Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

BIOTECHNICA 2010 holt Weltkongress für präventive und regenerative Medizin nach Hannover

15.03.2010
Die BIOTECHNICA baut ihre Position als europäische Leitmesse für Biotechnologie weiter aus und holt den 5. Weltkongress für präventive und regenerative Medizin (WCRM) vom 5. bis 7. Oktober nach Hannover.

Nach Stationen in Leipzig und Bangkok wird die Wissenschaftsveranstaltung erstmals im Rahmen des europäischen Branchentreffs für Biotechnologie und Life Sciences ausgerichtet. "Mit diesem internationalen Kongress schaffen wir eine bedeutende Plattform für den Wissenstransfer in der präventiven und regenerativen Medizin", sagt Stephan Kühne, Mitglied des Vorstandes der Deutschen Messe AG, Hannover.

Mehr als 800 internationale Wissenschaftler und Klinikexperten werden im Rahmen der BIOTECHNICA neue Wege diskutieren, um bisher wenig oder nicht behandelbare Krankheiten mit regenerativen Therapien zu heilen. "Der Kongress dient besonders der Vernetzung des Wissens um die Regeneration von Organen und Geweben", fügt Professor Augustinus Bader vom Biotechnologisch-Biomedizinischen Zentrum der Universität Leipzig hinzu.

Das Programm spiegelt das breite Spektrum der wissenschaftlichen Ansätze in der regenerativen Medizin wider. Wegen der großen Synergien wurde dieses Jahr die Verknüpfung mit der präventiven Medizin erstmals als zweiter Schwerpunkt in den Vordergrund gestellt.

Die weiteren Themenschwerpunkte reichen von Gewebezüchtung über Einsatz regenerativer Medizin in Kliniken und Anti-Aging-Medizin bis hin zu Stammzellforschung. Stammzellen gelten als die Hoffnungsträger bei der Behandlung schwer heilbarer Krankheiten. Da gesetzliche Bestimmungen die Forschungen auf dem Gebiet der regenerativen Medizin reglementieren, stehen auch ethische und rechtliche Fragen auf der Agenda.

Die Veranstaltung vom 5. bis 7. Oktober wird im Rahmen der BIOTECHNICA 2010 im Convention Center auf dem Messegelände Hannover ausgerichtet. Sie wird organisiert von Augustinus Bader, Professor am Lehrstuhl für Zelltechniken und angewandte Stammzelltechnologie an der Universität Leipzig. Eine Posterausstellung und eine Sonderschau zum Thema präventive und regenerative Medizin in der Ausstellungshalle ergänzen den Kongress.

Spezialisten wie der Amerikaner Professor Dr. William Haseltine, Begründer der regenerativen Medizin, Professor Dr. Anthony Atala vom Wake Forest Institute, North Carolina, USA, sowie der in Hannover tätige, international bekannte Neurochirurg Professor Dr. Madjid Samii werden als Keynote-Sprecher das Programm der dreitägigen Tagung bestimmen. Weitere Referenten sind der Pionier der Luftröhrentransplantation, Professor Dr. Paolo Macchiarini, Barcelona, und Professor Aubrey de Grey, Cambridge, der seine Theorien zur Umkehr von Alterungsprozessen darstellen wird. Professor Dr. Jörg Wiltfang aus Kiel wird über klinische Pionierleistungen im Bereich der Knochenregeneration in der Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie berichten. Zahlreiche weitere Wissenschaftler haben ihr Kommen zugesagt, darunter internationale Experten aus Medizin, Technik, Biologie und Pharmaindustrie.

Katharina Siebert | Deutsche Messe
Weitere Informationen:
http://www.messe.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Biophotonische Innovationen auf der LASER World of PHOTONICS 2017
26.06.2017 | Leibniz-Institut für Photonische Technologien e. V.

nachricht Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten
26.06.2017 | Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten

„Mehr sehen, als das Auge erlaubt“, das ist ein Anspruch, dem die Hyperspektrale Bildgebung (HSI) gerecht wird. Die neue Kameratechnologie ermöglicht, Licht nicht nur ortsaufgelöst, sondern simultan auch spektral aufgelöst aufzuzeichnen. Das bedeutet, dass zur Informationsgewinnung nicht nur herkömmlich drei spektrale Bänder (RGB), sondern bis zu eintausend genutzt werden.

Das Fraunhofer IWS Dresden entwickelt eine integrierte HSI-Lösung, die das Potenzial der HSI-Technologie in zuverlässige Hard- und Software überführt und für...

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Future Security Conference 2017 in Nürnberg - Call for Papers bis 31. Juli

26.06.2017 | Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einblick ins geschlossene Enzym

26.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Laser – World of Photonics: Offene und flexible Montageplattform für optische Systeme

26.06.2017 | Messenachrichten

Biophotonische Innovationen auf der LASER World of PHOTONICS 2017

26.06.2017 | Messenachrichten