Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CARAVAN SALON DÜSSELDORF weiter auf Erfolgskurs

06.09.2010
Der diesjährige CARAVAN SALON DÜSSELDORF hat mit zahlreichen Neuheiten, gestiegenen Besucherzahlen und guten Verkäufen eindrucksvoll die Erholung der Caravaningbranche und das steigende Interesse an der Urlaubsform Caravaning unterstrichen.

"Mit 170.200 Besuchern ist der CARAVAN SALON DÜSSELDORF 2010 unter den drei besten in seiner Geschichte und hat unsere Erwartungen weit übertroffen", resümierte Joachim Schäfer, Geschäftsführer der Messe Düsseldorf GmbH zufrieden.

"Besonders freut uns, dass mehr als die Hälfte der Besucher mit konkreten Kaufabsichten und der Bereitschaft zu investieren nach Düsseldorf gekommen sind. 70 Prozent der Kaufinteressierten gaben an, 25.000 Euro und mehr für ein neues Fahrzeug ausgeben zu wollen." Auch die Zahl der Besucher aus dem Ausland ist gestiegen: 23.000 internationale Besucher nutzten die Weltleitmesse in Düsseldorf, um sich ein erstes Bild von der Fahrzeuggeneration 2011 zu machen. Dabei nahmen sie zum Teil lange Anreisen in Kauf. Unter anderem kamen Caravaningfans und -fachleute aus Australien und Neuseeland, Amerika, China und Mexiko zum CARAVAN SALON. Auf dem messeeigenen Stellplatz, dem Caravan Center, wurden 25.200 Fahrzeug-Übernachtungen gezählt.

Klaus Förtsch, Präsident des Caravaning Industrie Verbandes, zog ebenfalls eine überaus positive Bilanz: "Die Besucherzahlen haben gegenüber letztem Jahr deutlich zugelegt, und es freut uns, dass sich das in den Verkaufszahlen niedergeschlagen hat. Auch die hier vorgestellten Neuheiten wurden sehr gut angenommen." Eine Befragung der Aussteller ergab, dass Caravans der Luxusklasse sehr beliebt waren, aber auch Reisewagen, also kleinere Caravans. Diese seien vor allem aufgrund ihrer neuen und kompakten Raumaufteilung auf großen Zuspruch gestoßen. Bei den Reisemobilen waren besonders kleine und mittlere Modelle begehrt. Förtsch ergänzte: "Der CARAVAN SALON DÜSSELDORF 2010 lässt hoffen, dass sich die positive Tendenz des ersten Halbjahres in der zweiten Jahreshälfte fortsetzen wird." Von Januar bis Juni hatte die deutsche Caravaningbranche mit 2,5 Milliarden Euro bereits 11,3 Prozent mehr umgesetzt als im gleichen Vorjahreszeitraum.

Ausgesprochen zufrieden zeigten sich die Aussteller des CARAVAN SALON DÜSSELDORF 2010, die ihre Erwartungen durchweg übertroffen sahen und unisono von einer hervorragenden Stimmung sprachen.

Giovanni Marcon, Vorsitzender der Geschäftsführung der Knaus Tabbert GmbH, erklärte: "Der Besucherstrom und das Interesse waren sehr gut, wir hatten das in diesem Umfang nicht erwartet. Das hat sich auch in tatsächlichen Abschlüssen widergespiegelt. Die Messe war für uns eine der erfolgreichsten der letzten Jahre." Auch Hermann Pfaff, Vorstand der HYMER AG, erklärte, die vor der Messe gesteckten Ziele voll erreicht zu haben: "Die Besucherzahlen haben gezeigt, dass das Interesse für Caravaning ungebrochen ist. Nicht nur das Interesse ist da, wir sind auch mit dem Verkauf sehr zufrieden."

Dr. Holger Siebert, Geschäftsführer der Eura Mobil GmbH, bemerkte zudem, die Kunden achteten inzwischen erfreulicherweise wieder mehr auf Qualität und seien weniger auf der Suche nach Schnäppchen. Siebert freute sich über zahlreiche Erstbesucher, die neu für die Urlaubsform Caravaning begeistert werden konnten, stellte aber auch fest: "Wir haben einen erheblichen Teil Besucher, die regelmäßig alle zwei oder drei Jahre kommen, im letzten Jahr aber nicht hier waren. Viele haben im letzten Jahr aus Budgetgründen die Investition in ein neues Fahrzeug um ein Jahr verschoben und sind dafür jetzt hier."

Frank Mix, Geschäftsführer der VARIO mobil Fahrzeugbau GmbH, konstatierte, dass auch das Interesse an Fahrzeugen der Luxusklasse hoch sei, wobei Größe und Ausstattungswünsche variierten: "Die Stimmung ist insgesamt besser als im letzten Jahr; wir haben viele gute Gespräche geführt. Unter den Interessenten waren in diesem Jahr viele Inhaber größerer Firmen, die jetzt wieder bereit sind in ein Fahrzeug zu investieren."

Erfolgreich verlief die Messe auch für die Zulieferer. Joachim Kinscher, Executive Vice Präsident des Dometic-Konzerns und Vorstand der im Caravaning Industrie Verband organisierten Zulieferfirmen, fasste zusammen: "Es war unerwartet positiv und wir dürfen sagen, dass wir aus Zulieferersicht eine der besten Messen der letzten Jahre hatten. Das Interesse der Besucher an hochwertigen Ausstattungskomponenten ist groß. Zudem bekommen wir hier wichtige Signale von den Fahrzeugherstellern, dass wir uns auf eine gute Produktion in den nächsten Monaten einstellen können. Auch das ist besser als erwartet."

Ebenso hoch wie in den Vorjahren war das Interesse am touristischen Angebot des CARAVAN SALON DÜSSELDORF, wobei etwa die Hälfte der Besucher bereits den nächsten Sommerurlaub plant und die andere Hälfte sich über Ziele für Reisen im Herbst und Winter informiert. Dabei kämen zwei Drittel der Besucher mit konkreten Plänen, erklärte Eike Schüürmann, Geschäftsführer der LeadingCampings. "Nicht zuletzt durch die langjährige Präsenz beim CARAVAN SALON wird LeadingCampings inzwischen als Marke wahrgenommen und gezielt aufgesucht. Die Standbesucher wollten konkrete Urlaubsinformationen und suchten hochklassige Campinganlagen in der Destination, die sie sich für ihren nächsten Urlaub ausgesucht haben."

Im nächsten Jahr feiert der CARAVAN SALON DÜSSELDORF sein 50.
Jubiläum. Vom 26. August (Fachbesucher- und Medientag) bis zum 4.
September 2011 findet der 50. CARAVAN SALON DÜSSELDORF statt.

Andrea Eppert | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.caravan-salon.de

Weitere Berichte zu: Besucherzahlen Caravan LeadingCampings Luxusklasse SALON

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht OLED-Produktionsanlage aus einer Hand
29.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP

nachricht Digitalisierung von HR-Prozessen – tisoware auf der Personal Nord und Süd
21.03.2017 | tisoware Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Atome rennen sehen - Phasenübergang live beobachtet

Ein Wimpernschlag ist unendlich lang dagegen – innerhalb von 350 Billiardsteln einer Sekunde arrangieren sich die Atome neu. Das renommierte Fachmagazin Nature berichtet in seiner aktuellen Ausgabe*: Wissenschaftler vom Center for Nanointegration (CENIDE) der Universität Duisburg-Essen (UDE) haben die Bewegungen eines eindimensionalen Materials erstmals live verfolgen können. Dazu arbeiteten sie mit Kollegen der Universität Paderborn zusammen. Die Forscher fanden heraus, dass die Beschleunigung der Atome jeden Porsche stehenlässt.

Egal wie klein sie sind, die uns im Alltag umgebenden Dinge sind dreidimensional: Salzkristalle, Pollen, Staub. Selbst Alufolie hat eine gewisse Dicke. Das...

Im Focus: Kleinstmagnete für zukünftige Datenspeicher

Ein internationales Forscherteam unter der Leitung von Chemikern der ETH Zürich hat eine neue Methode entwickelt, um eine Oberfläche mit einzelnen magnetisierbaren Atomen zu bestücken. Interessant ist dies insbesondere für die Entwicklung neuartiger winziger Datenträger.

Die Idee ist faszinierend: Auf kleinstem Platz könnten riesige Datenmengen gespeichert werden, wenn man für eine Informationseinheit (in der binären...

Im Focus: Quantenkommunikation: Wie man das Rauschen überlistet

Wie kann man Quanteninformation zuverlässig übertragen, wenn man in der Verbindungsleitung mit störendem Rauschen zu kämpfen hat? Uni Innsbruck und TU Wien präsentieren neue Lösungen.

Wir kommunizieren heute mit Hilfe von Funksignalen, wir schicken elektrische Impulse durch lange Leitungen – doch das könnte sich bald ändern. Derzeit wird...

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Nierentransplantationen: Weisse Blutzellen kontrollieren Virusvermehrung

30.03.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zuckerrübenschnitzel: der neue Rohstoff für Werkstoffe?

30.03.2017 | Materialwissenschaften

Integrating Light – Your Partner LZH: Das LZH auf der Hannover Messe 2017

30.03.2017 | HANNOVER MESSE