Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CERSAIE 2011 (Neuheit 2012) Serie EMOTION: Synthese aus Funktion und Ästhetik

07.11.2011
Zeitgemäße Architektur besteht nicht aus beliebig aneinander gereihten Einzel-komponenten, sondern aus harmonischen Gesamtkonzepten. Dies gilt heute auch für vermeintlich eher zweckmäßige Einrichtungen wie Mensen, Kantinen, Krankenhäuser, oder Großküchen.

„Form follows function“ ist sicherlich eines der bekanntesten Zitate zum Thema Produktgestaltung und nach wie vor gültig. Aber nüchterne Funktionalität alleine genügt häufig nicht mehr. Auch und gerade in solchen Bereichen soll eine emotional angenehme Atmosphäre vorhanden sein, in der sich Menschen wohl fühlen, egal ob sie dort arbeiten oder zu Gast sind.


Mit der Serie EMOTION schlägt AGROB BUCHTAL eine Brücke zwischen Funktion und Emotion. Modulare Formate, natürliche Farbstellungen, differen-zierte Oberflächen und reizvolle Dekorelemente ermöglichen die Kombination beider Welten. Dieser kreative Spielraum wird nochmals dadurch erweitert, dass die neue Serie EMOTION atmosphärisch und vom Ausdruck her mit der bewährten Serie PLURAL PLUS 3 korrespondiert.
Quelle: AGROB BUCHTAL

Zudem gehen funktionale und repräsentative Flächen oft fließend ineinander über, vielfach sogar mit direktem Blickkontakt: Die Zonen vor und hinter einer Kantinentheke grenzen unmittelbar aneinander, das Lager befindet sich gleich neben der eleganten Boutique, die Restaurantküche neben dem Gastraum, die Sanitärräume neben den noblen Konferenzräumen, der Flur neben dem Chef-Büro, die Nasszelle innerhalb des Patientenzimmers in einem Krankenhaus etc.

Mutter Natur als Inspirationsquelle

Die Erfüllung dieser hohen Ansprüche stand Pate bei der neuen Serie EMOTION. Diese Kreation wird Anfang 2012 flächendeckend im Markt eingeführt und wurde bei der CERSAIE 2011 erstmals öffentlich präsentiert. Die Inspirationsquelle für die Bodenfliesen war Mutter Natur in Form von Schiefer aus der kleinen ligurischen Stadt Lavagna in der Nähe von Genua/Italien. Diese markante mehrfarbige Gesteinsart wird dort im nahe gelegenen Val (Tal) Fontanabuona seit Jahrhunderten handwerklich abgebaut und verarbeitet. Wesentliche Charakteristika dieses Materials sind die archaisch anmutende Ausdruckskraft und die Vielseitigkeit: Je nach Bearbeitung ergeben sich Optiken, die verwandt und doch im Detail unterschiedlich sind - also genaue jene Eigenschaften, die für schlüssige Gesamtkonzepte gefragt sind. Dieser steinerne Ausgangspunkt wurde differenziert keramisch umgesetzt. Das Ergebnis sind drei Oberflächen-Varianten: von der seidigen Weichheit geschliffener Steinplatten (Trittsicherheit R9) über fein genarbten Sandstein-Look (R10) bis hin zu grob gefurchtem Gebirgsfels (R11).

Praktische Umsetzung und konkreter Nutzen

Diese Bodenfliesen in drei Oberflächen-Varianten bzw. drei Trittsicherheitsstufen sind erhältlich in vier Farbstellungen (hellbeige, mittelgrau, tiefanthrazit, bronze), die die natürliche Anmutung wirkungsvoll unterstreichen: Ähnlich wie bei mineralischen Steingefügen wird das keramische Material kleinteilig bei hoher Temperatur und starkem Druck verdichtet. Durch die nachfolgende Bearbeitung entstehen dann keramische Oberflächen mit eigenständigem Ausdruck. Sie wecken Assoziationen an genarbtes Leder, feine Spuren im Sand oder den rauen Charme von wettergegerbten Gestein. Die Formatpalette ist ebenfalls umfassend und hochwertig: Sie reicht von 30x30 über 30x60 und 60x60 bis hin zur eindrucksvollen Größe 45x90 cm. Akzente setzen dann die Streifenformate 10x60 bzw. 15x60 cm oder die Mosaike im Format 2,5x2,5 und 10x10 cm.

Die vorher beschriebenen Bodenfliesen werden ergänzt durch Wandfliesen, die farblich (sandweiß, hellbeige, mittelgrau) und von den Abmessungen her (30x60 und 30x90 cm) entsprechend abgestimmt sind.

Die beiden Dekorelemente sind Variationen der Grundfliese und orientieren sich demnach thematisch daran. SHADES ist abgeleitet von der feinen R9-Oberfläche und beeindruckt durch subtile patinierte Farbverläufe, die den Eindruck von Oxidation und Gebrauchsspuren verdichten. ROCKS basiert auf einer Reliefstruktur, die durch anschließendes Anschleifen mit Diamantscheiben partiell freigelegt wird und so zu reizvollen matt-glänzend-Effekten führt.

So ergibt sich in Summe ein modularer Fliesen-Baukasten mit hohem Freiheitsgrad. Er erlaubt die konsequente Umsetzung der eingangs beschriebenen Synthese von Funktion und Ästhetik auf hohem Niveau.

Dieser kreative Spielraum wird nochmals dadurch erweitert, dass die neue Serie EMOTION atmosphärisch und vom Ausdruck her mit der bewährten Serie PLURAL PLUS 3 korrespondiert. Das Ganze ist mehr als die Summe der Teile: Dieses kongeniale Zusammenspiel ermöglicht eine neue Qualität von Raumkonzepten.

Intensive konzeptionelle Annäherung an das Thema

Um die Bedürfnisse des Marktes möglichst früh und exakt zu berücksichtigen, ging AGROB BUCHTAL diesmal einen Schritt weiter als allgemein üblich: Vom ersten Workshop bis hin zur Konzeption der Anwendungsbeispiele in der neuen EMOTION-Broschüre waren folgende renommierte Planer/innen und Kreative aktiv integriert

- Iris Andernach (andernach und partner, Darmstadt)
- Anette Büsing (solonero creative services, Neuss am Rhein)
- Birgit Hansen (hansen innenarchitektur, Köln)
- Guido Körkel (architekturbüro körkel, Heidelberg)
- Sylvia Leydecker (100% interior, Köln)
Der daraus resultierende Input war sehr wertvoll und floss jeweils zeitnah in den Entwicklungsprozess ein. Demnach kann man bei EMOTION mit Fug und Recht von einer Kreation sprechen, die aus der Praxis für die Praxis entstanden ist und somit beste Voraussetzungen für hohe Marktakzeptanz bietet.

Kontakt
Werner Ziegelmeier
(Leiter Public Relations)
Phone +49 (0)9435 / 391-33 79
Mobile +49 (0)160 / 90 52 71 59
Fax +49 (0)9435 / 391-30 33 79
Email werner.ziegelmeier@deutsche-steinzeug.de

Annette Hartung-Perlwitz | Perlwitz GmbH
Weitere Informationen:
http://www.agrob-buchtal.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Safety first – höchstmöglicher IT-Schutz
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Schaltschrank-Standards zum Anfassen
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise