Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CeMAT baut Status als Weltleitmesse mit Premieren und Rekord-Internationalität aus

06.05.2011
Mit mehr als 1 000 Weltneuheiten, gestiegener Internationalität und Entscheidungskompetenz ist am Freitag die CeMAT - die Weltleitmesse der Intralogistik - in Hannover zu Ende gegangen.

An fünf Messetagen zeigten die Aussteller unter dem Motto "Sustainability in Intralogistics" ihre Innovationen. "Mit dem Rekordzuspruch aus dem Ausland hat die CeMAT in Hannover ihre Position als wichtigste internationale Geschäftsplattform der Intralogistik eindrucksvoll untermauert", sagte Dr. Andreas Gruchow, Mitglied des Vorstands der Deutschen Messe AG.

Vom fahrerlosen Transportsystem mit Hybridantrieb über Serien-Flurförderzeuge mit Lithium-Ionen-Technik, Platz und Energie sparende Verpackungsanlagen bis hin zu neuer Cloud-Computing-Software bildete die Messe ein umfangreiches Ausstellungsportfolio ab. "Die CeMAT hat erneut gezeigt, dass sie die weltweite Neuheitenmesse der Intralogistik ist. Die Branche ist ein entscheidendes Bindeglied in der Kette wachsender globaler Warenströme. Ohne Intralogistik wären die rasante Dynamik der Globalisierung und damit unsere Welt von heute, so wie wir sie kennen und schätzen, nicht möglich.

Gleichzeitig bietet die Intralogistik große Chancen zur Steigerung der Effizienz durch beträchtliche Reduzierungen von Kosten, Zeit und Energie und ist damit entscheidender Faktor für den notwendigen Vorsprung im internationalen Wettbewerb", erklärte Gruchow.

Zur CeMAT 2011 kamen 1 084 Unternehmen aus 38 Ländern nach Hannover, und davon mit 548 die Hälfte aus dem Ausland. Gruchow: "Damit hat die CeMAT 2011 das Ergebnis der Vorveranstaltung, die im Mai 2008 vor der tiefgreifenden Wirtschaftskrise ausgerichtet wurde, noch einmal übertroffen."

Die Unternehmen zeigten sich mit dem Messeverlauf in diesem Jahr sehr zufrieden: "Wer noch einen Beweis brauchte, dass die Intralogistik-Branche endgültig aus der Krise heraus ist - diese CeMAT hat ihn erbracht. Die Messe hat unsere hohen Erwartungen deutlich übertroffen. Wir hatten auf unserem Messestand einen Zuwachs bei den Kontakten von rund 25 Prozent im Vergleich zur CeMAT im Spitzenjahr 2008. Vor allem die Internationalität der Besucher spricht dafür, dass die CeMAT die Weltleitmesse ist. Jeder zweite Besucher auf unserem Stand kam aus dem Ausland. Die Qualität der Kontakte war noch einmal höher als 2008, wir haben von zahlreichen neuen konkreten Investitionsprojekten erfahren. Das gibt unserem Unternehmen wie auch der gesamten Branche weitere positive Impulse und stärkt den Intralogistik-Standort Deutschland", berichtete Christoph Hahn-Woernle, Geschäftsführender Gesellschafter der viastore systems GmbH, Sprecher des Forums Intralogistik und Vorsitzender des VDMA-Landesverbands Baden-Württemberg.

Dr. Christoph Beumer, Geschäftsführender Gesellschafter der Beumer Gruppe und Vorstand des CeMAT-Präsidiums, bilanzierte: "Aus Sicht unseres Unternehmens war es die bisher erfolgreichste CeMAT. Wir erhielten zwei volumenstarke Aufträge, mit denen wir nicht gerechnet hatten. Wir hatten mehr Besucher auf dem Stand als je zuvor, vor allem aus dem Ausland erhielten wir großen Zuspruch. Auch die Qualität unserer Fachgespräche war deutlich besser als bei der CeMAT im bisherigen Spitzenjahr 2008. Erstmals haben wir uns als BEUMER Gruppe mit unseren drei Marken BEUMER, Crisplant und Koch Holding bei einer Messe präsentiert, es war der richtige Start für unsere neue Kampagne."

Innovationsfeuerwerk in Hannover

Auf dem stark frequentierten Freigelände, in den benachbarten Hallen und Pavillons dominierten Flurförderzeuge, Hebezeuge, Krane und Hubarbeitsbühnen sowie hafenlogistische Themen. Im Vordergrund der Präsentationen standen dabei neue und nachhaltige Antriebssysteme.

In Halle 13 und 27 bildeten komplette Anlagen und Logistiksysteme den Mittelpunkt des Besucherinteresses. Das von der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Technische Logistik e. V. organisierte WGTL-Forum rückte branchenrelevante Forschungsergebnisse in den Vordergrund. Das Forum bot den Besuchern einen umfassenden Überblick über aktuelle Entwicklungen im Bereich der Intralogistik und hielt ein breitgefächertes Podiums- und Vortragsprogramm bereit.

Ebenfalls in Halle 27 gehörten Logistik-Software, Auto-ID-Systeme und E-Logistik-Konzepte sowie Dienstleistungen rund um komplette Logistikprojekte zum Ausstellungsspektrum. Lagersysteme und -technik sowie Betriebseinrichtungen bildeten einen weiteren Themenschwerpunkt in Halle 13.

In direkter Nachbarschaft zu den Logistik-Themen der Halle 13 schlossen sich in Halle 12 innovative Lösungen in der Kommissionier- und Verpackungstechnik, Transportdienstleistungen, Verladetechnik, Kontraktlogistik, Telematik, Finanzierung, Logistik-Immobilien und Logistik-Standorte an. Die Sonderschau Auto-ID in der Verpackungslogistik begeisterte das Publikum mit fortschrittlichen Verpackungslösungen.

In der Halle 12 wurde das International CeMAT Forum von der BVL (Bundesvereinigung Logistik e.V.) ausgerichtet. Es überzeugte mit internationalen Experten und starken Themen rund um die Intralogistik. Im Mittelpunkt standen dabei die BRIC-Staaten.

Hohe Internationalität auf Besucherseite Die Aussteller der CeMAT lobten die beeindruckende Internationalität der Besucher. Rund 35 Prozent der etwa 58 000 Fachbesucher reisten aus dem Ausland an. Davon kamen mehr als drei Viertel aus Europa, elf Prozent aus Asien und sieben Prozent aus Amerika. Die stärksten Besucherländer waren neben Deutschland die Niederlande, Schweden, Belgien, Österreich, Dänemark, die Tschechische Republik, Polen, Spanien, Italien, Frankreich, Großbritannien, die Schweiz und die USA.

Rund 40 Prozent der Besucher gehörten zum Top-Management ihrer Unternehmen. "Dies ist in der internationalen Messebranche ein Spitzenwert. Und die Besucher kamen mit konkreten Investitionsabsichten nach Hannover sowie größeren Projekten im Gepäck", stellte Gruchow fest. Das durchschnittliche Investitionsvolumen stieg im Vergleich zur CeMAT 2008 um 20 Prozent.

90 Prozent der Besucher lobten das umfassende Angebot der CeMAT und gaben der Messe Bestnoten. Viele Aussteller registrierten einen Zuwachs an Geschäftskontakten und führten das vor allem auf eine hohe Zahl an Besuchern zurück, die erstmals zur CeMAT kamen. 27 Prozent der Gäste informieren sich ausschließlich auf der CeMAT und besuchen keine weitere Fachmesse.

Große Anstiege vermeldet die CeMAT vor allem in den Bereichen Handel, Baugewerbe und Energiewirtschaft. Insbesondere im Handel verzeichnen Internet-Shopping-Konzepte mit stetig steigenden Anforderungen an kürzere Lieferzeiten ein dynamisches Wachstum. Das stellt den Handel vor logistische Herausforderungen mit entsprechend schneller und flexibler Kommissionierung und Distribution.

"Internet-Shopping ist für die Intralogistik ein starker Treiber von Innovationen und Investitionen", sagte Gruchow.

Branchennachwuchs auf der CeMAT

Zudem leistet die CeMAT 2011 auf ausdrücklichen Wunsch der Branche einen deutlichen Beitrag zur Nachwuchsrekrutierung: Rund 6 000 Nachwuchskräfte kamen im Rahmen der Initiativen TectoYou und Campus Intralogistik nach Hannover.

Die nächste CeMAT wird vom 19. bis 23. Mai 2014 ausgerichtet.

Brigitte Mahnken | Deutsche Messe Hannover
Weitere Informationen:
http://www.cemat.de
http://www.messe.de

Weitere Berichte zu: CeMAT Intralogistik Logistik Weltleitmesse

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Medica 2017 – TU Kaiserslautern präsentiert Fortschritte in der Medizintechnologie
20.10.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Biokunststoffe könnten auch in Traktoren die Richtung angeben
18.10.2017 | Hochschule Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hochfeldmagnet am BER II: Einblick in eine versteckte Ordnung

Seit dreißig Jahren gibt eine bestimmte Uranverbindung der Forschung Rätsel auf. Obwohl die Kristallstruktur einfach ist, versteht niemand, was beim Abkühlen unter eine bestimmte Temperatur genau passiert. Offenbar entsteht eine so genannte „versteckte Ordnung“, deren Natur völlig unklar ist. Nun haben Physiker erstmals diese versteckte Ordnung näher charakterisiert und auf mikroskopischer Skala untersucht. Dazu nutzten sie den Hochfeldmagneten am HZB, der Neutronenexperimente unter extrem hohen magnetischen Feldern ermöglicht.

Kristalle aus den Elementen Uran, Ruthenium, Rhodium und Silizium haben eine geometrisch einfache Struktur und sollten keine Geheimnisse mehr bergen. Doch das...

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Das Immunsystem in Extremsituationen

19.10.2017 | Veranstaltungen

Die jungen forschungsstarken Unis Europas tagen in Ulm - YERUN Tagung in Ulm

19.10.2017 | Veranstaltungen

Bauphysiktagung der TU Kaiserslautern befasst sich mit energieeffizienten Gebäuden

19.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher finden Hinweise auf verknotete Chromosomen im Erbgut

20.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Saugmaschinen machen Waschwässer von Binnenschiffen sauberer

20.10.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Strukturbiologieforschung in Berlin: DFG bewilligt Mittel für neue Hochleistungsmikroskope

20.10.2017 | Förderungen Preise