Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Business-Speed-Dating auf der BIOTECHNICA 2009

18.06.2009
Wie Unternehmen in nur 20 Minuten potenzielle Geschäftspartner und Investoren von sich und ihren Ideen überzeugen können

Neue Geschäftskontakte anzubahnen, ist häufig zeitaufwändig und kostspielig. Daher bietet die BIOTECHNICA 2009 (6. bis 8. Oktober) eine kostengünstige und schnelle Möglichkeit, persönliche und unternehmerische Netzwerke um potenzielle Kunden, Lieferanten und Geschäftspartner zu erweitern.

Das in Zusammenarbeit mit dem weltweit führenden Partnering-Anbieter EBD Group ausgerichtete BIOTECHNICA-Partnering zielt darauf ab, potenzielle Kooperationspartner aus verschiedenen Bereichen der Life-Science-Branche innerhalb kürzester Zeit miteinander ins Gespräch zu bringen.

Angesprochen sind insbesondere Entscheidungsträger, Manager, Business Developer und Wissenschaftler aus den Branchen Biotechnologie, Pharma, Chemie, Finanzierung sowie Forschungseinrichtungen und Hochschulen. Insgesamt werden mehr als 500 Teilnehmer erwartet.

Schneller und effizienter zum Geschäftspartner In 20 Minuten dauernden One-to-One-Meetings zu den Themen Forschung, Entwicklung, Technologietransfer, Finanzierung und strategische Allianzen lernen die Teilnehmer ihre Gesprächspartner kennen. Dabei präsentieren sie ihre Unternehmen, ihre Angebote und stellen ihre Ideen vor. Nach Ablauf der Gesprächszeit geht es auf kurzem Wege weiter zum nächsten Termin. "Der Vorteil dieser Speed Dates liegt klar auf der Hand: An einem Veranstaltungstag können die Teilnehmer bis zu 18 neue Kontakte an einem zentralen Ort knüpfen, die sonst nur mit zeitraubenden Geschäftsreisen und Terminabsprachen binnen Wochen realisiert werden könnten", betont Stephan Ph. Kühne, Mitglied des Vorstands der Deutschen Messe AG, Hannover.

Ressourcen sparende Organisation

Bereits im Vorfeld der BIOTECHNICA können die Teilnehmer mit Hilfe der von EBD entwickelten Online-Plattform "partneringONE[TM]" interessante Kontakte schnell und einfach identifizieren und Gesprächstermine planen. "So können Teilnehmer innerhalb kürzester Zeit auch Unternehmen und Personen kennen lernen, die bislang noch nicht in ihrem Fokus standen", ergänzt Carola Schropp, Präsidentin von EBD. Auch nach der Veranstaltung steht die Software noch als

Informations- und Suchtool zur Verfügung.

Besprechungs-Boxen in der Partnering-Area in Halle 9, die das Online-System automatisch in der individuellen Agenda der Teilnehmer vergibt, sorgen für ungestörte Gesprächsatmosphäre abseits des Messetrubels.

Über mybiotechnica auf www.biotechnica.de können sich Interessierte ab sofort registrieren und ihr Profil erstellen.

Meetinganfragen können sechs bis acht Wochen vor der BIOTECHNICA gestartet werden. Die Teilnahmegebühr für BIOTECHNICA-Besucher beträgt 99 Euro zzgl. MwSt., Mitarbeiter von Hochschulen und Forschungsinstituten zahlen 59 Euro zzgl. MwSt. In diesen Preisen ist das Messeeintrittsticket enthalten. Für Aussteller der BIOTECHNICA beträgt die Teilnahmegebühr 199 Euro. Aussteller auf Ländergemeinschaftsständen zahlen 59 Euro zzgl. MwSt. Pro Firma können mehrere Mitarbeiter angemeldet werden.

Über EBD Group

EBD Group ( www.ebdgroup.com ) ist führend bei der Professionalisierung der Suche nach Geschäftspartnern im Bereich Life Sciences. Das Unternehmen ist Mitveranstalter mehrerer erfolgreicher internationaler Konferenzen für die Biotechnologie- und Pharmabranche. Aufbauend auf diesem Erfolg, hat EBD Group partneringONE[TM] entwickelt, das führende Web-basierte System zur Identifizierung von potenziellen Partnern im Vorfeld von Veranstaltungen sowie Terminvereinbarung mit diesen während der Events. partneringONE[TM] wird neben den eigenen Konferenzen auch bei zahlreichen weiteren internationalen Veranstaltungen von Partnern und Drittanbietern eingesetzt. Daneben unterstützt EBD Group Biotechnologie-Unternehmen bei Anbahnung und Abschluss von strategischen Allianzen und Finanzierungsrunden sowie beim Marketing.

Das Unternehmen wurde 1993 gegründet und unterhält Niederlassungen in Nordamerika und Europa.

Katharina Siebert | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.biotechnica.de
http://www.ebdgroup.com

Weitere Berichte zu: BIOTECHNICA Biotechnologie Business-Speed-Dating EBD

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Starker Auftritt von dormakaba auf der Messe Security Essen 2016
11.10.2016 | Kaba GmbH

nachricht Solarkollektoren aus Ultrahochleistungsbeton verbinden Energieeffizienz und Ästhetik
16.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“

17.01.2017 | Architektur Bauwesen

Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel

17.01.2017 | Maschinenbau