Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die Chancen der Digitalisierung für das Betriebliche Gesundheitsmanagement: vitaliberty auf der Zukunft Personal 2017

19.09.2017

Vom 19. bis 21. September 2017 trifft sich die HR-Community wieder auf der Zukunft Personal in Köln – Europas größter Fachmesse für Personalmanagement. Unter dem Motto „work:olution – moving minds“ zeigen die Aussteller der diesjährigen Branchenmesse, wie HR zum Treiber und Erfolgsfaktor digitaler Unternehmenskulturen wird. Wie Unternehmen die Chancen der Digitalisierung auch für das Betriebliche Gesundheitsmanagement nutzen können, zeigt die Mannheimer vitaliberty GmbH, die mit moove eine digital unterstützte BGM-Lösung präsentiert, die perfekt auf die Anforderungen der neuen Arbeitswelt zugeschnitten ist.

Betriebliches Gesundheitsmanagement online oder offline? Am besten beides!


Die Digitalisierung hat längst Einzug in das Betriebliche Gesundheitsmanagement gehalten und bietet die beste Basis, um Mitarbeiter in der Arbeitswelt 4.0 zu erreichen. Doch nur in Kombination mit klassischen Gesundheitsmaßnahmen kann der digitale Ansatz auch zum Erfolg führen.

Egal ob Psychische Gefährdungsbeurteilung oder Schritte-Challenge - wie digitale und analoge BGM-Angebote in der Unternehmenspraxis sinnvoll kombiniert und in das BGM-Gesamtkonzept integriert werden können, erfahren die Fachbesucher der Zukunft Personal an Stand T.25 in Halle 2.1. Gemeinsam mit Partner VIP Training zeigen die Experten der vitaliberty wie die Vernetzung von traditionellem BGM mit digitalen Tools in der Praxis funktioniert und warum gerade diese Kombination zu einem erfolgreichen BGM führt.

moove Challenge bewegt Unternehmen in der ganzen Bundesrepublik

Währendin Köln in diesen Tagen das „Who is Who“ der Personalszene zusammentrifft, startete auf der anderen Rheinseite bereits am Montag eines der größten unternehmensübergreifenden Gesundheitsprojekte des Landes. Bei der Aktion Düsseldorf bewegt sich“ laufen 44 Unternehmen, Organisationen und Behörden der Landeshauptstadt sechs Wochen lang um die Wette.

Neben der virtuellen Schritte-Challenge dürfen sich die Düsseldorferinnen und Düsseldorfer auch auf viele sportliche Mitmach-Aktionen in der Stadt freuen. Das Projekt steht unter der Schirmherrschaft des Düsseldorfer Oberbürgermeisters Thomas Geisel und dem Direktor des Westdeutschen Diabetes- und Gesundheitszentrums, Prof. Dr. Stephan Martin und wurde von zahlreichen Kooperationspartnern, darunter die Krankenkasse BARMER, die Industrie- und Handelskammer und die Handwerkskammer Düsseldorf, ver.di sowie die Landeshauptstadt Düsseldorf auf die Beine gestellt.

Doch nicht nur im Rheinland werden fleißig Schritte gesammelt, auch im hohen Norden kommt mit moove in diesem Herbst frischer Wind in den Arbeitsalltag. Bei der Challenge des Nordens treten ab kommenden Montag Unternehmen aus dem Großraum Hamburg im Schritte-Wettbewerb gegeneinander an.

Auch bei dieser Aktion setzt Veranstalter vitaliberty auf die Verbindung von Online-Lösungen mit klassischen Offline-Angeboten. Partner wie das Gesundheitsmobil Hamburg und die BBK Mobil Oil sorgen zusätzlich zur digitalen Challenge immer wieder für sportliche Aktionen vor Ort.

Mit der Corporate Health Challenge geht in der nächsten Woche ein weiteres bundesweites Erfolgsprojekt bereits in die dritte Runde. Unterstützt von starken Partnern wie Fitness First, B2RUN, B2SOCCER sowie den Fitnesstracker-Herstellern Fitbit und Polar motiviert die Aktion auch in diesem Herbst wieder hunderte Mitarbeiter aus Unternehmen jeder Größenordnung dazu, den inneren Schweinehund zu überwinden und miteinander in Bewegung zu kommen.

Erstmalig steht den Teilnehmern der Challenge während des gesamten Aktionszeitraums auch eine kostenlose telefonische Gesundheitsberatung zur Verfügung. Die Experten von Sanvartis, dem deutschen Spezialisten für medizinische Multichannel-Kommunikation, unterstützen nicht nur bei Fragen zu Sport und Ernährung, sondern stehen den Mitarbeitern auch bei allen Problemen rund um die Themen Erkrankungen, psychosoziale Probleme und Stress beratend zu Seite.

vitaliberty auf der Zukunft Personal am 19. – 21. September 2017 in Köln

Messestand:
Halle 2.1, Stand T.25

Vorträge:

„BGM 4.0:
Wie die Vernetzung von On- und Offlinemaßnahmen in der Praxis funktioniert“

Datum: 19.09.2017, 10:35 – 11:00 Uhr
Vortragsort: Halle 3.1, HR Round Table, Stand F.27
Referenten: Florine von Caprivi und Harald Holzer

Datum: 20.09.2017, 09:30 – 10:00 Uhr
Vortragsort: Halle 2.1, Forum 2, Trendforum
Referenten: Florine von Caprivi und Harald Holzer

Datum: 21.09.2017, 10:35 – 11:00 Uhr
Vortragsort: Halle 3.1, HR Round Table, Stand F.27
Referent: Dr. Oliver-Timo Henßler

 

Über die vitaliberty:

Die vitaliberty GmbH mit Sitz in Mannheim gehört zur vitagroup und zählt zu den führenden Unternehmen im Bereich des Betrieblichen Gesundheitsmanagements. vitaliberty unterstützt Unternehmen dabei, die Motivation, die Gesundheit und das Wohlbefinden von Mitarbeitern zu fördern und leistet mit individuellen Gesundheitslösungen und innovativen Geschäftsmodellen einen wesentlichen Beitrag zur unternehmerischen Wertschöpfung.

moove motiviert mit digital unterstützten Gesundheitsprogrammen aus den Bereichen Fitness, Stressmanagement und Ernährung jeden Mitarbeiter individuell und langfristig zu mehr gesundheitlicher Eigenverantwortung. Management-Tools, wie die Umfrage zur Unternehmensgesundheit, unterstützen Unternehmen die Rahmenbedingungen für gesundes Arbeiten zu schaffen. Eine fundierte BGM-Beratung begleitet Unternehmen bei der Einführung von Betrieblichem Gesundheitsmanagement.

Mehr Infos zu moove unter:
www.corporate-moove.de

Presseteam | vitaliberty GmbH

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht COMPAMED 2017 zeigte neue Fertigungsverfahren für individualisierte Produkte
06.12.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Schlanke Motorsteuergeräte schaffen Platz im Schaltschrank erweitert RiLine Compact - Portfolio
30.11.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mitochondrien von Krebszellen im Visier

14.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

Grazer Forscher stellen Methode zur dreidimensionalen Charakterisierung vulkanischer Wolken vor

14.12.2017 | Geowissenschaften

Leibniz-Preise 2018: DFG zeichnet vier Wissenschaftlerinnen und sieben Wissenschaftler aus

14.12.2017 | Förderungen Preise