Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die ganze Welt der Werkstoffe auf der Industrial Supply 2015

17.11.2014
  • Keramiken, Kunststoffe und Aluminium überraschen mit neuen Anwendungsmöglichkeiten
  • Werkstoff-Forum mit fachübergreifenden Vorträgen zu Hightech-Materialien 

Die Weiterentwicklung von Werkstoffen für den Einsatz in technischen Bauteilen ist für die weltweite Zulieferindustrie ein Dauerbrenner. Dabei bieten nicht nur vergleichsweise neue Materialien wie kohlenstoff- oder glasfaserverstärkte Kunststoffe große Potenziale, auch klassische Werkstoffe wie Aluminium, Kautschuk und technische Keramik überraschen mit neuen Anwendungsmöglichkeiten - zu erleben auf der Industrial Supply, die internationale Leitmesse für industrielle Zulieferlösungen und Leichtbau im Rahmen der HANNOVER MESSE vom 13. bis 17. April 2015.


Die ganze Welt der Werkstoffe auf der Industrial Supply 2015

Bildrechte: Deutsche Messe AG Hannover

"Es beeindruckt auf der HANNOVER MESSE immer wieder aufs Neue, wie es Ingenieuren gelingt, Werkstoffe im Hinblick auf Energieeffizienz, Festigkeit oder Gewicht kontinuierlich zu verbessern", sagt Marc Siemering, Geschäftsbereichsleiter der HANNOVER MESSE, Deutsche Messe AG.

"Oder wie sie den Materialien ganz neue Eigenschaften verleihen. Neue Impulse dazu bietet beispielsweise auch das Werkstoff-Forum auf der Industrial Supply." Die Messe ermöglicht beiden Seiten - Anwendern wie auch Anbietern - einen umfassenden Überblick rund um moderne und damit anwendungsoptimierte Hightech-Materialien. Material- und energieeffizient eingesetzt, stehen diese, in Kombination mit neuen Fertigungs- bzw. Kleb- und Fügetechniken, international im Fokus des unternehmerischen und auch ökologischen Interesses.

Innovationsträger technische Keramik

Ein Beispiel sind Brennerrohre aus Hochleistungskeramik: Erst die Fortschritte in der Verfahrenstechnik ermöglichen es, jetzt auch die Innenseiten der Rohre mit strukturierten Oberflächen auszustatten. Damit können der Wärmeübergang und in der Folge die Energieeffizienz der Brennöfen erhöht werden.

Bemerkenswert sind auch die Fortschritte bei transluzenter Keramik. Mittels innovativer Herstellungsverfahren wird Aluminiumoxid so durchsichtig wie Glas. Die Einsatzgebiete des neuen Materials sind vielfältig: in der Medizin- und Beleuchtungstechnik, in der Schmuck- und Uhrenindustrie - und in der für die Rohstoffsuche wichtigen Tiefseetaucherei.

"Tauchcomputer können bislang bis 150 Meter Tiefe eingesetzt werden. Mit Keramik-Displays halten die Geräte dem enormen Druck noch mehr als 400 Meter unter Wasser stand", berichtet Martin Hartmann vom Verband der Keramischen Industrie, der auf der Messe mit einem Gemeinschaftsstand vertreten ist. "Keramik ist ein Innovationsträger, der sich in der Elektronik und Elektrotechnik, aber auch in der Chemie und Anlagentechnik immer neue Nutzungen erschließt. Wo sonst als in Hannover erhalten die Unternehmen die Möglichkeit, potenzielle Anwender aus allen diesen Bereichen zu treffen?"

Die Vielfalt Verstärkter Kunststoffe

Die Vielfalt der Anwendungsmöglichkeiten zieht auch die Unternehmen der Composites-Branche nach Hannover. "Die Messe ist für uns ein Muss", sagt Elmar Witten von der Industrievereinigung Verstärkte Kunststoffe (AVK). Die Mitgliedsunternehmen profitieren dabei vom Trend zu stetig höherer Energieeffizienz. So besteht der brandneue Airbus A350 bereits zu mehr als der Hälfte aus verstärkten Kunststoffen.

Witten nennt den Grund: "Auf die Lebensdauer des Flugzeugs gerechnet, senkt jedes Kilogramm weniger den Kerosinverbrauch um drei Tonnen." Zum Einsatz kommen vor allem kohlenstofffaserverstärkte Kunststoffe (CFK), wie sie auch in der innovativen Fahrgastzelle des BMW i3 eingesetzt werden. Aber auch Unternehmen wie BASF, Jäger und LKH Kunststoffwerk Heiligenroth nutzen die Industrial Supply im kommenden Jahr, um die Trendvielfalt der verstärkten Kunststoffe zu präsentieren.

Auch die glasfaserverstärkten Kunststoffe (GFK) erschließen sich weitere Anwendungen. "Rohre aus GFK punkten durch Festigkeit und Korrosionsbeständigkeit", erklärt Witten. Dazu kommen die Fortschritte in der Verfahrenstechnik, die zu sinkenden Kosten führen - mit der Konsequenz, dass in der Türkei und im Nahen Osten Stahlrohre mehr und mehr durch GFK-Leitungen verdrängt werden.

Multifunktionale Alu-Sandwich-Platten

Ein weiterer Messe-Trend ist Multifunktionalität: Bauteile erhalten einen Mehrwert durch neue Funktionen. Das spart Material und verringert die Baugrößen. Ein Beispiel sind Aluminium-Sandwich-Platten für den Bau- und Transportbereich sowie den Maschinenbau. Die leichten biegesteifen Platten bestehen aus zwei Alu-Decken und einem wellenförmigen Kern, in dem Heizkabel verlegt werden können. "So können die Platten für die Bodenheizung verwendet werden. Doch auch Füllungen zur akustischen Dämmung oder Wärmespeicherung sind möglich", erklärt Herbert Fährrolfes von der Metawell GmbH, der die Messe-Synergien zur branchenübergreifenden Vernetzung nutzt. "Die Industrial Supply ist ein fester Bestandteil unserer Messeplanung."

HANNOVER MESSE - Get new technology first!

Die weltweit wichtigste Industriemesse wird vom 13. bis 17. April 2015 in Hannover ausgerichtet. Die HANNOVER MESSE 2015 vereint zehn Leitmessen an einem Ort: Industrial Automation, Motion, Drive & Automation (MDA), Energy, Wind, MobiliTec, Digital Factory, ComVac, Industrial Supply, SurfaceTechnology und Research & Technology. Die fünf zentralen Themen der HANNOVER MESSE 2015 sind Industrieautomation und IT, Antriebs- und Fluidtechnik, Energie- und Umwelttechnologien, Industrielle Zulieferung, Produktionstechnologien und Dienstleistungen sowie Forschung und Entwicklung. Indien ist das Partnerland der HANNOVER MESSE 2015.

Deutsche Messe AG

Die Deutsche Messe AG ist mit einem Umsatzvolumen von 312 Millionen Euro im Jahr 2013 eine der zehn größten Messegesellschaften weltweit und betreibt das größte Messegelände der Welt. Sie entwickelte, plante und realisierte im Jahr 2013 insgesamt 119 Messen und Kongresse im In- und Ausland mit 41 000 Ausstellern und vier Millionen Besuchern. Zu ihrem Eventportfolio gehören internationale Leitmessen wie die CeBIT (Informations- und Kommunikationstechnologien), die HANNOVER MESSE (industrielle Technologien), die BIOTECHNICA (Biotechnologie), die CeMAT (Intralogistik), die didacta (Bildung), die DOMOTEX (Bodenbeläge), die INTERSCHUTZ (Brandschutz und Rettung) und die LIGNA (Holz- und Forstwirtschaft). Mit mehr als 1 000 Beschäftigten und 66 Repräsentanzen, Tochtergesellschaften und Niederlassungen ist sie in mehr als 100 Ländern präsent.

Ansprechpartnerin für die Redaktion:
Silke Gathmann
Tel.: +49 511 89-31614
E-Mail: silke.gathmann@messe.de

Weitere Pressetexte und Fotos finden Sie unter:
www.hannovermesse.de/de/presseservice

Silke Gathmann | Deutsche Messe AG Hannover

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Starker Auftritt von dormakaba auf der Messe Security Essen 2016
11.10.2016 | Kaba GmbH

nachricht Solarkollektoren aus Ultrahochleistungsbeton verbinden Energieeffizienz und Ästhetik
16.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Im Focus: Mit Bindfaden und Schere - die Chromosomenverteilung in der Meiose

Was einmal fest verbunden war sollte nicht getrennt werden? Nicht so in der Meiose, der Zellteilung in der Gameten, Spermien und Eizellen entstehen. Am Anfang der Meiose hält der ringförmige Proteinkomplex Kohäsin die Chromosomenstränge, auf denen die Bauanleitung des Körpers gespeichert ist, zusammen wie ein Bindfaden. Damit am Ende jede Eizelle und jedes Spermium nur einen Chromosomensatz erhält, müssen die Bindfäden aufgeschnitten werden. Forscher vom Max-Planck-Institut für Biochemie zeigen in der Bäckerhefe wie ein auch im Menschen vorkommendes Kinase-Enzym das Aufschneiden der Kohäsinringe kontrolliert und mit dem Austritt aus der Meiose und der Gametenbildung koordiniert.

Warum sehen Kinder eigentlich ihren Eltern ähnlich? Die meisten Zellen unseres Körpers sind diploid, d.h. sie besitzen zwei Kopien von jedem Chromosom – eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

14. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

12.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

17.01.2017 | Physik Astronomie

Wasser - der heimliche Treiber des Kohlenstoffkreislaufs?

17.01.2017 | Geowissenschaften

Kieselalge in der Antarktis liest je nach Umweltbedingungen verschiedene Varianten seiner Gene ab

17.01.2017 | Biowissenschaften Chemie