einem PC/ABS-Blend hergestellten Dolchs genau in der Mitte der massiven Verschlusskappe. Als Werkstoff für diese Kappe kam für uns nur Surlynâ in Frage, denn es eignet sich hervorragend für dickwandige Teile mit transparenter, glasähnlicher Optik, die keinerlei Einfallstellen oder Lunker aufweisen.“

Neue gestalterische Möglichkeiten mit Surlyn® 3D

Wie die zahlreichen Serienanwendungen und Prototypen auf dem Messestand von DuPont zeigen werden, führt die zunehmende Bekanntheit der Surlynâ 3D-Umspritztechnologie in der Parfüm- und Kosmetik-Verpackungsbranche zur Entwicklung einer zunehmenden Vielfalt von Farben, Oberflächen, Formen und Abmessungen der inneren und äußeren Behälter von Düften, Kosmetika und Make-ups. Bei der Surlynâ 3D-Technologie – die drei D stehen für Design, Decoration und Depth (Gestaltung, Dekor und Tiefe) – wird ein ein- oder mehrlagiger Innenbehälter aus Kunststoff mit einer Außenhülle aus dem glasähnlich transparenten und hoch beständigen Verpackungskunststoff Surlynâ umspritzt.

Dies eröffnet Designern neue Möglichkeiten, wie die Kombination von Innen- und Außenbehältern mit unterschiedlicher Form oder optischer Erscheinung – von glasklarer Transparenz über farbige Transluzenz bis zu gefrostete Oberflächen. Der Einsatz von Kunststoffen und das spezielle Fertigungsverfahren ermöglichen das einfache und kosteneffiziente Dekorieren der Oberflächen sowohl des inneren als auch des äußeren Behälters, die auch ohne Beschichtung oder Lackierung geschützt sind.

Ästhetik und Funktionalität

Die mit Surlyn® verbundene Gestaltungsfreiheit wird gerne für die Herstellung von Verschlüssen und Verschlusskappen für Parfüms, Kosmetiktiegeln, Flakons und Flakon-Etuis genutzt. Sie eröffnet Designern viele neue Möglichkeiten, Ästhetik und Funktion miteinander zu verbinden. Surlyn® bietet die Transparenz von Glas ohne dessen Gewicht und Zerbrechlichkeit. Es lässt sich frosten, texturierten oder nachbehandeln, um besondere Effekte zu erreichen, und durch Einfärben lässt sich eine elegante Transluzenz bewirken. Seine angenehm warme Griffigkeit ist mit funktionalen Vorteilen verbunden. Dazu gehören die Zähigkeit des Materials, die Tatsache, dass weder Splittern noch Brüche auftreten, sowie die gute chemische Beständigkeit.

DuPont Cosmetic Solutions bringt die ‚Miracles of Science‘ von DuPont in die Welt der Kosmetik und Körperpflege, indem es die Möglichkeiten seiner umfassenden Palette an Werkstoffen und Technologien erweitert und Partnerschaften im Hinblick auf neue Technologien sowie Verbraucheranforderungen pflegt. Primäres Ziel ist die Entwicklung hochwertiger und einzigartiger Lösungen, die die Anforderungen von Markeninhabern und Designern nach Innovation erfüllt und dem Endkunden mehr Spaß, Emotionen und Wohlbefinden bringen.

DuPont Packaging & Industrial Polymers produziert ein breites Portfolio an Haftvermittlern, Barrierekunststoffen, Peel- und Siegelmedien und verfügt über ein weltweit vernetztes Entwicklungs¬team, um gemeinsam mit Kunden an Verpackungsprojekten zu arbeiten, die helfen, das Produkt und die Umwelt zu schützen, die Attraktivität im Verkaufsregal sowie die Verbraucherfreundlichkeit zu steigern und die Kosten für Verpackungen von Lebensmitteln, Kosmetik- und Pharmaprodukten sowie weiterer Konsumwaren und Industrieprodukte zu senken.

DuPont (www.dupont.com) ist ein Wissenschaftsunternehmen. 1802 gegründet, entwickelt DuPont auf Basis von Wissenschaft nachhaltige Lösungen, die das Leben der Menschen besser, sicherer und gesünder machen. Mit Geschäftsaktivitäten in über 90 Ländern und Regionen bietet das Unternehmen ein breites Spektrum innovativer Produkte und Dienstleistungen für Branchen wie Landwirtschaft, Nahrungsmittel, Bauen und Wohnen, Kommunikation und Transport.

Das DuPont Oval, DuPont™, The miracles of science™ und Surlynâ sind markenrechtlich geschützt für E.I. du Pont de Nemours and Company oder eine ihrer Konzerngesellschaften.

http://us.vocuspr.com/Newsroom/MultiQuery.aspx?SiteName=DupontEMEA&Entity
=PRAsset&SF_PRAsset_PRAssetID_EQ=121324&XSL=NewsRelease&IncludeChildren
=True&Lang=German
Redaktioneller Kontakt:
Birgit Radlinger
Tel.: +49 (0)6102 18-2638
Email: Birgit.Radlinger@dupont.com

Birgit Radlinger | DuPont
Weitere Informationen:
http://www.dupont.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht IFAT 2018: Phosphorgewinnung aus Klärschlamm und andere regionale Nutzungskonzepte für Biomassen
26.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht Auswerte-Elektronik QUADRA-CHEK 2000 von HEIDENHAIN: Zuverlässig und einfach messen
20.04.2018 | DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Why we need erasable MRI scans

New technology could allow an MRI contrast agent to 'blink off,' helping doctors diagnose disease

Magnetic resonance imaging, or MRI, is a widely used medical tool for taking pictures of the insides of our body. One way to make MRI scans easier to read is...

Im Focus: Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

Das Kleben der Zellverbinder von Hocheffizienz-Solarzellen im industriellen Maßstab ist laut dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE und dem Anlagenhersteller teamtechnik marktreif. Als Ergebnis des gemeinsamen Forschungsprojekts »KleVer« ist die Klebetechnologie inzwischen so weit ausgereift, dass sie als alternative Verschaltungstechnologie zum weit verbreiteten Weichlöten angewendet werden kann. Durch die im Vergleich zum Löten wesentlich niedrigeren Prozesstemperaturen können vor allem temperatursensitive Hocheffizienzzellen schonend und materialsparend verschaltet werden.

Dabei ist der Durchsatz in der industriellen Produktion nur geringfügig niedriger als beim Verlöten der Zellen. Die Zuverlässigkeit der Klebeverbindung wurde...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Konferenz »Encoding Cultures. Leben mit intelligenten Maschinen« | 27. & 28.04.2018 ZKM | Karlsruhe

26.04.2018 | Veranstaltungen

Konferenz zur Marktentwicklung von Gigabitnetzen in Deutschland

26.04.2018 | Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Weltrekord an der Uni Paderborn: Optische Datenübertragung mit 128 Gigabits pro Sekunde

26.04.2018 | Informationstechnologie

Multifunktionaler Mikroschwimmer transportiert Fracht und zerstört sich selbst

26.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Berner Mars-Kamera liefert erste farbige Bilder vom Mars

26.04.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics