Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Computex: Ausstellerandrang inmitten der Krise

02.06.2009
Microsoft stellt vier neue Betriebssysteme vor

Auf der diesjährigen Computex, der größten IT-Fachmesse in Asien, präsentieren wieder über 1.700 Aussteller ihre neuesten Entwicklungen und Produkte.

Trotz Wirtschaftskrise haben laut Angaben der Taipei Computer Association nur etwa ein Prozent der dort auftretenden Unternehmen ihre Teilnahme abgesagt. Die CEBIT hatte im Gegensatz dazu eine um 20 Prozent verringerte Präsenz auf Anbieterseite zu verkraften. Bei Hardware-Produkten stehen Mobilität und Energieeffizienz im Zentrum des Interesses, während Microsoft mit der Präsentation von Windows 7 und drei weiteren Betriebssystemen für spezifische Anwendungen die Aufmerksamkeit im Software-Bereich auf sich zieht.

"Windows 7 steht ausgesuchten Testkunden genau wie Windows Server 2008 R2 als Release-Candidate schon seit Anfang Mai zur Verfügung. Aufgrund des bislang sehr erfreulichen Feedbacks ist davon auszugehen, dass Windows 7 wie geplant im vierten Quartal des laufenden Jahres erhältlich sein wird", sagt Robert Lampl, Hauptverantwortlicher für den Geschäftsbereich Windows bei Microsoft, gegenüber pressetext. Darüber hinaus hat Microsoft mit Windows Embedded und Windows Mobile zwei weitere, für spezifische Anwendungen optimierte Varianten seines Betriebssystems in Taipeh angekündigt. Das Unternehmen aus Redmond möchte nach der verunglückten Markteinführung von Windows Vista im Jahre 2005 sowie angesichts zunehmend attraktiver Open-Source-Alternativen (pressetext berichtete: http://pressetext.com/news/090511023/) seine Marktführerschaft wieder stabilisieren.

Laut Marktforschungsinstitut Gartner werde jedoch auch das durch den Misserfolg Vistas immer noch erfolgreichste MS-Produkt, Windows XP, erst 2012 vom Markt verschwunden sein. "Das nach wie vor beliebte XP-Betriebssystem wird seit einigen Wochen nicht mehr verkauft. Aufgrund der Unternehmenspolitik von Microsoft werden für Windows XP aber bis ins Jahr 2014 Instandhaltungs- und Supportservices angeboten", bestätigt Lampl. Windows 7 baue hingegen auf der Codebasis von Windows Vista auf, weshalb für Vista entwickelte Applikationen und Geräte auch mit Windows 7 problemlos funktionieren sollten.

Darüber hinaus sollen neue Features wie etwa das Touch-Pack, ein Set von Spielen und Applikationen für Multi-Touch-Computing, den Erfolg des Vorzeigeprodukts garantieren, heißt es im Windows 7 Blog. Diese Entwicklung in Richtung einer neuartigen Interaktion zwischen Mensch und Maschine zog auf der Computex bereits Interesse von Fabrikanten von LCD-Displays und anderen Komponenten auf sich. Dazu arbeitet Microsoft nach wie vor eng mit den weltweit größten Computerherstellern, darunter Branchengrößen wie BenQ, HP und Lenovo, zusammen, um eine möglichst weite Verbreitung seines neuen Betriebssystems zu erreichen.

Die Zeichen dafür stehen nicht schlecht. Zwar hat auch der globale PC-Markt die Wirtschaftskrise zu spüren bekommen. Wie eine Untersuchung der International Data Corporation http://www.idc.com aber zeigt, soll sich der Markt bis 2011 stabilisieren. Der jährliche Absatz von Computern werde von momentan 282 auf 322 Mio. PCs ansteigen, wobei sich der Marktanteil von Notebooks von 54 auf 61 Prozent erhöhen werde.

Nikolaus Summer | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.computextaipei.com.tw
http://www.computex.biz

Weitere Berichte zu: Betriebssystem Computex Vista Window Windows Vista Windows XP Wirtschaftskrise

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht »Lasertechnik Live« auf dem International Laser Technology Congress AKL’18 in Aachen
23.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Empa zeigt «Tankstelle der Zukunft»
23.02.2018 | Empa - Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vorstoß ins Innere der Atome

Mit Hilfe einer neuen Lasertechnologie haben es Physiker vom Labor für Attosekundenphysik der LMU und des MPQ geschafft, Attosekunden-Lichtblitze mit hoher Intensität und Photonenenergie zu produzieren. Damit konnten sie erstmals die Interaktion mehrere Photonen in einem Attosekundenpuls mit Elektronen aus einer inneren atomaren Schale beobachten konnten.

Wer die ultraschnelle Bewegung von Elektronen in inneren atomaren Schalen beobachten möchte, der benötigt ultrakurze und intensive Lichtblitze bei genügend...

Im Focus: Attoseconds break into atomic interior

A newly developed laser technology has enabled physicists in the Laboratory for Attosecond Physics (jointly run by LMU Munich and the Max Planck Institute of Quantum Optics) to generate attosecond bursts of high-energy photons of unprecedented intensity. This has made it possible to observe the interaction of multiple photons in a single such pulse with electrons in the inner orbital shell of an atom.

In order to observe the ultrafast electron motion in the inner shells of atoms with short light pulses, the pulses must not only be ultrashort, but very...

Im Focus: Good vibrations feel the force

Eine Gruppe von Forschern um Andrea Cavalleri am Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) in Hamburg hat eine Methode demonstriert, die es erlaubt die interatomaren Kräfte eines Festkörpers detailliert auszumessen. Ihr Artikel Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, nun online in Nature veröffentlich, erläutert, wie Terahertz-Laserpulse die Atome eines Festkörpers zu extrem hohen Auslenkungen treiben können.

Die zeitaufgelöste Messung der sehr unkonventionellen atomaren Bewegungen, die einer Anregung mit extrem starken Lichtpulsen folgen, ermöglichte es der...

Im Focus: Good vibrations feel the force

A group of researchers led by Andrea Cavalleri at the Max Planck Institute for Structure and Dynamics of Matter (MPSD) in Hamburg has demonstrated a new method enabling precise measurements of the interatomic forces that hold crystalline solids together. The paper Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, published online in Nature, explains how a terahertz-frequency laser pulse can drive very large deformations of the crystal.

By measuring the highly unusual atomic trajectories under extreme electromagnetic transients, the MPSD group could reconstruct how rigid the atomic bonds are...

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Von festen Körpern und Philosophen

23.02.2018 | Veranstaltungen

Spannungsfeld Elektromobilität

23.02.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vorstoß ins Innere der Atome

23.02.2018 | Physik Astronomie

Wirt oder Gast? Proteomik gibt neue Aufschlüsse über Reaktion von Rifforganismen auf Umweltstress

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wie Zellen unterschiedlich auf Stress reagieren

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics