Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Software für das Fahrzeug von morgen

05.11.2007
Zentrale Innovationsthemen der Automobilbranche sind einerseits die Reduzierung von Verbrauch und Emissionen, andererseits die Erfüllung steigender Kundenansprüche an Sicherheit und Komfort.

Als Schlüsselfaktoren zur Umsetzung gelten Software und Elektronik. Mit der driveIT erhalten diese entscheidenden Triebfedern der Fahrzeugentwicklung nun eine eigene, internationale Präsentations-, Kommunikations- und Beschaffungsplattform. Die Kombination von Fachmesse, Kongress und hochkarätigem Fachevent ermöglicht dabei die umfassende Information über neueste Technologien, Entwicklungen und Trends auf höchstem fachlichem Niveau. Die internationale Kongressmesse für Automotive Software und Electronics findet erstmals vom 4. bis 6. November 2008 in Stuttgart statt.

Bereits heute sind in einem Pkw der Oberklasse rund 70 verschiedene Steuergeräte integriert, die Motor, Fahrwerk, Sicherheitsfunktionen und Fahrerassistenzsysteme steuern. Und das ist erst der Anfang: Einer Studie der Managementberatung Oliver Wyman aus dem Jahr 2007 zufolge, werden Elektrik und Elektronik bis 2015 und darüber hinaus die wichtigste treibende Kraft für Innovationen im Auto bleiben. Als erfolgreichste Technologien mit einem Wachstum von jährlich acht Prozent und mehr gelten dabei Software, Halbleiter, Displays und Antriebsregelung. Gleichzeitig geht es auch in diesem großen Wachstumsmarkt darum, kostenoptimiert zu entwickeln und zu produzieren. Voraussetzung dafür sind umfassende Informationen über neueste Technologien, Standardisierungen und Trends auf globaler Ebene. Dies ermöglicht die driveIT, internationale Kongressmesse für Automotive Software und Electronics, die vom 4. bis 6. November 2008 in Stuttgart stattfindet. „Mit der driveIT schaffen wir einen Branchentreffpunkt, der von führenden Instituten und Persönlichkeiten aus dem Bereich Automotive Software und Elektronik fachlich unterstützt wird“, erklärt Claus Hähnel, ein Geschäftsführer der H & K Messe GmbH & Co. KG, die die Veranstaltung mit Fachmesse, Kongress und Award-Verleihung durchführt.

driveIT Fachmesse – Präsentation ohne Streuverluste

... mehr zu:
»Elektronik »Fachmesse

Durch ihren klaren Fokus auf Software und Elektronik für das Automobil bietet die driveIT Fachmesse Herstellern, Dienstleistern, Organisationen und Forschungsinstituten ein Forum, um über Produkte, Verfahren, neue Entwicklungen und Lösungen zu informieren und diese ohne Streuverluste zu präsentieren. Das Ausstellungsportfolio umfasst die Bereiche Software, Hardware, Werkzeuge, Content, Engineering, Prozess- und Qualitätsmanagement sowie Unternehmensberatung. Dies macht die driveIT Fachmesse für Unternehmensleiter, Entwickler, Konstrukteure, Techniker, Einkäufer, Produktions- und Qualitätsverantwortliche von OEMs und Tier 1-Zulieferern zu einer effizienten Informations- und Beschaffungsplattforum.

driveIT Kongress – Informationen aus erster Hand

Parallel zur Fachmesse findet der driveIT Kongress statt. Renommierte Referenten von Automobilherstellern, Zulieferern, aus Softwareunternehmen, Forschung, von Institutionen und Verbänden stellen hier Innovationen, neue Technologien und Trends aus der Softwareentwicklung und Elektronik vor.

driveIT Award – Auszeichnung für Best Practise Lösungen

Der driveIT Award ist eine Auszeichnung, die ausstellende Unternehmen für beispielhafte Innovationen erhalten. Die Jury setzt sich aus hochkarätigen Fachleuten für Automotive Software und Elektronik zusammen. Prämiert werden Produkte und Leistungen in den Kategorien „Funktion/Software“, Sensorik/Aktorik“, „Vernetzung“ und „Tools“.

Neben der umfassenden Information hat sich die driveIT zum Ziel gesetzt, Impulsgeber für Innovationen und neue Kooperationen zu sein. Durchgeführt wird die driveIT auf dem 2007 fertig gestellten Messe- und Kongressgelände am Flughafen Stuttgart, einem der bedeutendsten Automobilstandorte der Welt.

Weitere Informationen bei H & K Messe GmbH & CO. KG, Kaiserstraße 142-144, 76133 Karlsruhe (Germany), Fon +49 (0)721 570444-00, Fax +49 (0)721 570444-22, info@hundkmesse.de, www.hundkmesse.de oder unter www.drive-it-expo.eu.

Ansprechpartner für Redaktionen und zur Anforderung von Bildmaterial:
H & K Messe GmbH & Co. KG
Wieland Kniffka
Kaiserstraße 142-144
76133 Karlsruhe, Germany
Telefon +49 (0)721 570444-00
Telefax +49 (0)721 570444-22
w.kniffka@hundkmesse.de
www.hundkmesse.de
SCHULZ. PRESSE. TEXT.
Doris Schulz
Martin-Luther-Straße 39
70825 Korntal, Germany
Telefon +49 (0)711 854085
Telefax +49 (0)711 815895
doris.schulz@pressetextschulz.de
Member of Absolut… Network

Doris Schulz | SCHULZ. PRESSE. TEXT.
Weitere Informationen:
http://www.hundkmesse.de
http://www.drive-it-expo.eu

Weitere Berichte zu: Elektronik Fachmesse

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Intelligentes Stethoskop für abgenutzte Getriebe - Sensornetzwerk der HTWK Leipzig auf der Intec
01.03.2017 | Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig

nachricht Hightech im Alltag: Simulationstool für effiziente Produktion von Vliesstoffen
01.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Techno- und Wirtschaftsmathematik ITWM

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher ahmen molekulares Gedränge nach

Enzyme verhalten sich im geräumigen Reagenzglas anders als im molekularen Gedränge einer lebenden Zelle. Chemiker der Universität Basel konnten diese engen Bedingungen nun erstmals in künstlichen Vesikeln naturgetreu simulieren. Die Erkenntnisse helfen der Weiterentwicklung von Nanoreaktoren und künstlichen Organellen, berichten die Forscher in der Fachzeitschrift «Small».

Enzyme verhalten sich im geräumigen Reagenzglas anders als im molekularen Gedränge einer lebenden Zelle. Chemiker der Universität Basel konnten diese engen...

Im Focus: Researchers Imitate Molecular Crowding in Cells

Enzymes behave differently in a test tube compared with the molecular scrum of a living cell. Chemists from the University of Basel have now been able to simulate these confined natural conditions in artificial vesicles for the first time. As reported in the academic journal Small, the results are offering better insight into the development of nanoreactors and artificial organelles.

Enzymes behave differently in a test tube compared with the molecular scrum of a living cell. Chemists from the University of Basel have now been able to...

Im Focus: Mit Künstlicher Intelligenz das Gehirn verstehen

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas über den Schaltplan des Gehirns bekannt.

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas...

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

„Microbiology and Infection“ – deutschlandweit größte Fachkonferenz 5.-8. März in Würzburg

01.03.2017 | Veranstaltungen

Nebennierentumoren: Radioaktiv markierte Substanzen vermeiden unnötige Operationen

28.02.2017 | Veranstaltungen

350 Onlineforscher_innen treffen sich zur Fachkonferenz General Online Research an der HTW Berlin

28.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Microbiology and Infection“ – deutschlandweit größte Fachkonferenz 5.-8. März in Würzburg

01.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

CeBIT 2017: Automatisiertes Fahren: Sicheres Navigieren im Baustellenbereich

01.03.2017 | CeBIT 2017

Hybrid-Speicher mit Marktpotenzial: Batterie-Produktion goes Industrie 4.0

01.03.2017 | Energie und Elektrotechnik