Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Business-Speed-Dating auf der BIOTECHNICA 2009

18.06.2009
Wie Unternehmen in nur 20 Minuten potenzielle Geschäftspartner und Investoren von sich und ihren Ideen überzeugen können

Neue Geschäftskontakte anzubahnen, ist häufig zeitaufwändig und kostspielig. Daher bietet die BIOTECHNICA 2009 (6. bis 8. Oktober) eine kostengünstige und schnelle Möglichkeit, persönliche und unternehmerische Netzwerke um potenzielle Kunden, Lieferanten und Geschäftspartner zu erweitern.

Das in Zusammenarbeit mit dem weltweit führenden Partnering-Anbieter EBD Group ausgerichtete BIOTECHNICA-Partnering zielt darauf ab, potenzielle Kooperationspartner aus verschiedenen Bereichen der Life-Science-Branche innerhalb kürzester Zeit miteinander ins Gespräch zu bringen.

Angesprochen sind insbesondere Entscheidungsträger, Manager, Business Developer und Wissenschaftler aus den Branchen Biotechnologie, Pharma, Chemie, Finanzierung sowie Forschungseinrichtungen und Hochschulen. Insgesamt werden mehr als 500 Teilnehmer erwartet.

Schneller und effizienter zum Geschäftspartner In 20 Minuten dauernden One-to-One-Meetings zu den Themen Forschung, Entwicklung, Technologietransfer, Finanzierung und strategische Allianzen lernen die Teilnehmer ihre Gesprächspartner kennen. Dabei präsentieren sie ihre Unternehmen, ihre Angebote und stellen ihre Ideen vor. Nach Ablauf der Gesprächszeit geht es auf kurzem Wege weiter zum nächsten Termin. "Der Vorteil dieser Speed Dates liegt klar auf der Hand: An einem Veranstaltungstag können die Teilnehmer bis zu 18 neue Kontakte an einem zentralen Ort knüpfen, die sonst nur mit zeitraubenden Geschäftsreisen und Terminabsprachen binnen Wochen realisiert werden könnten", betont Stephan Ph. Kühne, Mitglied des Vorstands der Deutschen Messe AG, Hannover.

Ressourcen sparende Organisation

Bereits im Vorfeld der BIOTECHNICA können die Teilnehmer mit Hilfe der von EBD entwickelten Online-Plattform "partneringONE[TM]" interessante Kontakte schnell und einfach identifizieren und Gesprächstermine planen. "So können Teilnehmer innerhalb kürzester Zeit auch Unternehmen und Personen kennen lernen, die bislang noch nicht in ihrem Fokus standen", ergänzt Carola Schropp, Präsidentin von EBD. Auch nach der Veranstaltung steht die Software noch als

Informations- und Suchtool zur Verfügung.

Besprechungs-Boxen in der Partnering-Area in Halle 9, die das Online-System automatisch in der individuellen Agenda der Teilnehmer vergibt, sorgen für ungestörte Gesprächsatmosphäre abseits des Messetrubels.

Über mybiotechnica auf www.biotechnica.de können sich Interessierte ab sofort registrieren und ihr Profil erstellen.

Meetinganfragen können sechs bis acht Wochen vor der BIOTECHNICA gestartet werden. Die Teilnahmegebühr für BIOTECHNICA-Besucher beträgt 99 Euro zzgl. MwSt., Mitarbeiter von Hochschulen und Forschungsinstituten zahlen 59 Euro zzgl. MwSt. In diesen Preisen ist das Messeeintrittsticket enthalten. Für Aussteller der BIOTECHNICA beträgt die Teilnahmegebühr 199 Euro. Aussteller auf Ländergemeinschaftsständen zahlen 59 Euro zzgl. MwSt. Pro Firma können mehrere Mitarbeiter angemeldet werden.

Über EBD Group

EBD Group ( www.ebdgroup.com ) ist führend bei der Professionalisierung der Suche nach Geschäftspartnern im Bereich Life Sciences. Das Unternehmen ist Mitveranstalter mehrerer erfolgreicher internationaler Konferenzen für die Biotechnologie- und Pharmabranche. Aufbauend auf diesem Erfolg, hat EBD Group partneringONE[TM] entwickelt, das führende Web-basierte System zur Identifizierung von potenziellen Partnern im Vorfeld von Veranstaltungen sowie Terminvereinbarung mit diesen während der Events. partneringONE[TM] wird neben den eigenen Konferenzen auch bei zahlreichen weiteren internationalen Veranstaltungen von Partnern und Drittanbietern eingesetzt. Daneben unterstützt EBD Group Biotechnologie-Unternehmen bei Anbahnung und Abschluss von strategischen Allianzen und Finanzierungsrunden sowie beim Marketing.

Das Unternehmen wurde 1993 gegründet und unterhält Niederlassungen in Nordamerika und Europa.

Katharina Siebert | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.biotechnica.de
http://www.ebdgroup.com

Weitere Berichte zu: BIOTECHNICA Biotechnologie Business-Speed-Dating EBD

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Neue Prozesstechnik für effizientes Bohren und Schneiden auf der LASER CHINA
22.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Mehr Sicherheit für Flugzeuge
22.02.2017 | FernUniversität in Hagen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ursache für eine erbliche Muskelerkrankung entdeckt

22.02.2017 | Medizin Gesundheit

Möglicher Zell-Therapieansatz gegen Zytomegalie

22.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Meeresforschung in Echtzeit verfolgen

22.02.2017 | Geowissenschaften