Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hochauflösende vollautomatische Lötstelleninspektion (µAXI)

28.11.2007
Höchste Vergrößerung, maximale Fehlererkennung, minimale Kosten

Mit vielen neuen technischen Entwicklungen präsentierte sich phoenix|x-ray in diesem Jahr auf der Productronica in München. Unter anderem stellte das Unternehmen seine neue Softwareplattform x|act für die CAD-Daten basierte automatische Lötstelleninspektion (µAXI) mit höchster Vergrößerung vor.


CAD-Overlay in ovhm


microme|x von phoenix|x-ray

Mit dieser einzigartigen Plattform wird mit einem einmal erstellten Prüfprogramm innerhalb kurzer Zeit eine automatische Analyse der gewünschten Lötstellen durchgeführt. Die Prüfprogramme lassen sich einfach auf alle baugleichen phoenix|x-ray Röntgensysteme übertragen. Dies spart Zeit und Geld bei jeder einzelnen Inspektion. Über eine Schnittstelle werden die CAD-Daten der zu untersuchenden Baugruppe schnell und komfortabel in das Röntgensystem eingelesen und zum Vergleich über das Röntgenbild gelegt (live CAD-Overlay). Damit stehen dem Anwender jederzeit alle Informationen zu den einzelnen Komponenten der Leiterplatte zur Verfügung, selbst in Schrägdurchstrahlung und Rotation.

Eine optimale Orientierung während der Arbeit mit dem Röntgensystem erhält der Anwender durch einen CAD-Overview. Diese Ansicht wird im Kleinformat auf dem Bildschirm dargestellt, so dass der Anwender jederzeit weiß, an welchem Punkt des Prüfobjektes er sich gerade befindet. Eine weitere neue Funktion der Software ist die Höhenmap. Sie stellt Höhenunterschiede, die durch eine mögliche Verwölbung der Leiterplatte entstehen, durch verschiedene Farb¬ab¬stufungen dar. Die lokalisierten Unter¬schiede werden automatisch ausgeglichen. Neben Höhenunterschieden können aber auch Schrumpfung und Dehnung der Leiterplatte bestimmt werden. Viel Wert wurde dabei immer auf eine benutzerfreundliche Bedienung gelegt. Der Anwender kann daher frei wählen, welche Art der Steuerung er bevorzugt. Neben der Steuerung mit dem Joystick ist auch eine komplette Maussteuerung der Manipulation möglich.

Für die automatische Lötstelleninspektion ist besonders der microme|x von phoenix|x-ray gut geeignet, den das Unternehmen ebenfalls auf der Productronica vorstellte. Die Kombination von technologisch ausgefeilter Hard- und Software ermöglicht höchste Vergrößerung und maximale Fehlererkennung zu minimalen Kosten. Der microme|x stellt damit eine optimale wirtschaftliche Systemlösung dar, die sowohl für die automatische Inspektion beste Ergebnisse liefert als auch 2D-Röntgeninspektion und 3D-Computertomographie in einem Gerät vereint.
Ebenfalls zum ersten Mal auf der Productronica stellte phoenix|x-ray sein hochleistungsfähiges nanoCT®-System vor, das eine neue Dimension der 3D-Röntgenanalyse mit Voxelauflösungen

Darüber hinaus hat phoenix|x-ray einen weiteren Meilenstein in der Röhrentechnologie gesetzt. Mit der Entwicklung der 180kV Röhre mit eigener Generatortechnologie können im Gegensatz zu 160kV Röhren auch stark absorbierende Objekte problemlos durchstrahlt werden. Gemeinsam mit dem 4 Megapixel Detektor kann eine hervorragende Bildqualität und damit optimale Analyseergebnisse erzielt werden.

Über phoenix|x-ray Systems + Services:

Die phoenix|x-ray®-Firmengruppe, gegründet im Jahr 1999, ist der führende Spezialanbieter von Mikrofocus- und nanofocusTM-Röntgeninspektionssystemen, Röntgenröhren und Computertomographiesystemen für die zerstörungs-
freie Prüfung.
phoenix|x-ray liefert weltweit anwendungsorientierte Röntgensysteme und komplette, auf den Kunden zuge¬schnittene Inspektionslösungen für die Elektronik- und Halbleiterindustrie, Automotive, Luft- und Raumfahrt¬technik und viele weitere Industriezweige. Das Unternehmen legt größten Wert auf die intensive Betreuung seiner Kunden und investiert intensiv in die Entwicklung von System- und Softwarekonfigurationen, um eine umfassende, vielseitige Unterstützung bieten zu können und somit langfristige, partnerschaftliche Kundenbeziehungen aufzubauen.
Pressekontakt:
phoenix|x-ray Systems + Services GmbH
Marketing | Kommunikation | Beate Pruess
Niels-Bohr-Str. 7 | DE- 31515 Wunstorf
Tel: +49 5031.172-0 | Fax: +49 5031.172-299
bpruess@phoenix-xray.com

Beate Pruess | phoenix|x-ray
Weitere Informationen:
http://www.phoenix-xray.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Boden – Grundlage des Lebens / Bodenforscher auf der Internationalen Grünen Woche
16.01.2018 | Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ

nachricht EMAG auf der GrindTec 2018: Kleine Bauteile – große Präzision
11.01.2018 | EMAG GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Im Focus: Wie Metallstrukturen effektiv helfen, Knochen zu heilen

Forscher schaffen neue Generation von Knochenimplantaten

Wissenschaftler am Julius Wolff Institut, dem Berlin-Brandenburger Centrum für Regenerative Therapien und dem Centrum für Muskuloskeletale Chirurgie der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

Tagung „Elektronikkühlung - Wärmemanagement“ vom 06. - 07.03.2018 in Essen

11.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal mit neuem Onlineauftritt - Lösungskompetenz für alle IT-Szenarien

16.01.2018 | Unternehmensmeldung

Die „dunkle“ Seite der Spin-Physik

16.01.2018 | Physik Astronomie

Wetteranomalien verstärken Meereisschwund

16.01.2018 | Geowissenschaften