Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Röntgen mit Ysio wi-D: bequemer für den Patienten, flexibler für den Arzt

14.11.2007
Siemens bringt neues Röntgengerät mit kabellosem Detektor auf den Markt

Mit Ysio wi-D stellt Siemens Medical Solutions sein erstes digitales Röntgengerät mit einem kabellosen Detektor vor. Detektoren wandeln Röntgenstrahlung in digitale Bildinformationen um und sind üblicherweise fest im Untersuchungstisch eingebaut. Der Detektor von Ysio wi-D (wireless Detector) lässt sich aus dem Tisch herausnehmen und direkt unter oder neben den Patienten setzen. Aufnahmen, die mit einem fest integrierten Detektor nicht oder nur schwer möglich sind, wie etwa laterale Aufnahmen der Hüfte, sind nun problemlos machbar. Außerdem können Patienten mit Bewegungseinschränkungen zum Beispiel ohne Umlagern aus einem Rollstuhl geröntgt werden. Der kabellose Detektor, der die Bilddaten per W-LAN an die Befundungsstation übermittelt, ist so flexibel einsetzbar wie eine Kassette beim analogen Röntgen und hat gleichzeitig alle Vorteile des digitalen Röntgens.

Das digitale Röntgen bietet gegenüber dem Röntgen mit Film oder Speicherfolie mannigfaltige Vorteile. Allerdings können die fest im System integrierten Flachdetektoren nicht so flexibel angewandt werden wie die Kassetten, und auch mit verkabelten, mobilen Flachdetektoren ist man im wahrsten Sinne des Wortes angebunden. Das neue Röntgensystem Ysio wi-D von Siemens Medical Solutions vereint nun die Vorteile des Flachdetektors mit denen der Kassette. Grundlage hierfür ist ein kabelloser Detektor (wi- D – wireless Detector), der flexibel wie eine Kassette eingesetzt werden kann.

Ysio wi-D ist ein von Grund auf neu konzipiertes Röntgensystem, bei dem das Deckenstativ, der Untersuchungstisch und das Rasterwandgerät speziell auf das digitale Röntgen abgestimmt wurden. Während im Rasterwandgerät ein ebenfalls neu entwickelter Detektor fix installiert ist, der erweiterte Applikationen erlaubt, kommt im Tisch ein kabelloser Detektor zum Einsatz, der seine ganze Stärke besonders dann ausspielt, wenn er außerhalb des Tisches eingesetzt wird. Wie eine Filmkassette kann der Detektor nahezu überall positioniert werden. Wird der Patient auf einem Trolley oder im Rollstuhl in den Untersuchungsraum gebracht, muss er nicht umgelagert werden, denn der Detektor kann direkt unter oder neben dem Patienten platziert werden. Mit seinen über 7 Millionen Pixeln und einer Pixelgröße von 144 Mikrometern liefert der Detektor in Sekundenschnelle Bilder in exzellenter Bildqualität. Die weiterentwickelte Software DiamondViewPlus optimiert zusätzlich den Detailkontrast und den Rauschpegel der Bilder.

... mehr zu:
»Ysio

Digitale Röntgensysteme vereinfachen gegenüber Kassettensystemen die Arbeitsabläufe ganz wesentlich, zum Beispiel weil die Bilddaten automatisch an die Befundungsstation übergeben werden. Ysio wi-D erleichtert den Arbeitsalltag mit einer Reihe zusätzlicher Leistungsmerkmale: Auf Knopfdruck fährt das System bis zu 1.000 verschiedene Positionen gemäß der eingestellten Organprogramme an. Fixe Hindernisse im Raum, beispielsweise ein Waschbecken, werden dabei elegant umfahren. Die Einstellwerte können auf dem farbigen, übersichtlichen Display am Strahlerstativ, welches als Touchscreen-Oberfläche ausgelegt ist, schnell und leicht geändert werden. Eine Fernbedienung erhöht den Bedienkomfort.

Da Ysio wi-D durch seine Vielseitigkeit in allen Röntgenräumen eingesetzt werden kann und seine Leistungsmerkmale auf kurze Untersuchungszeit ausgerichtet sind, ist es ein ideales System, um den täglichen Patientendurchsatz entscheidend zu erhöhen.

Siemens Medical Solutions ist weltweit einer der größten Anbieter im Gesundheitswesen. Der Bereich versteht sich als medizinischer Lösungsanbieter mit Kernkompetenzen und Innovationsstärke in diagnostischen und therapeutischen Technologien sowie in der Wissensverarbeitung einschließlich Informationstechnologie und Systemintegration. Mit seinen Akquisitionen in der Labordiagnostik wird Siemens Medical Solutions das erste voll integrierte Diagnostik-Unternehmen, das Bildgebung und Labordiagnostik, Therapielösungen und medizinische Informationstechnologie miteinander verbindet und um Beratungs- und Serviceleistungen ergänzt. Das Unternehmen bietet Lösungen für die gesamte Versorgungskette unter einem Dach – von der Prävention und Früherkennung über die Diagnose bis zur Therapie und Nachsorge. Siemens Medical Solutions beschäftigt weltweit rund 48.000 Mitarbeiter und ist in über 130 Ländern präsent. Im Geschäftsjahr 2007 (bis 30. September) erzielte Siemens Medical Solutions nach U.S. GAAP einen Umsatz von 9,85 Mrd. € sowie einen Auftragseingang von 10,27 Mrd. €. Das Bereichsergebnis betrug 1,32 Mrd. € (vorläufige Zahlen, nicht testiert).

Marion Bludszuweit | Siemens Medical Solutions
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com/medical
http://www.siemens.com/med-bilder/Ysio_wi_D

Weitere Berichte zu: Ysio

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Fraunhofer HHI präsentiert neueste VR- und 5G-Technologien auf dem Mobile World Congress
19.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI

nachricht Analytica 2018 – „World of Temperature“
14.02.2018 | JULABO GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

Von Bitcoins bis zur Genomchirurgie

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Die Zukunft wird gedruckt

19.02.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer HHI präsentiert neueste VR- und 5G-Technologien auf dem Mobile World Congress

19.02.2018 | Messenachrichten

Stabile Gashydrate lösen Hangrutschung aus

19.02.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics