Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

DuPont auf der Paris Air Show: Leichte Werkstoffe und Hochleistungsprodukte für mehr Effizienz in der Luft- und Raumfahrt

08.05.2013
Konstrukteure und Zuverlässigkeitsingenieure aus der Luft- und Raumfahrtindustrie finden auf der Paris Air Show die gesamte Bandbreite der innovativen Werkstoffe und Lösungen von DuPont für diese Branche.
Diese helfen dabei, die Leistung und die Zuverlässigkeit zu steigern, das Gewicht und den Treibstoffverbrauch zu verringern und zur Nachhaltigkeit von Luft- und Raumfahrtsystemen beizutragen.

Unter dem Motto „Together, we can fly farther, faster, longer and safer“ präsentiert das Unternehmen DuPont™ Kalrez® und Vespel® Hochleistungsteile, DuPont™ Teflon® und Tefzel® Fluorpolymere, DuPont™ Tedlar® PVF-Folien, DuPont™ Nomex® und DuPont™ Kevlar® Wabenkernstrukturen und Fasern sowie DuPont™ Krytox® Hochleistungsschmierstoffe.

Von Flugzeugen bis zum Mars Rover, von der Versorgung bis zum Betrieb bietet DuPont eine breite Vielfalt an Produkten, wie Werkstoffe mit geringem spezifischem Gewicht, und Lösungen für mehr Sicherheit, die auf die speziellen Anforderungen der Branche abgestimmt sind. Auf der Paris Air Show präsentiert das Unternehmen eine Auswahl seiner Schlüsselprodukte und neueste Entwicklungen, die der Luft- und Raumfahrtindustrie helfen können, Gewicht zu reduzieren und die Effizienz der Triebwerke zu steigern.

DuPont™ Kalrez® und DuPont™ Vespel® Hochleistungsteile bieten der Luft- und Raumfahrtindustrie innovative Lösungen für komplexe Dichtungsaufgaben und zur Verringerung von Reibung und Verschleiß bei hohen Temperaturen. Kalrez® Perfluorelastomerteile kommen als Dichtungen im Ölkreislauf von Triebwerken und Luftversorgungssystemen zum Einsatz. Vespel® Teile eignen sich für sehr hohe Temperaturen und verbinden hohe Verschleißfestigkeit mit geringer Reibung. Anstelle von Metallkomponenten eingesetzt, können entsprechende Teile Gewicht sparen, die Treibstoffeffizienz steigern und zur Senkung der Betriebskosten beitragen. Auf der Paris Air Show stellt DuPont zwei neue Produkte für hohe Dichtwirkung und geringen Verschleiß vor.

DuPont™ Tedlar® Polyvinylfluoridfolien geben Fluggesellschaften sehr große Freiheiten bei der Gestaltung attraktiver, leicht zu reinigender und kratz- und scheuerfester Oberflächen in Flugzeugkabinen. Sie sind leicht, anpassungsfähig, lassen sich prägen und bedrucken. Und Tedlar® Folien können der Beanspruchung durch Passagiere jahrelang widerstehen ohne Schaden zu nehmen. Sie kommen in großem Umfang in Wärme- und Schalldämmungsplatten zum Einsatz, laminiert auf Metall als Brandschutzbarriere, sowie als Label für Kabel, Kabelbäume und Komponenten, auf denen keine Schilder aus Metall befestigt werden dürfen. Darüber hinaus eignen sich Tedlar® Folien auch sehr gut als Trennfolien bei der Herstellung von Verbundwerkstoffstrukturen. Der kürzlich erfolgte Ausbau der Produktionskapazität für Tedlar® trägt zur gesteigerten, fortgesetzten Verfügbarkeit dieser Folien für bestehende und neue Anwendungen in der Luft- und Raumfahrtindustrie bei.

Fluorkunststoffe von DuPont spielen eine Schlüsselrolle in der Entwicklung von neuen weltraumgestützten Verteidigungssystem sowie Düsenverkehrsflugzeugen und Triebwerken. Sie kombinieren Festigkeit und Beständigkeit mit geringem Gewicht, sie widerstehen rauen Umgebungsbedingungen, sie sind leicht zu verarbeiten und bieten eine gute Flammwidrigkeit.

DuPont™ Krytox® Hochleistungsschmierstoffe, Öle und Fette kommen für technische Anwendungen zum Einsatz, wie für Cockpitinstrumente und Fahrwerke. In der Passagierkabine eliminieren sie störende Geräusche. Sie sind nichttoxisch, geruchlos, lange haltbar und kompatibel mit Elastomeren, Kunststoffen, Farben und Oberflächenbeschichtungen. Die in unterschiedlichen Verpackungsformen und -größen verfügbaren Krytox® Schmierstoffe erfüllen die spezifischen Anwendungs- und Eigenschaftsanforderungen der Luftfahrtindustrie. Nach NSF H-1 gelistete, für den Lebensmittelkontakt zugelassene Typen sind verfügbar.

DuPont™ Nomex® und Kevlar® Wabenkernstrukturen sowie DuPont™ Kevlar® und Nomex® Fasern werden seit über dreißig Jahren erfolgreich von der Luft- und Raumfahrtindustrie eingesetzt. Wabenkernstrukturen aus Nomex® und Kevlar® finden sich in Flugzeugteilen wie Bodenplatten, Trennwänden, Gepäckablagen, Tragflächennasen und -hinterkanten, dem Seitenruder, Rumpfverkleidungen und Triebwerksgondeln sowie vielen weiteren Teilen. Sie bieten ein sehr gutes Festigkeits-Gewichtsverhältnis, das besondere Kostenvorteile auf Grund von Energieeinsparungen und Nutzlaststeigerungen ermöglicht, und haben sich als die effizienteste gewichtssparende Lösung für die Luft- und Raumfahrtindustrie erwiesen.

Weitere Informationen finden Sie unter DuPont Aircraft/Aerospace:
www2.dupont.com/Aircraft_Aerospace/en_US/


Seit 1802 bietet DuPont den globalen Märkten Wissenschaft und Entwicklungen auf Weltklasseniveau in Form von Produkten, Materialien und Dienstleistungen. Das Unternehmen ist überzeugt, dass durch eine enge Zusammenarbeit mit Kunden, Regierungen, Nicht-Regierungsorganisationen und Meinungsführern gemeinsam Lösungen für die globalen Herausforderungen gefunden werden können. Dazu zählen die Bereitstellung von gesunden Nahrungsmitteln für alle Menschen auf der Welt, die Verringerung der Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen sowie der Schutz von Leben und Umwelt. Weitere Informationen zu DuPont und Inclusive Innovation unter www.dupont.com

Das DuPont Oval, DuPont™, The miracles of science™ und Produktnamen mit der Kennzeichnung ® sind markenrechtlich geschützt für E.I. du Pont de Nemours and Company oder eine ihrer Konzerngesellschaften.


PP-EU-2013-06

Redaktioneller Kontakt:
Nicole Savioz
Tel: +41 22 717 4042
Fax: + 41 22 580 27 91
nicole.savioz@dupont.com

Nicole Savioz | DuPont
Weitere Informationen:
http://www.dupont.com
http://www.dupont.kalrez.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht SYSTEMS INTEGRATION 2018 in der Schweiz thematisiert Bausteine für die industrielle Digitalisierung
20.11.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht IHP präsentiert sich auf der productronica 2017
17.11.2017 | IHP - Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metamaterial mit Dreheffekt

Mit 3D-Druckern für den Mikrobereich ist es Forschern des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gelungen ein Metamaterial aus würfelförmigen Bausteinen zu schaffen, das auf Druckkräfte mit einer Rotation antwortet. Üblicherweise gelingt dies nur mit Hilfe einer Übersetzung wie zum Beispiel einer Kurbelwelle. Das ausgeklügelte Design aus Streben und Ringstrukturen, sowie die zu Grunde liegende Mathematik stellen die Wissenschaftler in der aktuellen Ausgabe der renommierten Fachzeitschrift Science vor.

„Übt man Kraft von oben auf einen Materialblock aus, dann deformiert sich dieser in unterschiedlicher Weise. Er kann sich ausbuchten, zusammenstauchen oder...

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungen

Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet

24.11.2017 | Veranstaltungen

Schonender Hüftgelenkersatz bei jungen Patienten - Schlüssellochchirurgie und weniger Abrieb

24.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinen über die eigene Handfläche steuern: Nachwuchspreis für Medieninformatik-Student

24.11.2017 | Förderungen Preise

Treibjagd in der Petrischale

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie