Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Countdown zum Weltgipfel der chemischen Technik läuft

04.05.2009
In einer Woche beginnt die ACHEMA in Frankfurt

Zur 29. ACHEMA werden etwa 3.800 Aussteller aus 50 Ländern in Frankfurt am Main erwartet. Auf einer Fläche von 134.000 qm zeigen sie vom 11. bis 15. Mai Geräte und Technologien vom Dichtungsring bis zur kompletten Produktionsanlage für die chemische Technik, die Lebensmittel- und Pharmatechnik, die Biotechnologie und die Umwelttechnik.

Der Kongress mit mehr als 900 Vorträgen bringt Wissenschaftler und Techniker zusammen, die sich über neue Entwicklungen austauschen, aber auch Verbesserungen für bestehende Verfahren erörtern können. Ein besonderer Schwerpunkt liegt in diesem Jahr auf den nachwachsenden Rohstoffen. Nicht nur als Kraftstoffe, auch als Ausgangsstoffe für die chemische Industrie gewinnen Ölpflanzen, Getreide und Reststoffe wie Holzschnitzel oder Stroh an Bedeutung.

In der Sonderschau "Chemie und Biotechnologie nachwachsender Rohstoffe und Energieträger" zeigen Aussteller ihre Neuheiten auf diesem Gebiet. Aber auch Nanomaterialien, Innovationen in der Analysentechnik oder neue Entwicklungen in der Verfahrenstechnik gehören zu den Kernbereichen der ACHEMA.

Weiteres herausragendes Thema ist die Prozesseffizienz. Der möglichst sparsame Einsatz von Energie und Rohstoffen ist nicht erst seit den Ölpreisrekorden der vergangenen Jahre ein wichtiges Ziel der Verfahrenstechniker und Anlagenbauer, und er betrifft nahezu alle Ausstellungsgruppen der ACHEMA. Die Biotechnologie als Weg zu effizienten Verfahren ist dabei längst in der industriellen Praxis angekommen, wie die zahlreichen Exponate und Vorträge belegen. Die aktuelle Debatte um die grüne Biotechnologie wird in einer der vier Podiumsdiskussionen auf der ACHEMA aufgegriffen.

Daran nehmen unter anderem Bundesumweltminister Sigmar Gabriel und BASF-Vorstand Stefan Marcinowski teil. Aber auch mit der Hochschulreform, Biosafety-Richtlinien und der Energieversorgung der Zukunft beschäftigen sich hochrangige Diskussionsrunden.

Welche Bedeutung die Chemie als Innovationsmotor für viele andere Branchen hat, zeigen unter anderem zwei Plenarvorträge zur Zukunft der Automobilindustrie aus technischer und gesellschaftlicher Sicht und zum Beitrag der Chemie zur Energieversorgung.

Zahlreiche weitere Angebote und eine Reihe von Gast- und Partnerveranstaltungen runden das Programm der ACHEMA ab. Dazu gehören unter anderem eine Jobbörse für Chemiker und Ingenieure sowie mehrere Kooperationsplattformen, bei denen Forschungseinrichtungen und Unternehmen miteinander in Kontakt kommen können. China und Frankreich stehen im Fokus der diesjährigen ACHEMA-worldwide-Wirtschaftsforen.

Die ACHEMA findet alle drei Jahre in Frankfurt am Main statt. An der ACHEMA 2006 beteiligten sich 3.880 Aussteller und 178.000 Besucher. Die DECHEMA Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e.V. ist Veranstalter der ACHEMA und der AchemAsia, die 2010 zum neunten Mal in Beijing, VR China, stattfinden wird.

Ausführliche Informationen für Aussteller, Journalisten und Besucher stehen unter www.achema.de tagesaktuell zur Verfügung.

Dr. Christine B. Dillmann | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.dechema.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Safety first – höchstmöglicher IT-Schutz
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Schaltschrank-Standards zum Anfassen
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise