Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Digitalisierungsprozesse erfordern neue Wege in HR, BGM und Weiterbildung

31.03.2017

Brainjoin Gruppe auf der Personal Swiss in Zürich mit „Faktor Mensch“

Vom 4. bis zum 5. April 2017 dreht sich auf der Personal Swiss alles um die wesentlichen Trends in HRM, Recruiting, Training und Corporate Health. Die Brainjoin Gruppe mit den Fachbereichen Coaching, Consulting und Akademie präsentiert sich ebenfalls auf der 16. Fachtagung in Zürich und wird am Stand H.37 in der Halle 6 zahlreiche neue Ergebnisse ihrer langjährigen wissenschaftlichen Arbeit sowie neue Lösungen und Formate für die Wirtschaft vorstellen. Das Thema Arbeiten 4.0 - The Employee Experience steht an beiden Tagen im Vordergrund. Auch der Themenbereich Corporate Health wird sich mit diesem Ansatz beschäftigen.


www.brainjoin.com

 

Angebote der Brainjoin Gruppe auf der Personal Swiss

Brainjoin steht für eine stetige Weiterentwicklung der Stressfolgeprävention einschließlich der Risiko-Früherkennung. Individuelle und flexible Coaching- und Trainingskonzepte werden mit der wissenschaftlichen Methode Neuroimagination® kombiniert. Begleitend zur Praxis findet eine intensive Forschungsarbeit statt, die aktuelle neurowissenschaftliche Erkenntnisse einbezieht. Gezielte Informationen zu Aus- und Weiterbildung, Coaching und Seminaren sind am Stand H.37 erhältlich. Die Brainjoin Gruppe setzt sich dafür ein, dass die Vermittlung von Grundlagenwissen zur Neurobiologie, zu Stressoren, Kommunikationsmustern, Emotionsmanagement, zielführender Prävention und Erhalt der Leistungsfähigkeit in den Fokus rückt. Denn Unternehmen, die in diesen Bereichen praktikable Inhouse Kompetenzen aufbauen, haben einen klaren Wettbewerbsvorteil.

Neurosystemische Businessangebote, Intensivcoaching und Weiterbildungsformate

Horst Kraemer, Pionier der Stressforschung und -prävention und Leiter der Brainjoin Gruppe kommentiert die 4.0. Diskussionen wie folgt: “Die rasanten Digitalisierungprozesse und neuen Arbeitsformen stehen in der Regel für hochkomplexe Change Prozesse. Das schafft teilweise Verunsicherung. Umso wichtiger ist es neben der Begeisterung für Technologien und dem Aufbau neuer Strukturen den Faktor Mensch in den Vordergrund zu rücken. Eines ist klar, je mehr wir über Schnelligkeit, Datenströme, neue Arbeitswelten und Leistungsfähigkeit reden: Wir brauchen viel mehr Fachkompetenz und zum Teil übergreifende Verzahnungen innerhalb der Organisationen, wenn es um das Verständnis von Corporate Health Programmen, Volition in der Führung, Belastungsfaktoren, Stressoren und Retention Health Management geht. Eine Weiterso-Haltung wird auf Dauer nicht funktionieren, es geht darum, gezielt und methodisch mit Veränderungssituationen umzugehen und diese zu managen.“

Auf der Personal Swiss präsentiert Brainjoin den Firmen, Trainern, Coaches und Weiterbildungsinteressierten Angebote für Stressmanagement, Persönlichkeitsentwicklung, Changemanagement, Gesundheitskompetenz und Rehabilitation. So wird unter anderem die Stress Resilienz Analyse OSP® als Basis für nachhaltige Gesundheitskonzepte erfolgreich eingesetzt. Nach Angabe des Job-Stress Index Schweiz befinden sich über 46 Prozent der Erwerbstätigen bereits im sensiblen Bereich der Gesundheit und Leistungsfähigkeit. Mit diesem onlinebasierten Analyse-Tool gibt die Brainjoin Akademie ein Werkzeug an die Hand, welches die komplexe Aufgabe der Gefährdungsbeurteilung und individuelle Hilfestellung in Einem beinhaltet. Immer mehr nachgefragt sind neben den Seminaren, Business- und Lifecoachings auch die Weiterbildungsangebote der Akademie. Aus- und Fortbildungen zum zertifizierten Neuroimaginations-Coach® starten am 24. Mai und 15. Juli 2017 in Zürich.

Termine im April:

26.-28. April 2017 in Wildhaus: Stress-Reset mit Neuroimagination

22. April 2017 in Zürich: Emotionsmanagement und Selbststeuerung

>>>>>Weitere Termine zu Workhops, Seminaren und Weiterbildungen im Überblick: http://brainjoin.com/termine

www.brainjoin.com

Über die Brainjoin Gruppe

Die Brainjoin Gruppe mit den Bereichen Coaching, Consulting und Akademie wurde von Horst Kraemer gegründet und zählt zu den führenden Unternehmen im Bereich der Stresskompetenz und Gesundheitsprävention. Horst Kraemer gilt als Pionier der Stressforschung und -prävention und ist Entwickler der wissenschaftlichen Methode Neuroimagination®. Diese basiert auf Erkenntnissen der Neurowissenschaften und wird erfolgreich bei Trauma, Burn-out und Stressfolgen eingesetzt. Horst Kraemer gründete 1996 das Interdisziplinäre IPAS Institut in Zürich, aus dem die Brainjoin Gruppe entstanden ist. Die Brainjoin Coaching Akademie bietet neben Seminaren und Workshops auch zertifizierte Coaching Aus- und Weiterbildungen an. Mit gut ausgebildeten und geprüften Mitarbeitern im deutschsprachigen Raum ist Brainjoin seit vielen Jahren ein kompetenter Partner für Unternehmen, Behörden, Personalentwickler sowie medizinische Berufsgruppen. www.brainjoin.com

Presseteam | Brainjoin Gruppe

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht PERSONAL SWISS 2018 - Digitalisierung in den Unternehmen - Wo Kommunikation stattfindet, landen wir automatisch beim Lernen
12.04.2018 | time4you GmbH

nachricht Fraunhofer INT und Fraunhofer Space auf der ILA 2018: Bestrahlungstests und Satellitentechnologie
12.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Naturwissenschaftlich-Technische Trendanalysen INT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Im Focus: Gammastrahlungsblitze aus Plasmafäden

Neuartige hocheffiziente und brillante Quelle für Gammastrahlung: Anhand von Modellrechnungen haben Physiker des Heidelberger MPI für Kernphysik eine neue Methode für eine effiziente und brillante Gammastrahlungsquelle vorgeschlagen. Ein gigantischer Gammastrahlungsblitz wird hier durch die Wechselwirkung eines dichten ultra-relativistischen Elektronenstrahls mit einem dünnen leitenden Festkörper erzeugt. Die reichliche Produktion energetischer Gammastrahlen beruht auf der Aufspaltung des Elektronenstrahls in einzelne Filamente, während dieser den Festkörper durchquert. Die erreichbare Energie und Intensität der Gammastrahlung eröffnet neue und fundamentale Experimente in der Kernphysik.

Die typische Wellenlänge des Lichtes, die mit einem Objekt des Mikrokosmos wechselwirkt, ist umso kürzer, je kleiner dieses Objekt ist. Für Atome reicht dies...

Im Focus: Gamma-ray flashes from plasma filaments

Novel highly efficient and brilliant gamma-ray source: Based on model calculations, physicists of the Max PIanck Institute for Nuclear Physics in Heidelberg propose a novel method for an efficient high-brilliance gamma-ray source. A giant collimated gamma-ray pulse is generated from the interaction of a dense ultra-relativistic electron beam with a thin solid conductor. Energetic gamma-rays are copiously produced as the electron beam splits into filaments while propagating across the conductor. The resulting gamma-ray energy and flux enable novel experiments in nuclear and fundamental physics.

The typical wavelength of light interacting with an object of the microcosm scales with the size of this object. For atoms, this ranges from visible light to...

Im Focus: Wie schwingt ein Molekül, wenn es berührt wird?

Physiker aus Regensburg, Kanazawa und Kalmar untersuchen Einfluss eines äußeren Kraftfeldes

Physiker der Universität Regensburg (Deutschland), der Kanazawa University (Japan) und der Linnaeus University in Kalmar (Schweden) haben den Einfluss eines...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Nachhaltige und innovative Lösungen

19.04.2018 | HANNOVER MESSE

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Auf dem Weg zur optischen Kernuhr

19.04.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics