Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bessere Verklebbarkeit durch SACO-Verfahren

22.09.2009
Oberflächenvorbehandlung sorgt für zuverlässigere Klebverbindung

DELO Industrie Klebstoffe präsentiert anlässlich der Bondexpo vom 21. bis 24. September in Stuttgart ein spezielles Verfahren zur Vorbehandlung bei der Verklebung von Bauteilen: Das sogenannte SACO-Verfahren (SACO = SAndblast COating) (Abb. 1).



Eine Vorbehandlung von Bauteilen ist erforderlich, wenn die Verklebung eine hohe Zuverlässigkeit sowie sehr gute Beständigkeit gegenüber Feuchtigkeit, Temperatur und aggressiven Medien aufweisen soll. Ein Bauteil wird auch dann vorbehandelt, wenn schwer verklebbare Werkstoffe zu fügen sind. Materialien wie Metall, Kunststoff und Keramik können dadurch besser verklebt werden. Dies führt zu einer hohen Einsatzsicherheit und Langzeitbeständigkeit der Klebverbindung.

„Bei der speziellen Methode werden silikatbeschichtete Korundkörner mithilfe eines Sandstrahlgeräts auf ein Bauteil beschleunigt“, so Gudrun Weigel, Leiterin Anwendungstechnik bei DELO. „Dabei raut das Strahlgut die Oberfläche des Bauteils auf, trägt lose Teile ab und beschichtet zugleich die Oberfläche.“ Beim Aufprall des Korns auf die Oberfläche des Bauteils platzt die Beschichtung ab und verbindet sich durch den entstehenden Druck und den lokalen Temperatureintrag fest mit der Oberfläche. Die Langzeitstabilität und Reproduzierbarkeit der Verklebung wird so signifikant gesteigert. Zugleich ist die Oberfläche des Bauteils besser geschützt, z.B. gegen Korrosion. Erfolgreich zum Einsatz kommt das SACO-Verfahren bereits bei der Siebtechnik GmbH in Mühlheim. Das Unternehmen entwickelt spezielle Zentrifugen für die Fest- und Flüssigkeitstrennung in der Industrie (Abb. 2). Um die Zentrifugenschnecken vor besonders abrasiven und aggressiven Produkten zu schützen, werden diese mit einer speziellen Verschleißschutz-Keramik bestückt. Die haltbare Verbindung zwischen Schneckengang aus Stahl sowie dem Keramiksegment wird zum einen durch eine formschlüssige Ausbildung der Träger und Keramiksegmente sowie zum anderen durch ein kundenspezifisches Klebeverfahren hergestellt. „Als besonders vorteilhaft hat sich die Vorbehandlung der Klebeflächen aus Stahl und Keramik mit dem SACO-Verfahren gezeigt“, sagt Horst Dietschreit, Technischer Leiter bei der Siebtechnik GmbH. „Das sorgt für eine größere Langzeitstabilität der Verklebung“.

Ideal ist diese Oberflächenvorbehandlungsmethode für Kombinationsverklebungen bei kleineren bis mittleren Stückzahlen. Das Verfahren eignet sich auch für selektive Vorbehandlungen und Verklebungen von Bauteilen, etwa in der Automobilzulieferindustrie. Bei der Durchführung von Reparaturen kann das SACO-Verfahren ebenfalls eingesetzt werden. Ein weiterer Vorteil ist die einfache Durchführbarkeit ohne Vorkenntnisse, da die Handhabung einfach ist und die bestrahlte Fläche sich optisch abhebt. SACO lässt sich mit typischen am Markt verfügbaren Strahlgeräten verwenden. Das Strahlgut ist bereits ab 18 kg erhältlich.

Über DELO:

DELO ist ein führender Hersteller von Industrieklebstoffen mit Sitz in Windach bei München. Im Geschäftsjahr 2008/09 erwirtschafteten 230 Mitarbeiter einen Umsatz von 30 Mio. Euro Das Unternehmen bietet maßgeschneiderte Spezialklebstoffe und Gerätesysteme für Anwendungen in speziellen Branchen – von der Elektronik bis hin zur Chipkarten- und Automobilzulieferindustrie sowie in der Glas- und Kunststoffverarbeitung. Zu den Kunden zählen Unternehmen wie Bosch, Daimler, Festo, Infineon, NXP und Siemens. DELO verfügt über ein Netz weltweiter Vertretungen und Vertriebspartner.

Pressekontakt:
Jennifer Bader
DELO Industrie Klebstoffe
DELO-Allee 1, 86949 Windach, Deutschland
Telefon +49 8193 9900-212
Telefax +49 8193 9900-5212
E-Mail jennifer.bader@DELO.de

Jennifer Bader | DELO Industrie Klebstoffe
Weitere Informationen:
http://www.DELO.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Neue Prozesstechnik ermöglicht Produktivitätssteigerung mit dem Laser
18.05.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Neue 3D-Kamera revolutioniert Einzelhandel
18.05.2017 | Technische Universität Chemnitz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Im Focus: XENON1T: Das empfindlichste „Auge“ für Dunkle Materie

Gemeinsame Meldung des MPI für Kernphysik Heidelberg, der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

„Das weltbeste Resultat zu Dunkler Materie – und wir stehen erst am Anfang!“ So freuen sich Wissenschaftler der XENON-Kollaboration über die ersten Ergebnisse...

Im Focus: World's thinnest hologram paves path to new 3-D world

Nano-hologram paves way for integration of 3-D holography into everyday electronics

An Australian-Chinese research team has created the world's thinnest hologram, paving the way towards the integration of 3D holography into everyday...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

Branchentreff für IT-Entscheider - Rittal Praxistage IT in Stuttgart und München

22.05.2017 | Veranstaltungen

Flugzeugreifen – Ähnlich wie PKW-/LKW-Reifen oder ganz verschieden?

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Myrte schaltet „Anstandsdame“ in Krebszellen aus

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

22.05.2017 | Physik Astronomie

Wie sich das Wasser in der Umgebung von gelösten Molekülen verhält

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie