Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Diagnosen mit Lichtgeschwindigkeit

22.06.2015

Der Forschungsschwerpunkt Biophotonik gefördert durch das BMBF präsentiert sei-ne jüngsten Produktentwicklungen für die Medizintechnik auf der LASER World of PHOTONICS in München. Vertreter der Europäischen Kommission, der UNESCO sowie verschiedener Industrieverbände informierten sich am Stand des Forschungsschwerpunktes von den neuesten optischen Technologien. Noch bis zum 25. Juni 2015 werden Exponate und Innovationen aus den Bereichen der Point-of-Care (POC) Diagnostik und der hochauflösenden Mikroskopie gezeigt.

Die Biophotonik-Forschung ist eine der treibenden Kräfte in den Gesundheitstechnologien. Eine vom Bundesministerium für Bildung und For-schung (BMBF) beauftragte Studie, prognostiziert bis 2020 für den gesamten Biophotonik-Markt ein Marktvolumen von 85,5 Mrd. Euro.


Ausstellung der BMBF-Förderprojekte zur Biophotonik Halle B3 Stand 470

IPHT/Siegesmund

Von den aktuellen Entwicklungen auf dem Gebiet der optischen Technologien überzeugte sich heute u. a. Dr. Flavia Schlegel (Generaldirektorin der UNESCO für Naturwissenschaften). Bei dem Rundgang über den Messestand des Forschungsschwerpunktes Biophotonik wurden neue Diagnostikmethoden sowie optische Werkzeuge präsentiert mit denen Mediziner die Entstehung von Krankheiten besser entschlüsseln und gezielter therapieren können.

Im Rahmen des Forschungsprojektes FastDiagnosis haben Wissenschaftler, Ärzte und Entwickler eine Technologie erforscht und gerätetechnisch umgesetzt, die eine schnelle und kostengünstige Diagnose einer Sepsis ermöglicht.

„Dieses Projekt zeigt ganz hervorragend wie unverzichtbar das Förderinstrument der Verbundforschung aus universitären, industriellen und klinischen Partnern ist, um neue Diagnostikmethoden zu erforschen. Jetzt müssen wir einen Schritt weiter gehen: Die Technologie im Klinik- oder Praxisalltag testen, um sie zukünftig routinemäßig zum Einsatz kommen zu lassen“, so Professor Jürgen Popp, Sprecher des Forschungsschwerpunktes Biophotonik und wissenschaftlicher Direktor des Leibniz-Institutes für Photonische Technologien (IPHT).

Im Rahmen des Application Panels „Visions for Future Diagnostics – Infectious Diseases” wird die Technologie in einem Fachvortrag vorgestellt. Das Panel findet am Dienstag, 23. Juni, von 10:00 bis 12:20 Uhr statt (Stand B3.561).

Am Messestand können sich Besucher von den Ergebnissen weiterer Forschungsverbünde überzeugen. Gezeigt werden optische Werkzeuge zur Suche von neuen Medikamenten. Neue Fluoreszenzfarbstoffe sowie erweiterte Standard-Mikroskopie-systeme sollen eine hochauflösende dreidimensionale Bildgebung für das Verständnis biologischer und medizinischer Prozesse erlauben.

Im Kampf gegen Krebs ermöglichen neueste Hochdurchsatzmethoden der Molekularbiologie, der Mikroskopie und der molekularen Bildgebung die Identifizierung und Charakterisierung von zirkulierenden Tumorzellen im Blut. Dieser Ansatz ist entscheidend für die Diagnose von Tumoren und die Bewertung der Therapie von Krebspatienten.

Der Forschungsschwerpunkt Biophotonik
Seit 2002 fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) den Forschungszweig der Biophotonik mit mehr als 170 Millionen Euro. Mehr als 150 Partner aus Wirtschaft und Wissenschaft setzen dabei neueste wissenschaftliche Erkenntnisse in praxistaugliche Lösungen um. Die optischen Technologien gehören zu den wichtigsten Impulsgebern für die Medizintechnik.

Ausstellung der BMBF-Förderprojekte zur Biophotonik
Halle B3 Stand 470; Mo. – Mi. 9:00 – 17:00 Uhr; Do. 9:00 - 16:00 Uhr

Vortragsforum zu „Visions for Future Diagnostics – Infectious Diseases“
Halle B3 Stand 561; Di. 10:00 – 12:20 Uhr

Weitere Informationen:

http://www.biophotonik.org

Dr. Andreas Wolff | idw - Informationsdienst Wissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Selbstleuchtende Pixel für eine neue Display-Generation
22.05.2018 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP

nachricht Innovative Ideen für eine saubere Umwelt
14.05.2018 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Bose-Einstein-Kondensat im Riesenatom - Universität Stuttgart untersucht exotisches Quantenobjekt

Passt eine ultrakalte Wolke aus zehntausenden Rubidium-Atomen in ein einzelnes Riesenatom? Forscherinnen und Forschern am 5. Physikalischen Institut der Universität Stuttgart ist dies erstmals gelungen. Sie zeigten einen ganz neuen Ansatz, die Wechselwirkung von geladenen Kernen mit neutralen Atomen bei weitaus niedrigeren Temperaturen zu untersuchen, als es bisher möglich war. Dies könnte einen wichtigen Schritt darstellen, um in Zukunft quantenmechanische Effekte in der Atom-Ion Wechselwirkung zu studieren. Das renommierte Fachjournal Physical Review Letters und das populärwissenschaftliche Begleitjournal Physics berichteten darüber.*)

In dem Experiment regten die Forscherinnen und Forscher ein Elektron eines einzelnen Atoms in einem Bose-Einstein-Kondensat mit Laserstrahlen in einen riesigen...

Im Focus: Algorithmen für die Leberchirurgie – weltweit sicherer operieren

Die Leber durchlaufen vier komplex verwobene Gefäßsysteme. Die chirurgische Entfernung von Tumoren ist daher oft eine schwierige Aufgabe. Das Fraunhofer-Institut für Bildgestützte Medizin MEVIS hat Algorithmen entwickelt, die die Bilddaten von Patienten analysieren und chirurgische Risiken berechnen. Leberkrebsoperationen werden damit besser planbar und sicherer.

Jährlich erkranken weltweit 750.000 Menschen neu an Leberkrebs, viele weitere entwickeln Lebermetastasen aufgrund anderer Krebserkrankungen. Ein chirurgischer...

Im Focus: Positronen leuchten besser

Leuchtstoffe werden schon lange benutzt, im Alltag zum Beispiel im Bildschirm von Fernsehgeräten oder in PC-Monitoren, in der Wissenschaft zum Untersuchen von Plasmen, Teilchen- oder Antiteilchenstrahlen. Gleich ob Teilchen oder Antiteilchen – treffen sie auf einen Leuchtstoff auf, regen sie ihn zum Lumineszieren an. Unbekannt war jedoch bisher, dass die Lichtausbeute mit Elektronen wesentlich niedriger ist als mit Positronen, ihren Antiteilchen. Dies hat Dr. Eve Stenson im Max-Planck-Institut für Plasmaphysik (IPP) in Garching und Greifswald jetzt beim Vorbereiten von Experimenten mit Materie-Antimaterie-Plasmen entdeckt.

„Wäre Antimaterie nicht so schwierig herzustellen, könnte man auf eine Ära hochleuchtender Niederspannungs-Displays hoffen, in der die Leuchtschirme nicht von...

Im Focus: Erklärung für rätselhafte Quantenoszillationen gefunden

Sogenannte Quanten-Vielteilchen-„Scars“ lassen Quantensysteme länger außerhalb des Gleichgewichtszustandes verweilen. Studie wurde in Nature Physics veröffentlicht

Forschern der Harvard Universität und des MIT war es vor kurzem gelungen, eine Rekordzahl von 53 Atomen einzufangen und ihren Quantenzustand einzeln zu...

Im Focus: Explanation for puzzling quantum oscillations has been found

So-called quantum many-body scars allow quantum systems to stay out of equilibrium much longer, explaining experiment | Study published in Nature Physics

Recently, researchers from Harvard and MIT succeeded in trapping a record 53 atoms and individually controlling their quantum state, realizing what is called a...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

48V im Fokus!

21.05.2018 | Veranstaltungen

„Data Science“ – Theorie und Anwendung: Internationale Tagung unter Leitung der Uni Paderborn

18.05.2018 | Veranstaltungen

Visual-Computing an Bord der MS Wissenschaft

17.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

48V im Fokus!

21.05.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Bose-Einstein-Kondensat im Riesenatom - Universität Stuttgart untersucht exotisches Quantenobjekt

18.05.2018 | Physik Astronomie

Countdown für Kilogramm, Kelvin und Co.

18.05.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics