Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

BMBF-Messestand auf der internationalen Umweltmessse POLEKO 2013

13.12.2012
Zeitraum: 07.10.2013 - 10.10.2013
Ort: Poznan / Posen
Land: Polen

Unter dem Motto -Deutsche Netzwerke für die Umwelt - Innovative Projekte für die Zukunft- präsentiert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) auf der internationalen Umweltmesse in Polen POLEKO Beispiele deutscher Forschung für die Umwelt.

Universitäten, Forschungsinstitute, KMU, Multiplikatoren und Förderorganisationen mit FuE-Projekten, Netzwerken und Kooperationsplattformen sollen in Posen auf dem Messestand des BMBF vertreten sein und aktiv polnische Partner für gemeinsame FuE-Projekte finden.

Mit der "Initiative zur Internationalisierung des Forschungsstandortes Deutschland" fördert das BMBF Maßnahmen, die die Leistungsfähigkeit der deutschen Forschung in wichtigen Zielländern wie Polen sichtbar machen und für eine Zusammenarbeit werben. Ziel ist es, durch die Vorstellung anwendungsnaher Projekte und Produkte aus den Bereichen Umwelt- und Nachhaltigkeitsforschung künftige Kooperationspartner aus der polnischen Forschung, Wissenschaft und Wirtschaft für gemeinsame Projekte in Forschung und Entwicklung zu gewinnen.

Darüber hinaus informieren das Internationale Büro des BMBF, die Zukunftsagentur Brandenburg (ZAB) und die polnische Nationale Kontaktstelle für das 7. EU-Forschungsrahmenprogramm über Fördermöglichkeiten auf nationaler und auf EU-Ebene.

Im Vorfeld der Messe werden Kooperationstreffen zwischen den deutschen Ausstellern und polnischen Partnern aus Forschung, Wissenschaft und Wirtschaft organisiert. Diese Kooperationstreffen finden während der vier Tage dauernden Messe direkt auf dem BMBF-Messestand statt. Ziel ist die Etablierung neuer deutsch-polnischer FuE-Kooperationen.

Die POLEKO (http://poleko.mtp.pl/en) ist die größte internationale Umweltfachmesse in Osteuropa und findet jährlich unter der Schirmherrschaft des polnischen Umweltministers statt. Sie bietet Ausstellern aus aller Welt die Möglichkeit der Präsentation innovativer Umwelttechnologien und -produkte.

Auf der POLEKO sind die Bereiche
1. Wasser und Abwasser,
2. Abfall und Recycling,
3. Energie und erneuerbare Energien,
4. Luft, Lärm und Vibration,
5. Klimawandel,
6. Kontroll- und Messsausrüstung,
7. Umwelterziehung und
8. Umweltorganisationen
vertreten.
Die POLEKO hat eine Ausstellungsfläche zwischen 15.000 und 18.000 m2 und lockt im Schnitt zwischen 20.000 und 25.000 Besucher an. Zur Messe kommen 550 - 1.000 Aussteller und Firmen aus mehr als 20 Ländern: Australien, Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Japan, Kanada, Liechtenstein, Luxemburg, den Niederlanden, Norwegen, Österreich, Polen, Russland, Schweden, der Schweiz, der Tschechischen Republik, der Slowakischen Republik, Ukraine. 200 Journalisten sind durchschnittlich akkreditiert und berichten weltweit über diese Messe.
Ansprechpartner
Dr. Michael Lange
Telefon: +49 228 3821 1485
Quelle: Internationales Büro des BMBF
Redaktion: 13.12.2012 von Miguel Krux, VDI Technologiezentrum GmbH

Dr. Michael Lange | Kooperation international
Weitere Informationen:
http://poleko.mtp.pl/en/
http://www.internationales-buero.de/de/765.php?pid=16178

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Programmierspaß in der »Technikhauptstadt«: Fraunhofer-Initiative »Roberta« auf der Young IFA 2015
04.09.2015 | Fraunhofer-Institut für Intelligente Analyse- und Informationssysteme IAIS

nachricht LARA - Luftgekühlter Radnabenmotor mit hoher Drehmomentdichte auf Basis gegossener Aluminiumspulen
04.09.2015 | Fraunhofer-Institut für Fertigungstechnik und Angewandte Materialforschung IFAM

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanoperlen für die Stahlschmiede

Stahl gibt es seit rund 3000 Jahren und heute sogar in mehreren Tausend Variationen, und trotzdem ist er immer wieder für Überraschungen gut. Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts für Eisenforschung in Düsseldorf haben in einem manganhaltigen Stahl nun beobachtet, dass die Legierung an linienförmigen Defekten eine andere Kristallstruktur bildet, als sie typisch ist für das Material. Sie berichten darüber im Fachjournal Science. Da sich die Länge der Liniendefekte in einem Kubikmeter Stahl auf ein Lichtjahr summieren kann, dürfte die Entdeckung große praktische Bedeutung haben. Denn von der Mikrostruktur eines Stahls hängen auch seine Eigenschaften ab.

Versetzungen können Leben retten. Solche Liniendefekte, genauer gesagt Stufenversetzungen entstehen, wenn eine Atomlage eines Kristalls unvollständig bleibt,...

Im Focus: LARA - Luftgekühlter Radnabenmotor mit hoher Drehmomentdichte auf Basis gegossener Aluminiumspulen

LARA umfasst die Entwicklung, Fertigung und Erprobung eines robusten luftgekühlten Radnabenmotors mit hoher Drehmomentdichte. Dieser kommt als Direktantrieb an allen vier Rädern eines leichten Stadtfahrzeugs als Demonstrator zum Einsatz. Wesentliche Herausforderung ist, das für die Fahrzeugnutzung im urbanen Umfeld notwendige Drehmoment bei hohen Wirkungsgraden aufzubringen und zugleich eine technologisch einfache Luftkühlung zur Abführung der thermischen Verlustleistungen umzusetzen.

Für die Wicklung des Elektromotors werden die vom Fraunhofer IFAM entwickelten gegossenen Spulen mit maximalem Nutfüllgrad eingesetzt, die zur Minimierung von...

Im Focus: Hubble survey unlocks clues to star birth in neighboring galaxy

In a survey of NASA's Hubble Space Telescope images of 2,753 young, blue star clusters in the neighboring Andromeda galaxy (M31), astronomers have found that M31 and our own galaxy have a similar percentage of newborn stars based on mass.

By nailing down what percentage of stars have a particular mass within a cluster, or the Initial Mass Function (IMF), scientists can better interpret the light...

Im Focus: Fraunhofer ISE entwickelt hochkompakten Wechselrichter für unterbrechungsfreie Stromversorgungen

Bauteile aus Siliziumkarbid ermöglichen Wirkungsgrad von 98,7 Prozent

Forscher des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme ISE haben einen hochkompakten und -effizienten Wechselrichter für die unterbrechungsfreie...

Im Focus: Fraunhofer ISE Develops Highly Compact Inverter for Uninterruptible Power Supplies

Silicon Carbide Components Enable Efficiency of 98.7 percent

Researchers at the Fraunhofer Institute for Solar Energy Systems ISE have developed a highly compact and efficient inverter for use in uninterruptible power...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Citizen – Festival für neue urbane Fertigkeiten

04.09.2015 | Veranstaltungen

Seilroboter mit Passagier

04.09.2015 | Veranstaltungen

Thermodynamik-Kolloquium 2015

03.09.2015 | Veranstaltungen

 
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Nanoperlen für die Stahlschmiede

04.09.2015 | Materialwissenschaften

Unsichtbar und schwarz!

04.09.2015 | Seminare Workshops

Innovative Citizen – Festival für neue urbane Fertigkeiten

04.09.2015 | Veranstaltungsnachrichten