Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Computex: Ausstellerandrang inmitten der Krise

02.06.2009
Microsoft stellt vier neue Betriebssysteme vor

Auf der diesjährigen Computex, der größten IT-Fachmesse in Asien, präsentieren wieder über 1.700 Aussteller ihre neuesten Entwicklungen und Produkte.

Trotz Wirtschaftskrise haben laut Angaben der Taipei Computer Association nur etwa ein Prozent der dort auftretenden Unternehmen ihre Teilnahme abgesagt. Die CEBIT hatte im Gegensatz dazu eine um 20 Prozent verringerte Präsenz auf Anbieterseite zu verkraften. Bei Hardware-Produkten stehen Mobilität und Energieeffizienz im Zentrum des Interesses, während Microsoft mit der Präsentation von Windows 7 und drei weiteren Betriebssystemen für spezifische Anwendungen die Aufmerksamkeit im Software-Bereich auf sich zieht.

"Windows 7 steht ausgesuchten Testkunden genau wie Windows Server 2008 R2 als Release-Candidate schon seit Anfang Mai zur Verfügung. Aufgrund des bislang sehr erfreulichen Feedbacks ist davon auszugehen, dass Windows 7 wie geplant im vierten Quartal des laufenden Jahres erhältlich sein wird", sagt Robert Lampl, Hauptverantwortlicher für den Geschäftsbereich Windows bei Microsoft, gegenüber pressetext. Darüber hinaus hat Microsoft mit Windows Embedded und Windows Mobile zwei weitere, für spezifische Anwendungen optimierte Varianten seines Betriebssystems in Taipeh angekündigt. Das Unternehmen aus Redmond möchte nach der verunglückten Markteinführung von Windows Vista im Jahre 2005 sowie angesichts zunehmend attraktiver Open-Source-Alternativen (pressetext berichtete: http://pressetext.com/news/090511023/) seine Marktführerschaft wieder stabilisieren.

Laut Marktforschungsinstitut Gartner werde jedoch auch das durch den Misserfolg Vistas immer noch erfolgreichste MS-Produkt, Windows XP, erst 2012 vom Markt verschwunden sein. "Das nach wie vor beliebte XP-Betriebssystem wird seit einigen Wochen nicht mehr verkauft. Aufgrund der Unternehmenspolitik von Microsoft werden für Windows XP aber bis ins Jahr 2014 Instandhaltungs- und Supportservices angeboten", bestätigt Lampl. Windows 7 baue hingegen auf der Codebasis von Windows Vista auf, weshalb für Vista entwickelte Applikationen und Geräte auch mit Windows 7 problemlos funktionieren sollten.

Darüber hinaus sollen neue Features wie etwa das Touch-Pack, ein Set von Spielen und Applikationen für Multi-Touch-Computing, den Erfolg des Vorzeigeprodukts garantieren, heißt es im Windows 7 Blog. Diese Entwicklung in Richtung einer neuartigen Interaktion zwischen Mensch und Maschine zog auf der Computex bereits Interesse von Fabrikanten von LCD-Displays und anderen Komponenten auf sich. Dazu arbeitet Microsoft nach wie vor eng mit den weltweit größten Computerherstellern, darunter Branchengrößen wie BenQ, HP und Lenovo, zusammen, um eine möglichst weite Verbreitung seines neuen Betriebssystems zu erreichen.

Die Zeichen dafür stehen nicht schlecht. Zwar hat auch der globale PC-Markt die Wirtschaftskrise zu spüren bekommen. Wie eine Untersuchung der International Data Corporation http://www.idc.com aber zeigt, soll sich der Markt bis 2011 stabilisieren. Der jährliche Absatz von Computern werde von momentan 282 auf 322 Mio. PCs ansteigen, wobei sich der Marktanteil von Notebooks von 54 auf 61 Prozent erhöhen werde.

Nikolaus Summer | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.computextaipei.com.tw
http://www.computex.biz

Weitere Berichte zu: Betriebssystem Computex Vista Window Windows Vista Windows XP Wirtschaftskrise

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht SYSTEMS INTEGRATION 2018 in der Schweiz thematisiert Bausteine für die industrielle Digitalisierung
20.11.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht IHP präsentiert sich auf der productronica 2017
17.11.2017 | IHP - Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungen

IfBB bei 12th European Bioplastics Conference mit dabei: neue Marktzahlen, neue Forschungsthemen

22.11.2017 | Veranstaltungen

Zahnimplantate: Forschungsergebnisse und ihre Konsequenzen – 31. Kongress der DGI

22.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Kinderanästhesie aktuell: Symposium für Ärzte und Pflegekräfte

23.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Seminar „Leichtbau im Automobil- und Maschinenbau“ im Haus der Technik Berlin am 16. - 17. Januar 2018

23.11.2017 | Seminare Workshops

Biohausbau-Unternehmen Baufritz erhält von „ Capital“ die Auszeichnung „Beste Ausbilder Deutschlands“

23.11.2017 | Unternehmensmeldung