Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

BioImaging Center - Hochparallele, vernetzte und dynamische Lebend-Zell-Mikroskopie

29.09.2009
Untersuchung zellulären Verhaltens im Hochdurchsatz unter physiologischen Bedingungen - Fraunhofer-Institut für Biomedizinische Technik auf der BIOTECHNICA 2009 in Halle 9 Stand D30

Das vorgestellte BioImaging Center des Fraunhofer-Instituts für Biomedizinische Technik IBMT besteht aus einem skalierbaren und dynamischen Mikroskopiesystem, welches durch seine hohe Parallelität die Untersuchung von zellulärem Verhalten im Hochdurchsatz unter physiologischen Bedingungen erlaubt.

Hierfür sind mehrere automatisierte Mikroskope (auf Basis der Nikon Biostation IM) in einer Laborinfrastruktur integriert, die von definierten Punkten in einer Probe Phasenkontrast- und Fluoreszenzaufnahmen machen.

Zusätzlich stehen dem Anwender neue Hardwarekomponenten zur Verfügung, die eine maßgeschneiderte Vernetzung der Proben mit einer Mikrofluidik erlauben und somit größtmögliche Flexibilität bei Experimenten ermöglichen. Die Petrischalen mit den Proben werden mit einem speziellen Adapter an die Mikrofluidik angeschlossen, die neu entwickelte Zellpatrone (auf Basis des Perma-Cryo Technologie Icebreaker Cryo Vial) erlaubt einen direkten Anschluss von kryokonservierten Proben aus modernen Biobanken an dieses Mikroskopsystem.

Die Steuerung des kompletten Systems erfolgt durch eine Softwareumgebung, mit der in Zukunft auch eine Bildanalyse-Software des zellulären Verhaltens in Echtzeit erfolgen und ggf. bestimmte Aktionen (z. B. Medienwechsel, Einspritzen von Wirkstoffen, Differenzierungsfaktoren, etc.) vollautomatisch einleiten soll.

Anwendungen findet das BioImaging Center u. a. bei der Entwicklung von alternativen In-vivo-Tests, um z. B. die aufkommenden Testreihen zu bewältigen, die durch die neue EU-Verordnung "REACh" durchgeführt werden müssen. Die mikrofluidische Verbindung der Mikroskope miteinander ermöglicht Untersuchungen im Bereich der regenerativen Medizin wie z. B. der Simulation einzelner Organe in verschiedenen Mikroskopen.

Durch die massive Parallelisierung der Mikroskope ist eine Beobachtung mehrerer 1000 Zellen möglich und dadurch die Detektion seltener zellulärer Ereignisse in Zellpopulationen.

Das BioImaging Center entsteht in enger Kooperation mit Nikon Instruments Europe B. V. sowie durch die Förderung des Bundesministerum für Bildung und Forschung (Förderkennzeichen 16SV3868).

Besuchen Sie uns auf der BIOTECHNICA 2009 in Halle 9 Stand D30.

Ihr Ansprechpartner auf der Messe:
Michael Gepp, M.Sc. Biotech.
Telefon: +49 6894 980-261
E-Mail: michael.gepp@ibmt.fraunhofer.de

Annette Maurer | idw
Weitere Informationen:
http://www.ibmt.fraunhofer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Verbessertes Sprachverstehen und automatische Spracherkennung für Call- und Servicecenter
15.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

nachricht Ortsübergreifende Produktion durch flexibles Transportsystem - DFKI/SmartFactoryKL auf der HMI 2017
14.02.2017 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie