Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Elektronischer Arzneimittel-Ratgeber auf der Medica

14.11.2007
AiDKlinik des Universitätsklinikums Heidelberg wurde um innovative Module erweitert / Teilbarkeit von Tabletten und Rabattverträge werden berücksichtigt

(Wie) vermeiden Sie Medikationsfehler!? - Bei diesem Problem unterstützt der elektronische Arzneimittel-Ratgeber AiDKlinik nicht nur Mediziner des Universitätsklinikums Heidelberg, sondern deutschlandweit immer mehr Krankenhäuser, die sich der Herausforderung der Qualitätssicherung bei der Arzneimitteltherapie stellen. Interessierte Besucher können sich bei der Medica 2007, die vom 14. bis 17. November 2007 in Düsseldorf stattfindet, vor Ort (Halle 16, Stand E41 oder in Halle 15, A11) informieren.

Der verordnende Arzt steht nicht nur der komplexen Aufgabe gegenüber, das richtige Präparat aus einem Sortiment von über 65.000 Wirkstoffen auszuwählen, sondern muss zudem Patientenmerkmale, welche die Dosierung betreffen, z.B. Alter, Geschlecht oder Begleitkrankheiten, einkalkulieren, um gegebenenfalls die Dosierung anzupassen. Zusätzlich muss er potenzielle Wechselwirkungen der einzelnen Substanzen untereinander berücksichtigen. Bei all diesen Schritten hilft AiDKlinik; spätestens bei einem gesetzlich vorgeschriebenen Preisvergleich wird das Nachschlagen in verschiedenen Büchern zur unlösbaren Aufgabe.

Unter der Leitung des Ärztlichen Direktors Walter E. Haefeli, Abteilung Innere Medizin VI, Klinische Pharmakologie und Pharmakoepidemiologie, werden kontinuierlich weitere qualitätssichernde Module für AiDKlinik entwickelt, getestet und nach wissenschaftlichen Gesichtspunkten auf Wirksamkeit untersucht.

... mehr zu:
»AiDKlinik

So kann mit Hilfe des Moduls "Teilbarkeit" die Zahl der Tabletten fast halbiert werden, die durch eine unsachgemäße Teilung unwirksam geworden wären. Erstmalig auf der Medica wird auch eine Erweiterung demonstriert, die die Rabattverträge verschiedener Krankenkassen berücksichtigt. Der Arzt erkennt sofort, ob das von ihm ausgewählte Präparat in der Apotheke abgegeben werden darf oder durch ein ähnliches ersetzt wird.

Ansprechpartner auf der Messe:

Jens Kaltschmidt
Universitätsklinikum Heidelberg
Im Neuenheimer Feld 410
69120 Heidelberg
E-Mail: jens.kaltschmidt@med.uni-heidelberg.de
Bei Rückfragen von Journalisten:
Dr. Annette Tuffs
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Universitätsklinikums Heidelberg
und der Medizinischen Fakultät der Universität Heidelberg
Im Neuenheimer Feld 672
69120 Heidelberg
Tel.: 06221 / 56 45 36
Fax: 06221 / 56 45 44
E-Mail: annette.tuffs(at)med.uni-heidelberg.de

Dr. Annette Tuffs | idw
Weitere Informationen:
http://www.klinikum.uni-heidelberg.de/presse

Weitere Berichte zu: AiDKlinik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Zukunft Personal: Workforce Management – Richtig aufgestellt für die voranschreitende Digitalisierung
25.07.2017 | GFOS mbH Gesellschaft für Organisationsberatung und Softwareentwicklung mbH

nachricht EMAG auf der EMO: Elektrische Antriebssysteme und die „Smart Factory“ stehen im Fokus
05.07.2017 | EMAG GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

IT-Experten entdecken Chancen für den Channel-Markt

25.07.2017 | Unternehmensmeldung

Erst hot dann Schrott! – Elektronik-Überhitzung effektiv vorbeugen

25.07.2017 | Seminare Workshops

Dichtes Gefäßnetz reguliert Bildung von Thrombozyten im Knochenmark

25.07.2017 | Biowissenschaften Chemie