Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CeMAT INDIA - Intralogistiklösungen für eine stark wachsende Volkswirtschaft

07.11.2014

Der Logistiksektor zählt seit Jahren zu den dynamischsten Branchen in Indien und wächst nach Expertenangaben jährlich um 15 Prozent.

Die neue indische Regierung unter Premierminister Narendra Modi plant umfassende Investitionen für den Ausbau der Straßen- und Schienenwege ebenso wie für See- und Flughäfen. Das ist eine wichtige Voraussetzung für wirtschaftliches Wachstum und eine funktionierende Supply Chain. Wichtige Impulse erhält die Logistik durch die dynamische Entwicklung des Online-Handels, der nach Angaben einer aktuellen DHL-Studie jährlich um zwölf Prozent wächst. Darüber hinaus erlebt Indien eine starke Urbanisierung. Für die Versorgung der Städte müssen neue Logistikkonzepte erarbeitet und umgesetzt werden.


Wie Logistikketten in Indien künftig gesteuert werden, erfährt man auf der CeMAT INDIA vom 10. bis 13. Dezember in Neu-Delhi.

Wie Logistikketten in Indien künftig gesteuert werden, erfährt man auf der CeMAT INDIA. Dort präsentieren mehr als 100 Unternehmen aus 14 Ländern Produkte und Lösungen für ein effektives Supply Chain Management. "Indien zählt zu den größten Volkswirtschaften und hat damit mittel- und langfristig großes Potenzial. Die indischen Unternehmen orientieren sich immer mehr an den Standards der Industrienationen und haben starkes Interesse an hochwertigen Produkten und Lösungen, um ihre Logistikprozesse effizienter zu steuern. Mit der CeMAT INDIA bieten wir den Herstellern eine Plattform, um ihre anwendungsspezifischen Lösungen zu präsentieren", sagt Wolfgang Pech, Geschäftsbereichsleiter bei der Deutschen Messe AG.

Zum Portfolio der CeMAT INDIA zählt alles, was die Produktions- oder Lagerlogistik vorantreibt, dazu gehören Flurförderzeuge, Krane und Hebezeuge, Hubarbeitsbühnen, Stetigförderer, Regalanlagen, Betriebseinrichtungen, Paletten, Behälter, Verladetechnik sowie komplette Anlagen und Logistiksoftware. Führende Hersteller wie Cascade, Exide, Godrej & Boyce, Hercules Hoists, Hoffmann Fördertechnik, Jungheinrich, Kaup, Kelly Material Handling oder Puma Lift Trucks präsentieren auf der CeMAT INDIA ihre Produkte und Lösungen.

Die CeMAT INDIA wird von einem Konferenzprogramm begleitet, das sich mit Themen wie Handelslogistik, Warehouse Design oder Kühlkettenlogistik befasst.

Die CeMAT INDIA wird vom 10. bis zum 13. Dezember im Rahmen der WIN INDIA veranstaltet. Die WIN INDIA sowie das begleitende Veranstaltungs- und Konferenzprogramm werden gemeinsam von der Deutschen Messe und der Hannover Milano Fairs India organisiert. Zeitgleich werden drei weitere Industriemessen veranstaltet: MDA INDIA (Antriebs- und Fluidtechnik), Industrial Automation INDIA (Industrieautomation) und Surface Technology INDIA (Oberflächentechnologien).

Über die CeMAT: Mit den CeMAT-Veranstaltungen bietet die Deutsche Messe der Intralogistikbranche in den wichtigsten Märkten dieser Welt ausgezeichnete Messeplattformen, um ihre Produkte und Innovationen dem Publikum in den jeweiligen Ländern und Regionen zu präsentieren. Sie alle sind Ableger der CeMAT in Hannover, die weltweit bedeutendste Messe für Intralogistik. Mit mehr als 1 000 Ausstellern auf einer Ausstellungsfläche von rund 120 000 Quadratmetern ist die CeMAT die mit Abstand größte Intralogistikmesse. Die nächste CeMAT wird vom 31. Mai bis zum 3. Juni 2016 in Hannover veranstaltet. Aufgrund der weltweiten Bedeutung der CeMAT für die internationale Logistikbranche werden mittlerweile vier weitere CeMAT-Veranstaltungen in den großen Wachstumsregionen ausgerichtet: CeMAT INDIA (10. bis 13. Dezember 2014 in Neu-Delhi), CeMAT SOUTH AMERICA (30. Juni bis 3. Juli 2015 in São Paulo), CeMAT RUSSIA (22. bis 25. September 2015 in Moskau) und CeMAT ASIA (27. bis 30. Oktober 2015 in Shanghai). Darüber hinaus organisiert die Deutsche Messe AG die MATERIALS HANDLING EURASIA (19. bis 22. März 2015 in Istanbul) und die INTRALOGISTICA ITALIA (19. bis 23. Mai 2015 in Mailand).

Deutsche Messe AG

Die Deutsche Messe AG ist mit einem Umsatzvolumen von 312 Millionen Euro im Jahr 2013 eine der zehn größten Messegesellschaften weltweit und betreibt das größte Messegelände der Welt. Sie entwickelte, plante und realisierte im Jahr 2013 insgesamt 119 Messen und Kongresse im In- und Ausland mit 41 000 Ausstellern und vier Millionen Besuchern. Zu ihrem Eventportfolio gehören internationale Leitmessen wie die CeBIT (Informations- und Kommunikationstechnologien), die HANNOVER MESSE (industrielle Technologien), die BIOTECHNICA (Biotechnologie), die CeMAT (Intralogistik), die didacta (Bildung), die DOMOTEX (Bodenbeläge), die INTERSCHUTZ (Brandschutz und Rettung) und die LIGNA (Holz- und Forstwirtschaft). Mit mehr als 1 000 Beschäftigten und 66 Repräsentanzen, Tochtergesellschaften und Niederlassungen ist sie in mehr als 100 Ländern präsent.

Ansprechpartnerin für die Redaktion:
Brigitte Mahnken
Tel.: +49 511 89-31024
E-Mail: brigitte.mahnken@messe.de

Weitere Pressetexte und Fotos finden Sie unter:
www.cemat.de/presseservice

Brigitte Mahnken | Deutsche Messe AG Hannover

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Infrarotkamera für die Metallindustrie bis 2000 °C
28.04.2017 | Optris GmbH

nachricht ZMP 2017 – Latenzzeitmesseinrichtung für moderne elektronische Zähler
27.04.2017 | Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru

28.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

Jenaer Akustik-Tag: Belastende Geräusche minimieren - für den Schutz des Gehörs

27.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Die Kieler Förde – ein Trainingsbecken für Miesmuscheln

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Mikroskop im Kugelschreiberformat: Auf dem Weg zur endoskopischen Krebsdiagnose

28.04.2017 | Medizintechnik

Leipziger Forscher kreieren borhaltiges künstliches Vitamin

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie