Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Branche blickt nach erfolgreicher ILA 2010 optimistisch in die Zukunft

14.06.2010
Geschäftsabschlüsse von rund 14 Mrd. Euro (16,5 Mrd. $) verkündet - 235.000 Fach- und Privatbesucher kamen nach Berlin-Schönefeld

Die Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung hat ihren Stellenwert als Geschäftsplattform noch stärker als bisher unterstrichen und präsentierte sich der Fachwelt und dem Publikum als eine High Tech-Branche, die zu den Schlüsseltechnologien des 21. Jahrhunderts zählt.

Mit der größten Beteiligung in der über 100jährigen Geschichte der ILA zeigten 1.153 Aussteller aus 47 Ländern (2008: 1.127 / 37) eine eindrucksvolle Leistungsschau an Produkten und Dienstleistungen aus allen Bereichen der Aerospace-Industrie. Rund 235.000 Besucher (2008: 241.000) wurden im Verlauf der Messe registriert. Die Anzahl der Fachbesucher erhöhte sich im Vergleich zur letzten ILA leicht auf 125.000 (2008: 120.000).

Verträge und Geschäftsvereinbarungen im Gesamtvolumen von mindestens
16,5 Milliarden Dollar (rund 14 Mrd. EUR) wurden während der Messe unterzeichnet. Der größte Auftrag kam von der Fluggesellschaft Emirates, die bei Airbus 32 Flugzeuge des Typs A380 zum Listen-Gesamtpreis von rund 11,5 Milliarden Dollar bestellte. Diese Geschäftsvereinbarung stellt nach Airbus-Angaben die größte Einzelbestellung in der Geschichte der zivilen Luftfahrt dar. Allein Airbus verkaufte nach Angaben seines CEO Dr. Thomas Enders 67 Flugzeuge während der ILA 2010.

Dietmar Schrick, Hauptgeschäftsführer des BDLI, sieht die Position der weltweit ältesten Luft- und Raumfahrtmesse 2010 stärker als je zuvor: "Die ILA positionierte sich mit ihrem diesjährigen Geschäftsverlauf erneut in der internationalen Top-Liga aller Aerospace-Events. Wir konnten hier 2010 den größten Einzelgeschäftsabschluss verbuchen, der weltweit je auf einer Luft- und Raumfahrtmesse getätigt wurde. Der enorme Zuwachs in fast allen unserer Segmente bestätigt die Stärke unseres Messekonzepts. Die ILA 2010 hat damit neue Maßstäbe gesetzt."

Raimund Hosch, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Berlin GmbH: "Der erfolgreiche Verlauf der diesjährigen Messe gibt uns kräftigen Rückenwind für die künftige Durchführung der ILA ab dem Jahr 2012 auf dem neuen Messegelände im Westen des Flughafens Berlin Brandenburg International BBI (Schönefeld-West). Der geschäftliche Stellenwert der ILA war noch nie so hoch wie in diesem Jahr.

Qualitativ ausgebaut werden konnten die fachlichen Segmente der ILA wie das International Suppliers Center, das ILA HeliCenter, das ILA CareerCenter sowie der ILA Space Pavillon. Das hat entscheidend zum Erfolg der diesjährigen Messe beigetragen. Auf der anderen Seite ist die ILA ein wahrer Publikumsmagnet. Nirgendwo sonst wird die ganze Faszination der Luft- und Raumfahrt so erlebbar wie auf der ILA."

Ihren weltweit führenden Stellenwert als Kongressmesse unterstrich die ILA 2010 mit mehr als 100 Messe begleitenden Konferenzen, Seminaren und Workshops. An diesen Meetings, die von vielen international renommierten Veranstaltern durchgeführt wurden, nahmen rund 8.000 Branchenvertreter aus allen Geschäftsfeldern der Luft- und Raumfahrt teil.

Über 130 hochrangige Delegationen aus aller Welt machten die ILA 2010 zu einem Treffpunkt von Wirtschaft und Wissenschaft, Politik und Militär. Dazu zählten unter anderem 285 Teilnehmer des Parlamentariertags aus ganz Europa, 65 Repräsentanten von Botschaften in Deutschland sowie rund 250 Delegierte des ILA Space Day, an dem auch die Spitzenvertreter der Raumfahrtagenturen aus den USA, Russland, der Ukraine und Kasachstan teilnahmen.

Die ILA 2010 war auch ein Medienereignis aller ersten Ranges.
4.100 Medienvertreter aus 70 Ländern berichteten in Wort, Bild und Ton von den Ereignissen der Berlin Air Show und sorgten mit ihrer Berichterstattung für weltweite Publizität.

Knapp 300 Fluggeräte - deutlich mehr als auf jeder anderen Airshow auf der Welt - wurden am Boden und in der Luft präsentiert. Zu den hier vorgestellten Welt-, Europa- und ILA-Premieren zählten unter anderem der neue Militärtransporter A400M, der mit modernster Avionik ausgestattete Transporthubschrauber CH-53GA (German Advanced) sowie die DLR-H2 Antares, das weltweit erste bemannte Flugzeug, das durch seinen Brennstoffzellenantrieb völlig CO2-frei fliegt.

Die Branche präsentierte auf der Messe eine Vielzahl von Neuheiten, vor allem zum Bereich "Umwelt und ökoeffizientes Fliegen". Dazu zeigte der auf der ILA 2010 weiter entwickelte "Path of Innovation" beispielsweise mit Biotreibstoff aus Algen betriebene Fluggeräte der EADS, das Triebwerkskonzept der MTU "Claire" (Clean air engine), den Engine 3E Hochdruckverdichter von Rolls-Royce, der zur erheblichen Reduktion von CO2-Emissionen und zur Verminderung des Fluglärms beitragen wird, sowie die satellitengestützte Erdbeobachtung des DLR zur schnellen Darstellung von Naturkatastrophen.

Das International Suppliers Center konnte einen Ausstellerzuwachs von 60 Prozent verbuchen (265 Aussteller aus 22 Ländern). Top-Event war der erstmals angebotene International Buyers' Day. In insgesamt 435 organisierten Einzelgesprächen trafen die Aussteller des ISC auf über 50 Top-Einkäufer der großen Systemhersteller.

Die erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen der Luftwaffe und wehrtechnischen Unternehmen der deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie wurde auf der ILA 2010 erstmals im gemeinsam konzipierten Kooperationspavillon Luftwaffe / BDLI präsentiert. Einen starken Auftritt zeigten auch die Teilstreitkräfte und militärischen Organisationsbereiche Heer, Luftwaffe, Marine, Zentraler Sanitätsdienst und Streitkräftebasis unter dem Motto "ILA 2010 - Treffpunkt Bundeswehr".

Eröffnet wurde die ILA 2010 von Dr. Angela Merkel, Bundeskanzlerin der Bundesrepublik Deutschland. Zu den hochrangigen Gästen der ILA 2010 zählten unter anderem die Schweizer Bundespräsidentin Doris Leuthard, Rainer Brüderle, Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Dr. Peter Ramsauer, Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, Klaus Wowereit, Regierender Bürgermeister von Berlin, Matthias Platzeck, Ministerpräsident des Landes Brandenburg, Parlamentarischer Staatssekretär Peter Hintze, Koordinator der Bundesregierung für die Luft- und Raumfahrt, Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, Parlamentarischer Staatssekretär Dr. Ole Schröder, Bundesministerium des Innern, Parlamentarischer Staatssekretär Jan Mücke, Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, Staatssekretär Dr. Peter Ammon, Auswärtiges Amt, Staatssekretär Jochen Homann, Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, Staatssekretär Professor Klaus-Dieter Scheurle, Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, Staatssekretär Walter Otremba, Bundesministerium der Verteidigung, Generalleutnant Aarne Kreuzinger-Janik, Inspekteur der Luftwaffe, Generalleutnant Werner Freers, Inspekteur des Heeres, Professor Dr. Anatoly Nikolaevich, Director Federal Space Agency, Russische Föderation, Lori B. Garver, Deputy Administrator of the National Aeronautics and Space Administration, und Alexey Fedorov, Präsident des russischen Luftfahrtindustrieverbandes UAI und CEO von United Aircraft Corporation.

ILA 2010 brachte Hauptstadtregion starke wirtschaftliche Impulse

Durch die Ausgaben der auswärtigen Besucher und Aussteller generierte die ILA 2010 nach Berechnungen eines unabhängigen Marktforschungsinstitutes einen Kaufkraftzufluss von etwa 190 Millionen Euro für die Hauptstadtregion Berlin/Brandenburg. Umgerechnet auf die Beschäftigungssituation ergibt sich durch die ILA für die Dauer von zwei Jahren ein Effekt von 2.100 Arbeitsplätzen, die erhalten oder geschaffen werden.

Aussteller erreichten Messeziele in hohem Maße

Die Beteiligungsmotive der Aussteller waren die Darstellung des Unternehmens, die Information des Fachpublikums, das Gewinnen neuer Kunden sowie die Pflege bestehender Kundenbeziehungen. Diese Ziele wurden in hohem Maße erreicht. Insgesamt gesehen sind zwei Drittel der Aussteller mit dem geschäftlichen Erfolg ihrer Messebeteiligung zufrieden, ebenso viele erwarten ein sehr gutes bis zufriedenstellendes Nachmessegeschäft. Die Qualität der Fachbesucher an ihrem Stand lobten 91 Prozent der Aussteller. Mit der Teilnahme an der ILA Berlin Air Show insgesamt zeigten sich 92 Prozent der Aussteller zufrieden. 89 Prozent der Unternehmensvertreter beabsichtigen, sich auch an der nächsten ILA Berlin Air Show beteiligen zu wollen. Befragt nach der Einschätzung der Branchensituation beurteilten 88 Prozent der Aussteller die derzeitige, 89 Prozent die zukünftige wirtschaftliche Situation der

Luft- und Raumfahrtindustrie positiv.

97 Prozent der Fachbesucher äußerten sich zufrieden

Die Fachbesucher stammten aus den Bereichen "Zivile Luftfahrt", "Militärluftfahrt und Wehrtechnik", "Dienstleistungen" sowie "Forschung und Entwicklung". Als Besuchsziele nannten die Fachbesucher das Knüpfen neuer Kontakte, die Begutachtung der Flugvorführungen, die Information über das Angebot der Luft- und Raumfahrtindustrie sowie die berufliche Fortbildung. Der überwiegende Teil der ausländischen Fachbesucher stammte aus Europa, gefolgt von Nordamerika und den übrigen Kontinenten.

Eine leitende Position als Geschäftsführer, Prokurist oder Abteilungsleiter innerhalb ihres Unternehmens bekleidete ein Drittel der Fachbesucher. Sie repräsentieren dabei vorrangig den Aufgabenbereich "Forschung / Entwicklung / Konstruktion". Darüber hinaus hatte ein weiteres Drittel entscheidenden Einfluss auf Einkaufs- beziehungsweise Beschaffungs- entscheidungen in ihrem Unternehmen. Das geschäftliche Ergebnis ihres Messebesuches insgesamt beurteilten 89 Prozent der Fachbesucher positiv. Den Besuch der ILA Berlin Air Show würden 93 Prozent der Fachbesucher ihren Kollegen beziehungsweise Geschäftspartnern weiterempfehlen. 92 Prozent planen, auch die nächste Veranstaltung zu besuchen. 97 Prozent der Fachbesucher sind mit ihrem Besuch insgesamt zufrieden.

"Airlebnis" ILA begeisterte Privatpublikum

Mit überdurchschnittlich hohen Zuspruchswerten äußerten sich die Privatbesucher. Nahezu jeder Besucher äußerte sich begeistert über die gezeigten Flugvorführungen sowie die breite Palette der ausgestellten Fluggeräte in den einzelnen Displayflächen. Aber auch von einzelnen Messeschwerpunkten wie der Raumfahrt, den Hubschraubern und der Bundeswehrbeteiligung zeigte sich das Privatpublikum angetan.

Nächste ILA: 12. bis 17. Juni 2012

Die nächste ILA findet vom 12. bis 17. Juni 2012 auf dem neuen Messegelände im Westteil des künftigen Flughafens Berlin Brandenburg International (Schönefeld-West) statt.

Veranstaltet wurde die ILA 2010 vom Bundesverband der Deutschen
Luft- und Raumfahrtindustrie e. V. (BDLI) sowie der Messe Berlin GmbH.

Wolfgang Rogall | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.messe-berlin.de
http://www.ila-berlin.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Laser World of Photonics 2017: Abhörsicher kommunizieren mit verschränkten Photonen
22.06.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

nachricht EMO 2017: Smarte Lösungen für Produktionsoptimierung und Sägetechnologie
20.06.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Im Focus: Forscher entschlüsseln erstmals intaktes Virus atomgenau mit Röntgenlaser

Bahnbrechende Untersuchungsmethode beschleunigt Proteinanalyse um ein Vielfaches

Ein internationales Forscherteam hat erstmals mit einem Röntgenlaser die atomgenaue Struktur eines intakten Viruspartikels entschlüsselt. Die verwendete...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

Forschung zu Stressbewältigung wird diskutiert

21.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Individualisierte Faserkomponenten für den Weltmarkt

22.06.2017 | Physik Astronomie

Evolutionsbiologie: Wie die Zellen zu ihren Kraftwerken kamen

22.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Spinflüssigkeiten – zurück zu den Anfängen

22.06.2017 | Physik Astronomie