Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

China wird Partnerland der HANNOVER MESSE 2012

28.06.2011
Die Volksrepublik China wird Partnerland der HANNOVER MESSE 2012. Am 28. Juni unterzeichneten Bundeswirtschaftsminister Dr. Philipp Rösler und der chinesische Minister für Industrie und Informationstechnologie Miao Wei eine entsprechende Vereinbarung in Berlin.

Beide Seiten sind der Überzeugung, dass durch die Beteiligung der Volksrepublik China als Partnerland bei der HANNOVER MESSE 2012 in Deutschland die Chancen für eine weitere Intensivierung der bilateralen Wirtschafts- und Handelsbeziehungen konkretisiert und gestärkt werden.

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie und das Ministerium für Industrie und Informationstechnologie der Volksrepublik China unterstützen die Deutsche Messe AG und das China Council for the Promotion of International Trade (CCPIT) politisch bei der Umsetzung des Projekts. Die Unterzeichnung fand im Rahmen der deutsch-chinesischen Regierungskonsultationen im Bundeskanzleramt statt.

Der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Messe AG, Dr. Wolfram v. Fritsch, sagte: „Wir freuen uns sehr, dass wir China als Partnerland auf der HANNOVER MESSE 2012 begrüßen dürfen. Wir sind überzeugt, dass diese Partnerschaft den deutsch-chinesischen Wirtschaftsbeziehungen starke Impulse verleiht und auf die Aussteller und Fachbesucher aus der ganzen Welt eine hohe Anziehungskraft ausüben wird. Für alle Messeteilnehmer besteht die Chance, ihre Geschäftsbeziehungen mit China im Im- und Export zu intensivieren sowie ihre wirtschaftlichen und wissenschaftlichen Kontakte zu vertiefen.“ Die HANNOVER MESSE ist Plattform für den Technologietransfer und Treiber technologischer Innovationen. Auf der HANNOVER MESSE 2011 präsentierten rund 6 400 Aussteller aus 60 Nationen im April ihre Exponate.

Ein Partnerland mit hoher Wirtschaftsdynamik

Die Volksrepublik China gehört zu den stärksten Ausstellernationen der HANNOVER MESSE. 2011 waren über 500 Aussteller aus der Volksrepublik vertreten. Auf der HANNOVER MESSE 2012 wird die chinesische Regierung voraussichtlich staatliche Forschungsprojekte auf dem Gebiet der Energieeffizienz vorstellen, beispielsweise in der Energieerzeugung, im Aufbau intelligenter Energienetze und -systeme und beim Bau umweltfreundlicher Fahrzeuge.

Für die deutsche und die internationale Industrie stellt China, mit 1,34 Milliarden Menschen das bevölkerungsreichste Land der Erde, einen enormen Markt dar. Angesichts einer Wirtschaftsdynamik mit Zuwachsraten von mehr als zehn Prozent pro Jahr ist die Volksrepublik ein wichtiger Investor. Chinas Handelsbilanzüberschuss betrug 2010 rund 183 Milliarden US-Dollar.

Mit einem umfassenden Konjunkturprogramm setzt die Volksrepublik derzeit auf den ökologischen Umbau ihrer Wirtschaft. Neben den klassischen Exportindustrien wird China in den kommenden Jahren einen hohen Investitionsbedarf in den Bereichen Verkehrsinfrastruktur, Energieerzeugung, Bergbausicherheit, Umweltschutz und Gesundheitswesen haben. Die HANNOVER MESSE stellt neben traditionellen Industriezweigen gezielt Lösungen im Bereich der grünen Technologien vor. So findet im Rahmen der HANNOVER MESSE beispielsweise erstmals die Leitmesse IndustrialGreenTec statt. In Hannover werden somit alle Themen abgebildet, die für den chinesischen Markt relevant sind.

BDI wirbt für Partnerschaft auf Augenhöhe

Deutschland ist Chinas größter europäischer Handelspartner. Produkte aus der Bundesrepublik sind vor Ort gefragt. Das gilt insbesondere für die Bereiche Maschinenbau, Automobilindustrie, Chemie und Umwelttechnologien. Damit bringt die deutsche Industrie ideale Voraussetzungen mit, um die Modernisierung der chinesischen Volkswirtschaft mit Produkten, Verfahren und Knowhow zu unterstützen. Für „eine Partnerschaft auf Augenhöhe“ werben daher der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) und der angegliederte Asien-Pazifik Ausschuss der Deutschen Wirtschaft (APA) im Zusammenhang mit dem Engagement Chinas als Partnerland der HANNOVER MESSE. Gemeinsam mit der Bundesregierung bemühen sich der BDI und der APA nach eigenen Angaben um die Verbesserung des Investitionsklimas und des wirtschaftlichen Umfeldes für deutsche Unternehmen in China. Dazu gehören auch der Abbau von Marktzugangsbeschränkungen und die Schaffung fairer Wettbewerbsbedingungen.

Über die HANNOVER MESSE 2012

Das weltweit bedeutendste Technologieereignis wird vom 23. bis 27. April 2012 in Hannover ausgerichtet. Die HANNOVER MESSE 2012 vereint acht Leitmessen an einem Ort: Industrial Automation, Energy, MobiliTec, Digital Factory, Industrial Supply, CoilTechnica, IndustrialGreenTec und Research & Technology. Die zentralen Themen der HANNOVER MESSE 2012 sind Industrieautomation, Energietechnologien, industrielle Zulieferung und Dienstleistungen sowie Forschung und Entwicklung.

Ansprechpartner für die Redaktion:
Christian Riedel

Tel.: +49 511 89-31019
E-Mail: christian.riedel@messe.de

Christian Riedel | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.messe.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht »Lasertechnik Live« auf dem International Laser Technology Congress AKL’18 in Aachen
23.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Empa zeigt «Tankstelle der Zukunft»
23.02.2018 | Empa - Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vorstoß ins Innere der Atome

Mit Hilfe einer neuen Lasertechnologie haben es Physiker vom Labor für Attosekundenphysik der LMU und des MPQ geschafft, Attosekunden-Lichtblitze mit hoher Intensität und Photonenenergie zu produzieren. Damit konnten sie erstmals die Interaktion mehrere Photonen in einem Attosekundenpuls mit Elektronen aus einer inneren atomaren Schale beobachten konnten.

Wer die ultraschnelle Bewegung von Elektronen in inneren atomaren Schalen beobachten möchte, der benötigt ultrakurze und intensive Lichtblitze bei genügend...

Im Focus: Attoseconds break into atomic interior

A newly developed laser technology has enabled physicists in the Laboratory for Attosecond Physics (jointly run by LMU Munich and the Max Planck Institute of Quantum Optics) to generate attosecond bursts of high-energy photons of unprecedented intensity. This has made it possible to observe the interaction of multiple photons in a single such pulse with electrons in the inner orbital shell of an atom.

In order to observe the ultrafast electron motion in the inner shells of atoms with short light pulses, the pulses must not only be ultrashort, but very...

Im Focus: Good vibrations feel the force

Eine Gruppe von Forschern um Andrea Cavalleri am Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) in Hamburg hat eine Methode demonstriert, die es erlaubt die interatomaren Kräfte eines Festkörpers detailliert auszumessen. Ihr Artikel Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, nun online in Nature veröffentlich, erläutert, wie Terahertz-Laserpulse die Atome eines Festkörpers zu extrem hohen Auslenkungen treiben können.

Die zeitaufgelöste Messung der sehr unkonventionellen atomaren Bewegungen, die einer Anregung mit extrem starken Lichtpulsen folgen, ermöglichte es der...

Im Focus: Good vibrations feel the force

A group of researchers led by Andrea Cavalleri at the Max Planck Institute for Structure and Dynamics of Matter (MPSD) in Hamburg has demonstrated a new method enabling precise measurements of the interatomic forces that hold crystalline solids together. The paper Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, published online in Nature, explains how a terahertz-frequency laser pulse can drive very large deformations of the crystal.

By measuring the highly unusual atomic trajectories under extreme electromagnetic transients, the MPSD group could reconstruct how rigid the atomic bonds are...

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Von festen Körpern und Philosophen

23.02.2018 | Veranstaltungen

Spannungsfeld Elektromobilität

23.02.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vorstoß ins Innere der Atome

23.02.2018 | Physik Astronomie

Wirt oder Gast? Proteomik gibt neue Aufschlüsse über Reaktion von Rifforganismen auf Umweltstress

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wie Zellen unterschiedlich auf Stress reagieren

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics