Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Carl Zeiss erlaubt mit einem Prototyp des cinemizer OLED den Blick in die Zukunft

26.08.2010
Neue Anbindungsmöglichkeiten und verbesserte Optik

Carl Zeiss präsentiert auf der IFA den Prototyp seiner neuen Multimedia-Videobrille cinemizer OLED. Besucher können sich in der iZone (Halle 15.1, Stand 223) selbst ein Bild von den künftigen Möglichkeiten im Bereich „Videobrille“ machen und in eine neue Sphäre bei der Betrachtung von 2D- und 3D-Inhalten eintauchen.


Blick in die Zukunft: Der Prototyp des cinemizer OLED auf der IFA in Berlin.

Laut Angaben von Andreas Klavehn, Leiter Sales & Marketing Multimedia Devices, bewegt sich der Optik- spezialist bei der Konstruktion der Brille mit der Auflösung der beiden OLED-Displays „an der Grenze des physikalisch Machbaren“ im Bezug auf die Pixelgröße. „Bei einer Display-Größe von nur wenigen Millimetern kann man sich vorstellen, wie klein die Pixel sind, und das deutet an, wo wir uns technisch in naher Zukunft bewegen werden“.

Im optischen Bereich ergeben sich wesentliche Verbesserungen aufgrund des höheren Farb- kontrasts. Der Schwarzwert bei OLED ist natur- gemäß besser als bei LCD, schwarz wird auch tatsächlich als schwarz dargestellt, die Farben wirken satter. Für Kinoatmosphäre sorgt außerdem das 16:9-Format.

Neu sind auch die Anbindungsmöglichkteiten:
PC, Laptop, Netbook, Spielekonsole, Blu-ray- Player, Smart Phones oder iPhone/iPod. Die Aufzählung zeigt die Vielfalt und eröffnet neben dem Konsumentenmarkt auch neue Möglich- keiten im B2B-Umfeld. So werden 3D-Animatio- nen im Vertrieb von jedem Notebook ebenso möglich wie stereoskopische Lerninhalte, ob vom Rechner in der Schule oder mobil im iPod-Format.

Carl Zeiss erschließt sich damit ein großes Feld, was besonders für die neuen 3D-Formate wichtig ist, denn speziell die 3D-Bildqualität konnte dank der höheren Übertragungsdichte verbessert werden.

„Die jetzt mögliche PC-Anbindung erfüllt aber auch eine wichtige Schnittstellenfunktion“, merkt Andreas Klavehn an. „Viele iTunes-Fans laden sich eine ganze Menge Inhalte auf PC oder Laptop. Die weitere Übertragung auf einen iPod findet dagegen meist erst später und dann nur in Teilen oder sogar überhaupt nicht statt. Dank der neuen Anbindungsmöglichkeiten muss das aber auch nicht sein – und der Nutzer kann sich mit der Videobrille seine 3D-Favoriten direkt nach dem Download anschauen.“ Für iPod- und iPhone- Besitzer wird es aber auf jeden Fall ein entspre- chendes Zusatzkit mit Connector und mehreren Schalen für das mobile Endgerät geben.

Beim Sound gibt es ebenfalls Neuigkeiten zu vermelden. Statt der On-Ear-Lautsprecher verwendet Carl Zeiss nunmehr abnehmbare Ohrkanal-Kopfhörer. Schließlich hat der Optikspezialist auch das Design geändert. Deutlich mehr Rundungen verleihen dem cinemizer OLED ein ebenso schnittiges wie elegantes Äußeres. Preis und Verfügbarkeit werden noch bekannt gegeben.

Andreas Klavehn
Sales and Marketing
Multimedia Devices
Carl Zeiss AG
Tel.: +49 7364 20-4978
Fax: +49 7364 95-4287
E-Mail: a.klavehn@zeiss.de
PI Nr.: 0152-2010-GER CC

Andreas Klavehn | Carl Zeiss AG
Weitere Informationen:
http://www.zeiss.de/cinemizer

Weitere Berichte zu: Anbindungsmöglichkeiten Klavehn Laptop OLED Zeiss

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Starker Auftritt von dormakaba auf der Messe Security Essen 2016
11.10.2016 | Kaba GmbH

nachricht Solarkollektoren aus Ultrahochleistungsbeton verbinden Energieeffizienz und Ästhetik
16.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie