Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CERSAIE 2011 (Neuheit 2012) Serie EMOTION: Synthese aus Funktion und Ästhetik

07.11.2011
Zeitgemäße Architektur besteht nicht aus beliebig aneinander gereihten Einzel-komponenten, sondern aus harmonischen Gesamtkonzepten. Dies gilt heute auch für vermeintlich eher zweckmäßige Einrichtungen wie Mensen, Kantinen, Krankenhäuser, oder Großküchen.

„Form follows function“ ist sicherlich eines der bekanntesten Zitate zum Thema Produktgestaltung und nach wie vor gültig. Aber nüchterne Funktionalität alleine genügt häufig nicht mehr. Auch und gerade in solchen Bereichen soll eine emotional angenehme Atmosphäre vorhanden sein, in der sich Menschen wohl fühlen, egal ob sie dort arbeiten oder zu Gast sind.


Mit der Serie EMOTION schlägt AGROB BUCHTAL eine Brücke zwischen Funktion und Emotion. Modulare Formate, natürliche Farbstellungen, differen-zierte Oberflächen und reizvolle Dekorelemente ermöglichen die Kombination beider Welten. Dieser kreative Spielraum wird nochmals dadurch erweitert, dass die neue Serie EMOTION atmosphärisch und vom Ausdruck her mit der bewährten Serie PLURAL PLUS 3 korrespondiert.
Quelle: AGROB BUCHTAL

Zudem gehen funktionale und repräsentative Flächen oft fließend ineinander über, vielfach sogar mit direktem Blickkontakt: Die Zonen vor und hinter einer Kantinentheke grenzen unmittelbar aneinander, das Lager befindet sich gleich neben der eleganten Boutique, die Restaurantküche neben dem Gastraum, die Sanitärräume neben den noblen Konferenzräumen, der Flur neben dem Chef-Büro, die Nasszelle innerhalb des Patientenzimmers in einem Krankenhaus etc.

Mutter Natur als Inspirationsquelle

Die Erfüllung dieser hohen Ansprüche stand Pate bei der neuen Serie EMOTION. Diese Kreation wird Anfang 2012 flächendeckend im Markt eingeführt und wurde bei der CERSAIE 2011 erstmals öffentlich präsentiert. Die Inspirationsquelle für die Bodenfliesen war Mutter Natur in Form von Schiefer aus der kleinen ligurischen Stadt Lavagna in der Nähe von Genua/Italien. Diese markante mehrfarbige Gesteinsart wird dort im nahe gelegenen Val (Tal) Fontanabuona seit Jahrhunderten handwerklich abgebaut und verarbeitet. Wesentliche Charakteristika dieses Materials sind die archaisch anmutende Ausdruckskraft und die Vielseitigkeit: Je nach Bearbeitung ergeben sich Optiken, die verwandt und doch im Detail unterschiedlich sind - also genaue jene Eigenschaften, die für schlüssige Gesamtkonzepte gefragt sind. Dieser steinerne Ausgangspunkt wurde differenziert keramisch umgesetzt. Das Ergebnis sind drei Oberflächen-Varianten: von der seidigen Weichheit geschliffener Steinplatten (Trittsicherheit R9) über fein genarbten Sandstein-Look (R10) bis hin zu grob gefurchtem Gebirgsfels (R11).

Praktische Umsetzung und konkreter Nutzen

Diese Bodenfliesen in drei Oberflächen-Varianten bzw. drei Trittsicherheitsstufen sind erhältlich in vier Farbstellungen (hellbeige, mittelgrau, tiefanthrazit, bronze), die die natürliche Anmutung wirkungsvoll unterstreichen: Ähnlich wie bei mineralischen Steingefügen wird das keramische Material kleinteilig bei hoher Temperatur und starkem Druck verdichtet. Durch die nachfolgende Bearbeitung entstehen dann keramische Oberflächen mit eigenständigem Ausdruck. Sie wecken Assoziationen an genarbtes Leder, feine Spuren im Sand oder den rauen Charme von wettergegerbten Gestein. Die Formatpalette ist ebenfalls umfassend und hochwertig: Sie reicht von 30x30 über 30x60 und 60x60 bis hin zur eindrucksvollen Größe 45x90 cm. Akzente setzen dann die Streifenformate 10x60 bzw. 15x60 cm oder die Mosaike im Format 2,5x2,5 und 10x10 cm.

Die vorher beschriebenen Bodenfliesen werden ergänzt durch Wandfliesen, die farblich (sandweiß, hellbeige, mittelgrau) und von den Abmessungen her (30x60 und 30x90 cm) entsprechend abgestimmt sind.

Die beiden Dekorelemente sind Variationen der Grundfliese und orientieren sich demnach thematisch daran. SHADES ist abgeleitet von der feinen R9-Oberfläche und beeindruckt durch subtile patinierte Farbverläufe, die den Eindruck von Oxidation und Gebrauchsspuren verdichten. ROCKS basiert auf einer Reliefstruktur, die durch anschließendes Anschleifen mit Diamantscheiben partiell freigelegt wird und so zu reizvollen matt-glänzend-Effekten führt.

So ergibt sich in Summe ein modularer Fliesen-Baukasten mit hohem Freiheitsgrad. Er erlaubt die konsequente Umsetzung der eingangs beschriebenen Synthese von Funktion und Ästhetik auf hohem Niveau.

Dieser kreative Spielraum wird nochmals dadurch erweitert, dass die neue Serie EMOTION atmosphärisch und vom Ausdruck her mit der bewährten Serie PLURAL PLUS 3 korrespondiert. Das Ganze ist mehr als die Summe der Teile: Dieses kongeniale Zusammenspiel ermöglicht eine neue Qualität von Raumkonzepten.

Intensive konzeptionelle Annäherung an das Thema

Um die Bedürfnisse des Marktes möglichst früh und exakt zu berücksichtigen, ging AGROB BUCHTAL diesmal einen Schritt weiter als allgemein üblich: Vom ersten Workshop bis hin zur Konzeption der Anwendungsbeispiele in der neuen EMOTION-Broschüre waren folgende renommierte Planer/innen und Kreative aktiv integriert

- Iris Andernach (andernach und partner, Darmstadt)
- Anette Büsing (solonero creative services, Neuss am Rhein)
- Birgit Hansen (hansen innenarchitektur, Köln)
- Guido Körkel (architekturbüro körkel, Heidelberg)
- Sylvia Leydecker (100% interior, Köln)
Der daraus resultierende Input war sehr wertvoll und floss jeweils zeitnah in den Entwicklungsprozess ein. Demnach kann man bei EMOTION mit Fug und Recht von einer Kreation sprechen, die aus der Praxis für die Praxis entstanden ist und somit beste Voraussetzungen für hohe Marktakzeptanz bietet.

Kontakt
Werner Ziegelmeier
(Leiter Public Relations)
Phone +49 (0)9435 / 391-33 79
Mobile +49 (0)160 / 90 52 71 59
Fax +49 (0)9435 / 391-30 33 79
Email werner.ziegelmeier@deutsche-steinzeug.de

Annette Hartung-Perlwitz | Perlwitz GmbH
Weitere Informationen:
http://www.agrob-buchtal.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Biokunststoffe könnten auch in Traktoren die Richtung angeben
18.10.2017 | Hochschule Hannover

nachricht IVAM-Produktmarkt „High-tech for Medical Devices“ auf der COMPAMED 2017
18.10.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Im Focus: Neutron star merger directly observed for the first time

University of Maryland researchers contribute to historic detection of gravitational waves and light created by event

On August 17, 2017, at 12:41:04 UTC, scientists made the first direct observation of a merger between two neutron stars--the dense, collapsed cores that remain...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Das Immunsystem in Extremsituationen

19.10.2017 | Veranstaltungen

Die jungen forschungsstarken Unis Europas tagen in Ulm - YERUN Tagung in Ulm

19.10.2017 | Veranstaltungen

Bauphysiktagung der TU Kaiserslautern befasst sich mit energieeffizienten Gebäuden

19.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Aufräumen? Nicht ohne Helfer

19.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Neue Biotinte für den Druck gewebeähnlicher Strukturen

19.10.2017 | Materialwissenschaften

Forscher studieren molekulare Konversion auf einer Zeitskala von wenigen Femtosekunden

19.10.2017 | Physik Astronomie