Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Didacta 2011: Institut für Wissensmedien präsentiert E-Teaching-Portal

18.02.2011
Das Tübinger Institut für Wissensmedien (IWM) ist vom 22.-25. Februar 2011 mit dem E-Learning-Informationsportal http://www.e-teaching.org und einem Vortrag zum Thema „Hochschullehre im Zeitalter des Web 2.0“ auf der Bildungsmesse didacta in Stuttgart vertreten.

Digitale Medien sind aus unserem Lern-Alltag in Schule, Hochschule, beruflicher und informeller Bildung kaum noch wegzudenken. Die diesjährige Bildungs- und Weiterbildungsmesse didacta nimmt „E-Learning“ daher als zentrales Querschnittsthema in den Blick.

An E-Learning-Interessierte aus Deutschland, Österreich und der Schweiz richtet sich das Online-Portal http://www.e-teaching.org. Die am Tübinger Institut für Wissensmedien (IWM) betreute Plattform bietet ein niedrigschwelliges Informations-, Qualifikations- und Fortbildungsangebot zum Einsatz digitaler Medien in der Hochschullehre. Zahlreiche in das Portal integrierte Community-Funktionen unterstützen den länderübergreifenden Austausch zwischen den E-Learning-Akteuren. Die stets aktuellen Informationen werden von einem Redaktionsteam zielgruppengerecht aufbereitet. Derzeit wird die Plattform um Möglichkeiten zum automatisierten Austausch von Inhalten erweitert. Das Projekt e-teaching.org ist eine von derzeit zwei Förderlinien des Landes Baden-Württemberg für E-Learning an den Hochschulen.

Sie finden das Institut für Wissensmedien mit dem Portal e-teaching.org
auf der didacta 2011 in Halle 7, E 36 am Gemeinschafsstand von „Online-Studium Baden-Württemberg“

Auch im Messeforum „Distance Learning" der didacta erfahren Sie mehr zu e-teaching.org. Am Freitag, 25. Februar um 15.00 Uhr präsentiert dort die Co-Leitern des Projekts, Dr. Anne Thillosen, die Plattform in einem Vortrag mit dem Titel „e-teaching.org – ein Informationsportal für E-Teaching an Hochschulen“.

Prof. Dr. Ulrike Cress, Leiterin der Arbeitsgruppe „Wissenskonstruktion“ am IWM und Nina Heinze, wissenschaftliche Mitarbeiterin am IWM, geben Einblicke in Forschungsansätze zum Lehren und Lernen unter Einsatz von Web 2.0. Ihr Vortrag mit dem Titel „Hochschullehre im Zeitalter des Web 2.0 - Aktuelle Tendenzen aus Sicht der Medienforschung“ findet am 24. Februar um 15.45 Uhr im Rahmen der Fachtagung „Professional E-Learning 2011“ statt. Cress moderiert auch die dazugehörige Session „Hochschule: Gestaltung von Lernszenarien - Neue Lernformen 2“.

Auch spielebasierte Lernarrangements halten weiter Einzug in Bildungs- und Ausbildungsangebote. Was Computerspiele aus didaktischer Sicht so reizvoll macht, hat Prof. Dr. Stephan Schwan, Leiter der Arbeitsgruppe „Wissenserwerb mit Cybermedia“ am IWM, im Vorfeld der Bildungsmesse dem didacta-Podcast-Team erläutert. Den multimedialen Beitrag, der auf die Veränderungen der Lernkultur durch digitale Medien eingeht, finden Sie unter: http://cms.messe-stuttgart.de/cms/index.php?id=91639

Treten Sie mit uns auf der didacta ins Gespräch.
Wir freuen uns auf Sie!
Kontakt & weitere Information:
Tanja Vogel, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit,
Institut für Wissensmedien, Konrad-Adenauer-Str. 40, 72072 Tübingen
Tel.: 07071/ 979-261, Fax: 07071/ 979-100, E-Mail: t.vogel@iwm-kmrc.de
Das Institut für Wissensmedien
Das Institut für Wissensmedien (IWM) in Tübingen erforscht das Lehren und Lernen mit digitalen Technologien. Rund 60 Wissenschaftler/-innen aus Kognitions-, Verhaltens- und Sozialwissenschaften arbeiten interdisziplinär an Forschungsfragen zum individuellen und kooperativen Wissenserwerb in medialen Umgebungen. Seit 2009 unterhält das IWM gemeinsam mit der Universität Tübingen Deutschlands ersten WissenschaftsCampus zum Thema „Bildung in Informationsumwelten“. Für nähere Informationen besuchen Sie uns im Internet unter http://www.iwm-kmrc.de.
Das Portal e-teaching.org
Das seit 2003 bestehende Online-Portal zum Einsatz von E-Learning in der Hochschullehre wird am Institut für Wissensmedien redaktionell und technisch betreut. Derzeit wird es von den Ländern Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen finanziert, weitere Länder haben ihr Interesse bekundet.

Das Portal finden Sie unter: http://www.e-teaching.org.

Die Leibniz-Gemeinschaft
Das IWM ist Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft, zu der 87 Forschungsinstitute und Infrastruktur-einrichtungen für die Forschung gehören. Die Ausrichtung der Leibniz-Institute reicht von den Natur-, Ingenieur- und Umweltwissenschaften über die Wirtschafts-, Sozial- und Raumwissenschaften bis hin zu den Geisteswissenschaften. Die Institute beschäftigen rund 16.000 Mitarbeiter/-innen bei einem Jahresetat von ca. 1,3 Milliarden Euro. Sie werden gemeinsam von Bund und Land gefördert. Näheres unter http://www.leibniz-gemeinschaft.de.

Tanja Vogel | idw
Weitere Informationen:
http://www.leibniz-gemeinschaft.de
http://www.e-teaching.org
http://cms.messe-stuttgart.de/cms/index.php?id=91639

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht COMPAMED 2017 zeigte neue Fertigungsverfahren für individualisierte Produkte
06.12.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Schlanke Motorsteuergeräte schaffen Platz im Schaltschrank erweitert RiLine Compact - Portfolio
30.11.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mit Quantenmechanik zu neuen Solarzellen: Forschungspreis für Bayreuther Physikerin

12.12.2017 | Förderungen Preise

Stottern: Stoppsignale im Gehirn verhindern flüssiges Sprechen

12.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

E-Mobilität: Neues Hybridspeicherkonzept soll Reichweite und Leistung erhöhen

12.12.2017 | Energie und Elektrotechnik