Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

DBU-Gemeinschaftsstand bei der „BAU 2015“ (Halle B 0, Stand Nr. 106)

07.01.2015

„Ressourcenschonend und energieeffizient Bauen“ – DBU-Talks am 20. und 21. Januar

Innovative Lösungen für ressourcenschonendes und energieeffizientes Bauen präsentiert die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) während der „BAU 2015“, der Weltleitmesse für Architektur, Materialien und Systeme (19. bis 24. Januar, München).

Am DBU-Gemeinschaftsstand in Halle B 0 (Stand Nr. 106) zeigen fünf DBU-Förderpartner beispielhafte Projektergebnisse für mehr Ressourceneffizienz am Bau: vom Stoffpass für Neubau und Bestandsgebäude über Angebote zur Wiederverwendung gebrauchter Bauteile bis hin zur Schaffung hochwertiger Recyclingmöglichkeiten für Baumaterialien aus Gebäudeabbruch.

Am Dienstag, 20. Januar, und Mittwoch, 21. Januar, lädt die DBU am Messestand zudem zu zwei Diskussionsveranstaltungen – unter anderem mit dem DBU-Generalsekretär Dr. Heinrich Bottermann – ein.

Der Bausektor in Deutschland gehört zu den rohstoffintensivsten Wirtschaftsbereichen. Errichtung, Ausbau, Nutzung, Modernisierung und Instandhaltung von Gebäuden und Infrastruktur verbrauchen hierzulande einen Großteil an Fläche, Energie und Rohstoffen. Bauwerke sind zudem wertvolle „Rohstoffminen“.

Ihre nachhaltige Nutzung kann einen wichtigen Beitrag zur Steigerung der Ressourceneffizienz im Bauwesen und der Schonung von Primärrohstoffen leisten. Ziel ist ein hochwertiges Recycling in möglichst großem Maßstab. Dazu sind Recyclingfähigkeit und Wiederverwendbarkeit bei Bauwerken und den dort verwendeten Materialien und Bauteilen nach dem Rückbau ebenso wichtig wie der sinnvolle Einsatz von recycelten und aus Wiederverwendung stammenden Materialien oder Bauteilen.

Folgende fünf Mitaussteller präsentieren ihre beispielhaften Lösungen für ressourcen- und energieeffizientes Bauen:

• bauteilnetz Deutschland
Netzwerk zur Wiederverwendung gebrauchter Bauteile/ Qualifizieren im Ressourcenschutz
www.bauteilnetz.de

• Technische Universität (TU) München, Lehrstuhl für Holzbau und Baukonstruktion
Stoffpass Gebäude – Entwicklung eines operativen Stoffstrommanagements für Neubau und Bestand
www.hfm.tum.de

• Deutsch-Französisches Institut für Umweltforschung (DFIU) des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT)
Minimierung von Umweltbelastungen beim Abbruch von Hoch-/ Tiefbauten und Schaffung hochwertiger Recyclingmöglichkeiten für Materialien aus Gebäudeabbruch
www.dfiu.kit.edu

• Deutscher Dachgärtner Verband (DDV)
Leitfaden Dachbegrünung für Kommunen/ Identifizierung von Vegetationsflächenpotenzials auf Dächern in Städten
www.dachgaertnerverband.de 

• DBU Zentrum für Umweltkommunikation
„Haus sanieren – profitieren“ – Klimaschutz- und Informationskampagne der Deutschen Bundesstiftung Umwelt zur energetischen Gebäudesanierung
www.sanieren-profitieren.de

DBU-Talks am Messestand
Am Dienstag, 20. Januar, und Mittwoch, 21. Januar, finden zwei Diskussionsveranstaltungen am DBU-Stand statt.

Anschließend lädt die DBU zu einem Imbiss und zur Präsentation der DBU-geförderten Forschungs- und Entwicklungsvorhaben ein.

• Dienstag, 20. Januar, 12 bis 13 Uhr:
DBU-Talk „Ressourceneffizienz am Bau“
Erschließen von Ressourcenpotenzialen – wiederverwenden, verwerten und recyceln
Beteiligte: Generalsekretär Dr. Heinrich Bottermann (DBU),
Dipl.-Arch. Ute Dechantsreiter (bauteilnetz Deutschland),
Prof. Dr. Frank Schultmann (KIT),
Dipl.-Ing. Architekt Stephan Ott M.A. (TU München)

• Mittwoch, 21. Januar, 12 bis 13 Uhr:
“Haus sanieren–profitieren“-Talk „Energieeffizienz beim Altbau“
„Haus sanieren – profitieren“, die Klimaschutz- und Informationskampagne der Deutschen Bundesstiftung Umwelt

Teilnehmer: Andreas Skrypietz („Haus sanieren – profitieren“),
Wolfgang Ansel, Deutscher Dachgärtner Verband e.V., DDV,
Bernhard Pex, C.A.R.M.E.N.,
Hans Stanglmair, Solarfreunde Moosburg,
Rudi Ostermeier – Energie Konzepte Ostermeier, Referent und Energie-Checker „Haus sanieren – profitieren“

Weitere Informationen zum DBU-Gemeinschaftsstand während der „BAU 2015“ unter www.dbu.de/bau

Deutsche Bundesstiftung Umwelt
Franz-Georg Elpers
Pressesprecher
An der Bornau 2
49090 Osnabrück
Tel.: 0541/9633521
Mobil: 0171/3812888
Fax: 0541/9633198
E-Mail: fg.elpers@dbu.de

Franz-Georg Elpers | DBU Pressestelle

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Neue Prozesstechnik ermöglicht Produktivitätssteigerung mit dem Laser
18.05.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Neue 3D-Kamera revolutioniert Einzelhandel
18.05.2017 | Technische Universität Chemnitz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität

23.05.2017 | Veranstaltungen

Aachener Werkzeugmaschinen-Kolloquium 2017: Internet of Production für agile Unternehmen

23.05.2017 | Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Medikamente aus der CLOUD: Neuer Standard für die Suche nach Wirkstoffkombinationen

23.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität

23.05.2017 | Veranstaltungsnachrichten

CAST-Projekt setzt Dunkler Materie neue Grenzen

23.05.2017 | Physik Astronomie