Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bremer Forscher in Großlagern, auf Fußballfeldern und auf internationaler Logistik-Messe unterwegs

16.10.2009
LogDynamics Lab präsentiert neueste Entwicklungen vom 19.9. bis 21.10.2009 während der "RFID Journal LIVE! Europe 2009" in Darmstadt / Aktuelles aus den BIBA-Laboren

Die Messe "RFID Journal LIVE! Europe" ist eine der wichtigsten internationalen Messen für Entscheider und Führungskräfte von Unternehmen und Einrichtungen, die sich mit Radio-Frequency-Identification (RFID) und dem Electronic-Product-Code (EPC) beschäftigen.

Mithilfe dieser Technologien lassen sich die Prozesse in der Logistik effektiver und effizienter gestalten. Genau auf diesem Feld arbeitet das Research Cluster for Dynamics in Logistics (LogDynamics) an der Universität Bremen. Eine der vier Säulen in dem Forschungsverbund ist das LogDynamics Lab, ein Demonstrations- und Anwendungszentrum für mobile Technologien in dynamischen Logistikstrukturen. Nun präsentiert es Ergebnisse seiner Forschungen vom 19. bis 21. Oktober 2009 zur "RFID Journal LIVE! Europe 2009" in Darmstadt (Darmstadtium Science & Congress Center, Ground Level 212).

Der Transport, die Erfassung und die Lagerung von Gütern können insbesondere durch die neue RFID-Technologie wesentlich schneller, wirtschaftlicher und umweltfreundlicher ablaufen. Ob für Hubwagen, Gabelstapler, LKW oder Palettierungs- und Container-Entladesystem - vielfältig sind die Anwendungsmöglichkeiten. Zwei der zahlreichen neuen Anwendungen auf diesem Feld präsentieren nun Forscherinnen und Forscher der Universität Bremen zur Messe "RFID Journal LIVE! Europe 2009". Die Entwicklungen kommen aus den Laboren des Bremer Instituts für Produktion und Logistik (BIBA) an der Universität Bremen, Mitglied im Forschungs-Cluster LogDynamics.

Ungewöhnlich mutet hier vielleicht zunächst der Hightech-Roller an, aber Unternehmen wie die Günter Badenhop Fleischwerke KG in Verden an der Aller waren davon begeistert und erproben den im BIBA entwickelten Prototypen nun bald auf ihrem Betriebsgelände. Der Prototyp basiert auf einem Segway, einem kleinen Ein-Personen-Elektromotorroller. Er ist mit einem RFID-System ausgestattet und während der "RFID Journal LIVE! Europe 2009" wird er vorgestellt. Anders als beim Wearable Computing, bei dem der Mensch die Technik in seiner Kleidung trägt, befördert die Technik hier den Menschen mitsamt der für die Logistik erforderlichen Technik-Elemente - ganz nach Bedarf im oder außerhalb des Gebäudes, auf kurzen Wegen oder über lange Strecken. Leichter soll die Arbeit damit werden und ökonomischer.

Auch einen RFID-Kicker werden die Bremer Wissenschaftler in Darmstadt demonstrieren. Auf eher spielerische Art und Weise lässt das System die Möglichkeiten der RFID-Technik hier erleben. Es soll Anregungen dafür geben, diese Technik für die Analyse auch eines realen Fußballspieles zu nutzen. Daten zu Spielerbewegungen, Infos für TV-Ausstrahlungen, die Überwachung der Tore oder Stoff für die Trainer-Bewertung nach den Spielen: Auch die Fußball-Welt kann von den neuen Entwicklungen auf dem Gebiet der RFID-Technologie profitieren. Mit RFID-System werde es zum Beispiel wohl künftig Klarheit geben bei so genannten "Wembley-Toren", meint LogDynamics Lab- und BIBA-Wissenschaftler Dirk Werthmann schmunzelnd. Das sind die umstrittenen Lattentreffer, bei denen der Ball von der Unterkante der Torlatte nach unten springt und unklar ist, ob er die Torlinie tatsächlich überschritten hat. Tor oder kein Tor? Das ist hier dann in der Regel die Frage. Sogar bei solch enorm wichtigen Entscheidungen kann die RFID-Technik weiter helfen.

Achtung Redaktionen: Fotos zum Herunterladen finden Sie unter http://www.biba.uni-bremen.de (Presseservice, Pressemitteilungen) oder erhalten sie über mail@kontexta.de.

Weitere Informationen und Ansprechpartner:
http://www.logdynamics.com/lab
http://www.biba.uni-bremen.de
http://www.rfidjournal.com
Dipl.-Wi.-Ing. Dirk Werthmann (LogDynamics Lab, BIBA)
Telefon: 0421 218-55 50 oder 0176 641 22 3 53, E-Mail: wdi@biba.uni-bremen.de
Dipl.-Inf. Christian Zabel, (LogDynamics Lab, BIBA)

Eberhard Scholz | idw
Weitere Informationen:
http://www.biba.uni-bremen.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Safety first – höchstmöglicher IT-Schutz
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Schaltschrank-Standards zum Anfassen
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise