Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Biomechanik Engineering - Anleihen bei der Natur, kombiniert mit innovativen Werkstoffen

15.05.2012
16. bis 18. Mai 2012
ORTHOPÄDIE + REHA-TECHNIK
2012
Messe Leipzig
Halle 1 | Stand C 34
• Energieeffiziente Fortbewegung entwickelt aus natürlichen Vorbildern
• Entwicklung und Optimierung von Testsystemen und Simulation
• Marktfähige PCU-Technologien für Implantate
Auf der Suche nach energieeffizienteren Lösungen im Bereich der Prothetik, Orthetik und Rehabilitation beschränken sich die Forscher im Bereich »Biomechanik Engineering« des Fraunhofer IPA nicht nur auf die technische Herangehensweise, sondern befassen sich darüber hinaus auch mit biologischen Prozessen und den Prinzipien natürlicher Vorbilder, die abstrahiert mit innovativen Werkstoffen in die Technik umgesetzt werden.

Ein weiterer Forschungsschwerpunkt ist die Entwicklung einer völlig neuartigen biomedizinischen als auch fertigungstechnischen PCU-Plattformtechnologie. Mit ihr können hochbeanspruchte Implantate und Membranen aus dem Hochleistungspolymer PCU (Polycarbonaturethan) 3-D-gefertigt und eine Vielzahl neuer Produkte – weit über die Medizintechnik hinaus – entwickelt werden.

Energieeffiziente Fortbewegung entwickelt aus natürlichen Vorbildern
Ziel der IPA-Forscher im Bereich »Biomechatronische Systeme« ist die Entwicklung modernster Medizintechnik, welche die Lebensqualität erhöht und die Teilnahme am Leben bei einer Einschränkung erleichtert. Um dieser Idee weitestgehend gerecht zu werden, berücksichtigen die IPA-Forscher bei der Prothesenforschung und -entwicklung Ansätze aus der Natur. So werden zum Beispiel bei der Entwicklung neuer Gelenkansätze für passive Prothesen, bei der Nachbildung des natürlichen Gangs oder bei der Verbesserung der Energieeffizienz von Prothesen die Bewegungsabläufe von Tieren untersucht. In enger Zusammenarbeit mit Praktikern des Handwerks entwickeln die IPA-Orthopädietechnik-Ingenieure Instrumente und Maschinen, die das aufwändige Vermessen und Herstellen wesentlich vereinfachen. Damit können individuell angepasste Prothesen von hoher Qualität zu einem günstigen Preis angeboten werden.

Auch bei weiteren Entwicklungen orientieren sich die IPA-Forscher an der Technologie der Natur. So versucht ein interdisziplinäres Team aus Biologen, Ingenieuren und Technikern das Prinzip der Energierückgewinnungssysteme des Bewegungsapparats bei Tieren zu identifizieren und mit technischen Mitteln umzusetzen. Ziel ist es, passive Kinematiken für naturnahe und naturimitierende Bewegungsabläufe zu entwickeln, um bei Prothesen – gleich einem eigenen Bein – natürliche Bewegungsabläufe zu ermöglichen.

Zur besseren Beurteilung der Qualität einer orthopädischen Rehabilitation durch den Patienten, den Leistungserbringern oder den Krankenkassen haben die IPA-Forscher kleine Sensoren entwickelt, die der Patient an der zu rehabilitierenden Extremität trägt und die den Mobilitätsgewinn und die Fortschritte dokumentieren. Diese Daten helfen Schwachstellen der Rehabilitationsmaßnahmen aufzudecken und sorgen für Transparenz bei allen Beteiligten.

Entwicklung und Optimierung von Testsystemen und Simulation
Um die Funktionalität und Ergonomie von Prothesen- und Orthesenkomponenten zu testen, arbeiten das Fraunhofer IPA für und mit Kunden aus der Industrie an funktionellen Testsystemen in der Orthopädietechnik. Dazu zählen in erster Linie Bewegungsanalysen direkt am Mensch, zur Koppelung der subjektiven Wahrnehmung mit objektiv ermittelten Messwerten. Eine Verbindung, die in einer Testumgebung entscheidend zum Erfolg der Entwicklung beiträgt.

Dabei steht am Fraunhofer IPA ein modern ausgestattetes Prüf- und Testlabor zur Verfügung. Neben ISO-22675-Normtests können hier mit Hilfe eines Sechs-Achs-Roboters die Bewegungsabläufe des Menschen realistisch abgebildet werden. Die bei solchen Tests entstehenden Kräfte und Momente werden erfasst und für Berechnungen und Simulationen zur Verfügung gestellt. So können zum Beispiel bei dynamischen Exo- und Endoprothesentests realistische Aussagen über Verschleiß und Lebensdauer der Komponenten getroffen werden. PCU-Plattformtechnologie für Implantateherstellung.

Einer der Forschungsschwerpunkte der IPA-Biomechaniker ist die Entwicklung einer völlig neuartigen biomedizinischen, fertigungstechnischen PCU-Plattformtechnologie. PCU (Polycarbonaturethane) sind Polymere, die sich auf Grund ihrer biomechanischen Eigenschaften und Biokompatibilität hervorragend für Implantate wie zum Beispiel Herz- oder Venenklappen eignen. Zusammen mit anderen Forschungseinrichtungen und Industrieunternehmen haben die IPA-Ingenieure eine 5-Achs-Dosierkinematik entwickelt, die eine hochpräzise Dickenverteilung und Kombination verschiedener PCU-Shorehärten mittels Mikrodosierprozessen ermöglicht. Die besonderen Herausforderungen dieser Fertigungstechnik liegen in der extremen Miniaturisierung, der präzisen Aufbringung des flexiblen Kunststoffs, der Verbindungstechnik zwischen Kunststoff und Nitinol-Stent und der Beanspruchung der Venen- und Herzklappenimplantate in Millionen von Lastzyklen. Durch die PCU-Technologie werden neue Möglichkeiten zu biomechanisch adaptierten elastischen Prothesenbauteilen ermöglicht.

Ein weiterer Schwerpunkt der Forschungsarbeit im Bereich »Biomechatronische Systeme« liegt in der Entwicklung von neuen Verfahren und Instrumenten für die orthopädische Chirurgie. Diese können im eigenen hoch modernen Operationssaal des Institutszentrums direkt getestet werden. Ein interdisziplinär aufgestelltes Team aus den Bereichen Maschinenbau, Elektrotechnik, Mechatronik, Kybernetik, Medizintechnik, Mathematik und Biologie entwickelt dort auch Navigationssysteme und speziell ausgestaltete Instrumente für den OP-Saal der Zukunft.

Ihre Ansprechpartner für weitere Informationen:
Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA
Dr. rer. nat. Oliver Schwarz MBA | Telefon +49 711 970-3754 | oliver.schwarz@ipa.fraunhofer.de

Dr. med. Urs Schneider | Telefon +49 711 970-3630 | urs.schneider@ipa.fraunhofer.de

Hubert Grosser | Fraunhofer-Institut
Weitere Informationen:
http://www.ot-leipzig.de/
http://www.ipa.fraunhofer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht IHP präsentiert sich auf der productronica 2017
17.11.2017 | IHP - Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik

nachricht Rittal auf der Messe "Meer Kontakte": IT sicher und platzsparend an Bord
08.11.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Im Focus: «Kosmische Schlange» lässt die Struktur von fernen Galaxien erkennen

Die Entstehung von Sternen in fernen Galaxien ist noch weitgehend unerforscht. Astronomen der Universität Genf konnten nun erstmals ein sechs Milliarden Lichtjahre entferntes Sternensystem genauer beobachten – und damit frühere Simulationen der Universität Zürich stützen. Ein spezieller Effekt ermöglicht mehrfach reflektierte Bilder, die sich wie eine Schlange durch den Kosmos ziehen.

Heute wissen Astronomen ziemlich genau, wie sich Sterne in der jüngsten kosmischen Vergangenheit gebildet haben. Aber gelten diese Gesetzmässigkeiten auch für...

Im Focus: A “cosmic snake” reveals the structure of remote galaxies

The formation of stars in distant galaxies is still largely unexplored. For the first time, astron-omers at the University of Geneva have now been able to closely observe a star system six billion light-years away. In doing so, they are confirming earlier simulations made by the University of Zurich. One special effect is made possible by the multiple reflections of images that run through the cosmos like a snake.

Today, astronomers have a pretty accurate idea of how stars were formed in the recent cosmic past. But do these laws also apply to older galaxies? For around a...

Im Focus: Pflanzenvielfalt von Wäldern aus der Luft abbilden

Produktivität und Stabilität von Waldökosystemen hängen stark von der funktionalen Vielfalt der Pflanzengemeinschaften ab. UZH-Forschenden gelang es, die Pflanzenvielfalt von Wäldern durch Fernerkundung mit Flugzeugen in verschiedenen Massstäben zu messen und zu kartieren – von einzelnen Bäumen bis hin zu ganzen Artengemeinschaften. Die neue Methode ebnet den Weg, um zukünftig die globale Pflanzendiversität aus der Luft und aus dem All zu überwachen.

Ökologische Studien zeigen, dass die Pflanzenvielfalt zentral ist für das Funktionieren von Ökosys-temen. Wälder mit einer höheren funktionalen Vielfalt –...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungen

Roboter für ein gesundes Altern: „European Robotics Week 2017“ an der Frankfurt UAS

17.11.2017 | Veranstaltungen

Börse für Zukunftstechnologien – Leichtbautag Stade bringt Unternehmen branchenübergreifend zusammen

17.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

IHP präsentiert sich auf der productronica 2017

17.11.2017 | Messenachrichten

Roboter schafft den Salto rückwärts

17.11.2017 | Innovative Produkte