Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

BIOTECHNICA zeigt Beispiele für den Einsatz biotechnologischer Verfahren in der industriellen Produktion

17.08.2011
Neue Sonderschau und Forum "Industrielle Biotechnologie" in Halle 9

Die Biotechnologie wird als Quelle nachhaltiger, Ressourcen schonender Verfahren und neuer Produkte für die Industrie immer wichtiger. Dies gilt insbesondere für die Chemiebranche, aber auch für andere produzierende Gewerbe wie beispielsweise die Nahrungsmittel-, Textil- oder Papierindustrie.

Diesen Trend in der industriellen Produktion begleiten die neue Sonderschau und das Forum "Industrielle Biotechnologie" auf der diesjährigen BIOTECHNICA vom 11. bis 13. Oktober. Dort werden neue, konkrete Beispiele für den Einsatz biotechnologischer Verfahren in der industriellen Produktion präsentiert.

Vielfältige Fähigkeiten von Mikroorganismen

Durch den Fortschritt in der Molekularbiologie sind inzwischen die vielfältigen Fähigkeiten von Mikroorganismen sowie deren große Anzahl unterschiedlicher Stoffwechselprodukte ins Blickfeld der Prozess- und Produktionstechnik gerückt. Sie erlauben es, manche Produkte weitaus effizienter als mit traditionellen, chemischen Verfahren herzustellen. Dies hat in den vergangenen Jahren zu einer so genannten "Biologisierung" der Produktionsverfahren in der Industrie geführt.

Welche Verfahren werden künftig in industriellen Prozessen eingesetzt? Wie können hierbei Biowissenschaftler und Ingenieure in interdisziplinären Projektteams voneinander profitieren? Diese und weitere Fragen werden am Mittwoch, 12. Oktober 2011, im Forum in Halle 9 beantwortet. Im Fokus der Vorträge stehen die Entwicklung von Biokatalysatoren, Prozessentwicklung und -optimierung sowie die Exploration mariner Ressourcen.

Zu den Referenten gehört unter anderem Dr. Ulrich Kettling, Süd-Chemie AG, München. Er wird über neue Fermentationssubstrate für bio-basierte Chemikalien und Biokraftstoffe referieren. Dr. Hubert Bernauer von der ATG:biosynthetics GmbH, Freiburg, spricht über die Notwendigkeit von Standardisierung und Modularisierung für ein effizientes "metabolic engineering". Zudem befasst sich Anna Klindworth vom Bremer Max-Planck-Institut für marine Mikrobiologie mit den Einsatzmöglichkeiten von Enzymen eines marinen Modellorganismus. Das Impulsreferat hält Professor Stefanie Heiden von der Allianz Industrie Forschung (AIF), Köln. Ferner werden erfolgreiche Beispiele aus den Netzwerken präsentiert, die in der Initiative "BioIndustrie 2021" vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert wurden.

Die Sonderschau und das "Forum Industrial Biotechnology" werden von der Deutschen Messe AG, Hannover, gemeinsam mit der BIOCOM AG, Berlin, ausgerichtet. Weitere Informationen unter www.biotechnica.de/industrialbiotech_d .

Ansprechpartnerin für die Redaktion bei der Deutschen Messe:

Katharina Siebert
Tel.: +49 511 89-31028
E-Mail: katharina.siebert@messe.de

Katharina Siebert | Deutsche Messe Hannover
Weitere Informationen:
http://www.biotechnica.de/industrialbiotech_d

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Safety first – höchstmöglicher IT-Schutz
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Schaltschrank-Standards zum Anfassen
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie