Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CERSAIE 2011 (Neuheit 2011): Energie sparendes Beckenrandsystem BAMBERGER RINNE

07.11.2011
Als führender Anbieter von Schwimmbadkeramik ist AGROB BUCHTAL stets bestrebt das Gute noch besser zu machen. Ein exemplarisches Beispiel dafür ist ein innovatives Beckenrandsystem, das nach der Fachmesse INTERBAD (Oktober 2010 / Stuttgart) und der BAU (Januar 2011 / München) nun auch in Bologna vorgestellt wurde.
Beschreitung neuer Wege
Das neue Beckenkopfsystem trägt den Namen BAMBERGER RINNE, weil in dieser Stadt erstmals die Verwendung im Rahmen einer projektspezifischen Sonderfertigung erfolgt. Das dortige im Bau befindliche BAMBADOS soll Ende 2011 eröffnet werden. Dieses außergewöhnliche Familien-, Sport- und Freizeitbad begeistert durch architektonische Qualität und streng ökologische Konzeption. Es handelt sich um das erste Hallenbad Europas nach Passivhaus-Standard. Dies ist jedoch nur einer von vielen Bausteinen des Energiekonzepts zur innovativen Umsetzung der drei Leitmotive „Familie, Sport und Ökologie“.

Das innovative Beckenrandsystem BAMBERGER RINNE reduziert dank ausgeklügelter Formgebung die Wasserverdunstung im Vergleich zu herkömmlichen Lösungen um nahezu 50%. Dadurch ergeben sich nicht nur signifikante Einsparungen bei der Wassererwärmung, sondern auch beim Energiebedarf der Lüftungsanlagen. Bei den fünf Becken des BAMBADOS in Bamberg sinkt so der Stromverbrauch Jahr für Jahr um stolze 14.500 kWh. Der sanfte Wassereinlauf sorgt darüber hinaus für einen niedrigeren Lärmpegel.
Quelle: AGROB BUCHTAL

Fundierte Untersuchungen im Vorfeld

Diesem hohen Anspruch folgte man auch beim Beckenrandsystem. Die BAMBERGER RINNE leistet einen nachhaltigen Beitrag durch deutlich verringerte Wasserverdunstung, einem Aspekt, der energetisch relevant ist, aber bisher in dieser Konsequenz noch nicht beleuchtet worden war. Um dieses Ziel zu erreichen, wurden vom Betreiber des BAMBADOS, der „Stadtwerke Bamberg Bäder GmbH“ (vertreten durch Christoph Jeromin) ausführliche Untersuchungen beauftragt. Die Durchführung erfolgte nach fundierten wissenschaftlichen Methoden in einer modernen Klimakammer am renommierten Institut für Energie und Gebäude (IEG) an der Georg-Simon-Ohm-Hochschule für angewandte Wissenschaften in Nürnberg.

Geballte Kompetenz

Für die praktische Umsetzung wählte man aus guten Gründen AGROB BUCHTAL. Das Unternehmen ist seit Jahrzehnten im Metier Schwimmbadkeramik tätig und fertigte für die erwähnten Versuche verschiedene Beckenkopfvarianten. Anhand von aufwändigen Messreihen für diverse Beckengrößen und -arten kristallisierte sich die optimale Lösung heraus.

Energie-Einsparung durch konzertierte Aktion

Erreicht wird der erwähnte Effekt mittels einer ausgeklügelten Formgebung, die die Wasserverdunstung im Vergleich zu herkömmlichen Beckenrandsystemen um nahezu 50% reduziert. Mit der verringerten Wasserverdunstung lassen sich Wärmeverluste verkleinern und somit wertvolle Energie für die Wassererwärmung, aber auch bei den Lüftungsanlagen einsparen. Diese brauchen für das Raumklima weniger Luft umzuwälzen, wodurch der Energiebedarf für den Antrieb der Ventilatoren bzw. der integrierten Wärmepumpe sinkt. In Summe verringert diese konzertierte Aktion bei den insgesamt fünf Becken des BAMBADOS den Strombedarf Jahr für Jahr um stolze 14.500 kWh. Demnach ist die neue BAMBERGER RINNE nicht nur ökologisch, sondern auch ökonomisch sinnvoll.

Weitere Vorzüge

Doch damit nicht genug: Durch den sanften Einlauf des Wassers in die Rinne wird der ansonsten durch störende Spritzgeräusche verursachte Lärmpegel spürbar herabgesetzt. Die kongeniale Ergänzung dazu ist das Flüsterablaufventil SILENT W 2000, das zudem noch Schlürf- und Gurgelgeräusche minimiert. Bei aller Funktionalität kommt die Ästhetik nicht zu kurz: Wasserüberlaufkante und Ablaufkanal (Rinne) bestehen aus einem Stück. Dadurch kann der Beckenumgangsbelag ohne trennenden Abdeckrost bis an den Beckenrand gezogen werden, so dass eine klare und edle Optik entsteht.

Die neue Lösung ist ein beeindruckender Beleg für partnerschaftliche Zusammenarbeit und eine Innovation, die aus der Praxis für die Praxis entstand.

Kontakt
Werner Ziegelmeier (Leiter Public Relations)
Phone +49 (0)9435 / 391-33 79
Mobile +49 (0)160 / 90 52 71 59
Fax +49 (0)9435 / 391-30 33 79
Email werner.ziegelmeier@deutsche-steinzeug.de

Annette Hartung-Perlwitz | Perlwitz GmbH
Weitere Informationen:
http://www.agrob-buchtal.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Optisches Messverfahren für Zellanalysen in Echtzeit - Ulmer Physiker auf der Messe "Sensor+Test"
24.05.2017 | Universität Ulm

nachricht Neue Prozesstechnik ermöglicht Produktivitätssteigerung mit dem Laser
18.05.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochspannung für den Teilchenbeschleuniger der Zukunft

24.05.2017 | Physik Astronomie

3D-Graphen: Experiment an BESSY II zeigt, dass optische Eigenschaften einstellbar sind

24.05.2017 | Physik Astronomie

Optisches Messverfahren für Zellanalysen in Echtzeit - Ulmer Physiker auf der Messe "Sensor+Test"

24.05.2017 | Messenachrichten