Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Der deutsche Software-Cluster gibt sein Debüt auf der CeBIT 2012

17.02.2012
Mit zahlreichen Exponaten präsentiert sich der deutsche Software-Cluster, Sieger im Spitzencluster-Wettbewerb der Bundesregierung, erstmals auf der CeBIT vom 6. bis 10. März 2012 in Hannover.

Die ersten Ergebnisse aus den Forschungsprojekten zur nächsten Generation der Unternehmenssoftware – emergenter Software – sind dort in Halle 9 am Stand F 30 ebenso erlebbar wie Einblicke in das Gründungsgeschehen und die wirtschaftliche Dynamik der Cluster-Region.

Zwei Jahre nach dem Sieg im Spitzencluster-Wettbewerb der Bundesregierung gibt der Software-Cluster sein Debüt auf der CeBIT. Entsprechend seiner sowohl technologischen wie auch unternehmerischen Zielsetzungen ist der Software-Cluster-Stand in Halle 9, F 30 zweigeteilt: auf der „Technologie“-Seite werden die ersten Ergebnisse aus den Forschungsprojekten zur nächsten Generation der Unternehmenssoftware – emergenter Software –gezeigt, während sich im Bereich „Wirtschaft“ junge Start-ups aus der Cluster-Region präsentieren sowie die wirtschaftlichen Aspekte der Software-Industrie näher beleuchtet werden.

Als Forschungsergebnisse präsentiert der Software-Cluster beispielsweise einen Demonstrator für die komfortable und verteilte Fernwartung und -kontrolle von industriellen Produktionsanlagen mit Hilfe von 3D-Visualisierung, einen Technologieprototypen für die unternehmensübergreifende Durchsetzung von Sicherheitsrichtlinien oder ein Beispiel für die Luftfahrtlogistik im digitalen Zeitalter mithilfe des Internets der Dinge.

Die Exponate stammen von einer Vielzahl von Partnern aus der gesamten Cluster-Region, u.a. dem Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI), dem Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering IESE, dem Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung, der TU Darmstadt sowie der SAP AG, der Software AG, der IMC AG, der intelligent views gmbh und der conweaver GmbH.

Auf der Wirtschaftshälfte des Software-Cluster-Standes präsentieren sich die jungen Firmen audriga aus Karlsruhe mit einem Beispiel für E-Mail-Umzug in der Cloud, IS Predict aus Saarbrücken mit einem Produkt zu selbstlernender Energy Intelligence für das Smart Home, das Smart Grid und Smart Production sowie die BSSN Software GmbH aus Kaiserslautern mit offenen Standards für die dauerhafte und unternehmensübergreifende Verwendung von Labordaten. Zudem können Unternehmer mithilfe eines interaktiven Tools das richtige Geschäftsmodell für ihre Innovation finden oder sich über Governance und Compliance in unternehmensübergreifenden Wertschöpfungsketten informieren.

Die Exponate und Mitaussteller des Software-Clusters auf der CeBIT 2012:
- Anwendungsübergreifende Unterstützung: Ein emergenter Wissensdienst am Arbeitsplatz
- Monitoring und Mining-Technologien zur Entwicklung von emergenten Softwareprozessen
- Governance und Compliance für emergente Software: Steuerung einer unternehmensübergreifenden Wertschöpfungskette
- Durchsetzung von Sicherheitsrichtlinien über Unternehmensgrenzen hinweg: Datenkontrolle der nächsten Generation
- Luftfrachtlogistik im digitalen Zeitalter: Allianz Digitaler Warenfluss (ADiWa)
- Business Model Wizard: Find and optimize the substance of your business
- Deklaratives 3D für das Internet: Fernwartung der Zukunft
- Partner im Software-Cluster werden: Semantisches Business-Portal für Cluster-Akteure
- Audriga: E-Mail und Groupware Migration als SaaS-Dienst
- IS Predict - Scheer Group: Selbstlernende Energy Intelligence
- BSSN Software GmbH: The AnIML Technology Leader
Der Software-Cluster, Sieger im Spitzencluster-Wettbewerb der Bundesregierung, ist eine in Deutschland und Europa einzigartige Konzentration von Unternehmen und Forschungseinrichtungen im Bereich Software-Entwicklung. Er vereint die Forschungsexzellenz von Deutschlands führenden Informatik-Fakultäten mit der Wirtschaftskraft von Deutschlands größten Software-Unternehmen und der Innovationsstärke der zahlreichen kleinen und mittleren Unternehmen im Südwesten Deutschlands zwischen Darmstadt, Kaiserslautern, Karlsruhe und Saarbrücken. Dadurch können Forschungsergebnisse schneller in innovative Produkte und Dienstleistungen umgesetzt und am Markt eingeführt werden.

Bernd Hartmann | idw
Weitere Informationen:
http://www.software-cluster.org/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Safety first – höchstmöglicher IT-Schutz
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Schaltschrank-Standards zum Anfassen
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise