Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Dresdner Leichtbau-Innovationen auf der Verbundwerkstoffmesse in Paris

11.03.2013
Das Leibniz-Institut für Polymerforschung Dresden e. V. (IPF) präsentiert aktuelle Forschungsergebnisse und anwendungsreife Entwicklungen auf dem Gebiet der faserverstärkten Kunststoffe auf Europas größter Verbundwerkstoffmesse, der JEC Composites Show, vom 12. bis 14. März 2013 in Paris.

Vorgestellt wird ein neues Verfahren zur Echtzeit-Strukturüberwachung und frühzeitigen Identifikation von Schädigungen in Faserverbundbauteilen (Structural Health Monitoring, SHM). Es beruht auf der Funktionalisierung der Faser-Matrix-Grenzschicht durch Einbringen von Kohlenstoffnanoröhren (CNT) in Form eines perkolierten elektrisch leitfähigen Netzwerks.


Leichtbauhocker, entwickelt im Rahmen des EU-Projekts EMBROIDERY, in dem das IPF Dresden mit zwei Forschungseinrichtungen und sechs mittelständischen Unternehmen aus Deutschland, Spanien, Frankreich und Ungarn kooperierte. Das Design des topologisch optimierten Stuhls, der mittels TFP-Technologie aus kohlenstofffaser-verstärkten Kunststoff hergestellt wurde, entstand in Kooperation mit Partnern an der Fakultät Gestaltung der Hochschule für Technik und Wirtschaft Dresden. Bei einer Masse von nur 650 g trägt der Hocker auch schwergewichtige Personen problemlos und ist dabei platzsparend stapelbar. Foto: IPF Dresden

Vorteile gegenüber etablierten Verfahren bestehen in der Erhöhung der Sensitivität und der Vermeidung technologischer Probleme beim Einarbeiten der CNT. Die mechanischen Eigenschaften des Verbundes werden durch die neuartige Methode der Einbringung von CNT nicht beeinträchtigt wie bei bisher angewendeten SHM-Methoden, sondern sogar weiter verbessert.

Für die am IPF entwickelte und inzwischen industriell etablierte Tailored Fibre Placement (TFP)-Technologie zur beanspruchungsgerechten Verstärkung von Faserverbundbauteilen werden neue Softwarelösungen zur Bauteilauslegung und zur Optimierung des Herstellungsprozesses präsentiert. Mit der EDOPunch-Anwendung steht erstmalig eine speziell auf das TFP-Verfahren zugeschnittene Computer Aided Manufacturing (CAM)-Lösung zur Verfügung.

Mit dieser können Stichverteilungen und Pfadverläufe optimiert sowie bereits im Vorfeld der Fertigung exakte Dickenberechnungen des späteren Bauteils durchgeführt werden. Die AOPS-Software ermöglicht es zudem erstmalig, Berechnungsmodelle für Faserverbundbauteile mit komplex gekrümmter Faserarchitektur zu erstellen. Die Entwicklungs- und Fertigungszeit für neue Bauteile kann dadurch extrem verkürzt werden.

Zudem präsentiert das Institut sein innovatives Verfahren und die unikale Gerätetechnik zum Online-Erspinnen von Polymer-Glas-Hybridgarnen. Durch den Einsatz so erzeugter Hybridgarne wird der beim Commingling-Verfahren durch Lufttexturierung oft auftretende Fadenbruch vermieden. Die in Online-Hybridgarnen erreichte besonders homogene Verteilung sowie das Vermeiden des Schrumpfes beim Konsolidieren wirken sich vorteilhaft auf die mechanischen Verbundeigenschaften aus.

Die vorgestellten Entwicklungen basieren auf der engen Verknüpfung natur- und ingenieur-wissenschaftlicher Herangehensweisen am Institut und den besonderen Kompetenzen, die das IPF damit auf den Gebieten der Grenzflächengestaltung, des Erspinnens von Glas- und Polymerfäden sowie des Tailored Fibre Placement erworben hat. Die anwendungsnahen Arbeiten zum Tailored Fibre Placement haben bereits zu zwei am Markt erfolgreichen Ausgründungen geführt: Hightex Verstärkungsstrukturen GmbH und Qpoint Composite GmbH. Eine weitere Ausgründung zur Vermarktung der EDOPunch-Software steht bevor.

Die Präsentation auf der JEC Composites Show erfolgt im Rahmen eines von der Wirtschaftsförderung Sachsen GmbH koordinierten Gemeinschaftsstandes sächsischer Forschungseinrichtungen und Unternehmen (Standnummer T66).

Fachlicher Direktkontakt:
Prof. Dr. Edith Mäder
emaeder@ipfdd.de
0351 4658-305

Kerstin Wustrack | idw
Weitere Informationen:
http://www.ipfdd.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Biokunststoffe könnten auch in Traktoren die Richtung angeben
18.10.2017 | Hochschule Hannover

nachricht IVAM-Produktmarkt „High-tech for Medical Devices“ auf der COMPAMED 2017
18.10.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Im Focus: Neutron star merger directly observed for the first time

University of Maryland researchers contribute to historic detection of gravitational waves and light created by event

On August 17, 2017, at 12:41:04 UTC, scientists made the first direct observation of a merger between two neutron stars--the dense, collapsed cores that remain...

Im Focus: Breaking: the first light from two neutron stars merging

Seven new papers describe the first-ever detection of light from a gravitational wave source. The event, caused by two neutron stars colliding and merging together, was dubbed GW170817 because it sent ripples through space-time that reached Earth on 2017 August 17. Around the world, hundreds of excited astronomers mobilized quickly and were able to observe the event using numerous telescopes, providing a wealth of new data.

Previous detections of gravitational waves have all involved the merger of two black holes, a feat that won the 2017 Nobel Prize in Physics earlier this month....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mobilität 4.0: Konferenz an der Jacobs University

18.10.2017 | Veranstaltungen

Smart MES 2017: die Fertigung der Zukunft

18.10.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Dezember 2017

17.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

18.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Biokunststoffe könnten auch in Traktoren die Richtung angeben

18.10.2017 | Messenachrichten

»ILIGHTS«-Studie gestartet: Licht soll Wohlbefinden von Schichtarbeitern verbessern

18.10.2017 | Energie und Elektrotechnik