Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Chemours präsentiert auf der iba 2015 Weiterentwicklungen bei Teflon™ Coatings for Industrial Bakery Solutions

01.08.2015

iba – Halle A1 Stand 327– MÜNCHEN, 12. – 17. SEPTEMBER 2015

The Chemours Company (Chemours) (NYSE: CC), ein weltweit tätiges Unternehmen und einer der Weltmarktführer bei Titandioxid-Technologien, Fluorprodukten und anderen chemiebasierenden Lösungen, präsentiert auf der diesjährigen iba (Halle A1, Stand 327) in München die neuesten Entwicklungen im Bereich Teflon™ Coatings for Industrial Bakery Solutions für die Bäckereibranche.


Teflon™ Coatings for Industrial Bakery Solutions ermöglicht die Optimierung des Beschichtungsvorgangs, der anschließenden Weiterbehandlung und Leistungsfähigkeit von Backblechen und –formen für bestimmte Backprozesse und trägt dazu bei, vorzeitiges Ablösen der Beschichtung und kostspielige Wartungsarbeiten zu vermeiden (s. eingefügte Bilder, linke Seite). Bild: Chemours/Kempf GmbH

Teflon™ Coatings for Industrial Bakery Solutions (TIBS) setzen Maßstäbe in der Backindustrie. Sie basieren auf innovativen Produkten und Beschichtungsverfahren, die speziell entwickelt wurden, um Großbäckereien hochwertige Antihaftversiegelungen zur Verfügung zu stellen. Sie eröffnen attraktive Möglichkeiten für die Backindustrie, ihre Produktivität zu steigern, die Hygiene und Sicherheit zu verbessern und zugleich die Qualität und den Nährwert der Backwaren zu erhöhen.

Weiterer Mehrwert ergibt sich aus der längeren Einsatzdauer der Bleche und Formen, einem höheren Durchsatz sowie dem Wegfall sekundärer Trennmittel. Der Verzicht auf Öle und Fette im Backprozess kann zudem die Optik und Qualität der Backerzeugnisse verbessern und die Wartungs- und Reinigungskosten senken.

Umfassende Studien bei Lieferanten und Anwendern haben den Bedarf an leicht zu reinigenden Backformen bestätigt, die schnelle Wechsel ermöglichen und helfen, kostspielige Stillstandszeiten auf ein absolutes Minimum zu beschränken.

Neben einer modernen Beschichtungstechnologie basiert die Initiative auf einem internationalen Partnernetzwerk aus streng überwachten und lizenzierten Applikatoren.

So hat die Kempf GmbH, lizenzierter Vermarkter und Applikator, an ihrem Firmensitz in Rohrbach kürzlich eine neue Produktionsstätte mit einer zertifizierten Teflon™ Beschichtungslinie für hochwertige Backbleche und -formen in Betrieb genommen.

In den Niederlanden hat Technoflon Coating Systems bv die Kapazität seiner Fertigung in Doetinchem erweitert, um das Produktionsvolumen für hochwertige Flachbleche und Formverbände für Großbäckereien weiter auszubauen. Kaak Bakeware, ein weiterer langjähriger Partner, treibt die Nachfrage nach Teflon™ Coatings for Industrial Bakery Solutions voran, indem das Unternehmen den Teflon™ basierten Ansatz stetig weiterentwickelt und großen Kunden aus der Bäckereiindustrie nahebringt.

Der Mehrwert vom TIBS beruht auf der Bereitstellung und dem Einsatz der für die Produktionsumgebung (Zutaten, Backprozess, Größe und Form der Endprodukte) jeweils am besten geeigneten Fluorkunststoff-Antihaftversiegelung. Chemours stellt derzeit acht verschiedene Teflon™ Beschichtungssysteme in vier Kategorien zur Verfügung:

Kategorie F: für flache Bleche oder Bleche mit kleinen Vertiefungen, z. B. für Brötchen oder Croissants;
Kategorie D: für tiefgezogene Kastenverbände, z. B. für Sandwich-Brote;
Kategorie P: für Loch-, Flach- oder gewellte Bleche, z B. Baguettebleche;
Kategorie S: für spezielle Anwendungen wie Pizza- oder Brezelbleche.

Das internationale Partner-Netzwerk
TIBS Systeme sind exklusiv auf Blechen und Formen erhältlich, die von einem Netzwerk aus lizenzierten Vermarktern hergestellt und vermarktet und von lizenzierten Applikatoren aufgebracht wurden.

Weitere Informationen über Teflon™ Coatings for Industrial Bakery Solutions sind im Internet verfügbar unter: https://www.chemours.com/Industrial_Bakery_Solutions/en_GB/index.html

Über The Chemours Company
The Chemours Company trägt mit den Möglichkeiten der Chemie zu einer bunteren, leistungsfähigeren und saubereren Welt bei. Das Unternehmen ist ein Weltmarktführer bei Titandioxid-Technologien, Fluorprodukten und anderen chemiebasierenden Lösungen. Es bietet seinen Kunden aus einem breiten Branchenspektrum bahnbrechende Produkte, breite Anwendungserfahrung und andere, auf Chemie basierende Innovation an. Produkte von Chemours findet man in Kunststoffen und Beschichtungen, in der Kälte- und Klimatechnik, im Bergbau und in der Ölraffination sowie in der allgemeinen industriellen Fertigung. Zu den bekanntesten Marken von Chemours zählen Teflon™, Ti-Pure™, Krytox™ Viton™, Opteon™ und Nafion™. Chemours beschäftigt ca. 9.000 Mitarbeiter, hat 37 Produktionsstandorte und betreut weltweit über 5.000 Kunden in den Regionen Amerika, EMEA (Europa, Mittlerer Osten, Afrika) und Asien/Pazifik. Der Firmensitz von Chemours befindet sich in Wilmington, Del. Das Unternehmen ist an der NYSE unter dem Symbol CC gelistet.

Weitere Informationen sind verfügbar unter www.chemours.com  oder auf Twitter unter @chemours.

Chemours™ und das Chemours Logo sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen von The Chemours Company.

Kontakt:
Chemours Deutschland GmbH
Horst Ulrich Reimer
Frankfurter Str. 229
D-63236 Neu-Isenburg
Tel.: +49 (0)6102 / 82233-1297
E-Mail: Horst-Ulrich.Reimer@chemours.com

www.chemours.com

Horst Ulrich Reimer | Chemours Deutschland GmbH

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Laser World of Photonics 2017: Abhörsicher kommunizieren mit verschränkten Photonen
22.06.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

nachricht EMO 2017: Smarte Lösungen für Produktionsoptimierung und Sägetechnologie
20.06.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Radioaktive Elemente in Cassiopeia A liefern Hinweise auf Neutrinos als Ursache der Supernova-Explosion

23.06.2017 | Physik Astronomie

Dünenökosysteme modellieren

23.06.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Makro-Mikrowelle macht Leichtbau für Luft- und Raumfahrt effizienter

23.06.2017 | Materialwissenschaften