Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Computex: Ausstellerandrang inmitten der Krise

02.06.2009
Microsoft stellt vier neue Betriebssysteme vor

Auf der diesjährigen Computex, der größten IT-Fachmesse in Asien, präsentieren wieder über 1.700 Aussteller ihre neuesten Entwicklungen und Produkte.

Trotz Wirtschaftskrise haben laut Angaben der Taipei Computer Association nur etwa ein Prozent der dort auftretenden Unternehmen ihre Teilnahme abgesagt. Die CEBIT hatte im Gegensatz dazu eine um 20 Prozent verringerte Präsenz auf Anbieterseite zu verkraften. Bei Hardware-Produkten stehen Mobilität und Energieeffizienz im Zentrum des Interesses, während Microsoft mit der Präsentation von Windows 7 und drei weiteren Betriebssystemen für spezifische Anwendungen die Aufmerksamkeit im Software-Bereich auf sich zieht.

"Windows 7 steht ausgesuchten Testkunden genau wie Windows Server 2008 R2 als Release-Candidate schon seit Anfang Mai zur Verfügung. Aufgrund des bislang sehr erfreulichen Feedbacks ist davon auszugehen, dass Windows 7 wie geplant im vierten Quartal des laufenden Jahres erhältlich sein wird", sagt Robert Lampl, Hauptverantwortlicher für den Geschäftsbereich Windows bei Microsoft, gegenüber pressetext. Darüber hinaus hat Microsoft mit Windows Embedded und Windows Mobile zwei weitere, für spezifische Anwendungen optimierte Varianten seines Betriebssystems in Taipeh angekündigt. Das Unternehmen aus Redmond möchte nach der verunglückten Markteinführung von Windows Vista im Jahre 2005 sowie angesichts zunehmend attraktiver Open-Source-Alternativen (pressetext berichtete: http://pressetext.com/news/090511023/) seine Marktführerschaft wieder stabilisieren.

Laut Marktforschungsinstitut Gartner werde jedoch auch das durch den Misserfolg Vistas immer noch erfolgreichste MS-Produkt, Windows XP, erst 2012 vom Markt verschwunden sein. "Das nach wie vor beliebte XP-Betriebssystem wird seit einigen Wochen nicht mehr verkauft. Aufgrund der Unternehmenspolitik von Microsoft werden für Windows XP aber bis ins Jahr 2014 Instandhaltungs- und Supportservices angeboten", bestätigt Lampl. Windows 7 baue hingegen auf der Codebasis von Windows Vista auf, weshalb für Vista entwickelte Applikationen und Geräte auch mit Windows 7 problemlos funktionieren sollten.

Darüber hinaus sollen neue Features wie etwa das Touch-Pack, ein Set von Spielen und Applikationen für Multi-Touch-Computing, den Erfolg des Vorzeigeprodukts garantieren, heißt es im Windows 7 Blog. Diese Entwicklung in Richtung einer neuartigen Interaktion zwischen Mensch und Maschine zog auf der Computex bereits Interesse von Fabrikanten von LCD-Displays und anderen Komponenten auf sich. Dazu arbeitet Microsoft nach wie vor eng mit den weltweit größten Computerherstellern, darunter Branchengrößen wie BenQ, HP und Lenovo, zusammen, um eine möglichst weite Verbreitung seines neuen Betriebssystems zu erreichen.

Die Zeichen dafür stehen nicht schlecht. Zwar hat auch der globale PC-Markt die Wirtschaftskrise zu spüren bekommen. Wie eine Untersuchung der International Data Corporation http://www.idc.com aber zeigt, soll sich der Markt bis 2011 stabilisieren. Der jährliche Absatz von Computern werde von momentan 282 auf 322 Mio. PCs ansteigen, wobei sich der Marktanteil von Notebooks von 54 auf 61 Prozent erhöhen werde.

Nikolaus Summer | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.computextaipei.com.tw
http://www.computex.biz

Weitere Berichte zu: Betriebssystem Computex Vista Window Windows Vista Windows XP Wirtschaftskrise

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht COMPAMED 2016 vernetzte medizinische Systeme und Menschen
23.11.2016 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Kompakter und individuell einstellbarer Schutz für alle Anwendungen
18.11.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie