Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

BIOTECHNICA 2010 gibt Einblicke in Lebensmittelmärkte der Zukunft

28.07.2010
Im Fokus: Einsatz von innovativen biotechnologischen Methoden in der Lebensmittelindustrie

Im Rahmen der diesjährigen BIOTECHNICA richten die Deutsche Messe AG und das mikrobiologische Labor MicroMol, Karlsruhe, ein Symposium zum Thema "Biotechnological Innovation in Food: Fortschritte in der Lebensmittelproduktion" aus. Es beschäftigt sich mit dem Einsatz von neuen biotechnologischen Methoden in der Lebensmittelproduktion sowie aktuellen Entwicklungen in der Gesetzgebung.

Der Einsatz von Biotechnologie in der Lebensmittelerzeugung und -verarbeitung ist heutzutage Standard. Die Produktion von Brot, Alkoholika, Käse oder Sauerkraut gelingt nur mit dem Einsatz von Enzymen aus den unterschiedlichsten Mikroorganismen. Moderne Biotechnologie kann darüber hinaus noch mehr für die Lebensmittelindustrie tun. Neben neuen Produkten sind Kosteneinsparungen durch effizientere Produktionsverfahren, effektiverer Einsatz von Mikroorganismen oder die Verbesserung von Qualität, Haltbarkeit und Nährwert nur einige der Möglichkeiten.

Biotechnologische Methoden werden auch dazu genutzt, Charakteristika von Nahrungsmitteln so zu verändern, dass diese für den Verbraucher wohlschmeckender und gesundheitsfördernd sind.

Beispiele sind kernlose Trauben, geschmacksintensivere Tomaten oder koffeinfreier Kaffee. Zudem lässt sich die Lebensmittelsicherheit mittels neuer sensitiver Detektions- und Analysemethoden positiv beeinflussen. Krankheitserreger in Lebensmitteln können auf diese Weise frühzeitig und gezielt nachgewiesen werden. Die sensitivsten Nachweismethoden für mikrobielle Kontaminationen oder toxische Stoffe werden über Monoklonale Antikörper, Realtime-PCR (Polymerase-Kettenreaktion) oder mit Biosensoren durchgeführt.

Allergennachweise wurden über Biotechnologie überhaupt erst möglich.

Der Nutzen von biotechnologischen Methoden für die Lebensmittelerzeugung, -verarbeitung und -überwachung liegt klar auf der Hand. Dem stehen jedoch Vorbehalte von Verbrauchern gegenüber, die insbesondere die Gentechnik oder vielmehr gentechnisch veränderte Organismen ablehnen. Diese Diskussion wird im Rahmen der neuen Vortragsveranstaltung am 5. Oktober wieder aufgenommen. Das Fachsymposium richtet sich an Entscheidungsträger aus allen Bereichen der Lebensmittelproduktion, die verantwortlich sind für Zielkonzeption, Produktentwicklung, Qualitätsmanagement, Analytik oder Forschung & Entwicklung sowie Interessierte aus der Lebensmittelüberwachung. Für biotechnologisch arbeitende Unternehmen gibt das Fachsymposium einen Einblick in den Lebensmittelmarkt mit seinen Möglichkeiten und Grenzen.

Prof. Dr. Klaus-Dieter Jany, Vorsitzender des CEF-Panels der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit EFSA, wird Teilnehmer aus der Lebensmittelindustrie in das Themengebiet einführen und Biotech-Unternehmen die Möglichkeiten des Lebensmittelmarktes aufzeigen. Experten wie Dr. Michael DeVrese vom Institut für Physiologie und Biochemie der Ernährung am Max-Rubner-Institut, Karlsruhe, und Dr. Markus Schuppler vom Institute of Food, Nutrition and Health der ETH Zürich geben einen Einblick in die Einsatzmöglichkeiten.

Neue rechtliche Regelungen sollen die umfassende Verbraucherinformation über den Einfluss gentechnischer Verfahren im Produktionsprozess sicherstellen. Prof. Dr. Moritz Hagenmeyer von der Sozietät KROHN Rechtsanwälte in Hamburg erläutert, was gesetzlich für den Einsatz der Biotechnologie vorgeschrieben ist, und welche Pflichten (z. B. Kennzeichnungsvorschriften) auf die Anwender zukommen. Dr. Marianna Schauzu, Geschäftsführerin der Sachverständigenkommission des Bundesinstituts für Risikobewertung BfR und Mitglied der OECD Task Force for the Safety of Novel Foods and Feeds, wird die Gefahrenpotenziale einordnen.

Das Symposium ermöglicht damit einen ersten Kontakt zwischen Lebensmittelindustrie und Biotechnologie, erleichtert den Einstieg in die Thematik und zeigt Perspektiven auf. Die Veranstaltung findet am 5. Oktober, 10 bis 17.30 Uhr, Raum Heidelberg, Convention Center, auf dem Messegelände Hannover statt.

Weitere Informationen zum Fachsymposium erhalten Sie unter
www.biotechnica.de/80559

Katharina Siebert | Deutsche Messe Hannover
Weitere Informationen:
http://www.biotechnica.de/
http://www.messe.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Infrarotkamera für die Metallindustrie bis 2000 °C
28.04.2017 | Optris GmbH

nachricht ZMP 2017 – Latenzzeitmesseinrichtung für moderne elektronische Zähler
27.04.2017 | Physikalisch-Technische Bundesanstalt (PTB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau

Wickelprinzip umgekehrt: Orbitalwickeltechnologie soll neue Maßstäbe in der großserientauglichen Fertigung komplexer Strukturbauteile setzen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesexzellenzclusters „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" (MERGE) und des Instituts für...

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017

28.04.2017 | Veranstaltungen

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru

28.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über zwei Millionen für bessere Bordnetze

28.04.2017 | Förderungen Preise

Symbiose-Bakterien: Vom blinden Passagier zum Leibwächter des Wollkäfers

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie Pflanzen ihre Zucker leitenden Gewebe bilden

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie