Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Röntgen mit Ysio wi-D: bequemer für den Patienten, flexibler für den Arzt

14.11.2007
Siemens bringt neues Röntgengerät mit kabellosem Detektor auf den Markt

Mit Ysio wi-D stellt Siemens Medical Solutions sein erstes digitales Röntgengerät mit einem kabellosen Detektor vor. Detektoren wandeln Röntgenstrahlung in digitale Bildinformationen um und sind üblicherweise fest im Untersuchungstisch eingebaut. Der Detektor von Ysio wi-D (wireless Detector) lässt sich aus dem Tisch herausnehmen und direkt unter oder neben den Patienten setzen. Aufnahmen, die mit einem fest integrierten Detektor nicht oder nur schwer möglich sind, wie etwa laterale Aufnahmen der Hüfte, sind nun problemlos machbar. Außerdem können Patienten mit Bewegungseinschränkungen zum Beispiel ohne Umlagern aus einem Rollstuhl geröntgt werden. Der kabellose Detektor, der die Bilddaten per W-LAN an die Befundungsstation übermittelt, ist so flexibel einsetzbar wie eine Kassette beim analogen Röntgen und hat gleichzeitig alle Vorteile des digitalen Röntgens.

Das digitale Röntgen bietet gegenüber dem Röntgen mit Film oder Speicherfolie mannigfaltige Vorteile. Allerdings können die fest im System integrierten Flachdetektoren nicht so flexibel angewandt werden wie die Kassetten, und auch mit verkabelten, mobilen Flachdetektoren ist man im wahrsten Sinne des Wortes angebunden. Das neue Röntgensystem Ysio wi-D von Siemens Medical Solutions vereint nun die Vorteile des Flachdetektors mit denen der Kassette. Grundlage hierfür ist ein kabelloser Detektor (wi- D – wireless Detector), der flexibel wie eine Kassette eingesetzt werden kann.

Ysio wi-D ist ein von Grund auf neu konzipiertes Röntgensystem, bei dem das Deckenstativ, der Untersuchungstisch und das Rasterwandgerät speziell auf das digitale Röntgen abgestimmt wurden. Während im Rasterwandgerät ein ebenfalls neu entwickelter Detektor fix installiert ist, der erweiterte Applikationen erlaubt, kommt im Tisch ein kabelloser Detektor zum Einsatz, der seine ganze Stärke besonders dann ausspielt, wenn er außerhalb des Tisches eingesetzt wird. Wie eine Filmkassette kann der Detektor nahezu überall positioniert werden. Wird der Patient auf einem Trolley oder im Rollstuhl in den Untersuchungsraum gebracht, muss er nicht umgelagert werden, denn der Detektor kann direkt unter oder neben dem Patienten platziert werden. Mit seinen über 7 Millionen Pixeln und einer Pixelgröße von 144 Mikrometern liefert der Detektor in Sekundenschnelle Bilder in exzellenter Bildqualität. Die weiterentwickelte Software DiamondViewPlus optimiert zusätzlich den Detailkontrast und den Rauschpegel der Bilder.

... mehr zu:
»Ysio

Digitale Röntgensysteme vereinfachen gegenüber Kassettensystemen die Arbeitsabläufe ganz wesentlich, zum Beispiel weil die Bilddaten automatisch an die Befundungsstation übergeben werden. Ysio wi-D erleichtert den Arbeitsalltag mit einer Reihe zusätzlicher Leistungsmerkmale: Auf Knopfdruck fährt das System bis zu 1.000 verschiedene Positionen gemäß der eingestellten Organprogramme an. Fixe Hindernisse im Raum, beispielsweise ein Waschbecken, werden dabei elegant umfahren. Die Einstellwerte können auf dem farbigen, übersichtlichen Display am Strahlerstativ, welches als Touchscreen-Oberfläche ausgelegt ist, schnell und leicht geändert werden. Eine Fernbedienung erhöht den Bedienkomfort.

Da Ysio wi-D durch seine Vielseitigkeit in allen Röntgenräumen eingesetzt werden kann und seine Leistungsmerkmale auf kurze Untersuchungszeit ausgerichtet sind, ist es ein ideales System, um den täglichen Patientendurchsatz entscheidend zu erhöhen.

Siemens Medical Solutions ist weltweit einer der größten Anbieter im Gesundheitswesen. Der Bereich versteht sich als medizinischer Lösungsanbieter mit Kernkompetenzen und Innovationsstärke in diagnostischen und therapeutischen Technologien sowie in der Wissensverarbeitung einschließlich Informationstechnologie und Systemintegration. Mit seinen Akquisitionen in der Labordiagnostik wird Siemens Medical Solutions das erste voll integrierte Diagnostik-Unternehmen, das Bildgebung und Labordiagnostik, Therapielösungen und medizinische Informationstechnologie miteinander verbindet und um Beratungs- und Serviceleistungen ergänzt. Das Unternehmen bietet Lösungen für die gesamte Versorgungskette unter einem Dach – von der Prävention und Früherkennung über die Diagnose bis zur Therapie und Nachsorge. Siemens Medical Solutions beschäftigt weltweit rund 48.000 Mitarbeiter und ist in über 130 Ländern präsent. Im Geschäftsjahr 2007 (bis 30. September) erzielte Siemens Medical Solutions nach U.S. GAAP einen Umsatz von 9,85 Mrd. € sowie einen Auftragseingang von 10,27 Mrd. €. Das Bereichsergebnis betrug 1,32 Mrd. € (vorläufige Zahlen, nicht testiert).

Marion Bludszuweit | Siemens Medical Solutions
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com/medical
http://www.siemens.com/med-bilder/Ysio_wi_D

Weitere Berichte zu: Ysio

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht SYSTEMS INTEGRATION 2018 in der Schweiz thematisiert Bausteine für die industrielle Digitalisierung
20.11.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht IHP präsentiert sich auf der productronica 2017
17.11.2017 | IHP - Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metamaterial mit Dreheffekt

Mit 3D-Druckern für den Mikrobereich ist es Forschern des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gelungen ein Metamaterial aus würfelförmigen Bausteinen zu schaffen, das auf Druckkräfte mit einer Rotation antwortet. Üblicherweise gelingt dies nur mit Hilfe einer Übersetzung wie zum Beispiel einer Kurbelwelle. Das ausgeklügelte Design aus Streben und Ringstrukturen, sowie die zu Grunde liegende Mathematik stellen die Wissenschaftler in der aktuellen Ausgabe der renommierten Fachzeitschrift Science vor.

„Übt man Kraft von oben auf einen Materialblock aus, dann deformiert sich dieser in unterschiedlicher Weise. Er kann sich ausbuchten, zusammenstauchen oder...

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungen

Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet

24.11.2017 | Veranstaltungen

Schonender Hüftgelenkersatz bei jungen Patienten - Schlüssellochchirurgie und weniger Abrieb

24.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinen über die eigene Handfläche steuern: Nachwuchspreis für Medieninformatik-Student

24.11.2017 | Förderungen Preise

Treibjagd in der Petrischale

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie