Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

VDI/VDE-IT stellt auf der Medica Intelligente Implantate der Zukunft vor

08.11.2007
Wie sehen die Implantate der Zukunft aus? Am Donnerstag, 15. November, werden auf der MEDICA ausgewählte Forschungsprojekte zum Thema "Intelligente Implantate" präsentiert, die das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) in den kommenden Jahren fördern will.

Was vor einigen Jahrzehnten noch undenkbar gewesen wäre, ist heute bereits Alltag: Herzschrittmacher haben schon Tausenden das Leben gerettet, Cochlear-Implantate im Innenohr geben gehörlosen Menschen das Hörvermögen zurück. Innovative Produkte haben die Diagnose- und Therapiemöglichkeiten in der Medizin revolutioniert und dadurch die Qualität der ärztlichen Behandlung und die Lebensqualität der betroffenen Patienten verbessert.

Und künftig sollen Implantate noch weitaus intelligenter werden. Intelligente Implantate können Informationen zum Heilungsablauf aus dem Inneren nach Außen übertragen und den Zustand des Implantates beobachten. In den Körper eingepflanzte Sensoren werden die kardiologischen Daten von Patienten messen und dem behandelnden Arzt bei einer drohenden Herzinsuffizienz eine exakte Datenbasis für eine optimale Therapieeinstellung zur Verfügung stellen. Armprothesen können exakter gesteuert werden, indem Implantate Bewegungsimpulse an den Nerven bzw. Muskeln aufnehmen. Die Herausforderung für die Zukunft besteht darin, solche Implantate noch kleiner zu machen und gleichzeitig die Funktionalität und Lebensdauer zu erhöhen.

Eine zentrale Rolle bei der Entwicklung intelligenter Implantate spielt die Mikrosystemtechnik, eine Technologie, die verschiedene Funktionen, Materialien, Komponenten und Technologien auf kleinstem Raum in einem integrierten "Mikro"-system miteinander verknüpft.

... mehr zu:
»Implantat »Intelligent »MEDICA

Die Förderung der "Intelligenten Implantate" ist Bestandteil des Aktionsplans Medizintechnik des Bundesforschungsministeriums und damit ein weiterer Schritt zur Umsetzung der Hightech-Strategie der Bundesregierung. Dafür stellt das Ministerium etwa 15 Mio. € zur Verfügung.

Die zwölf vom Bundesforschungsministerium für eine Förderung ausgewählten Forschungsprojekte "Intelligente Implantate" werden am 15. November auf der MEDICA VISION in Halle 3, Stand H92 vorgestellt.

Zu dem neuen Forschungsschwerpunkt findet am Donnerstag, 15. November, um 15.30 Uhr am BMBF-Stand in Halle 3, F 92 ein Pressegespräch mit Vertretern aus BMBF, Industrie und Forschung statt.

Kontakt:
VDI/VDE Innovation + Technik GmbH
Miriam Kreibich
Steinplatz 1, 10623 Berlin
Tel.: 030/310078 133
Fax: 030/310078 226
E-Mail: kreibich@vdivde-it.de

Wiebke Ehret | idw
Weitere Informationen:
http://www.vdivde-it.de

Weitere Berichte zu: Implantat Intelligent MEDICA

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Starker Auftritt von dormakaba auf der Messe Security Essen 2016
11.10.2016 | Kaba GmbH

nachricht Solarkollektoren aus Ultrahochleistungsbeton verbinden Energieeffizienz und Ästhetik
16.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik