Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Eine Branche mit Oberwasser

29.05.2013
Branchentreff und Informationsplattform: Die NORTEC ist die wichtigste Fachmesse für Produktion im Norden. Größeres Ausstellungsangebot bei hoher überregionaler Angebotsqualität für 2014. Anmeldungen der Aussteller auf hohem Niveau.

Es geht aufwärts: Laut einer Studie der Beratungsgesellschaft RölfsPartner wächst der globale Maschinen- und Anlagenbau-Markt bis 2015 um 5,8 Prozent. Als Technologieführer werde sich Deutschland, vor allem durch individuelle, qualitativ hochwertige Speziallösungen, behaupten. Das prognostizierte Gesamtwachstum im deutschen Maschinenbau-Markt liegt bei 3,4 Prozent. „Entscheidend ist, inwieweit es gelingt, die Wertschöpfungskette zu erweitern, den Zugang zu neuen Technologien und die Diversifizierung der Kundenstruktur und der Absatzmärkte vorzunehmen“, sagt Prof. Dr. Gotthard Wolf, Maschinenbau-Spezialist bei RölfsPartner.

Die NORTEC wächst
Hochkarätige Entscheider, attraktive Synergien: Die Fachmesse NORTEC gilt als wichtigster Treffpunkt für Entscheider und Experten des Maschinen- und Anlagenbaus im Norden und ist populär wie nie. „Die NORTEC ist im Norden die Nr. 1 der Branche. Bereits jetzt sind die Anmeldungen der Aussteller mit über 160 auf einem sehr hohen Niveau. Für die Veranstaltung 2014 erwarten wir einen Ausstellerrekord“, sagt Bernd Aufderheide, Vorsitzender der Geschäftsführung der Hamburg Messe und Congress GmbH. Auf der NORTEC präsentiert sich das Who is Who der Branche im Mix mit starken regionalen Partnern und spezialisierten Auftragsfertigern und Partnern aus allen Stationen der Wertschöpfungskette – etwa die führenden Anbieter in Messtechnik (Mitutuyo, Zeiss, Werth), die Händler Rex, Ketzer, Warncke oder die Experten für Automatisierung und Robotik (Fanuc, Heidenhain, Siemens). Besonders stark vertreten sein werden auch die Werkzeugmaschinenhersteller DMG/Mori Seiki, Chiron, Hermle, Trumpf und die Werkzeughersteller Paul Horn, Pokom, Iscar und Baublies. Entsprechend wird die Ausstellungsfläche um eine ganze Halle auf nunmehr rund 21.000 m² erweitert. Dadurch ist Platz für die Erweiterung des Angebotes um neue Technologien in der Wertschöpfungskette gegeben. Die Hallenplanung läuft bereits auf Hochtouren. „Wir freuen uns auf vier Tage intensiven Austausch und auf zahlreiche neue Geschäftskontakte, so Aufderheide.
Die ganze Welt der Produktionstechnik
Die einzelnen Hallen haben verschiedene Schwerpunkte: In der Halle A4 sind vor allem Hersteller von Werkzeugmaschinen und Werkzeugen sowie deren Händler und Zulieferer, etwa im Bereich Messtechnik, anzutreffen. Die Halle A1 zeigt unter anderem spezielle Verfahren in der Produktionstechnik wie zum Beispiel Simulation und Lasertechnik. Außerdem sind hier Werkzeugmaschinen, Werkzeuge und Anbieter/Zulieferer von Präzisionsteilen bzw. Auftragsfertiger zu finden. Neu ist die Halle A2, die ganz im Zeichen von „Innovation“ steht. Anbieter von Automatisierungslösungen – vom Roboter über Automatisierungskomponenten bis zum Software-Spezialisten – finden hier ihren Hot Spot. Besonders vielversprechende Innovationen werden auch diesmal wieder ausgezeichnet. Im Rahmen der offiziellen Eröffnungsfeier verleiht eine Jury aus renommierten Experten gemeinsam mit einem namhaften Medienpartner den begehrten NORTEC Award.
Themen im Fokus
Vom 21. bis 24. Januar 2014 präsentieren sich in den Hamburger Messehallen wieder Anbieter aus allen Bereichen der Produktionstechnik. Auch 2014 wird die Erweiterung um neue Technologien auf der NORTEC auf Gemeinschaftsständen in den Fokus gestellt. Zum Beispiel präsentieren sich auf dem CAE Forum Vertreter aus dem Bereich Engineering und Simulation gemeinsam unter einem Dach. Beim CAE Forum (CAE = Computer Aided Engineering) stellen führende Unternehmen aus dem Bereich CAE, CAD, Rapid Prototyping und Simulation ihre Services und ihr Know-how vor und diskutieren neue Impulse und Lösungen im Bereich der nummerischen Simulation. „Produzierende Unternehmen sind in Zukunft immer stärker auf „Computer Aided Engineering“ angewiesen. Schließlich lassen sich so Entwicklungskosten oft stark reduzieren“, sagt Dirk Pieper, Initiator des Gemeinschaftsstands und Gründer des CAE-Forums. Mit Spannung erwartet wird auch der „Automatisierungspark“, bei dem Unternehmen aus den Bereichen Automation und Robotik ihre Lösungen für Handling und Produktionsoptimierung zeigen. Hier werden sowohl namhafte Anbieter von Robotern, als auch deren Systempartner einen Hot Spot für die Veränderungen in Produktionsprozessen bilden.

Ergänzt wird das Angebot durch ein attraktives Rahmenprogramm. So wird etwa an einem Tag der Produktionsstandort mit Fokus auf Luftfahrttechnik beleuchtet. Ein großer Erfolg war 2012 auch die Einführung des Themas Elektronikfertigung, eine Gemeinschaftsveranstaltung vom Fachverband für Design, Leiterplatten- und Elektronikfertigung und dem Hamburger Lötzirkel. 2014 werden spannende Impulse aus der Fortführung dieser Veranstaltung erwartet. „Die NORTEC bietet der Elektronikfertigungsbranche eine tolle Basis für Fachgespräche und den Erfahrungsaustausch“, sagt Stefan Burmeister, FED – Fachverband für Design, Leiterplatten- und Elektronikfertigung und Geschäftsführer der Prettl Electronics Lübeck GmbH.

Neue Themen finden auch auf dem NORTEC Forum Raum für Information und Diskussion. Das NORTEC Forum ist ein weiteres Highlight der Messe und trägt wesentlich zum fachlichen Austausch verschiedener Branchen zum Thema Produktionstechnik bei. Sowohl Aussteller als auch Fachbesucher können die praxisnahen Vorträge aus der Industrie ohne Voranmeldung besuchen. Das Forum stieß beim letzten Mal auf enorme Resonanz: Mehr als 55 Prozent der befragten Besucher waren 2012 dabei.

Über die NORTEC
Die NORTEC ist die Fachmesse für Produktion im Norden und Treffpunkt der Entscheider. Sie findet 2014 zum 14. Mal in Hamburg statt (21. bis 24. Januar). Die Fachmesse ist Branchentreff, Vertriebs- & Networkingplattform. Abgebildet werden alle Stationen der Wertschöpfung der Produktions- und Fertigungstechnik. Neue Technologien in der Metallbe- und -verarbeitung, Laser, Automation und Elektronik stehen im Mittelpunkt. Hersteller und Händler von Maschinen und Anlagen, Werkzeugen, Steuerungen, Messtechnik stellen ihre Produkte aus, Zulieferer und Auftragsfertiger bieten ihre Leistungen an. Anbieter zu den vor- und nachgelagerten Stationen der Wertschöpfungskette wie Konstruktion, Berechnung und Simulation, Steuerung, IT, Logistik sowie Qualitätskontrolle und Service runden das Spektrum ab. Parallel zur NORTEC findet vom 22. bis 23. Januar 2014 die Messe Easyfairs Verpackung statt.
Kontakt: Esther Scholz, Tel.: 040 3569 2453, Fax: 040 3569 2449
E-Mail: esther.scholz@hamburg-messe.de

Esther Scholz | Hamburg Messe
Weitere Informationen:
http://www.nortec-hamburg.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Effizienz steigern, Kosten senken!
17.08.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Maßgeschneiderte Lösungen für APos-Maschinen: Kamerasystem Keyence CV-X100
11.08.2017 | Heun Funkenerosion GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Im Focus: Mit Barcodes der Zellentwicklung auf der Spur

Darüber, wie sich Blutzellen entwickeln, existieren verschiedene Auffassungen – sie basieren jedoch fast ausschließlich auf Experimenten, die lediglich Momentaufnahmen widerspiegeln. Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums stellen nun im Fachjournal Nature eine neue Technik vor, mit der sich das Geschehen dynamisch erfassen lässt: Mithilfe eines „Zufallsgenerators“ versehen sie Blutstammzellen mit genetischen Barcodes und können so verfolgen, welche Zelltypen aus der Stammzelle hervorgehen. Diese Technik erlaubt künftig völlig neue Einblicke in die Entwicklung unterschiedlicher Gewebe sowie in die Krebsentstehung.

Wie entsteht die Vielzahl verschiedener Zelltypen im Blut? Diese Frage beschäftigt Wissenschaftler schon lange. Nach der klassischen Vorstellung fächern sich...

Im Focus: Fizzy soda water could be key to clean manufacture of flat wonder material: Graphene

Whether you call it effervescent, fizzy, or sparkling, carbonated water is making a comeback as a beverage. Aside from quenching thirst, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have discovered a new use for these "bubbly" concoctions that will have major impact on the manufacturer of the world's thinnest, flattest, and one most useful materials -- graphene.

As graphene's popularity grows as an advanced "wonder" material, the speed and quality at which it can be manufactured will be paramount. With that in mind,...

Im Focus: Forscher entwickeln maisförmigen Arzneimittel-Transporter zum Inhalieren

Er sieht aus wie ein Maiskolben, ist winzig wie ein Bakterium und kann einen Wirkstoff direkt in die Lungenzellen liefern: Das zylinderförmige Vehikel für Arzneistoffe, das Pharmazeuten der Universität des Saarlandes entwickelt haben, kann inhaliert werden. Professor Marc Schneider und sein Team machen sich dabei die körpereigene Abwehr zunutze: Makrophagen, die Fresszellen des Immunsystems, fressen den gesundheitlich unbedenklichen „Nano-Mais“ und setzen dabei den in ihm enthaltenen Wirkstoff frei. Bei ihrer Forschung arbeiteten die Pharmazeuten mit Forschern der Medizinischen Fakultät der Saar-Uni, des Leibniz-Instituts für Neue Materialien und der Universität Marburg zusammen Ihre Forschungsergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler in der Fachzeitschrift Advanced Healthcare Materials. DOI: 10.1002/adhm.201700478

Ein Medikament wirkt nur, wenn es dort ankommt, wo es wirken soll. Wird ein Mittel inhaliert, muss der Wirkstoff in der Lunge zuerst die Hindernisse...

Im Focus: Exotische Quantenzustände: Physiker erzeugen erstmals optische „Töpfe" für ein Super-Photon

Physikern der Universität Bonn ist es gelungen, optische Mulden und komplexere Muster zu erzeugen, in die das Licht eines Bose-Einstein-Kondensates fließt. Die Herstellung solch sehr verlustarmer Strukturen für Licht ist eine Voraussetzung für komplexe Schaltkreise für Licht, beispielsweise für die Quanteninformationsverarbeitung einer neuen Computergeneration. Die Wissenschaftler stellen nun ihre Ergebnisse im Fachjournal „Nature Photonics“ vor.

Lichtteilchen (Photonen) kommen als winzige, unteilbare Portionen vor. Viele Tausend dieser Licht-Portionen lassen sich zu einem einzigen Super-Photon...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

European Conference on Eye Movements: Internationale Tagung an der Bergischen Universität Wuppertal

18.08.2017 | Veranstaltungen

Einblicke ins menschliche Denken

17.08.2017 | Veranstaltungen

Eröffnung der INC.worX-Erlebniswelt während der Technologie- und Innovationsmanagement-Tagung 2017

16.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Eine Karte der Zellkraftwerke

18.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Chronische Infektionen aushebeln: Ein neuer Wirkstoff auf dem Weg in die Entwicklung

18.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Computer mit Köpfchen

18.08.2017 | Informationstechnologie