Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CeMAT INDIA - Intralogistiklösungen für eine stark wachsende Volkswirtschaft

07.11.2014

Der Logistiksektor zählt seit Jahren zu den dynamischsten Branchen in Indien und wächst nach Expertenangaben jährlich um 15 Prozent.

Die neue indische Regierung unter Premierminister Narendra Modi plant umfassende Investitionen für den Ausbau der Straßen- und Schienenwege ebenso wie für See- und Flughäfen. Das ist eine wichtige Voraussetzung für wirtschaftliches Wachstum und eine funktionierende Supply Chain. Wichtige Impulse erhält die Logistik durch die dynamische Entwicklung des Online-Handels, der nach Angaben einer aktuellen DHL-Studie jährlich um zwölf Prozent wächst. Darüber hinaus erlebt Indien eine starke Urbanisierung. Für die Versorgung der Städte müssen neue Logistikkonzepte erarbeitet und umgesetzt werden.


Wie Logistikketten in Indien künftig gesteuert werden, erfährt man auf der CeMAT INDIA vom 10. bis 13. Dezember in Neu-Delhi.

Wie Logistikketten in Indien künftig gesteuert werden, erfährt man auf der CeMAT INDIA. Dort präsentieren mehr als 100 Unternehmen aus 14 Ländern Produkte und Lösungen für ein effektives Supply Chain Management. "Indien zählt zu den größten Volkswirtschaften und hat damit mittel- und langfristig großes Potenzial. Die indischen Unternehmen orientieren sich immer mehr an den Standards der Industrienationen und haben starkes Interesse an hochwertigen Produkten und Lösungen, um ihre Logistikprozesse effizienter zu steuern. Mit der CeMAT INDIA bieten wir den Herstellern eine Plattform, um ihre anwendungsspezifischen Lösungen zu präsentieren", sagt Wolfgang Pech, Geschäftsbereichsleiter bei der Deutschen Messe AG.

Zum Portfolio der CeMAT INDIA zählt alles, was die Produktions- oder Lagerlogistik vorantreibt, dazu gehören Flurförderzeuge, Krane und Hebezeuge, Hubarbeitsbühnen, Stetigförderer, Regalanlagen, Betriebseinrichtungen, Paletten, Behälter, Verladetechnik sowie komplette Anlagen und Logistiksoftware. Führende Hersteller wie Cascade, Exide, Godrej & Boyce, Hercules Hoists, Hoffmann Fördertechnik, Jungheinrich, Kaup, Kelly Material Handling oder Puma Lift Trucks präsentieren auf der CeMAT INDIA ihre Produkte und Lösungen.

Die CeMAT INDIA wird von einem Konferenzprogramm begleitet, das sich mit Themen wie Handelslogistik, Warehouse Design oder Kühlkettenlogistik befasst.

Die CeMAT INDIA wird vom 10. bis zum 13. Dezember im Rahmen der WIN INDIA veranstaltet. Die WIN INDIA sowie das begleitende Veranstaltungs- und Konferenzprogramm werden gemeinsam von der Deutschen Messe und der Hannover Milano Fairs India organisiert. Zeitgleich werden drei weitere Industriemessen veranstaltet: MDA INDIA (Antriebs- und Fluidtechnik), Industrial Automation INDIA (Industrieautomation) und Surface Technology INDIA (Oberflächentechnologien).

Über die CeMAT: Mit den CeMAT-Veranstaltungen bietet die Deutsche Messe der Intralogistikbranche in den wichtigsten Märkten dieser Welt ausgezeichnete Messeplattformen, um ihre Produkte und Innovationen dem Publikum in den jeweiligen Ländern und Regionen zu präsentieren. Sie alle sind Ableger der CeMAT in Hannover, die weltweit bedeutendste Messe für Intralogistik. Mit mehr als 1 000 Ausstellern auf einer Ausstellungsfläche von rund 120 000 Quadratmetern ist die CeMAT die mit Abstand größte Intralogistikmesse. Die nächste CeMAT wird vom 31. Mai bis zum 3. Juni 2016 in Hannover veranstaltet. Aufgrund der weltweiten Bedeutung der CeMAT für die internationale Logistikbranche werden mittlerweile vier weitere CeMAT-Veranstaltungen in den großen Wachstumsregionen ausgerichtet: CeMAT INDIA (10. bis 13. Dezember 2014 in Neu-Delhi), CeMAT SOUTH AMERICA (30. Juni bis 3. Juli 2015 in São Paulo), CeMAT RUSSIA (22. bis 25. September 2015 in Moskau) und CeMAT ASIA (27. bis 30. Oktober 2015 in Shanghai). Darüber hinaus organisiert die Deutsche Messe AG die MATERIALS HANDLING EURASIA (19. bis 22. März 2015 in Istanbul) und die INTRALOGISTICA ITALIA (19. bis 23. Mai 2015 in Mailand).

Deutsche Messe AG

Die Deutsche Messe AG ist mit einem Umsatzvolumen von 312 Millionen Euro im Jahr 2013 eine der zehn größten Messegesellschaften weltweit und betreibt das größte Messegelände der Welt. Sie entwickelte, plante und realisierte im Jahr 2013 insgesamt 119 Messen und Kongresse im In- und Ausland mit 41 000 Ausstellern und vier Millionen Besuchern. Zu ihrem Eventportfolio gehören internationale Leitmessen wie die CeBIT (Informations- und Kommunikationstechnologien), die HANNOVER MESSE (industrielle Technologien), die BIOTECHNICA (Biotechnologie), die CeMAT (Intralogistik), die didacta (Bildung), die DOMOTEX (Bodenbeläge), die INTERSCHUTZ (Brandschutz und Rettung) und die LIGNA (Holz- und Forstwirtschaft). Mit mehr als 1 000 Beschäftigten und 66 Repräsentanzen, Tochtergesellschaften und Niederlassungen ist sie in mehr als 100 Ländern präsent.

Ansprechpartnerin für die Redaktion:
Brigitte Mahnken
Tel.: +49 511 89-31024
E-Mail: brigitte.mahnken@messe.de

Weitere Pressetexte und Fotos finden Sie unter:
www.cemat.de/presseservice

Brigitte Mahnken | Deutsche Messe AG Hannover

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Biophotonische Innovationen auf der LASER World of PHOTONICS 2017
26.06.2017 | Leibniz-Institut für Photonische Technologien e. V.

nachricht Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten
26.06.2017 | Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten

„Mehr sehen, als das Auge erlaubt“, das ist ein Anspruch, dem die Hyperspektrale Bildgebung (HSI) gerecht wird. Die neue Kameratechnologie ermöglicht, Licht nicht nur ortsaufgelöst, sondern simultan auch spektral aufgelöst aufzuzeichnen. Das bedeutet, dass zur Informationsgewinnung nicht nur herkömmlich drei spektrale Bänder (RGB), sondern bis zu eintausend genutzt werden.

Das Fraunhofer IWS Dresden entwickelt eine integrierte HSI-Lösung, die das Potenzial der HSI-Technologie in zuverlässige Hard- und Software überführt und für...

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Future Security Conference 2017 in Nürnberg - Call for Papers bis 31. Juli

26.06.2017 | Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Digital Mobility“– 48 Mio. Euro für die Entwicklung des digitalen Fahrzeuges

26.06.2017 | Förderungen Preise

Fahrerlose Transportfahrzeuge reagieren bald automatisch auf Störungen

26.06.2017 | Verkehr Logistik

Forscher sorgen mit ungewöhnlicher Studie über Edelgase international für Aufmerksamkeit

26.06.2017 | Physik Astronomie