Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Biotechnologie: Nachhaltigkeit, Unternehmertum, Fortschritt

05.10.2010
Was leistet Biotechnologie? Diese Frage beantworten erstmalig gemeinsam die DBU, BIO Deutschland, der DBU-geförderte Forschungsverbund ChemBioTech und die drei Finalisten des Biotechnica-Awards auf der Biotechnica 2010 auf Stand C35.

Der Stand - eine Premiere in seiner Konzeption - soll als Informationspunkt für Delegationen, Schüler- und Studentengruppen, Vertreter der Medien und allgemein Interessierten dienen.

Der Beitrag der Biotechnologie zur Erforschung und Entwicklung nebenwirkungsärmerer Medikamente, sauberer, CO2-reduzierter Produktionsprozesse und optimierter landwirtschaftlicher Erzeugnisse sowie gesünderer Nahrungsmittel steht dabei im Mittelpunkt.

Aber auch das Bild des innovativen Biotech-Unternehmens und seine Bedeutung bei der Schaffung nachhaltiger und hochqualifizierter Arbeitsplätze sowie deren Rolle bei der Sicherung einer zukunftsfähigen Wirtschaftskraft soll transportiert werden. Als Beispiele vor Ort werden die drei Biotechnica-Award-Finalisten am Stand zur Verfügung stehen: Addex Pharmaceuticals aus der Schweiz, Apeiron Biologics aus Österreich und Galapagos aus Belgien.

Umweltentlastung und Ressourcenschonung, diese zwei Nachhaltigkeitsziele stehen im Mittelpunkt der Biotechnologieförderung der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU).

Dabei unterstützt die DBU insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen bei der Umsetzung innovativer, umweltentlastender Ansätze mit Modellcharakter. Zentrales Alleinstellungsmerkmal der DBU-Förderung ist eine in jedes Förderprojekt integrierte Ökoeffizienzanalyse. Sie stellt sicher, dass bei der Entwicklung von Produkten und Verfahren neben ökonomischen auch ökologische Aspekte frühzeitig berücksichtigt werden.

Ein weiterer Pluspunkt: Als Kompetenz- und Koordinierungsplattform vernetzt der DBU-Verbund ChemBioTec relevante Projektpartner aus Forschung und Wirtschaft miteinander. Wie eine Evaluation unter Mitarbeit des Fraunhofer Instituts für System- und Innovationsforschung (ISI) belegt, erweist sich dieses Netzwerk aus Forschungseinrichtungen, kleinen und mittelständischen Unternehmen und Großindustrie als besonderer Mehrwert für die Projektpartner - auch deshalb, weil die Kooperationsbeziehungen über den Zeitraum der DBU-Förderung hinaus bestehen.

Auf diese Weise wurden im Bereich Biotechnologie bisher 210 Projekte mit insgesamt 56,5 Mio. Euro durch die DBU gefördert.

Bereits zweimal vergab die DBU den Deutschen Umweltpreis, den höchstdotierten Umweltpreis Europas, an Protagonisten der weißen Biotechnologie.

Die Biotechnologie-Industrie-Organisation Deutschland (BIO
Deutschland) mit mehr als 260 Mitgliedern - Unternehmen, BioRegionen und Branchen-Dienstleister - und Sitz in Berlin hat sich zum Ziel gesetzt, in Deutschland die Entwicklung eines innovativen Wirtschaftszweiges auf Basis der modernen Biowissenschaften zu unterstützen und zu fördern.
Pressekontakt:
Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU)
BIO Deutschland e. V.
Dr. Hans-Christian Schaefer
E-mail: hc.schaefer@dbu.de
Dr. Pablo Serrano
E-Mail: serrano@biodeutschland.org
Tel.: +49-541/9633-321
Tel.: +49-30/3450593-32

| presseportal
Weitere Informationen:
http://www.dbu.de
http://www.biodeutschland.org

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Safety first – höchstmöglicher IT-Schutz
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Schaltschrank-Standards zum Anfassen
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise