Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CERSAIE 2011 (Neuheit 2011): Energie sparendes Beckenrandsystem BAMBERGER RINNE

07.11.2011
Als führender Anbieter von Schwimmbadkeramik ist AGROB BUCHTAL stets bestrebt das Gute noch besser zu machen. Ein exemplarisches Beispiel dafür ist ein innovatives Beckenrandsystem, das nach der Fachmesse INTERBAD (Oktober 2010 / Stuttgart) und der BAU (Januar 2011 / München) nun auch in Bologna vorgestellt wurde.
Beschreitung neuer Wege
Das neue Beckenkopfsystem trägt den Namen BAMBERGER RINNE, weil in dieser Stadt erstmals die Verwendung im Rahmen einer projektspezifischen Sonderfertigung erfolgt. Das dortige im Bau befindliche BAMBADOS soll Ende 2011 eröffnet werden. Dieses außergewöhnliche Familien-, Sport- und Freizeitbad begeistert durch architektonische Qualität und streng ökologische Konzeption. Es handelt sich um das erste Hallenbad Europas nach Passivhaus-Standard. Dies ist jedoch nur einer von vielen Bausteinen des Energiekonzepts zur innovativen Umsetzung der drei Leitmotive „Familie, Sport und Ökologie“.

Das innovative Beckenrandsystem BAMBERGER RINNE reduziert dank ausgeklügelter Formgebung die Wasserverdunstung im Vergleich zu herkömmlichen Lösungen um nahezu 50%. Dadurch ergeben sich nicht nur signifikante Einsparungen bei der Wassererwärmung, sondern auch beim Energiebedarf der Lüftungsanlagen. Bei den fünf Becken des BAMBADOS in Bamberg sinkt so der Stromverbrauch Jahr für Jahr um stolze 14.500 kWh. Der sanfte Wassereinlauf sorgt darüber hinaus für einen niedrigeren Lärmpegel.
Quelle: AGROB BUCHTAL

Fundierte Untersuchungen im Vorfeld

Diesem hohen Anspruch folgte man auch beim Beckenrandsystem. Die BAMBERGER RINNE leistet einen nachhaltigen Beitrag durch deutlich verringerte Wasserverdunstung, einem Aspekt, der energetisch relevant ist, aber bisher in dieser Konsequenz noch nicht beleuchtet worden war. Um dieses Ziel zu erreichen, wurden vom Betreiber des BAMBADOS, der „Stadtwerke Bamberg Bäder GmbH“ (vertreten durch Christoph Jeromin) ausführliche Untersuchungen beauftragt. Die Durchführung erfolgte nach fundierten wissenschaftlichen Methoden in einer modernen Klimakammer am renommierten Institut für Energie und Gebäude (IEG) an der Georg-Simon-Ohm-Hochschule für angewandte Wissenschaften in Nürnberg.

Geballte Kompetenz

Für die praktische Umsetzung wählte man aus guten Gründen AGROB BUCHTAL. Das Unternehmen ist seit Jahrzehnten im Metier Schwimmbadkeramik tätig und fertigte für die erwähnten Versuche verschiedene Beckenkopfvarianten. Anhand von aufwändigen Messreihen für diverse Beckengrößen und -arten kristallisierte sich die optimale Lösung heraus.

Energie-Einsparung durch konzertierte Aktion

Erreicht wird der erwähnte Effekt mittels einer ausgeklügelten Formgebung, die die Wasserverdunstung im Vergleich zu herkömmlichen Beckenrandsystemen um nahezu 50% reduziert. Mit der verringerten Wasserverdunstung lassen sich Wärmeverluste verkleinern und somit wertvolle Energie für die Wassererwärmung, aber auch bei den Lüftungsanlagen einsparen. Diese brauchen für das Raumklima weniger Luft umzuwälzen, wodurch der Energiebedarf für den Antrieb der Ventilatoren bzw. der integrierten Wärmepumpe sinkt. In Summe verringert diese konzertierte Aktion bei den insgesamt fünf Becken des BAMBADOS den Strombedarf Jahr für Jahr um stolze 14.500 kWh. Demnach ist die neue BAMBERGER RINNE nicht nur ökologisch, sondern auch ökonomisch sinnvoll.

Weitere Vorzüge

Doch damit nicht genug: Durch den sanften Einlauf des Wassers in die Rinne wird der ansonsten durch störende Spritzgeräusche verursachte Lärmpegel spürbar herabgesetzt. Die kongeniale Ergänzung dazu ist das Flüsterablaufventil SILENT W 2000, das zudem noch Schlürf- und Gurgelgeräusche minimiert. Bei aller Funktionalität kommt die Ästhetik nicht zu kurz: Wasserüberlaufkante und Ablaufkanal (Rinne) bestehen aus einem Stück. Dadurch kann der Beckenumgangsbelag ohne trennenden Abdeckrost bis an den Beckenrand gezogen werden, so dass eine klare und edle Optik entsteht.

Die neue Lösung ist ein beeindruckender Beleg für partnerschaftliche Zusammenarbeit und eine Innovation, die aus der Praxis für die Praxis entstand.

Kontakt
Werner Ziegelmeier (Leiter Public Relations)
Phone +49 (0)9435 / 391-33 79
Mobile +49 (0)160 / 90 52 71 59
Fax +49 (0)9435 / 391-30 33 79
Email werner.ziegelmeier@deutsche-steinzeug.de

Annette Hartung-Perlwitz | Perlwitz GmbH
Weitere Informationen:
http://www.agrob-buchtal.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Auswerte-Elektronik QUADRA-CHEK 2000 von HEIDENHAIN: Zuverlässig und einfach messen
20.04.2018 | DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH

nachricht tisoware auf der Zukunft Personal Süd und Nord 2018
20.04.2018 | tisoware - Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics