Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Chemours präsentiert auf der iba 2015 Weiterentwicklungen bei Teflon™ Coatings for Industrial Bakery Solutions

01.08.2015

iba – Halle A1 Stand 327– MÜNCHEN, 12. – 17. SEPTEMBER 2015

The Chemours Company (Chemours) (NYSE: CC), ein weltweit tätiges Unternehmen und einer der Weltmarktführer bei Titandioxid-Technologien, Fluorprodukten und anderen chemiebasierenden Lösungen, präsentiert auf der diesjährigen iba (Halle A1, Stand 327) in München die neuesten Entwicklungen im Bereich Teflon™ Coatings for Industrial Bakery Solutions für die Bäckereibranche.


Teflon™ Coatings for Industrial Bakery Solutions ermöglicht die Optimierung des Beschichtungsvorgangs, der anschließenden Weiterbehandlung und Leistungsfähigkeit von Backblechen und –formen für bestimmte Backprozesse und trägt dazu bei, vorzeitiges Ablösen der Beschichtung und kostspielige Wartungsarbeiten zu vermeiden (s. eingefügte Bilder, linke Seite). Bild: Chemours/Kempf GmbH

Teflon™ Coatings for Industrial Bakery Solutions (TIBS) setzen Maßstäbe in der Backindustrie. Sie basieren auf innovativen Produkten und Beschichtungsverfahren, die speziell entwickelt wurden, um Großbäckereien hochwertige Antihaftversiegelungen zur Verfügung zu stellen. Sie eröffnen attraktive Möglichkeiten für die Backindustrie, ihre Produktivität zu steigern, die Hygiene und Sicherheit zu verbessern und zugleich die Qualität und den Nährwert der Backwaren zu erhöhen.

Weiterer Mehrwert ergibt sich aus der längeren Einsatzdauer der Bleche und Formen, einem höheren Durchsatz sowie dem Wegfall sekundärer Trennmittel. Der Verzicht auf Öle und Fette im Backprozess kann zudem die Optik und Qualität der Backerzeugnisse verbessern und die Wartungs- und Reinigungskosten senken.

Umfassende Studien bei Lieferanten und Anwendern haben den Bedarf an leicht zu reinigenden Backformen bestätigt, die schnelle Wechsel ermöglichen und helfen, kostspielige Stillstandszeiten auf ein absolutes Minimum zu beschränken.

Neben einer modernen Beschichtungstechnologie basiert die Initiative auf einem internationalen Partnernetzwerk aus streng überwachten und lizenzierten Applikatoren.

So hat die Kempf GmbH, lizenzierter Vermarkter und Applikator, an ihrem Firmensitz in Rohrbach kürzlich eine neue Produktionsstätte mit einer zertifizierten Teflon™ Beschichtungslinie für hochwertige Backbleche und -formen in Betrieb genommen.

In den Niederlanden hat Technoflon Coating Systems bv die Kapazität seiner Fertigung in Doetinchem erweitert, um das Produktionsvolumen für hochwertige Flachbleche und Formverbände für Großbäckereien weiter auszubauen. Kaak Bakeware, ein weiterer langjähriger Partner, treibt die Nachfrage nach Teflon™ Coatings for Industrial Bakery Solutions voran, indem das Unternehmen den Teflon™ basierten Ansatz stetig weiterentwickelt und großen Kunden aus der Bäckereiindustrie nahebringt.

Der Mehrwert vom TIBS beruht auf der Bereitstellung und dem Einsatz der für die Produktionsumgebung (Zutaten, Backprozess, Größe und Form der Endprodukte) jeweils am besten geeigneten Fluorkunststoff-Antihaftversiegelung. Chemours stellt derzeit acht verschiedene Teflon™ Beschichtungssysteme in vier Kategorien zur Verfügung:

Kategorie F: für flache Bleche oder Bleche mit kleinen Vertiefungen, z. B. für Brötchen oder Croissants;
Kategorie D: für tiefgezogene Kastenverbände, z. B. für Sandwich-Brote;
Kategorie P: für Loch-, Flach- oder gewellte Bleche, z B. Baguettebleche;
Kategorie S: für spezielle Anwendungen wie Pizza- oder Brezelbleche.

Das internationale Partner-Netzwerk
TIBS Systeme sind exklusiv auf Blechen und Formen erhältlich, die von einem Netzwerk aus lizenzierten Vermarktern hergestellt und vermarktet und von lizenzierten Applikatoren aufgebracht wurden.

Weitere Informationen über Teflon™ Coatings for Industrial Bakery Solutions sind im Internet verfügbar unter: https://www.chemours.com/Industrial_Bakery_Solutions/en_GB/index.html

Über The Chemours Company
The Chemours Company trägt mit den Möglichkeiten der Chemie zu einer bunteren, leistungsfähigeren und saubereren Welt bei. Das Unternehmen ist ein Weltmarktführer bei Titandioxid-Technologien, Fluorprodukten und anderen chemiebasierenden Lösungen. Es bietet seinen Kunden aus einem breiten Branchenspektrum bahnbrechende Produkte, breite Anwendungserfahrung und andere, auf Chemie basierende Innovation an. Produkte von Chemours findet man in Kunststoffen und Beschichtungen, in der Kälte- und Klimatechnik, im Bergbau und in der Ölraffination sowie in der allgemeinen industriellen Fertigung. Zu den bekanntesten Marken von Chemours zählen Teflon™, Ti-Pure™, Krytox™ Viton™, Opteon™ und Nafion™. Chemours beschäftigt ca. 9.000 Mitarbeiter, hat 37 Produktionsstandorte und betreut weltweit über 5.000 Kunden in den Regionen Amerika, EMEA (Europa, Mittlerer Osten, Afrika) und Asien/Pazifik. Der Firmensitz von Chemours befindet sich in Wilmington, Del. Das Unternehmen ist an der NYSE unter dem Symbol CC gelistet.

Weitere Informationen sind verfügbar unter www.chemours.com  oder auf Twitter unter @chemours.

Chemours™ und das Chemours Logo sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen von The Chemours Company.

Kontakt:
Chemours Deutschland GmbH
Horst Ulrich Reimer
Frankfurter Str. 229
D-63236 Neu-Isenburg
Tel.: +49 (0)6102 / 82233-1297
E-Mail: Horst-Ulrich.Reimer@chemours.com

www.chemours.com

Horst Ulrich Reimer | Chemours Deutschland GmbH

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Infrarotkamera für die Metallindustrie bis 2000 °C
28.04.2017 | Optris GmbH

nachricht ZMP 2017 – Latenzzeitmesseinrichtung für moderne elektronische Zähler
27.04.2017 | Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau

Wickelprinzip umgekehrt: Orbitalwickeltechnologie soll neue Maßstäbe in der großserientauglichen Fertigung komplexer Strukturbauteile setzen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesexzellenzclusters „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" (MERGE) und des Instituts für...

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017

28.04.2017 | Veranstaltungen

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru

28.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über zwei Millionen für bessere Bordnetze

28.04.2017 | Förderungen Preise

Symbiose-Bakterien: Vom blinden Passagier zum Leibwächter des Wollkäfers

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie Pflanzen ihre Zucker leitenden Gewebe bilden

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie