Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Diagnosehilfe bei Speiseröhrenkrebs

08.11.2007
Endoskopie-Aufnahmen auszuwerten, ist oft nicht leicht. Ein neues System zur Bildverarbeitung sucht automatisch ähnliche Aufnahmen samt Diagnosen heraus und gibt Ärzten Anhaltspunkte. Vom 14. bis 17. November 2007 ist das System auf der Messe Medica in Düsseldorf zu sehen (Halle 10, Stand F05).

Das Essen war fantastisch - doch brennende Schmerzen in der Speiseröhre schmälern das Vergnügen: Sodbrennen. Der Grund für dieses unangenehme Gefühl: Der Schließmuskel der Speiseröhre schafft es nicht mehr, die scharfe Magensäure abzuhalten - sie dringt in die Speiseröhre ein. Geschieht dies über Jahre, ist das nicht nur unangenehm, sondern kann ernste Folgen haben: Die Speiseröhre reagiert auf den Angriff durch die Magensäure oft, indem sie ihre Zellen gegen weniger empfindliche Magenzellen austauscht - Experten sprechen von der "Barrett-Schleimhaut". Sie gilt als Vorstufe zum Krebs.

Um diese gefährlichen Veränderungen zu diagnostizieren, untersucht der Arzt die Speiseröhre mit einem Endoskop. Die Interpretation der Bilder ist jedoch nicht leicht: Handelt es sich um die krankhafte Barrett-Schleimhaut - oder ist die Speiseröhre gesund? Künftig können Mediziner hierbei mit Unterstützung rechnen: Forscher am Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS in Erlangen haben dafür das System EndoCAD entwickelt. "Hat der Arzt einen auffälligen Bereich markiert, vergleicht EndoCAD dieses Bild mit Aufnahmen aus einer Datenbank. Anhand von Farbgebung und Strukturmerkmalen sucht es die ähnlichsten Abbildungen heraus", sagt Dr. Christian Münzenmayer, Projektleiter am IIS. "Die Bilder werden automatisch angezeigt, samt dem dazugehörigen bestätigten Befund, und liefern dem Mediziner einen guten Anhaltspunkt für seine Diagnose." Auch bei Endoskopien des Kehlkopfs kann das System erste Anhaltspunkte für die Diagnose geben.

"Besonders leistungsstark ist EndoCAD, da es die markierten Bild-
bereiche sowohl anhand der Struktur als auch der Farben vergleicht. Unser System arbeitet auf den bislang vorliegenden klinischen Daten zuverlässig mit einer Gesamtklassifikationsrate von mehr als 85 Prozent", sagt Münzenmayer. Einen Prototypen stellen die Forscher auf der Messe Medica vom 14. bis 17. November in Düsseldorf vor (Halle 10, Stand F05).

Marion Horn | idw
Weitere Informationen:
http://www.fraunhofer.de/presse/presseinformationen/2007/11/Presseinformation0811200789.jsp

Weitere Berichte zu: EndoCAD

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Safety first – höchstmöglicher IT-Schutz
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Schaltschrank-Standards zum Anfassen
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise