Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CPhI Worldwide: Drei gute Gründe für einen Besuch bei SCHOTT

17.09.2014

Innovationen, Experten-Talks und individuelle Beratung / Stand 2G69 in Halle 2

Premiere bei SCHOTT auf der CPhI Worldwide in Paris: Zum ersten Mal lädt der Hersteller pharmazeutischer Primärpackmittel zu Experten-Talks an seinen Stand 2G69 in Halle 2. In sechs Vorträgen erfahren die Besucher, wie sie Prozesse auf ihren Fülllinien verbessern, Glasbruch verhindern oder mit neuen Verpackungslösungen mehr Flexibilität erlangen. Die Vorträge finden am 7. und 8. Oktober  jeweils um 11 Uhr, 14 Uhr und 15 Uhr statt. Darüber hinaus zeigt SCHOTT Innovationen in Sachen Spritzen und Vials auf der Fachmesse in Paris.


SCHOTT adaptiQ™: Ein neues System abfüllfertiger Pharmafläschchen entwickelt, das in enger Zusammenarbeit mit Abfülllinienherstellern an pharmazeutische Prozessanforderungen angepasst wurde.


Mit syriQ™ InJentle hat SCHOTT eine Lösung für hochsensible Biotech-Wirkstoffe entwickelt.

Vorfüllbare Spritzen für sensible Biotechmedikamente

Mit syriQ™ InJentle hat SCHOTT eine Lösung für hochsensible Biotech-Wirkstoffe entwickelt. Ein besonderes Design sorgt dafür, dass das Medikament während der Lagerung weder mit der Nadel noch mit dem Nadelkleber in Kontakt kommt. So können keine löslichen Inhaltsstoffe in das Medikament gelangen und es bleibt während der Lagerung stabil. Außerdem wird die Spritze ohne den Einsatz eines Wolfram-Dorns hergestellt, so dass auch Verunreinigungen durch Wolfram ausgeschlossen sind. Zusätzlich zeigt ein Originalitätsverschluss, ob die Spritze noch ungebraucht ist. Ein weiterer Designvorteil: Die Nadel ruht kontaktfrei im Nadelschutz. Dadurch kann sie sich nicht verbiegen und bleibt scharf - die Patienten empfinden die Injektion als weniger unangenehm. 

adaptiQ™: Mehr Effizienz für Pharmaunternehmen

SCHOTT hat ein neues System abfüllfertiger Pharmafläschchen entwickelt, das in enger Zusammenarbeit mit Abfülllinienherstellern an pharmazeutische Prozessanforderungen angepasst wurde. SCHOTT adaptiQ™  besteht aus einer Nest-und-Tub-Konfiguration, bei der bis zu 100 Fläschchen in einer Halterung (Nest) fixiert sind und steril verpackt an den Pharmazeuten geliefert werden. Das patentierte Nestdesign von adaptiQ erlaubt direktes Abfüllen, Gefriertrocknen, Wiegen oder Verschließen im Nest. Zugleich werden die Glasbehältnisse geschützt, da sie weder aneinanderschlagen noch durch Kontakt mit Maschinenkomponenten verkratzen können. 

TopPac Polymerspritzen sorgen für mehr Patientenkomfort

Weiteres Highlight des Messeauftritts von SCHOTT ist das breite Produktportfolio an vorfüllbaren Polymerspritzen. SCHOTT TopPac® wurde unter anderem für die Applikation hochviskoser Medikamente entwickelt und ist zum Beispiel ideal für das Verabreichen von Hyaluronsäure geeignet. Ein weiteres wichtiges Anwendungsfeld ist die Notfall- und Intensivmedizin, hier im Speziellen Infusionstherapien mit automatischen Spritzenpumpen. Für beide Applikationen bietet TopPac ein Maximum an Präzision, Sicherheit und Komfort für Patienten, Ärzte und Pflegepersonal. Der Hersteller hat eine Vielzahl an Größen im Portfolio, von 1 bis 5 Millilitern bis hin zu Großformaten von 10, 20 und 50 Millilitern. Das transparente Material Cyclic-Olefin-Copolymer (COC), das SCHOTT für die Herstellung verwendet, ist bruchfest, leicht und verleiht der Spritze die gleiche Anmutung  wie Glas. SCHOTT TopPac Spritzen werden unter Reinraumbedingungen gefertigt – niedrige Partikel-Level sind dadurch sichergestellt - und lassen sich problemlos in die meisten Abfülllinien integrieren. 

SCHOTT AG   

Christina Rettig   

Public Relations Manager   

Phone:  +49 (0)6131 - 66 4094  

christina.rettig@schott.com

www.schott.com

Über SCHOTT

SCHOTT ist ein internationaler Technologiekonzern mit 130 Jahren Erfahrung auf den Gebieten Spezialglas, Spezialwerkstoffe und Spitzentechnologien. Mit vielen seiner Produkte ist SCHOTT welt-weit führend. Hauptmärkte sind die Branchen Hausgeräteindustrie, Pharmazie, Elektronik, Optik und Transportation. Das Unternehmen hat den Anspruch, mit hochwertigen Produkten und intelligenten Lösungen zum Erfolg seiner Kunden beizutragen und SCHOTT zu einem wichtigen Bestandteil im Leben jedes Menschen zu machen. SCHOTT bekennt sich zum nachhaltigen Wirtschaften und setzt sich für Mitarbeiter, Gesellschaft und Umwelt ein. In 35 Ländern ist der SCHOTT Konzern mit Produktions- und Vertriebsstätten kundennah vertreten. 15.400 Mitarbeiter erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2012/2013 einen Weltumsatz von 1,84 Milliarden Euro. Die SCHOTT AG mit Hauptsitz in Mainz ist ein Unternehmen der Carl-Zeiss-Stiftung.

SCHOTT AG

Hattenbergstrasse 10 - 55122 Mainz - Deutschland

Phone: +49 (0)6131/66-2411 - info.pr@schott.com

Christina Rettig | SCHOTT AG

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht SYSTEMS INTEGRATION 2018 in der Schweiz thematisiert Bausteine für die industrielle Digitalisierung
20.11.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht IHP präsentiert sich auf der productronica 2017
17.11.2017 | IHP - Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Tagung widmet sich dem Thema Autonomes Fahren

21.11.2017 | Veranstaltungen

Neues Elektro-Forschungsfahrzeug am Institut für Mikroelektronische Systeme

21.11.2017 | Veranstaltungen

Raumfahrtkolloquium: Technologien für die Raumfahrt von morgen

21.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Wasserkühlung für die Erdkruste - Meerwasser dringt deutlich tiefer ein

21.11.2017 | Geowissenschaften

Eine Nano-Uhr mit präzisen Zeigern

21.11.2017 | Physik Astronomie

Zentraler Schalter

21.11.2017 | Biowissenschaften Chemie