Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CPhI Worldwide: Drei gute Gründe für einen Besuch bei SCHOTT

17.09.2014

Innovationen, Experten-Talks und individuelle Beratung / Stand 2G69 in Halle 2

Premiere bei SCHOTT auf der CPhI Worldwide in Paris: Zum ersten Mal lädt der Hersteller pharmazeutischer Primärpackmittel zu Experten-Talks an seinen Stand 2G69 in Halle 2. In sechs Vorträgen erfahren die Besucher, wie sie Prozesse auf ihren Fülllinien verbessern, Glasbruch verhindern oder mit neuen Verpackungslösungen mehr Flexibilität erlangen. Die Vorträge finden am 7. und 8. Oktober  jeweils um 11 Uhr, 14 Uhr und 15 Uhr statt. Darüber hinaus zeigt SCHOTT Innovationen in Sachen Spritzen und Vials auf der Fachmesse in Paris.


SCHOTT adaptiQ™: Ein neues System abfüllfertiger Pharmafläschchen entwickelt, das in enger Zusammenarbeit mit Abfülllinienherstellern an pharmazeutische Prozessanforderungen angepasst wurde.


Mit syriQ™ InJentle hat SCHOTT eine Lösung für hochsensible Biotech-Wirkstoffe entwickelt.

Vorfüllbare Spritzen für sensible Biotechmedikamente

Mit syriQ™ InJentle hat SCHOTT eine Lösung für hochsensible Biotech-Wirkstoffe entwickelt. Ein besonderes Design sorgt dafür, dass das Medikament während der Lagerung weder mit der Nadel noch mit dem Nadelkleber in Kontakt kommt. So können keine löslichen Inhaltsstoffe in das Medikament gelangen und es bleibt während der Lagerung stabil. Außerdem wird die Spritze ohne den Einsatz eines Wolfram-Dorns hergestellt, so dass auch Verunreinigungen durch Wolfram ausgeschlossen sind. Zusätzlich zeigt ein Originalitätsverschluss, ob die Spritze noch ungebraucht ist. Ein weiterer Designvorteil: Die Nadel ruht kontaktfrei im Nadelschutz. Dadurch kann sie sich nicht verbiegen und bleibt scharf - die Patienten empfinden die Injektion als weniger unangenehm. 

adaptiQ™: Mehr Effizienz für Pharmaunternehmen

SCHOTT hat ein neues System abfüllfertiger Pharmafläschchen entwickelt, das in enger Zusammenarbeit mit Abfülllinienherstellern an pharmazeutische Prozessanforderungen angepasst wurde. SCHOTT adaptiQ™  besteht aus einer Nest-und-Tub-Konfiguration, bei der bis zu 100 Fläschchen in einer Halterung (Nest) fixiert sind und steril verpackt an den Pharmazeuten geliefert werden. Das patentierte Nestdesign von adaptiQ erlaubt direktes Abfüllen, Gefriertrocknen, Wiegen oder Verschließen im Nest. Zugleich werden die Glasbehältnisse geschützt, da sie weder aneinanderschlagen noch durch Kontakt mit Maschinenkomponenten verkratzen können. 

TopPac Polymerspritzen sorgen für mehr Patientenkomfort

Weiteres Highlight des Messeauftritts von SCHOTT ist das breite Produktportfolio an vorfüllbaren Polymerspritzen. SCHOTT TopPac® wurde unter anderem für die Applikation hochviskoser Medikamente entwickelt und ist zum Beispiel ideal für das Verabreichen von Hyaluronsäure geeignet. Ein weiteres wichtiges Anwendungsfeld ist die Notfall- und Intensivmedizin, hier im Speziellen Infusionstherapien mit automatischen Spritzenpumpen. Für beide Applikationen bietet TopPac ein Maximum an Präzision, Sicherheit und Komfort für Patienten, Ärzte und Pflegepersonal. Der Hersteller hat eine Vielzahl an Größen im Portfolio, von 1 bis 5 Millilitern bis hin zu Großformaten von 10, 20 und 50 Millilitern. Das transparente Material Cyclic-Olefin-Copolymer (COC), das SCHOTT für die Herstellung verwendet, ist bruchfest, leicht und verleiht der Spritze die gleiche Anmutung  wie Glas. SCHOTT TopPac Spritzen werden unter Reinraumbedingungen gefertigt – niedrige Partikel-Level sind dadurch sichergestellt - und lassen sich problemlos in die meisten Abfülllinien integrieren. 

SCHOTT AG   

Christina Rettig   

Public Relations Manager   

Phone:  +49 (0)6131 - 66 4094  

christina.rettig@schott.com

www.schott.com

Über SCHOTT

SCHOTT ist ein internationaler Technologiekonzern mit 130 Jahren Erfahrung auf den Gebieten Spezialglas, Spezialwerkstoffe und Spitzentechnologien. Mit vielen seiner Produkte ist SCHOTT welt-weit führend. Hauptmärkte sind die Branchen Hausgeräteindustrie, Pharmazie, Elektronik, Optik und Transportation. Das Unternehmen hat den Anspruch, mit hochwertigen Produkten und intelligenten Lösungen zum Erfolg seiner Kunden beizutragen und SCHOTT zu einem wichtigen Bestandteil im Leben jedes Menschen zu machen. SCHOTT bekennt sich zum nachhaltigen Wirtschaften und setzt sich für Mitarbeiter, Gesellschaft und Umwelt ein. In 35 Ländern ist der SCHOTT Konzern mit Produktions- und Vertriebsstätten kundennah vertreten. 15.400 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2012/2013 einen Weltumsatz von 1,84 Milliarden Euro. Die SCHOTT AG mit Hauptsitz in Mainz ist ein Unternehmen der Carl-Zeiss-Stiftung.

SCHOTT AG

Hattenbergstrasse 10 - 55122 Mainz - Deutschland

Phone: +49 (0)6131/66-2411 - info.pr@schott.com

Christina Rettig | SCHOTT AG

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Fraunhofer IDMT auf der Prolight + Sound 2017: Objektbasierte Tonmischung wird noch einfacher!
03.04.2017 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

nachricht AERO 2017: Neuartiger elektrischer Antrieb für ökoeffizientes Fliegen mit Motorsegler
31.03.2017 | Technische Hochschule Wildau

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Im Focus: Tief im Inneren von M87

Die Galaxie M87 enthält ein supermassereiches Schwarzes Loch von sechs Milliarden Sonnenmassen im Zentrum. Ihr leuchtkräftiger Jet dominiert das beobachtete Spektrum über einen Frequenzbereich von 10 Größenordnungen. Aufgrund ihrer Nähe, des ausgeprägten Jets und des sehr massereichen Schwarzen Lochs stellt M87 ein ideales Laboratorium dar, um die Entstehung, Beschleunigung und Bündelung der Materie in relativistischen Jets zu erforschen. Ein Forscherteam unter der Leitung von Silke Britzen vom MPIfR Bonn liefert Hinweise für die Verbindung von Akkretionsscheibe und Jet von M87 durch turbulente Prozesse und damit neue Erkenntnisse für das Problem des Ursprungs von astrophysikalischen Jets.

Supermassereiche Schwarze Löcher in den Zentren von Galaxien sind eines der rätselhaftesten Phänomene in der modernen Astrophysik. Ihr gewaltiger...

Im Focus: Deep inside Galaxy M87

The nearby, giant radio galaxy M87 hosts a supermassive black hole (BH) and is well-known for its bright jet dominating the spectrum over ten orders of magnitude in frequency. Due to its proximity, jet prominence, and the large black hole mass, M87 is the best laboratory for investigating the formation, acceleration, and collimation of relativistic jets. A research team led by Silke Britzen from the Max Planck Institute for Radio Astronomy in Bonn, Germany, has found strong indication for turbulent processes connecting the accretion disk and the jet of that galaxy providing insights into the longstanding problem of the origin of astrophysical jets.

Supermassive black holes form some of the most enigmatic phenomena in astrophysics. Their enormous energy output is supposed to be generated by the...

Im Focus: Neu entdeckter Exoplanet könnte bester Kandidat für die Suche nach Leben sein

Supererde in bewohnbarer Zone um aktivitätsschwachen roten Zwergstern gefunden

Ein Exoplanet, der 40 Lichtjahre von der Erde entfernt einen roten Zwergstern umkreist, könnte in naher Zukunft der beste Ort sein, um außerhalb des...

Im Focus: Resistiver Schaltmechanismus aufgeklärt

Sie erlauben energiesparendes Schalten innerhalb von Nanosekunden, und die gespeicherten Informationen bleiben auf Dauer erhalten: ReRAM-Speicher gelten als Hoffnungsträger für die Datenspeicher der Zukunft.

Wie ReRAM-Zellen genau funktionieren, ist jedoch bisher nicht vollständig verstanden. Insbesondere die Details der ablaufenden chemischen Reaktionen geben den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

Baukultur: Mehr Qualität durch Gestaltungsbeiräte

21.04.2017 | Veranstaltungen

Licht - ein Werkzeug für die Laborbranche

20.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Intelligenter Werkstattwagen unterstützt Mensch in der Produktion

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Forschungszentrum Jülich auf der Hannover Messe 2017

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten