Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

BIOTECHNICA 2009 mit neuen Schwerpunkten

15.04.2009
Die BIOTECHNICA 2009 macht die Zukunft der Biotechnologie lebendig und erfahrbar.

Europas Leitmesse für Biotechnologie zeigt vom 6. bis 8. Oktober die aktuellen Trends der internationalen Branche. "Wir blicken zuversichtlich auf die kommende BIOTECHNICA", sagt Stephan Kühne, Vorstandsmitglied der Deutschen Messe AG, Hannover.

"Mit ihrer Kombination aus Ausstellung, Kongress, Partnering, Award und Karriereplattform wird sie der Biotech-Branche neue Impulse geben."

Im Fokus der Veranstaltung stehen Geschäftsanbahnungen, Geschäftsentwicklung sowie Wissenstransfer und dessen Umsetzung. "Aussteller und Besucher setzen große Hoffnung in die BIOTECHNICA. Sie kommen nach Hannover, um neue Geschäfte erfolgreich aufzubauen und bestehende zielorientiert weiterzuentwickeln", betont Kühne.

Viele namhafte Unternehmen wie Eppendorf, Millipore, VWR International, Qiagen, Roche Diagnostics und Sarstedt haben ihre Teilnahme bereits zugesagt. Ebenso vertreten sind forschende und entwickelnde Biotech-Institutionen sowie Gemeinschaftsstände nationaler und internationaler BioCluster und Verbände. Auch die Bundesministerien BMELV, BMBF und BMWi sowie die Europäische Kommission sind mit eigenen Ständen vor Ort.

Das Angebotsspektrum umfasst Biotechnik, Laborgeräte sowie Anwendungen der Biotechnologie in Pharmaindustrie, Medizin, Ernährung, Landwirtschaft, industrielle Biotechnologie und Umweltschutz.

"Dabei legen wir in diesem Jahr einen Schwerpunkt auf Bioinformatik", ergänzt Kühne. Sie sei aus der modernen Biologie und Pharmazie nicht mehr wegzudenken. So ist erstmals ein Sonderstand zum Thema Bio-IT geplant. Die BIOTECHNICA zeigt, wie sich mit dem Einsatz von IT vielfältige biologische Datensätze einordnen und komplexe Sachverhalte analysieren lassen.

Durch die Beteiligung der Life-Science-Research-Firmen (LSR), einer Interessenvertretung der Hersteller von Instrumenten und Reagenzien für die Lebenswissenschaften im Verband der Diagnostica-Industrie (VDGH), ist die BIOTECHNICA auch für den Life-Science-Sektor attraktiv. Im Forum "Life Science Spotlight" erläutern hochkarätige Wissenschaftler anhand ihrer spannenden Forschungsergebnisse neue Geräte und Techniken, unter anderem zur Expression von Proteinen.

Darüber hinaus bietet das ebenfalls in die Ausstellung integrierte "BIOTECHNICA INNOVATION FORUM" mit den Vorträgen der Aussteller eine weitere Gelegenheit zum direkten Austausch zwischen Ausstellern und Besuchern.

Neue Kooperationen mit international führenden Instituten und Fachverbänden sorgen für ein spannendes Konferenzprogramm. "Wir werden das Angebot in diesem Jahr fokussieren, straffen und zielorientiert ausrichten", sagt Kühne. "Dabei liegen die Akzente auf Bio-IT, Therapeutika und Diagnostik/Bioanalytik."

Durch die Zusammenarbeit mit dem amerikanischen Cambridge Healthtech Institute bietet die BIOTECHNICA 2009 hochkarätige Vorträge zu aktuellen Problemstellungen und angewandten Methoden der Bioinformatik. Die in den USA bereits etablierte Fachkonferenz "BioITWorld" feiert auf der BIOTECHNICA als "BioITWorld Europe" ihre europäische Premiere.

Das Themenspektrum der neuen Konferenz reicht von IT-Hardware and IT- Software für den Bereich Life Sciences über Bioinformatik für die Genomforschung bis hin zu Datenintegration and Wissensmanagement. Zudem schließt die Zusammenarbeit mit dem Cambridge Healthtech Institute auch wissenschaftliche Vortragsveranstaltungen zu den Themen Proteine und Antikörper ein.

Erstmals eingebunden in die BIOTECHNICA ist der international bedeutende Kongress zur Modernen Knochenregeneration "Bone-tec 2009" (8. bis 11. Oktober). Der viertägige Kongress wird vom Institut Indente, Centre for Tissue Engineering, Hannover, ausgerichtet. Im Zentrum des wissenschaftlichen Austausches stehen die Regeneration von Knochen, Knorpeln, Sehnen und Bändern.

Geschäftsentwicklung - das so genannte Business Development - werde auf der BIOTECHNICA groß geschrieben. Dabei gehe es um die Verbindung zwischen Forschung, Entwicklung und deren Kommerzialisierung, sagt Kühne. Mit dem Forum "Science to Market" bietet die European Association of Pharma Biotechnology (EAPB) einen Treffpunkt für europäische Forschungseinrichtungen und die biopharmazeutische Industrie, um die Weiterentwicklung von Innovationen voranzutreiben. Auch das "Projektforum Biotechnologie" des Bundesforschungsministeriums (BMBF) stellt wieder vom Bund geförderte Biotech-Projekte vor.

Ein weiteres Highlight ist das eintägige Symposium "Biomanufacturing". Im Blickpunkt des Symposiums, das in Kooperation mit Capgemini Consulting veranstaltet wird, steht die Förderung der Zusammenarbeit zwischen Wirkstoffentwicklern und -produzenten.

Da die weitere Finanzierung von Forschung und Entwicklung angesichts der weltweiten Wirtschaftskrise zunehmend an Bedeutung gewinnt, wird es erstmals auch eine Tagung zum Thema "Biofinance" geben. Und über biopolitische Rahmenbedingungen in Europa sowie das Thema "Bio-based Economy" wird auf der "Europäischen Biopolitik-Konferenz" diskutiert.

Damit die richtigen Geschäftspartner bei der Vielzahl der Angebote zusammentreffen, kooperiert die Deutsche Messe wie im Vorjahr mit dem weltweit führenden Partnering-Anbieter EBD-Group. Mit der online-basierten Netzwerk-Plattform von EBD können Anbieter, Kunden, Biotech-, Pharma- und Finanzunternehmen bereits im Vorfeld der BIOTECHNICA potenzielle Partner suchen und Termine vereinbaren.

Zudem werden zahlreiche qualifizierte Naturwissenschaftler vor Ort sein, um neue berufliche Herausforderungen zu suchen. Beim "jobvector career day" können beteiligte Unternehmen ihrem Fachkräftemangel entgegenwirken, und Bewerbern werden neue Berufsperspektiven in den Life Sciences aufgezeigt.

Eröffnet wird die BIOTECHNICA 2009 am Abend des 5. Oktober traditionell mit der Verleihung des EUROPEAN BIOTECHNICA AWARD. Die Auszeichnung ist mit 100 000 Euro der höchstdotierte Biotech-Preis in Europa.

Katharina Siebert | Deutsche Messe
Weitere Informationen:
http://www.messe.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht SYSTEMS INTEGRATION 2018 in der Schweiz thematisiert Bausteine für die industrielle Digitalisierung
20.11.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht IHP präsentiert sich auf der productronica 2017
17.11.2017 | IHP - Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Im Focus: «Kosmische Schlange» lässt die Struktur von fernen Galaxien erkennen

Die Entstehung von Sternen in fernen Galaxien ist noch weitgehend unerforscht. Astronomen der Universität Genf konnten nun erstmals ein sechs Milliarden Lichtjahre entferntes Sternensystem genauer beobachten – und damit frühere Simulationen der Universität Zürich stützen. Ein spezieller Effekt ermöglicht mehrfach reflektierte Bilder, die sich wie eine Schlange durch den Kosmos ziehen.

Heute wissen Astronomen ziemlich genau, wie sich Sterne in der jüngsten kosmischen Vergangenheit gebildet haben. Aber gelten diese Gesetzmässigkeiten auch für...

Im Focus: A “cosmic snake” reveals the structure of remote galaxies

The formation of stars in distant galaxies is still largely unexplored. For the first time, astron-omers at the University of Geneva have now been able to closely observe a star system six billion light-years away. In doing so, they are confirming earlier simulations made by the University of Zurich. One special effect is made possible by the multiple reflections of images that run through the cosmos like a snake.

Today, astronomers have a pretty accurate idea of how stars were formed in the recent cosmic past. But do these laws also apply to older galaxies? For around a...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

500 Kommunikatoren zu Gast in Braunschweig

20.11.2017 | Veranstaltungen

VDI-Expertenforum „Gefährdungsanalyse Trinkwasser"

20.11.2017 | Veranstaltungen

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Künstliche neuronale Netze: 5-Achs-Fräsbearbeitung lernt, sich selbst zu optimieren

20.11.2017 | Informationstechnologie

Tonmineral bewässert Erdmantel von innen

20.11.2017 | Geowissenschaften

Hemmung von microRNA-29 schützt vor Herzfibrosen

20.11.2017 | Biowissenschaften Chemie