Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Chemours präsentiert auf der iba 2015 Weiterentwicklungen bei Teflon™ Coatings for Industrial Bakery Solutions

01.08.2015

iba – Halle A1 Stand 327– MÜNCHEN, 12. – 17. SEPTEMBER 2015

The Chemours Company (Chemours) (NYSE: CC), ein weltweit tätiges Unternehmen und einer der Weltmarktführer bei Titandioxid-Technologien, Fluorprodukten und anderen chemiebasierenden Lösungen, präsentiert auf der diesjährigen iba (Halle A1, Stand 327) in München die neuesten Entwicklungen im Bereich Teflon™ Coatings for Industrial Bakery Solutions für die Bäckereibranche.


Teflon™ Coatings for Industrial Bakery Solutions ermöglicht die Optimierung des Beschichtungsvorgangs, der anschließenden Weiterbehandlung und Leistungsfähigkeit von Backblechen und –formen für bestimmte Backprozesse und trägt dazu bei, vorzeitiges Ablösen der Beschichtung und kostspielige Wartungsarbeiten zu vermeiden (s. eingefügte Bilder, linke Seite). Bild: Chemours/Kempf GmbH

Teflon™ Coatings for Industrial Bakery Solutions (TIBS) setzen Maßstäbe in der Backindustrie. Sie basieren auf innovativen Produkten und Beschichtungsverfahren, die speziell entwickelt wurden, um Großbäckereien hochwertige Antihaftversiegelungen zur Verfügung zu stellen. Sie eröffnen attraktive Möglichkeiten für die Backindustrie, ihre Produktivität zu steigern, die Hygiene und Sicherheit zu verbessern und zugleich die Qualität und den Nährwert der Backwaren zu erhöhen.

Weiterer Mehrwert ergibt sich aus der längeren Einsatzdauer der Bleche und Formen, einem höheren Durchsatz sowie dem Wegfall sekundärer Trennmittel. Der Verzicht auf Öle und Fette im Backprozess kann zudem die Optik und Qualität der Backerzeugnisse verbessern und die Wartungs- und Reinigungskosten senken.

Umfassende Studien bei Lieferanten und Anwendern haben den Bedarf an leicht zu reinigenden Backformen bestätigt, die schnelle Wechsel ermöglichen und helfen, kostspielige Stillstandszeiten auf ein absolutes Minimum zu beschränken.

Neben einer modernen Beschichtungstechnologie basiert die Initiative auf einem internationalen Partnernetzwerk aus streng überwachten und lizenzierten Applikatoren.

So hat die Kempf GmbH, lizenzierter Vermarkter und Applikator, an ihrem Firmensitz in Rohrbach kürzlich eine neue Produktionsstätte mit einer zertifizierten Teflon™ Beschichtungslinie für hochwertige Backbleche und -formen in Betrieb genommen.

In den Niederlanden hat Technoflon Coating Systems bv die Kapazität seiner Fertigung in Doetinchem erweitert, um das Produktionsvolumen für hochwertige Flachbleche und Formverbände für Großbäckereien weiter auszubauen. Kaak Bakeware, ein weiterer langjähriger Partner, treibt die Nachfrage nach Teflon™ Coatings for Industrial Bakery Solutions voran, indem das Unternehmen den Teflon™ basierten Ansatz stetig weiterentwickelt und großen Kunden aus der Bäckereiindustrie nahebringt.

Der Mehrwert vom TIBS beruht auf der Bereitstellung und dem Einsatz der für die Produktionsumgebung (Zutaten, Backprozess, Größe und Form der Endprodukte) jeweils am besten geeigneten Fluorkunststoff-Antihaftversiegelung. Chemours stellt derzeit acht verschiedene Teflon™ Beschichtungssysteme in vier Kategorien zur Verfügung:

Kategorie F: für flache Bleche oder Bleche mit kleinen Vertiefungen, z. B. für Brötchen oder Croissants;
Kategorie D: für tiefgezogene Kastenverbände, z. B. für Sandwich-Brote;
Kategorie P: für Loch-, Flach- oder gewellte Bleche, z B. Baguettebleche;
Kategorie S: für spezielle Anwendungen wie Pizza- oder Brezelbleche.

Das internationale Partner-Netzwerk
TIBS Systeme sind exklusiv auf Blechen und Formen erhältlich, die von einem Netzwerk aus lizenzierten Vermarktern hergestellt und vermarktet und von lizenzierten Applikatoren aufgebracht wurden.

Weitere Informationen über Teflon™ Coatings for Industrial Bakery Solutions sind im Internet verfügbar unter: https://www.chemours.com/Industrial_Bakery_Solutions/en_GB/index.html

Über The Chemours Company
The Chemours Company trägt mit den Möglichkeiten der Chemie zu einer bunteren, leistungsfähigeren und saubereren Welt bei. Das Unternehmen ist ein Weltmarktführer bei Titandioxid-Technologien, Fluorprodukten und anderen chemiebasierenden Lösungen. Es bietet seinen Kunden aus einem breiten Branchenspektrum bahnbrechende Produkte, breite Anwendungserfahrung und andere, auf Chemie basierende Innovation an. Produkte von Chemours findet man in Kunststoffen und Beschichtungen, in der Kälte- und Klimatechnik, im Bergbau und in der Ölraffination sowie in der allgemeinen industriellen Fertigung. Zu den bekanntesten Marken von Chemours zählen Teflon™, Ti-Pure™, Krytox™ Viton™, Opteon™ und Nafion™. Chemours beschäftigt ca. 9.000 Mitarbeiter, hat 37 Produktionsstandorte und betreut weltweit über 5.000 Kunden in den Regionen Amerika, EMEA (Europa, Mittlerer Osten, Afrika) und Asien/Pazifik. Der Firmensitz von Chemours befindet sich in Wilmington, Del. Das Unternehmen ist an der NYSE unter dem Symbol CC gelistet.

Weitere Informationen sind verfügbar unter www.chemours.com  oder auf Twitter unter @chemours.

Chemours™ und das Chemours Logo sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen von The Chemours Company.

Kontakt:
Chemours Deutschland GmbH
Horst Ulrich Reimer
Frankfurter Str. 229
D-63236 Neu-Isenburg
Tel.: +49 (0)6102 / 82233-1297
E-Mail: Horst-Ulrich.Reimer@chemours.com

www.chemours.com

Horst Ulrich Reimer | Chemours Deutschland GmbH

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Weltneuheit im Live-Chat erleben
25.05.2018 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Neue Schaltschrank-Plattform für die Energiewelt
24.05.2018 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Starke IT-Sicherheit für das Auto der Zukunft – Forschungsverbund entwickelt neue Ansätze

Je mehr die Elektronik Autos lenkt, beschleunigt und bremst, desto wichtiger wird der Schutz vor Cyber-Angriffen. Deshalb erarbeiten 15 Partner aus Industrie und Wissenschaft in den kommenden drei Jahren neue Ansätze für die IT-Sicherheit im selbstfahrenden Auto. Das Verbundvorhaben unter dem Namen „Security For Connected, Autonomous Cars (SecForCARs) wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung mit 7,2 Millionen Euro gefördert. Infineon leitet das Projekt.

Bereits heute bieten Fahrzeuge vielfältige Kommunikationsschnittstellen und immer mehr automatisierte Fahrfunktionen, wie beispielsweise Abstands- und...

Im Focus: Powerful IT security for the car of the future – research alliance develops new approaches

The more electronics steer, accelerate and brake cars, the more important it is to protect them against cyber-attacks. That is why 15 partners from industry and academia will work together over the next three years on new approaches to IT security in self-driving cars. The joint project goes by the name Security For Connected, Autonomous Cars (SecForCARs) and has funding of €7.2 million from the German Federal Ministry of Education and Research. Infineon is leading the project.

Vehicles already offer diverse communication interfaces and more and more automated functions, such as distance and lane-keeping assist systems. At the same...

Im Focus: Mit Hilfe molekularer Schalter lassen sich künftig neuartige Bauelemente entwickeln

Einem Forscherteam unter Führung von Physikern der Technischen Universität München (TUM) ist es gelungen, spezielle Moleküle mit einer angelegten Spannung zwischen zwei strukturell unterschiedlichen Zuständen hin und her zu schalten. Derartige Nano-Schalter könnten Basis für neuartige Bauelemente sein, die auf Silizium basierende Komponenten durch organische Moleküle ersetzen.

Die Entwicklung neuer elektronischer Technologien fordert eine ständige Verkleinerung funktioneller Komponenten. Physikern der TU München ist es im Rahmen...

Im Focus: Molecular switch will facilitate the development of pioneering electro-optical devices

A research team led by physicists at the Technical University of Munich (TUM) has developed molecular nanoswitches that can be toggled between two structurally different states using an applied voltage. They can serve as the basis for a pioneering class of devices that could replace silicon-based components with organic molecules.

The development of new electronic technologies drives the incessant reduction of functional component sizes. In the context of an international collaborative...

Im Focus: GRACE Follow-On erfolgreich gestartet: Das Satelliten-Tandem dokumentiert den globalen Wandel

Die Satellitenmission GRACE-FO ist gestartet. Am 22. Mai um 21.47 Uhr (MESZ) hoben die beiden Satelliten des GFZ und der NASA an Bord einer Falcon-9-Rakete von der Vandenberg Air Force Base (Kalifornien) ab und wurden in eine polare Umlaufbahn gebracht. Dort nehmen sie in den kommenden Monaten ihre endgültige Position ein. Die NASA meldete 30 Minuten später, dass der Kontakt zu den Satelliten in ihrem Zielorbit erfolgreich hergestellt wurde. GRACE Follow-On wird das Erdschwerefeld und dessen räumliche und zeitliche Variationen sehr genau vermessen. Sie ermöglicht damit präzise Aussagen zum globalen Wandel, insbesondere zu Änderungen im Wasserhaushalt, etwa dem Verlust von Eismassen.

Potsdam, 22. Mai 2018: Die deutsch-amerikanische Satellitenmission GRACE-FO (Gravity Recovery And Climate Experiment Follow On) ist erfolgreich gestartet. Am...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Im Fokus: Klimaangepasste Pflanzen

25.05.2018 | Veranstaltungen

Größter Astronomie-Kongress kommt nach Wien

24.05.2018 | Veranstaltungen

22. Business Forum Qualität: Vom Smart Device bis zum Digital Twin

22.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Untersuchung der Zellmembran: Forscher entwickeln Stoff, der wichtigen Membranbestandteil nachahmt

25.05.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Starke IT-Sicherheit für das Auto der Zukunft – Forschungsverbund entwickelt neue Ansätze

25.05.2018 | Informationstechnologie

Kugelmühlen statt Lösungsmittel: Nanographene mit Mechanochemie

25.05.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics